• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Neil Gaiman Bibliothek, B... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Neil Gaiman Bibliothek, Band 4: Signal to Noise Gebundene Ausgabe – 22. Februar 2010


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 9,49
3 neu ab EUR 19,95 5 gebraucht ab EUR 9,49 1 Sammlerstück ab EUR 14,95
EUR 19,95 Kostenlose Lieferung. Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 100 Seiten
  • Verlag: Panini (22. Februar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386607932X
  • ISBN-13: 978-3866079328
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 22,5 x 1,5 x 29,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 513.876 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Der Engländer Neil Gaiman, 1960 geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie Der Sandmann bekannt. Neben den Romanen Niemalsland und Der Sternwanderer schrieb er zusammen mit Terry Pratchett Ein gutes Omen und verfasste über seinen Kollegen und Freund Douglas Adams die Biographie Keine Panik!. Er lebt seit einigen Jahren in den USA.

Produktbeschreibungen

Klappentext

Die lang erwartete erweiterte Neuausgabe der legendären Graphic Novel von Neil Gaiman (SANDMAN) und Dave McKean (ARKHAM ASYLUM, BLACK ORCHID)! SIGNAL TO NOISE erschien ursprünglich 1989 im bahnbrechenden britischen Lifestyle-Magazin The Face und wurde sofort als Meisterwerk gefeiert. Die Panini -Ausgabe wurde neu übersetzt, enthält ein neues Abschlusskapitel und drei Bonus-Short Storys. Ein Meilenstein in der Neil Gaiman Bibliothek!

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von breedstorm (Comic-Cookies Podcast) TOP 1000 REZENSENT am 28. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Neil Gaiman ist zweifellos der Poet unter den Comicautoren - oder der Comicautor unter den Poeten? Unzählige Meilensteine der anspruchsvollen Erwachsenenunterhaltung stammen aus seiner Feder, genannt seien da z.B. Miracleman, Black Orchid, oder selbstverständlich die legendäre Sandman-Reihe. In der Neil Gaiman-Bibliothek werden nun viele seiner Werke vom Panini Verlag präsentiert.

Für die grafische Umsetzung ist bei Signal to Noise kein anderer als Dave McKean zuständig, der u.a. auch viele der legendären Cover in der Sandman-Reihe geschaffen hat, von diversen CD-Covern für Bands wie Fear Factory und Testament ganz abgesehen.

Zum Inhalt:

Das Leben des erfolgreichen Filmemachers aus London könnte perfekt sein. Viele erfolgreiche Streifen hat er schon in die Kinos gebracht, und der nächste Geniestreich schlummert auch schon in seinem Kopf ' wäre da nicht der Krebs, der seinen Körper von innen her auffrißt.

Doch er beschließt, den Film in seinem Kopf weiter zu entwickeln. Das Grundgerüst steht.
Im Jahre 999 ist aufgrund religiösen Aberglaubens die Bevölkerung eines kleinen Dorfes in Mitteleuropa auf einem Berggipfel unweit des Orts zusammengetreten, um gemeinsam auf das Ende der Welt zu warten, was beim Jahreswechsel eintreten soll (der ein oder andere wird sich noch an die Milleniumshysterie 1999-2000 erinnern).
So versammeln sich Arm und Reich, Jung und Alt, um gemeinsam auf den Tod zu warten. Und in dem Körper des Filmemachers wächst der Tumor, was ihn aber nicht davon abhält, weiter an seiner Idee zu arbeiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt: Nachdem ihm ein tödlicher Tumor diagnostiziert wurde, plant ein erfolgreicher Filmregisseur einen letzten Film, der nie aufgeführt werden soll. Den sicheren Tod erwartend, entsteht in den Gedanken des Regisseurs das Screenplay, die Rollenbesetzung und der Plot des Filmes. Der Film handelt von einem bevorstehenden Weltuntergang. Im Jahre 999 n. Chr. haben sich in der Nacht zur Jahrtausendwende die Bewohner eines abgelegenen mitteleuropäischen Dorfes zusammengefunden, um das drohende Armageddon zu erwarten.

Bei dieser beängstigenden Lektüre erwartet den Leser nicht gerade ein einfacher Stoff. Neil Gaiman und Dave Mckean schaffen eine erzählerisch und graphisch beunruhigende Reise in die Tiefen der Seele eines sterbenden Mensche. Sie gehen dabei fast an die Grenzen des im Medium Comic darstellbaren.

Mckeen benutzt eine Mixtur aus Collagen und Geflechten von Zeichnungen, Fotos und computergenerierten Grafiken um die von Neil Gaiman meisterlich verfassten Gedanken des sterbenden Filmemachers auf den Leser wirken zu lassen. Man scheint fast zu meinen, dass die verstörenden Informationen aus den Gedanken des Protagonisten sich kaleidoskopartig über die Augen direkt in das Gehirn des Lesers festsetzen. Wahrlich meisterlich und mein persönlicher Höhepunkt der Story ist dabei die Darstellung der vier Reiter der Apokalypse. Jedem einzelnen ist eine volle Seite gewidmet. Mckean bedient sich dabei bei den Elementen der antiken Kunst, beim Kubismus, beim Expressionismus und bei biblischen Stichen. Wer diese vier Bilder, jedes ein Meisterwerk für sich, einmal gesehen hat wird diese wohl nie mehr aus seinem Gedächtnis verlieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen