In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Nerd Attack! auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Nerd Attack!: Eine Geschichte der digitalen Welt vom C64 bis zu Twitter und Facebook - Ein SPIEGEL-Buch [Kindle Edition]

Christian Stöcker
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 11,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Whispersync for Voice

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 5,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Broschiert EUR 14,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Lesenswert ist Stöckers Buch, weil es zeigt, was auf dem Spiel steht, wenn digitale Inkompetenz den Ton angibt.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

»Eine lebendige, autobiographisch angereicherte Zeitreise.« (Süddeutsche Zeitung, 1.12.2011)

»Christian Stöcker hilft allen Zweiflern mit seinem gut recherchierten, lesenswerten Buch, ihren Blick auf das Internet der Realität anzupassen.« (Deutschlandradio Kultur)

»Stöcker liefert einen luziden, vielseitigen und nie langweiligen Blick auf 30 Jahre digitales Leben.« (taz.de)

Kurzbeschreibung

Eine Reise zu den Schauplätzen der digitalen Revolution


Die Revolution begann in Kinderzimmern: Mit dem C64, dem ersten millionenfach verbreiteten Heimcomputer, eroberten sich Kinder und Jugendliche in den achtziger Jahren die digitale Welt und trieben die Entwicklung mit voran, als Hacker, Cracker, Nerds, Bastler und neugierige User. Christian Stöcker, Ressortleiter Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE und mit dem Computer aufgewachsen, beschreibt in seiner persönlich gefärbten Geschichte der Netzkultur die Akteure der digitalen Szene und ihr Selbstverständnis, die Einflüsse von Film und fantastischer Literatur, die Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und Wirtschaft sowie die Auseinandersetzungen über den viel beschworenen digitalen Graben hinweg. Sein Buch ist nicht nur ein unterhaltsamer Streifzug durch die digitalen Welten, sondern auch ein Appell, die Möglichkeiten zu nutzen, die digitale Medien und Technologien bieten.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 510 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3421045097
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt; Auflage: 4 (29. August 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005J3UMIS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #87.820 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Andreas Schmidt (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
"Nerd Attack!" ist eine sehr gelungene Einführung über die Geschichte der digitalen Entwicklung seit den 1980er Jahren, die sowohl informativ als auch unterhaltsam ist. Der Autor lässt keinen Zweifel an seinen Sympathien für diejenigen, die mit ihrem Know-How und ihren Entscheidungen ein Internet ermöglichten, in dem jeder die gleichen Möglichkeiten hat, an Informationen zu gelangen und selbst zu verbreiten.

Das Buch lebt sehr von Nostalgie. Alle Leser, die in den 1970er oder 1980er geboren wurden, dürften sich in dem einen oder anderen Kapitel wiederfinden. Christian Stöcker erzählt beispielsweise von seinen ersten Verstößen gegen das Urheberrecht, als er sich Kopien von C-64-Spiele besorgte, oder von den ersten Shootern, die Debatten über Gewalt in Computerspielen auslösten. Wahrscheinlich kann fast jeder unter 35-Jährige ein paar Geschichten in dem Buch finden, die er ebenfalls erlebt hat.

Das meiste in "Nerd Attack!" dürfte den jüngeren Generationen also bekannt sein. Doch der Autor versammelt nicht nur eine Fülle von kulturhistorischen Fakten. Er verbindet sie zu einer systematischen Geschichte der digitalen Welt. Dem Leser wird vermittelt, wie umkämpft die Ausrichtung dieser Welt war und bis heute ist. Die Freiheit des Netzes ist keine Selbstverständlichkeit, seine Möglichkeiten können stets begrenzt werden. Diese Freiheit wurde von Menschen durchgesetzt, die eine neue Mentalität, eine neue Kultur entwickelten und bis heute ausleben. Diesen "Nerds" haben wir einiges zu verdanken. Ihre Geschichte zu lesen ist nachdrücklich zu empfehlen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner, umfassender Überblick mit Nostalgie 14. November 2011
Format:Broschiert
Eigentlich bin ich nicht ganz die richtige Zielgruppe für dieses Buch.

Ich hatte nämlich gar keinen Commodore 64. Den hatten nur die coolen Kinder. Ich hatte nur einen Commodore 16. Den gab es, glaube ich, irgendwann mal bei Aldi - der Urahn aller Aldi-Computer. Den hatte mein Vater gekauft. Und irgendwann bekam ich ihn dann. Für den C16 gab es nicht so viel Software wie für den C64. Meist musste man sich "Computerzeitschriften' kaufen, da waren dann Programme drin. Abgedruckt. Auf Papier! Listings! Basic-Programme! Oder sogar Maschinencode. Könnt ihr euch vorstellen, wie es war, 20 Seiten mit je vier Spalten Hex-Code abzutippen? Zeile für Zeile? Und wehe, man hatte auch nur EINEN Zahlendreher ...

Aber ich schweife ab.

Christian Stöcker, Jahrgang 1973, ist Journalist und Chef der ... wie sage ich es am nettesten ... qualitativ hochwertigsten Abteilung von Spiegel Online, der Sparte "Netzwelt'. Seit Jahren begleitet er die Entwicklung der IT-Szene sowohl aus technischer als auch aus gesellschaftlich-politischer Sicht.

Als besondere Qualifikation bringt er die Tatsache mit, dass er selbst diese Entwicklung mitgemacht hat. Vom pickligen Nerd, der im Elektroladen um die Ecke stundenlang auf die Tastatur des "Brotkastens' eingehackt hat, bis er endlich seinen eigenen C64 bekommen hat, bis zum Netzjournalisten, dessen privates und professionelles Leben ohne Rechner, Gadgets und natürlich das Internet nicht denkbar ist.

Dabei macht Stöcker wirklich den großen Rundumschlag: erzählt Anekdoten aus seinem Leben und aus dem Leben derjenigen, die die Entwicklung in Gang gebracht haben: Hacker, Programmierer, Aktivisten.

Er zieht Linien von ... bis ...
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kleine Info 20. Februar 2013
Format:Broschiert
Erst einmal:

Ich finde das Buch sehr gut, auch wenn es mir ein bisschen zu persönlich geschrieben wurde. Ich hätte mir ein Sachbuch gewünscht, dass noch ein Stückchen universeller geschrieben ist. Aber das nur als ein kleiner Kritikpunkt.

So viel zum Buch an sich

Ich habe diese Rezension geschrieben, um darauf aufmerksam zu machen, dass es das Buch deutlich günstiger auch bei der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gibt. Die schlechte Bewertung habe ich gegeben, damit Leute diesen Fakt schneller sehen.

Hier der Link zur bpb-Version des Buches:

[...]

Ich weiß nicht, ob Christian Stöcker an der bpb weniger verdient als an der Amazon-Version oder umgekehrt, aber diese Information nicht mit Anderen zu teilen ist sicherlich nicht-nicht in seinem Sinne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gut, folgt aber tw. medialem bashing 27. Mai 2013
Von Michael
Format:Broschiert
Das Buch ist von Anfang bis Ende wirklich eine höchst interessante Geschichte, bei der man als Insider auch noch was dazulernen kann und viel in Erinnerungen schwelgen kann. Eigentlich wären 5 Sterne angebracht.

Trotzdem gibt's von mir nur 3 Sterne, weil einige Rückschlüsse die der Author zieht (speziell im letzten Drittel) schlichtweg falsch sind und einfach nur einem medialen "bashing" folgen. Da der Author genau über die falschen Rückschlüsse von anderen Journalisten und Politikern herzieht, hätte ich mir genau von ihm besser recherchierte Schlussfolgerungen erwartet. Beispiel: Es wird als Verwerflich dargestellt, dass der Besitzer einer modifizierten Playstation vom damit verbundenen Online Dienst ausgeschlossen wird - schließlich sei man der Besitzer und darf alles machen. Das stimmt, man ist der Besitzer von einem Stück Hardware, mit dem man alles machen darf, aber wenn man den Online Dienst nutzen will, muss man sich an Regeln halten. Ich darf meine Auto auch umbauen, wie ich will, aber wenn es auf öffentlichen Straßen fahren soll, muss es gewisse Vorschriften einhalten.

Mir gefällt auch nicht, wenn man bedingungslos ein Prinzip hochhält und alle Handlungen nach diesem Prinzip verteidigt, egal wie schädlich sie für die Allgemeinheit sind ("...es geht um's Prinzip"). Beispiel "alle Informationen sollen frei zugänglich sein" führt zur Schlussfolgerung "WikiLeaks darf alles, egal, wem damit geschadet wird". Gerade beim Thema Wikileaks ist es durchaus erlaubt Schaden und Nutzen abzuwägen und nicht bedingungslos die Philosophie zu verteidigen.

Trotzdem - absolute Empfehlung von mir. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Schön erzählt
Das Buch zeigt die jüngere Geschichte der Informationstechnologie sehr gut und unterhaltsam auf. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von dwerner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mögen Sie Computer?
Der Titel stimmt: Christian Stöcker erzählt, wie es war, mit dem C64 aufzuwachsen, und mit Computern zu leben - bis heute. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Christian Scharpf veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Erinnerung an Kindheit und Jugend!
Ein sehr schönes Buch, das mich in vielen Details an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert hat. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Robert veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Na ja
Vielleicht habe ich auch die falschen Erwartungen gehabt. Schließlich gehöre ich zur Zielgruppe. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von trucker tommy veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schöne Zeitreise
Das Buch war für mich wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Ich habe mich an vielen Stellen ertappt, das es bei mir ähnlich war. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Lars Nöbel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Reise in die gute alte Zeit :)
Ein Buch für Technikbegeisterte, besonders für diejeniegen, die mit dem C64 groß geworden sind. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Matthias Heinz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre!
Vorweg möchte ich gleich loswerden, was der Titel andeutet: Dieses Buch sollte Pflichtlektüre werden für alle, die mit dem Internet oder sonstigen modernen... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Florian veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut
Informativ, nett geschrieben und übersichtlich präsentiert. Für alle IT-Interessierten eine gute Zusammenfassung der Entwicklung der digitalen Welt von den... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Christiane79 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Eine gute und eine schlechte Nachricht.
Das Gute zuerst: Das Buch "Nerd Attack!" von Ch. Stöcker gibt einen unterhaltsam geschriebenen Überblick über die Geschichte der Computertechnik, über die... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Francius Palladio veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Selbst Generation C64
Mit Jahrgang 1980 bin ich selber ein angehöriger der Generation C64. Mein erster eigener Computer war allerdings ein AMIGA 500. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Sönke Franz veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden