oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,11 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Naturschutz: Krise und Zukunft (edition unseld) [Taschenbuch]

Josef H. Reichholf
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,00 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 28. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Kurzbeschreibung

21. Juni 2010 edition unseld
Steckt womöglich ein grundsätzlicher Fehler im Konzept des Naturschutzes? Natur ist ihrer Natur nach veränderlich. Das aktive Konservieren eines bestimmten Zustands stellt daher auch einen Eingriff in den Naturhaushalt dar. Viele Eingriffe haben „mehr Natur“ geschaffen, als vorher vorhanden war. Städte sind artenreicher als manche Flächen in der „freien Natur“. Viele Arten breiten sich aus, andere schwinden und verschwinden. Trotz Naturschutz! Fremde Arten siedeln sich an. Der Naturschutz will sie nicht haben, schützt aber viele Arten, die Fremdlinge von früher sind. Das momentane Vorkommen seltener Arten wird als Waffe gegen Baumaßnahmen benutzt. Siedeln sich solche aber auf bebautem Gelände an, gibt es dafür keine Kompensation. Der Naturschutz zieht über „Ausgleichsmaßnahmen“ zusätzliche Steuern ein und wirkt mit seinen Vorbehalten oder Einschränkungen als massives Hindernis für die Forschung. Kurz: Josef H. Reichholf analysiert die gegenwärtige Situation und entwirft einen „zukunftsfähigen Naturschutz“.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Naturschutz: Krise und Zukunft (edition unseld) + Die Zukunft der Arten: Neue ökologische Überraschungen + Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends
Preis für alle drei: EUR 33,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 169 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Originalausgabe (21. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518260316
  • ISBN-13: 978-3518260319
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 10,8 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 133.260 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Prof. Dr. Josef H. Reichholf, Evolutionsbiologe, war bis April 2010 Leiter der Wirbeltierabteilung der Zoologischen Staatssammlung München und Professor für Ökologie und Naturschutz an der Technischen Universität München. Er war zudem viele Jahre lang Mitglied der Kommission für Ökologie der Internationalen Naturschutzunion (IUCN) und des Vorstands/Präsidiums des World Wide Fund for Nature (WWF) Deutschland. Daher ist er mit der nationalen wie auch der globalen Problematik der Erhaltung von Großtieren vertraut.

Umfangreiche eigene Erfahrungen sammelte er auf Forschungsreisen nach Südamerika, Afrika und Südasien. Der Autor von Büchern über Naturschutz, Ökologie und Evolution ist Träger der "Treviranus-Medaille", der höchsten Auszeichnung der Deutschen Biologen, und des Grüter-Preises für Wissenschaftsvermittlung. 2007 wurde er zudem mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet. 2010 wurde sein Buch "Rabenschwarze Intelligenz" in Österreich als "Wissenschaftsbuch des Jahres" im Bereich Medizin/Biologie prämiert.

"Reichholf vermittelt sein Wissen kompakt, interessant und immer gut verständlich."
Bild der Wissenschaft

"Ein Sachbuch wie es sein soll: differenzierte Positionen, kluge Antworten und ein Schuss persönlicher Emotion."
Falter (A)

"Rabenschwarze Intelligenz" heißt das wunderbare, fabelhafte in grandioser Wissenschaftsprosa verfasste Buch von Josef H. Reichholf. Ein Buch gegen das Schwarz-Weiß-Denken im Umgang mit Raben."
Zitat von Dennis Scheck, Druckfrisch

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Josef H. Reichholf, geboren 1945, lehrt Naturschutz und Ökologie an der Technischen Universität München, leitet die Wirbeltierabteilung der Zoologischen Staatssammlung München. Lehrte auch an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mitglied der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, war im Präsidium des WWF Deutschland. 2007 wurde Reichholf ausgezeichnet mit dem Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Veröffentlichungen u. a.: Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends, Das Rätsel der Menschwerdung, Die Zukunft der Arten

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehrlichkeit im Natur- bzw. Kulturlandschaftsschutz 7. September 2010
Von Ingo D.
Format:Taschenbuch
Das Buch ist eine wunderbare und lesenwerte Streitschrift für einen besseren, ehrlicheren Naturschutz. Alle Interessengruppen, die für und oder gegen den Naturschutz streiten, werden mit Sachargumenten zurück gewiesen.

Mit den Thesen und Argumenten verstört und vergräzt Reichholf die Interessengruppen.

Ich möchte ein paar Kernsätze kurz zitieren:
- Kapitelüberschrift "Instrumentalisierter Naturschutz" [S. 80]
- "Der Jäger sieht im Luchs eine Störung des Naturhaushalts, weil dieser Rehe frißt, die er selbst beansprucht." [S. 108]
- "Die Landwirtschaft, mit weitem Abstand die Hauptverursacher des Artenrückgangs, der Naturbelastungen und der Biotopenverliste, bleiben von den Kosten der Regulierung verschont,..." [S. 90]

Die Interessengruppen wie Politker, Naturnutzer (Forstbesitzer, Landwirte, Jäger und Nutztierhalter), Behördenvertreter und Umweltaktivisten (Nabu, WWF...) werden an einem intensiven Konflikt mit diesem Buch nicht vorbeikommen. Ich freue mich auf die spannenden Diskussion.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant 19. Februar 2011
Format:Taschenbuch
Ich hab mir dieses Buch bestellt, weil ich Naturschutz studiere und mir ein paar neue Denkansätze von diesem Buch erhofft habe. Und die habe ich auch bekommen. Dieses Buch zeigt auch die negativen und verbesserungswürdigen Seiten des Naturschutzes, die nun einmal existieren. ALso wer auf der Suche nach kritischen Denkansätzen ist oder noch glaubt im Naturschutz liefe alles prima, dem würde ich dieses Buch empfehlen ;),und 10 € sind ja auch nicht die Welt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Wow! 25. November 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Dieses Buch regt definitiv zum Nachdenken an. Kurz und knapp, aber sehr deutlich, zeit der Autor (Irr-)Wege des praktizierten Naturschutzes sowie Lösungsvorschläge zu allgemeinen Problemen.
Ich habe dieses Büchlein quasi verschlungen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer schützt die Natur vor den Naturschützern? 6. April 2013
Von Volkmar Weiss TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Das Büchlein hat mich sehr nachdenklich gemacht, denn es trifft den Naturschutzgedanken an seinem Nerv:

Als ich 14 Jahre alt war, wurde mir ein Ausweis als Naturschutzhelfer ausgestellt. Damals (1958) nahm ich an der Jahresversammlung der Naturschutzhelfer in der Kreisstadt im sächsischen Obererzgebirge teil. Den größten Teil der Beratungszeit widmeten die Helfer - im Heimatschutz ergraute Männer - der Frage, wie man das Abschneiden von Wanderstöcken einschränken oder bestrafen könne, da dadurch die Feldhecken geschädigt würden, die das Landschaftsbild prägten. Die stundenlange Diskussion darüber erschien mir eine so weltfremde Zeitverschwendung, daß ich nie wieder an einer derartigen Versammlung von Naturschutzaktivisten teilgenommen habe. Wohl tausendmal habe ich bis zum Abitur zu Fuß, mit dem Fahrrad und im Winter auf Skiern mein Exkursionsgebiet durchstreift, mit Feldstecher und bei jedem Wetter und Unwetter. Es war um 1960 die Zeit des großen Umbruchs in der Landwirtschaft. Handarbeit wurde durch Maschinenarbeit ersetzt, natürlicher Dünger durch Kunstdünger, kleine Flächen wurden zu großen zusammen gelegt. Wenn ich die Augen schließe, kann ich mir aber noch heute detailgenau vorstellen, wie es vor 50 Jahren aussah, vor dem Umbruch.

Aus Anlaß der Goldenenen Konfirmation bin ich 2008 wieder einmal in meine Heimat zurückgekehrt und bin mit einem Schulfreund (auch ein promovierter Biologie) die Route gegangen, die wir beide seit einem halben Jahrhundert kennen. Wie fast überall, so hatten stickstoffliebende Pflanzen an Boden gewonnen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar