Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen161
2,8 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:21,12 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. November 2007
Ich für meinen Geschmack bin sehr enttäuscht. Nach ca. 5 InGame-Stunden habe ich es aufgegeben. Die Grafik könnte wirklich besser sein. Die Story ist sehr mager. Die Menü-Bedienung (und Farbe) ist das Letzte! Und Realismus? Ich weiß nicht von welchem Spiel EA da redet! Ein Turnschuh mit Lenkrad steuert sich realistischer als die Gurken in Pro Street. Fahre ich ca. 30 Km/h und lenke ein, dann quietschen die Reifen als wären es 300 Km/h! Die Steuerung der Autos in Drift-Rennen ist katastrophal. Das einzige was wirklich Spaß macht ist Drag (Da kommt ETWAS Realismus auf).
Also ich bin stolzer Besitzer von allen NFS-Teilen. Und ich muss sagen selbst NFS 2 - Special Edition macht mehr Spaß als Pro Street! Das letzte wahre Need for Speed ist für mich der vierte Teil: High Stakes (Brennender Asphalt). Verfolgungsjagden bei Tag und Nacht als Gut oder Böse. Leichtes Tuning in der Karriere. Schöne Traumautos. Realistische Cockpitansicht (wie wärs mal wieder damit EA???)! Fliegen klatschen an den Monitor und Steinschläge hinterlassen Löcher im Bildschirm (natürlich nur virtuell... :) ). Wunderschöne Landschaften und eine unglaubliche Weitsicht (für damalige Verhältnisse). Kein Teil der Need for Speed-Reihe hat es jemals wieder geschafft mich so zu begeistern! Und Pro Street ist das genaue Gegenteil davon.
Ich werde jedenfalls aufhören die Need for Speed-Teile zu sammeln und mich andern Dingen zuwenden. In meinen 12 Zocker-Jahren habe ich einiges gesehen und für wesentlich besser befunden! Tut mir leid EA, ihr habt einen Kunden verloren...
Ich gehe Test Drive Unlimited zocken (ein FAST realistisches Rennspiel)!
1313 Kommentare|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2007
Ich war von der Demo schon nicht begeistert, habe es jetzt bei einem Kumpel gespielt und bin total enttäuscht.
Grafik ist so lala....
Das so hoch angepriesene Schadensmodell ist auch nicht wirklich so der Bringer und der Spielmodus ist, ganz davon ab dass es nichts mehr mit den Underground-Teilen zu tun hat, total langweilig wie ich finde...
Einziges Plus sind die unzähligen Tuningmöglichkeiten, durch die man aber auch wieder nur sehr schwer durchblickt, was das ganze dann schon wieder fast nervig macht...

Meine Note: 4-
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2007
Ich bin bis jetzt eiserner Need for Speed - Fan gewesen und spiele alle Teile seit Porsche. Die letzten beiden Teile schwächelten schon arg, aber was mit ProStreet geboten wird, das hat mich mehr als enttäuscht.

Aber erstmal etwas positives:

+ die Graphik: daran kann man nicht meckern, solang die Graphikkarte noch mitmacht. Das macht richtig Spaß. Effekte wie Staub und Rauch werden gut dargestellt. Ist also zeitgemäß.

+ Soundtracks: der Sound rockt wie gewohnt.

+/- Menü: um Einstellungen vorzunehmen ist das Menü meiner Meinung nach übersichtlich. Leider weiß man nicht immer bescheid, wann der richtige Zeitpunkt zum Tunen/Reparieren ist.

Negativ:

- Spielkonzept: es wurde schon im Vorfeld angekündigt und im Spiel (leider) bestätigt - der Freie Fahrt" - Modus wurde gänzlich verlassen und es dürfen nur auf abgesteckten Strecken Rennen gefahren werden. Warum EA das gemacht haben ist mir schleierhaft. Das Konzept fand ich persönlich sehr gut. Jetzt erinnert es eher an die FlatOut-Spiele (für die ich mich nie richtig begeistern konnte).
Es geht nun immer schon im Kreis herum, in öder Wüstenlandschaft und man wird permanent von einem Moderator mit immer denselben langweiligen Sprüchen zugetextet.
Mir kommt es vor, als hätte EA Angst bekommen, dass ein Spiel mit illegalen Autorennen zu spielen schon illegal und verboten ist. Immer schön sauber bleiben!

- Schwierigkeit: Ich fahre bisher immer mit Ansicht im Wagen. Geht hier nicht - für mich so nicht spielbar. Also nur in der Draufsicht möglich. Schon die ersten Rennen sind sehr anspruchsvoll. Mehrere Neustarts unvermeidlich. Gameplay-technisch unvorteilhaft. So verliert man schnell die Lust. Vor allem Spieler, die nur selten Rennspiele fahren werden schnell frusten.

- Steuerung: Ich selbst spiele am liebsten mit Gamepad. Hier wohl eher (komischerweise) von Nachteil. Vor allem beim Burnout kaum effektiv zu regeln. Insgesamt ist die Steuerung sehr unsauber. Aber ich will noch mein PC-Lenkrad hervorkramen. Vielleicht klappt es ja damit besser.

FAZIT: Leuten, denen die letzten 4 NfS-Spiele gut gefallen haben, werden an Pro Street wohl keine Freude mehr haben. Grafisch noch realistisch, quietschen bei 40 km/h schon die Reifen. Ob eingebaute Hilfen wirklich notwendig sind wage ich zu bezweifeln (kann man ja abstellen). Bei mir ist jedenfalls auch nach 5 Stunden Spielzeit der Funke noch nicht übergesprungen und ich glaub er wird es auch nicht mehr. Mein Tipp: mit den Underground-Spielen seid Ihr allemal besser bedient! Grafisch nicht mehr Top, dafür aber Spiel-/Fahrspaß ohne Ende mit einer vernünftigen Story.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2007
Manchmal ist es einfach langweilig, wie berechenbar EA geworden ist...

Need For Speed Pro Street bringt uns zwar einige Neuigkeiten, nimmt dafür aber wieder auch beliebte Features (Free-Ride...) raus, um sie dann nächstes Jahr wieder als Innovation einzufügen. Sollen sie doch.

Warum aber gibt es auch bei Need For Speed Pro Street erneut

- keine Cockpit-Perspektive? Das sollte eigentlich bei einem Rennspiel selbstverständlich sein, man Vergleiche mal mit Test Drive Unlimited

- keinen Replay-Modus? Da schraubt, schweisst und klebt man an seiner Schlurre rum und pimpt sich einen Ast... aber bekommt das gute Stück dann eigentlich komplett nur im Menü zu sehen? Tolle Manöver, derbe Unfälle und spannende Rennen kann man sich schon wieder nicht nochmal ansehen... wozu dann optisches Tuning, "Schadensmodell" *hüstel* etc., wenn man nichts davon hat?

Aber vielleicht veröffentlicht EA 2008 ja "Need For Speed Replay" mit innovativem Replay-Modus. Dafür lassen sie dann aber die Rennen weg...
11 Kommentar|50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2007
Schade dachte hier kann selbst EA nicht viel falsch machen. Nun so kann man sich irren!

Sound leider wirklich merkbar schwächer als in den Vorgängern.

Grafik läßt sich mit nem Top Rechner genießen( Positiv, aber auch nicht weit weg vom Vorgänger)

Installation: Ein Witz. Ich habe gekocht, gegessen und immer noch gewartet... schlimmer als WoW

Spielmenü: Also der Entwickler gehört nicht gefeuert, sondern sollte wie ein Dieb im Mittelalter behandelt werden... Man kommt überall hin, aber es dauert halt minimum mal doppelt so lang wie nötig.

Stabilität: Tja ich habe gerad zeit zu schreiben, obwohl ich noch zocken wollte... Geht nicht mehr.... und EA Patch läßt wie immer warten und Support ist EA Typisch nicht vorhanden.

Emails hinsichtlich der Problematik sind überflüssig, da EA zwar sagt sie antworten nach spätestens 14tagen wenn man sich regestriert hat, aber ich habe 5 Games Reg. und 4Anfragen gestellt... Null antworten... Tja, seit dem kaufe ich gebraucht und verkaufe auch wieder sofort wenn es läuft wie in diesem fall. Hauptsache sowenig umsatz wie möglich für EA-Lames. Tja, die Raubkopierer nicht in schutz nehmen ist eines, aber 40-50Euro für ein EA Schrott wie diesen oder auch ein verbugtes Crysis aus zu geben ist zu teuer. Da sag ich nur EA ist es egal so lange die kasse klingelt. Verkauft eure EA games wenn ihr sie nicht mehr braucht oder sch**** findet, dann tut es auch EA mal weh.

Gruß

Timo

PS: Und um mal klartext zu sprechen: 1 Stern ist nicht übertrieben wenn man die nerven rechnet die dieses Spiel kostet. Ob Raubkopierer oder Käufer, Weltweit das selbe Problem und keine Lösung von EA... wie immer!!!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2008
Gleich vorne weg: ich bin seit jeher ein begeisterter NFS Fan, angefangen bei NFS II über NFS Porsche bis hin zu NFS carbon.
Da war die Enttäuschung umso größer, als ich Pro Street zum ersten Mal gespielt habe...
Das Spiel hat im Grunde genommen nicht mehr viel mit seinen Vorgängern zu tun. Es sind zwar eine Menge Innovationen eingeflossen, aber in meinen Augen geht das Ganze in die Falsche Richtung, denn es wird schon nach den ersten paar Rennen klar, dass das Spiel praktisch keinen richtigen Flair vermittelt.

NFS Pro Street ist unweigerlich ein Arcarde-Rennspiel, in dem es keine illegale Rennen mit Verfolgungsjagden sowie eine Stadt mit Freie-Fahrt-Modus gibt.
Das Menü und die Rennatmosphäre wirken sehr schrill bis teilweise kitschig, da man förmig mit Designelementen und einem riesen Trouble um Nichts zugeschüttet wird. Auch der fehlende Freie-Fahrt-Modus und mangelnde Tuning-Möglichkeiten sind eine bittere Einbuße. Zudem muss man sagen, dass die Grafik nicht wesentlich verbessert worden ist (bei mir sieht ProStreet schlechter aus als beispielsweise Most Wanted oder Carbon).
Natürlich gibt es auch positive Dinge zu bemerken, wie zB. neue Renntypen, neue Autos oder das Schadensmodell, welche aber in der Fülle der negativen Aspekte untergehen.

Im Großen und Ganzen hätte sich EAgames mehr Zeit lassen sollen mit dem Carbon-Nachfolger, denn ich hätte lieber etwas länger gewartet um dann ein richtig gutes NFS zu spielen (mit zB. einer größeren und interessanteren Stadt, realistischem Wetter und Tageszeiten und neuen Autos und Tuningmöglichkeiten). Über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten, aber ich bin mit dem neuen Spielkonzept ganz und garnicht zufrieden.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Ganz ehrlich ich verstehe nicht warum sich alles so über Pro Steet aufregen. Manche vermissen das illegale Streetracing, aber diese semi-professionelle Aufmachung finde ich sehr originell.

Ich persönlich bin absolut zufrieden. Man kann endlich sein Auto so designen wie man will (Vinyls), es gibt verschiedene, abwechslungsreiche Renn-Modi, eine glaubwürdige Story (es ist ein Rennspiel, tiefgründige Story kann man nicht erwarten). Auch die Steuerung finde ich OK. Sie ist irgendwo zwischen Arcade noch Simulator angesiedelt, d.h. Mancheiner wird sich daran stören (vielleicht gerade deswegen so viele). Im Gegensatz zu den meisten hier gefällt mir die Drift-Steuerung sehr gut.

Die Menüfuhrung ist OK. Was mir sehr fehlt ist, dass man sich einfach so ein paar Autos zusammenschraubt, also außerhalb der Karriere. Auch einen Splitscreen vermisse ich. Die Strecken und Schauplätze sind auch abwechslungsreich und schön anzusehen.

Die Grafik ist auch wunderbar (deswegen auch relativ hohe Systemansprüche). Schadensmodelle sind schön anzusehen und machen Sinn (der Schaden ist da wo er hingehört).

Was mich gestört hat ist, dass man manchmal bei Wheelie-Wettkämpfen ins Trudeln kommt, wenn der Wagen wieder aufsetzt und der Wagen umkippt. Keine Ahnung warum das passiert aber das hat mich schon sehr gestört. Generell finde ich, dass der Totalschaden beim Umkippen etwas übertrieben ist. Auch die Auswahl an fahrbaren Autos ist dürftig. Die meisten sind nicht zu gebrauchen, sodass effektiv vielleicht 10 Stück was taugen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2013
Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2013, anhand der anderen Rezessionen kann man sehen, dass das Spiel vor allem in 2007 viel gekauft wurde.

Das Spiel läuft ohne Probleme auf Windows 7.

Mir gefällt das Spiel immer noch, es läuft flüssig und macht Spaß. Man sollte beim Kauf bedenken, dass es sich nicht um ein Need for Speed à la Streetracer und Polizeiverfolgungen handelt sondern um ein Rennspiel, wo es um legale Rennen geht.

Außerdem scheint es, dass die Onlineserver nicht mehr aktiv sind. Für mich war das nicht wichtig, da der Karrieremodus alleine schon interessant genug ist, vor allem für den mittlerweile geringen Preis!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2007
Meine erste Berührung mit dem Game war der Blick auf die hübsche Verpackung. Da kam Stimmung auf.

Zu Hause am Rechner blieb davon aber nicht mehr viel übrig.

Ich bin ein Fan von NFS (Am meisten mochte ich NfS 4 und NfS Most Wanted). Aber nach etwa 3 Stunden spielen kann ich feststellen: dieser Teil der Serie scheint total gegen die Wand zu fahren!

Das ganze Prinzip passt nicht zu Need for Speed. Wenn man unbedingt den bewährten Weg verlassen möchte, dann soll EA eben eine neues Game erfinden und nicht den guten Ruf von NfS mit so einem Game belasten.
Nun ist es jedenfalls passiert und NfS geht den Weg der, naja, nennen wir es mal Semi-Simulation. Also dachte ich: schauen wir mal, was bei rausgekommen ist-

Am Anfang fühlte ich mich etwas (wie viele hier) an Gran Turismo erinnert und ich hoffte auf eine gelungene Symbiose von NfS-Geschwindigkeitsgefühl und Turismo-Perfektion und -Vielseitigkeit.
Nix da! Die Racing-Simulation Gran Turismo 3, die ich vor etwa 4 Jahren als erstes Spiel auf meiner Play-Station 2 gezockt habe, war in allen Belangen diesem Spiel überlegen. IN ALLEN!

Bereits nach einer Stunde war mir das Spiel zuwider. Alles zu monoton. Alles zu uncool. Alles zu langweilig. Man steuert einen sehr schön animierten Wagen, der die Fahrdynamik einer mit Backsteinen gefüllten Badewanne hat, durch Teerstraßen in der Wüste.
Es kommt weder Spannung noch Feeling rüber. Außerdem ist die Programmierung offenbar nicht optimal verlaufen. Bereits mit langsameren Autos gibt es phasenweise kleine Game-Geschwindigkeitseinbrüche auf der Strecke.
Also kurz: Das Spiel hat nichts! mit NfS zu tun aber leider auch zu wenig Potential um ein Gran Turismo für den PC zu sein.

Zu guter letzt möchte ich noch die neuste Erfindung von EA erwähnen: Den Super-Hyper-Grove-Moderator, der einen keine Minute ohne Kommentar das Spiel spielen lässt. Er ist vermutlich in den Rennfahrer, in dessen Rolle der Gamer schlüpft, verliebt. Andauernd macht er einem nervende Allüren. Ryan blabla ist der tollste..., Ryan blabla hats wieder allen gezeigt, Ryan blabla ist Gesprächsthema Nr. 1, Ryan, Ryan blablabla... Das ist so kitschig, dass es schon wieder lustig ist. Ich vermute ja, dass dieser Event-Moderator und der Charakter Ryan Sowieso am Ende heiraten und mit einer getunten Badewanne in die von EA gesponsorten Flitterwochen fahren.
Eventuell soll darin die Spannung liegen, dieses Spiel durchzuspielen.
11 Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2007
Das ist der absolut schwächste Titel aus der NFS-Reihe. Innovativ ist hier rein garnichts mehr. Leblose Strecken, langweilige Steuerung, starre Computergegner. Das Spielprinzip ist wie aus den 90ern. Bei "Carbon" ging es schon abwärts, aber das ist lächerlich. Könnte mir vorstellen, dass das Spiel auf der PSP interessant ist (aufgrund des geringen Umfangs), aber für Konsole oder PC ist ein Witz.

Wie in diesem Jahr üblich: eine EA-Abzocke wie bei fast jedem Serien-Titel auf dem PC. Herzlichen Glückwunsch!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

32,99 €
3,74 €-69,95 €
10,88 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)