Neon Trees

Top-Alben von Neon Trees


CD: €16.99  |  MP3: €8.99
CD: €5.99  |  MP3: €8.99
CD: €21.42  |  MP3: €9.99
Vinyl: €9.75

Song-Bestseller von Neon Trees
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 77
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Neon Trees
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet

neontrees

Killer shot from the show in Buffalo last night http://t.co/slKFxjaqT7


Biografie

Pop Psychology, das neue Album der Neon Trees bei Island Records, ist eine fröhliche Sammlung glatter, moderner Alternative-Popsongs, die von den lebhaften Melodien, großartigen Refrains und geistreichen Texten aus der Feder des Singer-Songwriters Tyler Glenn leben. Sie handeln von den verschiedenen Herausforderungen, denen man begegnet, wenn man sich im digitalen Zeitalter verliebt. Dabei sind Stücke wie „Love In The 21st Century“, „Text Me In The Morning“, „I Love You, But I Hate Your Friends“ und die erste Single „Sleeping With A Friend“ von entwaffnender Ehrlichkeit und spiegeln in ... Lesen Sie mehr

Pop Psychology, das neue Album der Neon Trees bei Island Records, ist eine fröhliche Sammlung glatter, moderner Alternative-Popsongs, die von den lebhaften Melodien, großartigen Refrains und geistreichen Texten aus der Feder des Singer-Songwriters Tyler Glenn leben. Sie handeln von den verschiedenen Herausforderungen, denen man begegnet, wenn man sich im digitalen Zeitalter verliebt. Dabei sind Stücke wie „Love In The 21st Century“, „Text Me In The Morning“, „I Love You, But I Hate Your Friends“ und die erste Single „Sleeping With A Friend“ von entwaffnender Ehrlichkeit und spiegeln in cleverer Weise die Sorgen des neuen Jahrtausends wider, auf die die Titel anspielen. Das Ganze ist in makellos glänzende Sounds verpackt, die die Band ihrer Studio-Performance und der Produktion durch Glenns langjährigen Freund und Co-Songwriter Tim Pagnotta verdankt. Für Glenn stellt Pop Psychology eine stilistische Mischung der beiden Vorgängeralben des Quartetts aus Provo, Utah, dar – dem von Gitarrenpop geprägten Habits von 2010 und dem mit Electro versetzten und von New Wave inspirierten Picture Show von 2012. „Ich finde, das ist die erste Platte, auf der wir beides kombinieren und uns wirklich auf dem ganzen Album nach Neon Trees anhören“, sagt er.

Glenn hat im Songschreiben schon immer ein emotionales Ventil gefunden. Er wuchs direkt neben Chris Allen in Murrieta, Kalifornien, auf und folgte ihm nach Provo, als dieser dorthin zog, um aufs College zu gehen. Dort feilten die Neon Trees an ihrem Sound mit New-Wave-Einschlag, bis sie 2008 eingeladen wurden, im Vorprogramm von The Killers zu spielen. Kurz darauf unterschrieben sie bei Mercury Records und veröffentlichten Habits, auf dem auch die Platin-Single „Animal“ zu finden war, die ihnen den Durchbruch bescherte. Der Track schaffte es bis auf Platz 1 der Billboard-Alternative-Charts, auf Platz 2 der Rock-Songs-Charts und wurde in der Serie Glee performt. Dieser Erfolg verhalf ihnen zu großen TV-Auftritten und Touren mit Thirty Seconds To Mars, Panic! at the Disco, My Chemical Romance und Duran Duran. Der wachsende Bekanntheitsgrad der Band ebnete dem nächsten Album Picture Show den Weg, das auf Platz 17 in die Billboard-Top-200-Albumcharts einstieg. Darauf war auch die Platin-Top-10-Single „Everybody Talks“ zu finden, die die Neon Trees endgültig zu modernen Rockstars machte.

Die Neon Trees sind: Tyler Glenn, Chris Allen, Elaine Bradley und Branden Campbell.

Album-VÖ: 15. August 2014

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Pop Psychology, das neue Album der Neon Trees bei Island Records, ist eine fröhliche Sammlung glatter, moderner Alternative-Popsongs, die von den lebhaften Melodien, großartigen Refrains und geistreichen Texten aus der Feder des Singer-Songwriters Tyler Glenn leben. Sie handeln von den verschiedenen Herausforderungen, denen man begegnet, wenn man sich im digitalen Zeitalter verliebt. Dabei sind Stücke wie „Love In The 21st Century“, „Text Me In The Morning“, „I Love You, But I Hate Your Friends“ und die erste Single „Sleeping With A Friend“ von entwaffnender Ehrlichkeit und spiegeln in cleverer Weise die Sorgen des neuen Jahrtausends wider, auf die die Titel anspielen. Das Ganze ist in makellos glänzende Sounds verpackt, die die Band ihrer Studio-Performance und der Produktion durch Glenns langjährigen Freund und Co-Songwriter Tim Pagnotta verdankt. Für Glenn stellt Pop Psychology eine stilistische Mischung der beiden Vorgängeralben des Quartetts aus Provo, Utah, dar – dem von Gitarrenpop geprägten Habits von 2010 und dem mit Electro versetzten und von New Wave inspirierten Picture Show von 2012. „Ich finde, das ist die erste Platte, auf der wir beides kombinieren und uns wirklich auf dem ganzen Album nach Neon Trees anhören“, sagt er.

Glenn hat im Songschreiben schon immer ein emotionales Ventil gefunden. Er wuchs direkt neben Chris Allen in Murrieta, Kalifornien, auf und folgte ihm nach Provo, als dieser dorthin zog, um aufs College zu gehen. Dort feilten die Neon Trees an ihrem Sound mit New-Wave-Einschlag, bis sie 2008 eingeladen wurden, im Vorprogramm von The Killers zu spielen. Kurz darauf unterschrieben sie bei Mercury Records und veröffentlichten Habits, auf dem auch die Platin-Single „Animal“ zu finden war, die ihnen den Durchbruch bescherte. Der Track schaffte es bis auf Platz 1 der Billboard-Alternative-Charts, auf Platz 2 der Rock-Songs-Charts und wurde in der Serie Glee performt. Dieser Erfolg verhalf ihnen zu großen TV-Auftritten und Touren mit Thirty Seconds To Mars, Panic! at the Disco, My Chemical Romance und Duran Duran. Der wachsende Bekanntheitsgrad der Band ebnete dem nächsten Album Picture Show den Weg, das auf Platz 17 in die Billboard-Top-200-Albumcharts einstieg. Darauf war auch die Platin-Top-10-Single „Everybody Talks“ zu finden, die die Neon Trees endgültig zu modernen Rockstars machte.

Die Neon Trees sind: Tyler Glenn, Chris Allen, Elaine Bradley und Branden Campbell.

Album-VÖ: 15. August 2014

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Pop Psychology, das neue Album der Neon Trees bei Island Records, ist eine fröhliche Sammlung glatter, moderner Alternative-Popsongs, die von den lebhaften Melodien, großartigen Refrains und geistreichen Texten aus der Feder des Singer-Songwriters Tyler Glenn leben. Sie handeln von den verschiedenen Herausforderungen, denen man begegnet, wenn man sich im digitalen Zeitalter verliebt. Dabei sind Stücke wie „Love In The 21st Century“, „Text Me In The Morning“, „I Love You, But I Hate Your Friends“ und die erste Single „Sleeping With A Friend“ von entwaffnender Ehrlichkeit und spiegeln in cleverer Weise die Sorgen des neuen Jahrtausends wider, auf die die Titel anspielen. Das Ganze ist in makellos glänzende Sounds verpackt, die die Band ihrer Studio-Performance und der Produktion durch Glenns langjährigen Freund und Co-Songwriter Tim Pagnotta verdankt. Für Glenn stellt Pop Psychology eine stilistische Mischung der beiden Vorgängeralben des Quartetts aus Provo, Utah, dar – dem von Gitarrenpop geprägten Habits von 2010 und dem mit Electro versetzten und von New Wave inspirierten Picture Show von 2012. „Ich finde, das ist die erste Platte, auf der wir beides kombinieren und uns wirklich auf dem ganzen Album nach Neon Trees anhören“, sagt er.

Glenn hat im Songschreiben schon immer ein emotionales Ventil gefunden. Er wuchs direkt neben Chris Allen in Murrieta, Kalifornien, auf und folgte ihm nach Provo, als dieser dorthin zog, um aufs College zu gehen. Dort feilten die Neon Trees an ihrem Sound mit New-Wave-Einschlag, bis sie 2008 eingeladen wurden, im Vorprogramm von The Killers zu spielen. Kurz darauf unterschrieben sie bei Mercury Records und veröffentlichten Habits, auf dem auch die Platin-Single „Animal“ zu finden war, die ihnen den Durchbruch bescherte. Der Track schaffte es bis auf Platz 1 der Billboard-Alternative-Charts, auf Platz 2 der Rock-Songs-Charts und wurde in der Serie Glee performt. Dieser Erfolg verhalf ihnen zu großen TV-Auftritten und Touren mit Thirty Seconds To Mars, Panic! at the Disco, My Chemical Romance und Duran Duran. Der wachsende Bekanntheitsgrad der Band ebnete dem nächsten Album Picture Show den Weg, das auf Platz 17 in die Billboard-Top-200-Albumcharts einstieg. Darauf war auch die Platin-Top-10-Single „Everybody Talks“ zu finden, die die Neon Trees endgültig zu modernen Rockstars machte.

Die Neon Trees sind: Tyler Glenn, Chris Allen, Elaine Bradley und Branden Campbell.

Album-VÖ: 15. August 2014

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite