Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Nebenweit Kindle Edition

3.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 484 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis 2014.

Der Journalist Bernd Lukas findet sich urplötzlich in einer Umgebung wieder, die ihm einerseits völlig vertraut, aber in Details doch ganz und gar fremd ist - in einer Welt, nur einen Lidschlag von der seinen entfernt, einer Welt, in der der letzte größere Krieg in Europa über hundertfünfzig Jahre zurückliegt. Dieses Deutschland nennt sich hier Deutscher Bund, sein Staatsoberhaupt ist ein Kaiser, und es ist die Führungsmacht in einem vereinten Europa, das sich Europäische Föderation nennt und von der Südspitze Spaniens bis zum Ural reicht. Als er anfängt, sich mit dieser neuen Umgebung vertraut zu machen, lernt er einen Mann kennen, der sich Dr. Jacques Dupont nennt und der ihm glaubhaft versichert, aus einer weiteren Welt zu stammen, einer, die sich bei einer weltweiten Katastrophe vor tausend Jahren von der von Lukas abgespalten hat, als ein Meteor die Erde traf und mit Ausnahme einer Handvoll Menschen in einem einsamen Bergtal in Schottland nahezu alles Leben auf ihr vernichtete ...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1355 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 484 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Atlantis Verlag Guido Latz (29. Juni 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DPYWU6A
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #89.804 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Seit vielen Jahren ist Heinz Zwack in der Science Fiction in erster Linie als Übersetzer, aber auch als Literaturagent tätig. Mit Nebenweit" legt er seinen ersten Science Fiction Roman im Atlantis- Verlag vor.

Hauptperson ist der Journalist Bernd Lukas, der sich nach langen Jahren auf den verschiedenen Kontinenten in der Nähe von Unterwössen mit seiner Frau nieder gelassen hat. Bernd Lukas eröffnet den Roman mit einem Brief an seine Carol. An einer seiner Frauen Carol, denn Nebenweit" spielt mit dem Gedanken, unendlicher Parallelwelten. Diese Grundidee mag nicht zuletzt dank verschiedener Fernsehserien wie Sliders" oder Fringe" wieder aktuell, nachdem Autoren wie Ward Moore - Der große Süden" - oder Philip K. Dick Das Orakel vom Berge" - sie durch eine Kombination der realen, dem Leser vertrauten Welt dank Schlüsselprotagonisten mit der geschichtlich anders verlaufenden Parallelwelt zu einer literarischen Kunst erhoben haben. Beide Romane werden in dem Leser nicht ganz vertrauter Art und Weise erwähnt. Verblüffend ist, dass sich Bernd Lukas mit liebevollen Zeilen an die Carol aus seiner Welt wendet, ihr aber mittels Boten - die vielleicht schwächste Idee des ganzen Buches - im Grunde keine persönlichen Geschichte, sondern einen Roman präsentiert: eben Nebenweit". Dieser Brückenschlag irritiert den Leser zu erst. Vielleicht auch, weil die emotionale Ebene insbesondere beim lebenserfahrenen Protagonisten zu schwach ausgeprägt ist. Bernd Lukas fällt als er einen Schuppen auf dem Weg ins Dorf untersucht in eine Parallelwelt. Er landet am gleichen Ort und tauscht quasi seinen Platz mit seinem Ebenbild. Das scheint in seine Welt transportiert worden zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Um es vorweg zu sagen, das Buch hat mir gut gefallen, sehr gut sogar. Der klassischen Definition nach ist es Science-Fiction; eine Studie des „Was wäre wenn?" – also, was wäre, wenn es parallele Welten gäbe. Der Quantenphysiker hätte sicher an der Definition unseres Autors etwas auszusetzen. Aber ich habe seine Studie genossen, eine Studie, in der die USA sich im 19. Jahrhundert selbst zerstückelt haben und deshalb notgedrungen auf ihre übermächtige Rolle in der Weltpolitik verzichten mussten, andererseits eine Welt, in der Europa früh zur Einigung und zur Abkehr vom Krieg gefunden hat. Ein Europa, das der Theorie zum Trotz, der Krieg treibe den technischen Fortschritt, weiter entwickelt ist als „unser“ Europa, das aber andererseits auch (wohltuend) ein wenig altmodischer und weniger vom Sicherheitswahn getrieben ist.

In diese glückliche Welt wird ein Bewohner der unseren gestoßen, versucht in seine alte Umgebung zurückzukehren und erlebt den Kontakt mit einer weiteren Parallelwelt, die aus den Trümmern eines Weltuntergangs vor 1000 Jahren neu entstanden ist und deren Bewohner mit geheimnisvollen Kräften ausgestattet sind, deren wohl wichtigste darin besteht, zwischen den parallelen Welten hin und her gehen zu können.

Das Buch liest sich spannend und verzichtet dabei doch auf exzessive Gewalt oder Katastrophen (sieht man von der vor 1000 Jahren ab). Ich kann es deshalb empfehlen, dem Liebhaber von Science-Fiction ebenso wie dem von Mystery aber auch dem „ganz normalen" Leser. Und wer tiefer in die geschichtlichen Hintergründe der fiktiven Welt eintauchen möchte, Kann dies anhand des Blogs des Autors einschließlich einer fiktiven Weltkarte im Internet tun.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Einfach genial! Völlig zurecht für den Deutschen Science Fiction Preis nominiert, ich wünsche dem Werk viel Glück bei der endgültigen Platzierung und viel Erfolg.

Parallelwelten haben es mir selber bereits seit längerem angetan und ich empfinde es immer wieder als erfrischend, wenn neue Ideen dazu auftauchen. Vor allem der Weltentwurf der Europawelt ist wunderschön, wenngleich ich nicht glaube, dass es auch nur eine annähernde Wahrscheinlichkeit in der realen Welt für ein so friedliebendes Szenario gibt.

Allerdings hat sich der Autor gedrückt! Wovor? - Ich habe auch in meiner Jugend Karl May gelesen, so gut wie alles. Was mich da auch oft störte, waren die "Gottesurteile", die über die Schurken hereinbrachen. Ähnlich ergeht es hier Antolax. Heinz Zwack hat sich davor gedrückt, uns zu erzählen, wie denn seine aufgeklärte Gesellschaft (Europawelt und/oder Gäler) mit ihren Schwerverbrechern umgeht. - Würde mich interessieren, sehr interessieren. - Letztendlich tut das aber dem Roman keinen Abbruch, er ist, so wie er ist, einfach perfekt!

Wie ich mittlerweile weiß, arbeitet Zwack an einer Fortsetzung. Ich hoffe, dass sie dem Buch nicht die Tragik nimmt, die den Akteuren widerfahren ist, davon lebt das Buch, eine Fortsetzung kann das nur relativieren.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die heruntergeladene Leseprobe hatte mein Interesse geweckt und so habe ich das Buch als Ebook erworben.
Obwohl die Idee des Romans durchaus gut ist hapert es dann in der flüssigen Darstellung und leider auch in der Tiefe der Betrachtung dieses nicht uninteressanten Themas.
Der Roman spielt in vier unterschiedlichen Welten, wobei die "Römische Welt" nur angerissen wird. Der Hauptprotagonist stammt aus unserer Welt, der "Amerika-Welt" in welcher die Ausrichtung amerikanisch ist. Dieser Mann landet durch einen ungewollten "Rutsch" in der "Deutschland Welt" in der der Ausfall des ersten Weltkrieges zu einer kontinuierlichen, friedlichen Entwicklung eines Europa unter deutsch dominierter Führung führte. Die USA gibt es durch die dort erfolgreiche Sezession der Südstaaten so nicht. Sein "Dimensionszwilling" wird bei diesem Rutsch in eine Welt verschlagen, in denen Deutschland und Japan den zweiten Weltkrieg gewonnen haben und die USA eine isolierte Stellung ohne Einfluss hat - eine düstere Welt.
Die vierte Welt ist eine Welt, die um das jahr 1000 durch einen Meteoriten verwüstet wurde und in der nur wenige Menschen isoliert überlebten. Diese Menschen entwicketen die Fähigkeit zwischen den Dimensionen zu "rutschen" und nutzen diese Fähigkeit um langsam Wissen aus den anderen Dimensionen zu beschaffen und ihre Lebensumstände zu verbessern. Es sind im Grunde die "Fädenzieher".
Soweit, so gut. Im Roman geht es um die Schwiriegkeiten für unseren Protagonisten und seinen Zeitzwilling sich in unbekannten Dimensionen/Welten zurechzufinden und um die Intrigen und Ziele der "Rutscher".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren