wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

2,3 von 5 Sternen176
2,3 von 5 Sternen
Plattform: PCVersion: Limited EditionÄndern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Dezember 2011
Hier mal meine allererste Rezension die ich überhaupt auf Amazon schreibe ... aber dieses Spiel verlangt nunmal danach. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe ich kann den "Zockern" in der großen weiten Welt damit helfen. Die Installations, Grafiktreiber und Origin-Probleme spreche ich hier nicht an sondern es geht hier ausschließlich um den Singeplayermodus des Spiels!!! *EDIT* Weiter unten ist ab jetzt die Rezension für den Multiplayer verfügbar.

--------------------------------------------------- SINGLEPLAYER ----------------------------------------------------

Bitte wo ist denn das angekündigte Rennen quer durch die Staaten? 4500 Kilometer glühender Asphalt?

Nach circa 2 Stunden effektiver Fahrzeit oder was genau jetzt meine TheRun Zeit war, ist das Rennen zu Ende ... von SF nach NY ?! Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein. Von über 4500 Kilometern fährt man nichtmal 500 selbst. Das ist verglichen mit der Werbung und den Spielebeschreibungen einfach gelogen!!!

Nachdem man das festgestellt hat, freut man sich natürlich auf 18 GB Installation und dementsprechend aufwendig modellierte Strecken die in den knapp 460 Kilometern verpackt wurden ... Fehlanzeige. Streckenabschnitte werden teilweise vorwärts und rückwärts in unterschiedlichen Missionen abgefahren oder einfach mit anderen Texturen bemalt, so dass man Teilstreckenabschnitte mal mit Herbstlaub, Schnee und Eis oder Wüste vorfindet.

Jetzt weiter im Text:
Hat jemand mal ein Rennen gegen einen schnelleren Gegner verloren? Also ich nicht. Egal wo ich gerade im jeweiligen Abschnitt lag ... 1,5 Kilometer vorm Ziel wurden auf einmal alle so langsam, dass man doch als Erster durchs Ziel ging.

Die einzige Schwierigkeit bestand darin den Wagen auf der Strecke zu halten ... weil sobald man die Strecke mal 2 Meter verlässt wird man komischerweise zum letzten Checkpoint zurückgebeamt ... Wo ist da der Realismus? Bei einem 3000 Meilenrennen ohne Regeln muss man dem Fahrer doch wohl auch mal zugestehen Straßensperren etc. neben der Strecke auszuweichen.

Dann kommt das Gegenteil ... wenn man mal in Führung ist und mit Nitro vorne alles gibt, sind spätestens nach 2 Sekunden die Gegner wieder an meiner Stoßstange. Von der Polizei mal garnicht zu reden. Lamborghini mit Nitro im Topspeed von 360 km/h und die Bullen fliegen an mir vorbei als würde ich parken?! Was soll sowas alles?!
Dann das verhalten der Polizei ... bei Geschwindigkeiten jenseits der 300 km/h werden Rammmanöver durchgeführt egal was es kostet. Entgegenkommende Fahrzeuge schmeissen sich einem Harakirimäßig in den Weg und Polizeifahrzeuge tauchen hinter einem auf dem Radar wie aus dem nichts aus ... Bullshit ...

Was war noch ... achja:
Schadensmodell ... sieht eigentlich immer gleich aus und wird nicht wirklich schlimmer egal was man macht ... abgesehen vom Totalschaden natürlich. Aber wie zur Hölle nochmal kann es in einem Teilabschnitt sein, dass mein Wagen völlig zertrümmert aussieht und ich 2 Sekunden später von der Strecke abkomme, zum letzten Checkpoint gebeamt werde und da ist der Wagen plötzlich wie neu?!

Handling:
Kurz und knapp: Bei allen Wagen gleich, nur der Topspeed variiert ein wenig

Das einzige, was mir bis jetzt so richtig gefallen hat ist der Multiplayer Modus weil man da mal gegen wirkliche Gegner antritt ... das macht dann noch richtig Spaß aber der Singleplayer wurde wirklich verhunzt vom Hersteller!!!

Auch wenn mich jetzt viele eingefleischte NFS Fans vielleicht hassen für diese Kritik stehe ich trotzdem zu meinem Wort. Einfach Schrott das Spiel.

-------------------------------------------------------- MULTIPLAYER ---------------------------------------------------

Nach mehreren schlaflosen Nächten und genervten Familienabenden zu Weihnachten die ich mit diversen Stunden im Onlinemodus von NFS The Run verbrachte hier nun mein Fazit zum Onlinemodus.

Im Gegensatz zum Singleplayer wird hier Action non-stop geboten. Auf "Spiel suchen" geklickt und schon geht es los. Es wird ein Spiel mit bis zu 8 Spielern gefunden dem man sich nun anschließt. Gefahren wird hier auf 2-4 aufeinanderfolgenden Strecken. Der Sieger erhält 20 Punkte, der 2te 18, 3ter 16, 4ter 14, 13,12,11,10 ... im nächsten Rennen wird in umgekehrter Reihenfolge zum Turniertableau gestartet.

Empfehlen würde ich den Multiplayer Modus aber erst den Spielern, die einmal "The Run" komplett abgeschlossen haben im Singleplayer. Da warten schon ganz schöne Kaliber an Fahrern auf und man möchte ja doch nicht nur immer die hitneren Plätze belegen. Fahrerisches Können gepahrt mit einer Portion StockCar Erfahrung werden einem hier schnell zu Ruhm und Ehre verhelfen.

Die Auswahl der Strecken ist ... naja eher übersichtlich. Hier gibt das Spiel nicht mehr her, als im Singleplayer an Teilabschnitten verbaut wurde.

Nach jedem "Turnier" können die Fahrer aus 2 Folgevarianten wählen welches als nächstes gefahren wird. Hierbei steht zur Auswahl welche Art von Strecken gefahren wird (Wüstes, Eis und Schnee, Tag/Nacht etc.) und welche Autoklasse (Level 1-6). Dazu kommt noch ein "Bonusrad" das einem Verrät wer in der nächsten Session was extra gewinnen kann. Beispielsweise "Top 3 der nächsten Session erhalten 600 XP extra"

Womit wir direkt beim Thema sind. Erfahrung sammeln im Onlinemodus. Bei Level 1 gehts los und man spielt sich hoch bis 30. Dafür müssen in den Rennen so viel XP wie möglich gesammelt werden. Hierbei ist nicht zwingend die Position im Rennen sondern die spektakulären Aktionen darin wichtig. Schnelles fahren, überholen, driften, Beinaheunfälle etc. etc. Meist geht man aus so einem Rennen mit ca. 800 - 1500 XP hervor + ein paar Extras hinterher die sich auf circa 450 XP belaufen ... jetzt fragt sich der Mathe-Leistungskurs-Absolvent natürlich: "Wenn ich pro Rennen fast 2000 XP" bekomme und es 2-4 Rennen gibt ... wozu dann 600 extra am Ende für die Top 3? Richtig ... die 600 kann man getrost vergessen, wenn man in den Rennen selbst ordentlich die Sau rauslässt.

Und das tuen sehr sehr viele Onlinespieler viel zu oft. Am Start wo noch alle 8 Fahrer beieinander liegen artet das ganze meist in ein richtiges StockCarRennen aus. Es wird gerammt und geschubst was das Zeug hält, da es ja keinerlei mechanischen Schaden am Fahrzeug gibt :-( leider. Hierbei machen sich dann viele Spieler wieder das "RESET" Problem zu nutze weil sobald der Gegner von der Strecke gedrängt ist wird er irgendwo hinter einem mit mindestens 150 km/h Geschwindigkeitsverlust zurückgesetzt ... kann auf die Dauer sehr nervig werden. Gerade bei den Strecken im verschneiten Gebirge oder den Nationalparks bietet das Spiel sehr viel Streckenabschnitte mit engen kurven an, die aber an der Aussenseite in einem Canyon enden. Also bremst man ordentlich an, fängt an einzulenken und BUMS ... knallt einem ein Lamborghini mit 300km/h + von hinten in die Karre und katapultiert einen über die Klippe ... Der Lambo selbst wird dabei so stark abgebremst, das er die Kurve ohne Probleme durchfahren kann ... man verliert durch so ein Manöver also circa 5-6 Sekunden ... was schonmal ein Rennen entscheiden kann, zumal keine der Strecken über 14km lang ist.

Zurück zum Levelsystem. Mit steigendem Level werden natürlich auch noch andere Fahrzeuge freigeschaltet. Diese sind teilweise um längen stärker als die im Singleplayer und haben auch mal ein anderes Handling ... unglaublich ich dachte alle Karren liegen wie ein Brett auf der Straße :-D Diese Fahrzeuge kann man dann auch im Singleplayer benutzen um eventuell die eigene "The Run" Zeit zu verbessern.

Unrealistische Physik / Lags:
Hier nun ein großer Minuspunkt für den Multiplayer. Viele Ereignisse im Spiele erscheinen oft willkürlich. Viele Spieler "hüpfen" über die Strecke weil sie wahrscheinlich eine zu geringe Internetanbindung haben. Dann fliegen manchmal Fahrzeuge über die Straße die vom Vordermann gerammt worden sind und verschwinden plötzlich im nichts. Ein anderes Mal taucht auf einmal wie aus dem nichts ein LKW quer auf der Fahrbahn direkt vor einem auf. Gegner fliegen über die Leitplanke nach rechts ins Feld und stehen im nächsten Moment auf einmal wieder direkt vor einem auf der Strecke und fahren weiter als wenn nichts gewesen wäre ... Das alles passiert leider so oft, dass es das Spiel sehr merkwürdig und unglaubwürdig erscheinen lässt.

Sieht man davon und dem vielen "Von der Strecke abgedrängt" werden mal ab kann der Multiplayer durchaus eine fesselnde Angelegenheit werden, sofern man ein gewisses fahrerisches Talent mitbringt. Neigt man leicht zu Frustration oder Wutausbrüchen rate ich nur ... FINGER WEG vom Multiplayer. Ich stand auch einige Male kurz davor den Controller durch die Wohnung zu schmeissen weil ich zum wiederholten Male von der Strecke geschmissen wurde oder an irgendwelchen Autos im Gegenverkehr hängengeblieben bin weil die auf einmal "DA" waren ...

Ganz kurzer Ausflug zum Thema "Cheater" da sowas ja in jedem Onlinespiel irgendwann zur Debatte kommt.
Mir ist augenscheinlich noch keiner untergekommen. Plötzliches zurückkommen auf die Straße etc. schiebe ich mal auf falsche Berechnungen in der Engine oder Lags im Spiel die es nur bei mir so aussehen lassen. Bis jetzt wurde noch jeder irgendwann geschlagen ;-) denn denkt immer daran ... Irgendwo auf der Welt gibt es immer irgendeinen der es besser kann als man selbst!

*EDIT*
Hier noch ein Punkt der unbedingt zum Multiplayer genannt werden muss: Voice Communication. NFS The Run bietet die Möglichkeit wenn man ein Headset/Mikrofon besitzt im Spiel mit den anderen Spielern zu sprechen. Problem hierbei ist, dass keinerlei Knöpfe konfiguriert werden können/müssen sondern jedes angeschlossene Mikro SOFORT ALLES überträgt. Viele wissen das teilweise nicht. Dadurch kommt es in Onlinespielen vermehrt dazu, dass man den anderen Spielern beim Essen, TV gucken oder einfach beim Familienstreit zuhören kann, ohne das diese es wissen. Laute Musik und sonstige störende Hintergrundgeräusche geben dem Multiplayer den Rest weil man teilweise seine eigenen Motorgeräusche nichtmehr hört!

In diesem Sinne:

"Keep on racing"
99 Kommentare139 von 148 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Also ....

Die Grafik ist wirklich das einzig Gute an dem Spiel.
Die Story hätte man sich sparen können, das Gameplay lass ich mal in der Schublade über dem Spielspass, denn der liegt in der Untersten.
Die Autos sind ja wirklich heisse Schlitten, aber das reicht nicht aus für ein gutes NfS...
Das erste Rennen ödet mich schon an. In der Prärie, wo es nun wirklich absolut nichts zu sehen gibt und die Abwechslung auch auf der Strecke liegen bleibt, soll man sich dann irgendwie auf den Rest des Spiels freuen... dann etwas später finde ich mich auf der Autobahn wieder(noch immer langweilig), dann plötzlich der Freund und Helfer, der sich als sehr hartnäckig erweist und derbe nervt(erst Langeweile und jetzt auch noch Polizisten die es wirklich nur auf mich abgesehen haben, meine Kontrahenten sind wahrscheinlich allesamt Undercoveragenten, da diese nicht einmal von meinen neugewonnen Freunden belästigt werden...

Dann noch Origin ... kein Kommentar.

Ich frag mich warum die Spieleentwickler nicht einmal in die Vergangenheit schauen und sich ihre eigenen Spiele(zum Beispiel: NfS Most Wanted) nochmal unter die Lupe nehmen, denn DAS waren richtig gute Spiele, Alles was danach veröffentlicht wurde, war, meiner Meinung nach , einfach nur Schrott(Carbon, Pro Street, Undercover, Hot Pursuit, the Run(Shift 1+2 kann man nicht mit den anderen Spielen vergleichen da es Simulationen sind)).

Zum anderen finde ich, dass die Publisher den Entwicklern keine Zeit lassen um gute Spiele zu machen, jedes Jahr ein neues COD, jedes Jahr ein neues NfS, dass die Qualität der Spiele dabei leidet ist nun mehr als logisch!!!!

Naja, in der Hoffnung, dass vielleicht irgendwann eine Fortsetzung von Most Wanted erscheint, ....

MfG, Xentric
1818 Kommentare115 von 126 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Wo sind die guten NFS Most Wanted Zeiten hin?

Ich habe so gut wie jeden Teil der NFS Reihe gespielt.
Es gab Höhen und Tiefen, aber THE RUN ist ein Run vor die Pumpe.

Das Gameplay ist unsagbar schlecht.
Schwammige Lenkung.
Fliegt man von der Strecke wird man an einen Kontrollpunkt zurück gesetzt.
Und das von der Strecke fliegen ist mal eben schnell erledigt'
Dazu muss man gerade mal gefühlte 2m an den Fahrbahnrand fahren,
oder einen Titscher von der Polente kassieren.

Egal welches Fahrzeug man nimmt, jeder Typ fährt sich so gut wie gleich.

Interaktive Story: Schön und gut, aber ich will keine Knöppe drücken um den Fred zu
steuern, wenn schon, dann sollte es auch eine Vollsteuerung des Charakters geben.
Nette Idee, aber hier wurde das Ziel mal komplett verfehlt.

Rückwärts fahren ist eine einzige Katastrophe und so gut wie unmöglich.
Bis die Karre reagiert sind alle Gegner an einem vorbei gerauscht, oder die Jungs von
der Polizei haben einen kassiert.

Was auch schon andere erwähnten, verändert man die Tastenbelegung springt
diese gern mal auf die Standardwerte zurück.
Bei einem Shooter mir komplexer Tastenbelegung hätte ich das Spiel schon lange von
der Platte gefegt. Bei den 6-7 Tasten die man für The Run braucht gerade noch im Bereich des erträglichen.
Aber es nervt trotzdem.

Tuning: Tuning ist für mich nicht vorhanden. Ein dämliches Karosserie-Kit und eine Farbe auswählen
ist für mich kein Tuning. EA, schaut euch doch Most Wanted nochmal an. Das war Tuning!
Da hat das Ganze noch richtig Spaß gemacht.

Spielzeit: Welche Spielzeit!? In ein paar Stündchen ist The Run durch. Danach bleibt nur noch der Multiplayer.
Und dafür zahl ich dann so viel Geld.
Da würde ich doch EA mal vorschlagen, einen Pack mit weiteren Strecken und Herausforderungen
via Update zur Verfügung zu stellen und vor allen Dingen einen Patch für das Tastenbelegungsproblem.

Also so wie es jetzt zur Zeit ist, würde ich das Spiel nicht mehr kaufen und kann jedem nur empfehlen, das Geld zu sparen.
Es lohnt sich schlicht nicht.
Oder einfach auf die Pyramidenfassung für 10€ warten.

Die Grafik sieht schon toll aus, keine Frage, aber die Spielzeit ist definitiv zu kurz und wie gesagt, die Steuerung ist grauenhaft.

Die 1,5 Sterne die das Spiel verdient hat runde ich mal auf 2 auf.
Ab und an kommt beim Spielen doch tatsächlich mal so etwas wie Spaß auf und das ruckelfrei.
Aber ab und an Spaß für so ein Spiel zu diesem Preis ist mir zu wenig.
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Eine Frechheit ein Spiel welches man in 2 bis 3 Stunden durch hat zum Vollpreis zu verkaufen. Ansonsten frag ich mich was dieser Mist noch mit N4S zu tun hat ? Finger weg !
0Kommentar16 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Endlich mal wieder eine knackige Fahrsimulation dachte ich beim "The Run" - interessante Story mit langer Aufgabe und Herausforderungen und sicher haben die auch eine klasse Grafik und Steuerung eingebaut...

Also habe ich das Game installiert und voller Ungeduld dem Installationsende entgegen gebibbert.

Ok, dann ging es los - ein elend langes Intro - das beim erstem Mal noch cool ist, beim dritten oder gar zehnten MAl aber nur noch nervt. Inzwischen starte ich das Game und wechsel zum Browser um noch eben die letzten Nachrichten, das Wetter, die Lottozahlen, das Wort zum Sonntag zu lesen.

Der Spielbeginn glänzt dann mit einem hübschen roten 911 - geile Kiste - die wird dann erstmal verschrottet (das ist übrigends wegweisend für das Spiel...). Dann muss man mit Tastengeklimpere aus dem Wagen und ab in den nächsten Audi und abhauen. Soweit so gut - jetzt geht das "Fahren" los - es gab diverse Simulatoren die sehr sehr gut per Tastatur oder Tastatur+Maus steuerbar waren. Aber NFS nicht! Das lenken und Gasgeben mit Keyboard ist sowas von grotten schlecht - Armutszeugnis Nr. 1.

Die Gegner - ich fange bewusst immer im Modus "leicht" an - erstmal Motivation aufbauen und sich dann an größere Herausforderungen wagen. Die "leichten" Gegner und die Bullizei sind der Hammer - da hat man seinen Mustang nach 5km endlich auf knapp 270 Sachen und denkt jetzt pack ich sie alle - da schießt ein Bullentaxi mit einem Affenzahn an mir vorbei und setzt sich vor mich ... HALLOOO!!! Ok, vielleicht hatte der gerade Aral Ultra Plus mit 150 Oktan getankt, also akzeptieren wir das mal, auch die Tatsache das Nitro mehr oder weniger für die Katz ist. Was ich nicht akzeptiere sind merkwürdige Fahrmanöver die nicht nachvollziehbar sind wie z.b Wechsel der Spur bei getrennten Autobahnen wird bewusst vom Spiel verzögert - nee also so macht das Ganze keinen Spaß.

Ok, vielleicht liegt ja alles an der Perspektive - also schaun mer mal, was gibt es denn?
1. Heckansicht
2. Sicht nach Vorne - ohne irgendwas vom Auto zu sehen
3. Sicht auf der Motorhaube
that's it... ähm kein Cockpit, keine Fernansicht in der man auch mal das Auto neben einem sieht, hmm mal eben aufs Cover schauen, vielleicht habe ich ne Aplha Version gekauft...

Aber zumindest die Umwelt, die Autos und die Charaktere sehen doch gut und hübsch aus ... ja aber nicht in diesem Spiel. Die Autos sehen aus wie zu NFS3 Zeiten, die Charaktere sind grottig (das Intro mit den Hautunreinheiten und einzelnen Brauenhaaren und die zugegeben klasse Animation ist leider das beste am Spiel), die Umwelt sieht schlechter als bei den Vorgängern aus.

Ok, das wars, nach der ersten abgeschlossenen Mission (die dann auch gleich mal mit einem Spielabsturz endete) war's das. Das Spiel flog wieder vom Rechner.
Was sich ein Hersteller wohl denkt wenn er so ein hundsmieserables Softwaregefrickel released ist mir ein Rätsel. Ich kann nur jedem folgenden Rat geben:
N I C H T K A U F E N !!!!
33 Kommentare57 von 64 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2011
Eigentlich bin ich niemand, der großartig Rezensionen hier bei Amazon schreibt. Das hier ist auch erst meine zweite, aber genau wie bei der ersten fühl ich mich bemüßigt hier was zu schreiben.

Vorweg noch: ich hab einen Großteil der Need for Speed Teile gespielt, kann also denke ich ganz gut vergleichen.
Und als eigentlich langer Fan der Serie muß ich zwei Dinge sagen:

1. Laßt Eure Finger davon ! (zumindest für den Preis)
2. Das war mein letzter Need for Speed Teil

Das ganze hin und her mit Origin will ich hier nicht wiederholen, das ist auch nicht der Grund für meine Beurteilung. Es geht hier vielmehr um das Spiel selbst, das in meinen Augen eine Frechheit ist. EA ging es hier wohl nur darum den Fans der Reihe wieder Geld aus der Tasche zu ziehen. Wie sonst läßt es sich erklären, daß das ganze wirkt als wäre es lustlos hingerotzt worden ?

- Das Spiel "vergißt" immer wieder mal eine geänderte Tastaturbelegung. Macht schon Laune wenn man ein Rennen startet und die Karre nicht vom Fleck kommt, weil die Tastaturbelegung wieder auf Standard ist
- Zwischendurch stürzt es auch gerne mal ab, fühlte mich gleich an Need for Speed World erinnert
- Die Framerate geht manchmal derart in den Keller, daß es fast unspielbar ist (und an meinem System liegt es nicht)
- Die Gegner ziehen trotz schlechterem Auto manchmal an einem vorbei daß ich den Eindruck habe daß ich in einem Trabbi und die in einem Düsenjet sitzen
- Bei einem Bekannten läuft das Spiel nur im Vollbildmodus wenn Teamviewer und Hardcopy deaktiviert sind
- Die Kampagne ist in 2,5 Stunden Fahrtzeit durch. Bleiben noch die Challenges, die schnell langweilig werden sowie der Multiplayer

Als Demoversion wäre das Spiel gerade akzeptabel gewesen. Für 10 € ebenfalls.
Warum trotzdem 2 Punkte ? Die Grafik sieht nicht schlecht aus und zwischendurch kommt ab und zu auch etwas Spaß auf.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Ich oute mich mal als Fan von PC- Fahrsimulationen. Ich bis seit NFS2 dabei und habe immer meinen Spaß aus den jeweils neueren Simulationen gezogen, früher bei den vielen NFS Varianten,in den letzten Jahren mehr und mehr bei GTR, GTL und besonders bei GTR Evolution und Race on. Der PC ist neu und stark, ein Force Feedback Lenkrad hilft beim Realismus. Soviel zur Vorgeschichte.
Nun habe ich mich auf The Run gefreut, besonders wegen des versprochenen Realismaus. Gestern kam nun, wie immer schnell von Amazon, das Spiel per Post.
Am Abend wurde installiert- aber wie. Es besteht ein Zwang zur Anmeldung bei Origin (ein Verwaltungs- und Anmeldeportal für mehrere Spiele). Dort wird sich vorbehalten, den Nutzer PC nach Inhalten zu durchforsten oder ggf. für Dienste Beträge zu fordern. Weder Dienste noch Beträge werden genannt. So etwas sollte meiner Meinung nach verboten sein oder werden und zieht auf jeden Fall das Produkt von EA kräftig nach Unten. Hat man diese Zwangsanmeldung hinter sich gebracht, geht der Horror weiter- nach nicht durchsichtigen Aktionen kann dann installiert werden, in meinem Fall wurde ohne Nachfrage ein Download von 17GB durchgeführt. 17GB!! Ich habe eine 16.000er Leitung, dabei dauert das 2,5 Stunden. Wer denkt sich solchen Wahnsinn aus? Nachdem der Download vollzogen und das Spiel installiert war, kam der Versuch, das Spiel zu starten- ging nicht. Erst mal den NVidea Treiber aktuallisieren- 188 MB.
Als das Spiel endlich gestartet werden konnte, begann das Spiel mit einer Sequenz, bei der Tastenaktion gefragt war- ehrlich, keine Ahnung, wie das gehen soll. die Nutzung entsprechender Tasten auf dem PC brachten nix.
Bis jetzt bin ich noch keinen Meter gefahren, der Frust ist groß. Ich habe mich angemeldet, wo ich mich nicht anmelden wollte, die Installation war sehr unverständlich und technisch fordernd.
Leute, überlegt Euch das Genau- es bleibt ein Risiko von unbenannten Forderungen und Leuten, die euern PC durchforsten dürfen. Die ersten Rezensionen berichten von langweiligen Fahrten, ich kann bis jetzt nichts Gutes berichten. Ich werde weiter berichten.
1111 Kommentare91 von 105 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2011
Wie schon mehrfach von Vorschreibern gesagt: normalerweise vergebe ich keine 1-Sterne Rezensionen, aber in diesem Fall ist es dringend nötig.

Auch ich habe mir die PC-Version bestellt und wollte sie "mal eben" installieren ... das bedeutete: ersteinmal 17,1 GB Daten von den beiden DVDs installieren nachdem ich Origin mit einigen Schwierigkeiten an den Sart bringen konnte. Mein Standardpasswortr wurde nicht akzeptiert und auch nach mehereren Versuchen, das Passwort zu resetten und durch das "normale" Passwort zu ersetzen brachten keine Ergebnis. Es gab keine erklärende Fehlermeldung! Erst bei dem Versuch, meinen Account auf EA.COM direkt zu öffnen und bei der gleichen Fehlermeldung, es wäre ein falsches Passwort erfasst worden, habe dieses erneut zurücksetzen lassen und dann bei der Neudifinition erfahren (nun endlich über eine Fehlermeldung), dass die Passwort-Maschine von EA den "." [Punkt] nicht als Sonderzeichen akzeptiert ... wie blöd ist das denn? Ein Standardsonderzeichen kann man nicht in das Passwort einbauen, dabei soll man doch zu sicheren Generierung von Passwörtern auch einbauen! Danach konnte ich ENDLICH Origin starten (prinzipiell ist mir relativ egal, was das Tool angeblich kann)und das Programm installieren. Nach Abschluss der Installation wurden noch einmal 1,3 GB Daten aus dem Netz geladen und installiert (bei Driver San Franzisco hatte ich vor ein paar Wochen erlebt, dass das Programm vor dem ersten Rennen direkt zwei große Updates runtergeladen und installiert hatte) ... Dauer ca. 1 Stunde bei einer 4000er Leitung. Danach konnte ich immer noch nicht spielen, da Avira Teile der The-Run-EXE als Trojaner identifizierte ... also in Foren googeln, bis ich darauf kam, das Programm in die Prüfungsausnahmen zu stellen ... bei dem Versuch das Programm nun endlich zu starten kam die Fehlermeldung, dass der Grafiktreiber nicht auf dem aktuellsten Stand sei ... also den auch noch ermittelt und installieren! Nun endlich: Programmstart ohne Fehlermeldung. Die Eingangssequenz startete ... schöne Grafik (erst einmal) und es wurde eine Situation auf einem Schrottplatz gezeigt, in der vor dem Augen von zwei Zeugen (oder sind's die Täter?) ein Porsche mit einem per Klebeband ans Lenkrad gefesselter Fahrer, der an einem großen elektrischen Magneten über einer Schrottpresse schwebte ... dann wurde das Auto in die Presse fallen gelassen und man konnte das Spiel starten ... dachte ich ... denn ich konnte auf meiner Tastatur keinen Button finden, der nach dem Start des Spiels den Fahrer dazu bringen würde, aus dem Fahrzeug zu steigen/klettern und mit einem weiteren Fahrzeug davon zu fahren! Danach habe ich mein Lenkrad (immerhin ein Logitech G27 und kein Billigwheel!) angeschlossen und aktiviert und das Spiel gestartet ... wieder konnte ich keine Taste finden, die mich aus der Presse befreit hätten! Letzte Möglichkeit war nun ein normaler Controller, den ich vorhin anschloss ... aber auch hier konnte ich den Button nicht finden, der das Spiel gestartet hätte. Ich werde jetzt noch die Hotline von EA bemühen (Wartezeit in Deutsch 1 Stunde [zum Glück normales Festnetz] und in Englisch 10 Minuten) wenn ich dann auch nicht weiterkomme, wird das Spiel zurückgeschickt und war mein letztes Need for Speed.

Das ganze Prozedere ist für einen normalen User eine einzige Zumutung!!!!!! Ich habe Geld dafür bezahlt und möchte in Form von Spielspaß eine Gegenleistung erhalten und niocht nur zwei beschriebene DVDs und keine Nachhilfe in Sachen Programmierung oder Comnputermanipulation!
33 Kommentare21 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Auch ich bin bekennender N4S Fan und habe bislang jeden Titel aus der Serie gekauft und gespielt, der eine war mal besser der andere schlechter!
Was Sie hier jedoch erwerben ist grobfahrlässig programmiert und völlig Sinn und Verstandsfrei.

Zum ersten wird man gezwungen sich bei Origin anzumelden, respektive ein Verwaltungsprogramm ála Steam zu installieren - dies schickt dann hübsch fleissig Daten Ihres Rechners, Ihrer Konsumgewohnheiten, sowie Ihre Wiehnachtswunschliste durch die Welt. Dieses Programm wird benötigt um das Spiel zu starten!!!

Ich spiele grundsätzlich am Logtech Momo mit Force feedback, gesagt getan war es zunächst etwas mühevoll die entsprechenden Keys zu belegen; mich wunderte bereits hier das im Menue die Auswahlpunkte mit "A" und zurück mit "B" markiert waren. Nachdem ich testweise eine Challange (schnelles Rennen mit Aufgabe) gefahren bin und mich hier schon ärgerte das die Fahrphysik extrem schlabberig ist, Bremseffekte wirken wie bei einem Containerschiff in voller Fahrt und gänzlich kein Force Feedback kam, habe ich mich dann mit dem Story Modus befasst!

Hier wird man in seinem Porsche in annehmbarer grafischer Gestaltung in eine Müllpresse geworfen und soll sich ála GTA dann aus dem Fahrzeug unter Betätigung von Druckknöpfen ("X" & "B") befreien - langsam schwante mir das dies kein gutes Omen ist. Nach etlichen, verzweifelten Versuchen auf meinem Lenkrad die entzsprechenden Tasten zu finden um die Aufgabe zu lösen und dann endlich losfahren zu können, habe ich dann meinen X-Box Controller zusätzlich angeschlossen und siehe da es funktioniert die Befreiung aus dem Auto und unsinnigerweise auch das Force Feedback.

Die Spielfigur läuft dann eigenständig zum nächsten Auto und ich dachte na endlich jetzt Abfahrt und griff zu meinem Lenkrad - dieses konnte ich nun natürlich nicht mehr nutzen, da sich das Spiel jetzt ausschließlich auf den XBox Controller eingeschossen hatte. Auch nachdem ich diesen wieder aus dem USB Slot entrissen hatte wurde das Lenkrad nicht wieder aktiv!

Dies dürfte das Resultat von einer unterirdischen Umprogrammierung einer X-Box Entwicklung auf PC Ebene sein, von Programmierern die Morgens zur Erfrischung Ihren Kopf eine halbe Stunde in die aktive Mikrowelle halten! Es mag ja Leute geben die gern via Pad Autorennen fahren, das gro dieser Fan Gemeinde wird jedoch ein Lenkrad bevorzugen - dieses ist jedoch schlechtweg nicht nutzbar.
Das dies jedoch als nutzbares Eingabegerät auf dem Spielcover angeführt ist, werde ich das Spiel an Amazon wegen arglistiger und ggf. vorsätzliche Täuschung des Herstellers zurück schicken!

EINS ist jedoch sicher: ein Produkt von ORIGIN kommt mir NIE WIEDER INS HAUS!!!
1111 Kommentare43 von 50 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2012
Bevor Sie die Verpackung von NFS - The Run (PC-Version) aufreißen, lesen Sie bitte unbedingt auf der Rückseite die Angaben zur Systemanforderung, aber vor allem das, was darunter steht. Für alle, die die etwa zwei Millimeter kleine Schrift nicht lesen können, nachfolgend der Text in lesbarer Form unter Berücksichtigung der deutschen Schreibweise anstelle der Großschreibung des Textes auf der Verpackung:

"Internetverbindung, EA-/Origin-Konto, Annahme der Produkt- und Origin-Endbenutzerlizenzvereinbarung, Installation der Origin-Clientsoftware [...] und Registrierung mit dem/den beiliegenden, einmalig verwendbaren Seriencode(s) sind für das Spielen, den Zugriff auf Bonusinhalte (sofern verfügbar) und den Zugriff auf Onlinedienste erforderlich. Die Seriencode-Registrierung ist auf ein EA-/Origin-Konto pro Seriencode beschränkt. Seriencode(s) ist/sind nach der Verwendung nicht übertragbar. Endbenutzerlizenzvereinbarungen und weitere Erklärungen sind unter [...] einsehbar. Die EA-Online-Datenschutzrichtlinie sowie die Nutzungsbedingungen sind unter [...] einsehbar. Das Mindestalter für die Aktivierung der Software, den Zugriff auf Onlinefunktionen und zur Registrierung eine EA-/Origin-Kontos ist 14 Jahre. EA kann die Online-Funktionen mit einer First von 30 Tagen nach Bekanntgabe auf [...] einstellen."

Nachfolgend schreibe ich nur über meine Erfahrung bezüglich der langatmigen Installation des Spiels. Eine Bewertung des Spielverlaufs kann ich leider nicht abgeben, da „The Run“ bis jetzt trotz relativ neuem Rechner, aktueller Updates (Windows, Grafikkarte etc) und dem Besuch diverser Foren zur Fehlersuche nicht zum Laufen gebracht werden konnte.

Installation, Kurzfassung:

Die Installation des Spiels setzt die vorherige Installation und anschließende Aktualisierung von Origin bei aktiver Internetverbindung voraus.
Für die zwingende Einrichtung eines Originkontos, ohne die das Spiel nicht laufen wird, muss man mindestens 14 Jahre alt sein.
Mehrfach müssen Vereinbarungen akzeptiert werden, von denen manche nur online einzusehen sind, sofern der Standardbrowser nicht etwa eine leere Seite zeigt (wie es mir geschehen ist).
Das Spiel selbst lässt sich danach über Origin nur mit aktiver Internetverbindung herunterladen/installieren, was je nach Downloadrate seeeeeeehr lange dauern kann (in meinem Fall: über 40 Stunden!). Wer keine Internetflatrate hat, darf zum Kaufbetrag gleich noch die Internetkosten hinzurechnen.
Sofern jetzt „The Run“ spielbar ist, muss man online sein, damit sich Origin zwecks Anmeldung öffnet. Und das nicht nur BEI JEDEM START des Spiels, sondern SOLANGE man spielen möchte!
Die installierte Origin-Version (Konto) lässt nur ein Beenden, nicht jedoch eine Deaktivierung zu. Eine Einstellung zur Änderung des Passworts ist nicht zu finden.
Um Origin dauerhaft von der Festplatte zu putzen, muss man es deinstallieren. EA gibt auf der Seite help.ea.com/de/article/manually-uninstalling-origin eine Anweisung für eine manuelle Deinstallation.

Ausführliche Bewertung:

Gemäß USK ist das Spiel ab 12 Jahren freigegeben, aber um es mittels Zwangseinrichtung eines Kontos überhaupt spielen zu können, muss mein zwölfjähriger Sohn offenbar 14 Jahre alt sein. Ein Versehen?

Mein Sohn ist ein Fan von Rennspielen und hat viele PC-Spiele, insbesondere von EA. Bis jetzt war er sehr zufrieden. Bis jetzt hatte auch ich nichts an den Produkten von EA auszusetzen. Das hat sich aber gründlich geändert. Beim zuletzt erworbenen PC-Spiel NFS - Hot Pursuit musste dieses bei der Installation einmalig online registriert werden. Für diese Vorgehensweise kann ich noch Verständnis aufbringen, aber was sich EA mit Origin geleistet hat, ist eine Frechheit, die seines gleichen sucht!

Erste Maßnahme: Lesen des beiliegenden "Installationsblatts" (mehr als dieses Blatt gibt es nicht)
Danach soll es zwei Versionen geben:
1. Installation (DVD-Version)
2. Installation (Origin-Version)
Gemäß Version 1 (DVD) soll man Autorun.exe starten. Nach der Installation könne man über dessen Autostart-Menü oder einem entsprechenden Eintrag im Startmenü das Spiel starten. Unter der Installationsweisung für die Origin-Version findet man nur den Hinweis, weitere Informationen wären unter [...] zu finden. Nach der Installation von Origin soll man das Spiel direkt über Origin starten können.

Als langjährige PC-Nutzerin braucht mir niemand zu erklären, wie ein Programm zu installieren ist. Aber es gibt Menschen, die Hilfe benötigen und diese auch erhalten sollten. Das Handbuch, das sich „irgendwo“ befinden soll, fand ich nicht, weder auf DVD 1 noch auf DVD 2. Stattdessen befinden sich auf der DVD unter Support/EA Help/De ein paar englisch betitelte HTM-Seiten. Eine Startseite, um von dort auf andere HTM-Seiten zugreifen zu können, suchte ich vergebens. An das Handbuch kommt man wohl erst heran, wenn man im Spiel über das Hauptmenü den Eintrag "Extras" wählt, was ich aber aufgrund der Nichtspielbarkeit leider nicht überprüfen konnte.

Gleichgültig eines aktivierten Autostarts oder der manuellen Auswahl von AutoRun.exe oder Setup.exe gelangt man zwangsläufig zur Aufforderung, Origin zu installieren. Installation per DVD-Version? Fehlanzeige! Stattdessen muss man online sein, um Origin zu installieren, um danach die Meldung lesen zu dürfen, das gerade erst installierte Programm bitteschön zu aktualisieren (Update). Während der Installation war es mir nicht möglich, die Lizenzen zu lesen, da mit einem Klick darauf der Standardbrowser trotz aktiver Internetverbindung lediglich eine LEERE Seite öffnete. Auf Vereinbarungen, die zu akzeptieren sind, sollte der Nutzer OFFLINE Zugriff haben, schließlich sollte man wissen, was man da "unterzeichnet".

Nach der Origin-Installation musste ich jetzt erst einmal - bei aktiver Internetverbindung - ein Konto einrichten. Dazu wird das Alter des Nutzers erfragt und um Nutzernamen und Passwort gebeten. Darüber hinaus möchte Origin auch noch eine Email-Adresse. Ich habe wahrheitsgemäß meinen zwölfjährigen Sohn nicht älter gemacht und erwartete, dass die Kontoeinrichtung aufgrund seines Alters von unter 14 Jahren abgebrochen wird. Aber nein, er (also ich als diejenige, die das Konto am Einrichten war) bekam ohne Probleme ein Konto, nur dass die Email-Adresse die elterliche Adresse sein soll. Ich hätte an dieser Stelle eine beliebige Adresse eingeben können. Eine Altersprüfung oder die Überprüfung einer korrekten Email-Adresse erfolgte somit nicht. Übrigens: In den Origin-Einstellungen kann man nachträglich weder die Mailadresse noch das Passwort ändern.

Nach dem Klick auf "Produktcode eingeben/einlösen" kann man die Seriennummer des Spiels eingeben. Nach einer Prüfung - man muss immer noch online sein - steht dem Installieren des Spiels nichts mehr im Wege, eigentlich...

Mich traf fast der Schlag! Das Spiel wurde nicht von der DVD installiert, sondern sollte stattdessen erst einmal über Origin heruntergeladen werden. Die Version für Windows 7 soll laut Infofenster 15 GB groß sein. Wie lange soll der Download dauern? Warum legt EA zwei fast identische DVDs in die Schachtel, wenn es genügen würde, lediglich die Seriennummer einzukleben? Auf der Verpackung steht unter Systemanforderungen, dass eine Internetverbindung mit mindestens 512 KBPS erforderlich ist, aber es findet sich kein Hinweis darauf, dass das Spiel über das Internet herunterzuladen ist. Übrigens fehlt ein solch - wie ich finde - wichtiger Hinweis auch auf dem "Beiblatt".

Einer der Gründe, warum wir Spiele als CD/DVD-Version erwerben, ist unsere langsame DSL-Verbindung. Hätte ich gewusst, dass "The Run" trotz beiliegender DVDs nur als Download verfügbar ist, hätte ich das Spiel sofort zurückgegeben. Der Download, der im übrigen wiederholt unterbrochen wurde, dauerte fast 50 Stunden! Das sind volle zwei Tage Dauerverbindung!!!

Nachdem der Download endlich hinter mir/meinem Sohn lag, war das Spiel damit auch gleichzeitig installiert. Ein Doppelklick auf das Icon NFS-The Run und... es erschien ein Hinweis in englischer Sprache, dass die Mindestanforderung für DirectX nicht erfüllt sei. Verlangt wird die Version 10.1, aber auf dem nur wenige Monate alten Rechner ist Version 11 installiert, welche damit neuer ist als 10.1. Auch nach tagelangen Recherchen im Internet fand ich keine Hinweise, wie "The Run" zum Laufen zu bringen ist.

Fazit:

Ich habe Verständnis, wenn man der Verbreitung von Raubkopien mit einer einmaligen Online-Registrierung entgegen wirken möchte. Aber mir fehlt jegliches Verständnis, vorab ein Programm installieren zu müssen, das ganz nebenbei den Rechner durchsuchen darf. Wo sind die Datenschutzbeauftragten, um eine solche Vorgehensweise zu untersuchen und ggf. zu unterbinden? Dass Origin/EA die Einrichtung eines Kontos auch dann erlaubt, wenn man das Alter auf unter 14 Jahren angibt, ist in meinen Augen fahrlässig. Dass man ein eingerichtetes Konto nicht so ohne weiteres löschen kann, ist nicht OK.

Der Händler um die Ecke hat NFS – The Run mit dem Hinweis, dass das Spiel statt ab 12 laut Kleingedrucktem erst ab 14 Jahren spielbar ist, zurückgenommen. Origin konnte ich vom Rechner putzen, habe aber zur Sicherheit die Festplatte formatiert und Windows neu installiert.

Eines steht für mich fest: Nie wieder ein Spiel/Programm von EA! Auch dann nicht, wenn sich EA dazu entschließen sollte, Software zu den üblichen Bedingungen auszuliefern (DVD einlegen, installieren, evt einmalig online registrieren, fertig). Das gilt für meinen Sohn ebenso wie für mich, die ich mich für insgesamt drei weitere EA-Programme interessiere, die jetzt nicht mehr ins Haus kommen.

Neben mir steht ein enttäuschter Sohn, der so gern „The Run“ gespielt hätte. In Zukunft stehe ich im Laden hinter meinen Kindern und verbiete ihnen im schlimmsten Fall den Kauf eines Spiels.
44 Kommentare8 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen