Naturrituale und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 23,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 11,85 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Naturrituale: Mit schamanistischen Ritualen zu den eigenen Wurzeln finden Gebundene Ausgabe – Oktober 2006


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 23,90
EUR 23,84 EUR 23,86
58 neu ab EUR 23,84 3 gebraucht ab EUR 23,86

Wird oft zusammen gekauft

Naturrituale: Mit schamanistischen Ritualen zu den eigenen Wurzeln finden + Heilkräuter und Zauberpflanzen: zwischen Haustür und Gartentor + Die alte Göttin und ihre Pflanzen: Wie wir durch Märchen zu unserer Urspiritualität finden
Preis für alle drei: EUR 50,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: AT Verlag; Auflage: 3., Aufl. (Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3855029644
  • ISBN-13: 978-3855029648
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 2,2 x 22,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.672 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wolf-Dieter Storl, geboren am 1.10.1942 in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerikan (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis verbrachte. Nach Grundschule und High School wollte er sich den Pflanzen widmen, schrieb sich als Botanikstudent an der Ohio State University ein, wechselte aber, vom Laborbetrieb angeödet, bald zur Völkerkunde (Anthropology). Nach dem Abschluss wurde er Assistent, dann Vollzeitdozent für Soziologie und Anthropologie an der Kent State University (Ohio). 1974 promovierte er als Fulbright Scholar zum Doktor der Ethnologie (magna cum laude) in Bern, Schweiz. Es folgten Lehrstellen am Institute for International Studies (Wien), am Rogue College (Oregon), am Seminaire pour la Formation de Socio-Therapeutes (Genf), als Gastdozent an der Universität Bern, als Visiting Scholar an der Benares Hindu University, als Lehrbeauftragter am Sheridan College (Wyoming).

Es zog ihn immer wieder in ferne Länder, wo ihn besonders der Umgang der verschiedenen Kulturen mit der Natur interessierte. Die Reisen, sowie ethnographische und ethnobotanische Feldforschungen - in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, in einer Camphill-Commune südlich von Genf, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal - prägten sein Denken und fanden ihren Niederschlag in zahlreichen späteren Publikationen. Das erste deutschsprachige Buch, "Der Garten als Mikrokosmos" (als veränderte Neuauflage "Der Kosmos im Garten", AT-Verlag, 2001), eine "Blütenlese" seiner intensiven fünfjährigen Erfahrung als biodynamischer Gärtner, erschien 1984.

Gärtnern, aber noch mehr die wilde, ursprüngliche Natur, die Wildpflanzen und Tiere, waren immer schon eine Quelle der Inspiration für ihn und formten seine Lebensphilosophie. Von den Cheyenne und anderen traditionellen Völkern in Asien und Afrika, sowie von den Überlieferungen und Erzählungen europäischer Bauern und Kräuterkundigen, erfuhr er viel über das Wesen der Pflanzen, über ihre "spirituellen" Dimensionen. Pflanzen sind für ihn nicht nur botanische Gegenstände, sondern haben,durch ihre Wechselbeziehung mit den Menschen, auch eine kulturelle, sprachliche, heilkundliche und mythologische Identität. Die traditionelle Pflanzenheilkunde der indigenen europäischen Waldvölker, der Kelten, Germanen und Slawen sowie des frühchristlichen Mittelalters, sind gegenwärtig sein Hauptinteressensgebiete. Diese Forschungen machen den Inhalt des Großteils seiner Bücher aus. Später kommen dann noch eher autobiographische Bücher hinzu, etwa, "Ich bin ein Teil des Waldes" (Kosmos 2005). Seit 1988 lebt er mit seiner Familie im Allgäu, streift durch die Wälder, gärtnert, schreibt Bücher und bietet einige Seminare an.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolf-Dieter Storl: geboren 1942, Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Der ehemalige Fulbright Scholar der Universität Bern lehrte als Dozent an verschiedenen Universitäten. Studienreisen, ethnografische und ethnobotanische Feldforschungen - in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal - finden ihren Niederschlag in zahlreichen Artikeln und Büchern. Seit 1988 lebt er mit seiner Familie auf einem Einödhof im Allgäu,wo er gärtnert und den Geheimnissen der Heilkräuter und Wildpflanzen nachgeht.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stark Gabriela am 16. Januar 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch gibt einen wunderbaren Einblick in die Welt der Rituale, Naturgeister und Wesenheiten der Anderswelt. Denn schamanische Rituale sind rund um den Erdball vertreten und sie alle folgen dem gleichen kosmischen Muster, nur die "Techniken" und Ritualgegenstände unterscheiden sich je nach kulturellem Hintergrund. Vor allem hebt sich dieses Buch wohltuend gegenüber dem "Ritual-Mainstream" ab, der ständig mit irgendwelchen Techniken Menschen und Situationen direkt beeinflussen möchte. Denn dies funktioniert so nicht!

In diesem Buch wird ein Ritual vorgestellt, mit welchem wir uns mit der Natur verbinden können und die Wesenheiten der Anderswelt spüren und erfahren können. Dabei erfahren wir mehr über die Aufgabe der Ritualgegenstände, die Opfergaben und den Ablauf der Zeremonie selbst. Denn jedes Ritual folgt einem bestimmten Ablauf. Aber auch der richtige Zeitpunkt und Ort spielt hier eine Rolle, dieser wird aber nicht geplant, sondern es passiert einfach, weil Zeit und Raum dafür gerade stimmig sind. Und dann können Wunder passieren, da sich genau die richtigen Menschen am richtigen Ort versammelt haben.

Aber Rituale sind nicht dazu geeignet um mit Wesenheiten, die wir nicht verstehen "wollen" herum zu spielen. Denn bei einem Ritual werden Energien freigesetzt, die noch lange nachwirken können. Die Wesenheiten der Anderswelt wollen auch nicht zur Schau gestellt werden und so sind in diesem Buch eben auch einige Beispiele von Ritualen, die energetisch ihre eigenen Wege gehen. Ein Ritual muss aus dem Herzen kommen und nur wenn wir mit ganzem Herzen dabei sind, können wir über die Dimensionen hinaus schauen und die Anderswelt erfahren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
82 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tim am 12. Dezember 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Mit sublimem Einfühlungsvermögen und vor allem mit besonderer Sachkenntnis führt Wolf-Dieter Storl in eine Materie ein, die von wenigen Autoren mit so viel Hintergrundwissen, auch eigenem tiefen Erleben und Wissen beschrieben werden kann.
Dieses Buch ist ein besonders Geschenk, denn wir dürfen Einblicke in sonst verschlossene Welten nehmen.
Normalerweise geben Menschen mit diesem umfassenden Wissen dieses nicht an die Öffentlichkeit weiter. Seien wir doch dankbar, daß Wolf-Dieter Storl bereit ist, uns daran teilhaben zu lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
63 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lutz Ungerbuehler am 17. September 2005
Format: Gebundene Ausgabe
dieses buch räumt auf mit esoterischen märchen und verklärten vorstellungen. wer zu sich selbst finden will, muß sich annehmen, aber auch seine kultur in den tiefsten tiefen kennenlernen.
durch dieses buch ist mir klar geworden, daß auch die pflanzen in der stadt unsere achtung verdienen und diese ganz besonders harte arbeit leisten, uns am leben zu erhalten.
zwar ist es schön bequem zu leben, doch wir sollten das mit dem gebührenden respekt gegenüber der natur tun und nur so viel von allem verbrauchen, wie wir wirklich benötigen.
dieses buch hat mir sehr geholfen als landei mit dem stadtleben mich zu versöhnen, bis ich wieder zurückkehren kann in ländliche gegenden
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an gefesselt und ich mußte das Buch sofort durchlesen. Ich konnte nicht aufhören, den spannenden Worten zu folgen, die mich in geheimnisvolle Naturgefilde und die Erfahrungen von Wolf-Dieter Storl geführt haben. Dieses Buch ist ein absolutes "Muß" für Naturinteressierte, die hinter die Welt der materiellen Erscheinungen blicken wollen.
Für mich ist Storl ein Ausnahmeautor auf diesem Gebiet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Babette am 3. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
da ich alle bücher vom Storl liebe, habe auch dieses gekauft. ich finde,leider, dass er dieses mal zu viel über andere, fremde rituale schreibt, und zu wenig über unsere. meine eigene wurzel, liegen nicht in indien, ägypten und ein indianer bin ich auch nicht,:-):-):-) sonst: ein gutes buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
205 von 257 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rova1 am 22. November 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Ich beschäftige mich selbst seit etwa 10 Jahren mit schamanistischer Spiritualität und habe bereits mit Interesse und Gewinn einige Bücher von Herrn Storl gelesen (zuletzt die Pflanzen der Kelten).
Das vorliegende Buch Naturrituale allerdings hat mich von Anfang an nur genervt; es wiederholt gebetsmühlenartig die Kritik an der fortschrittsgläubigen, kopflastigen Gesellschaft der westlichen Welt. Intellektualitätsfeindlichkeit findet man beim Lesen in jedem fünften Satz, Fazit: „Da ist jemand der zuviel denkt, das stört die Geister".
Storl will die Wurzel der germanisch, keltisch, slavischen Deutschen erkunden und den Leser dahin zurückführen, da indianische Schamanen, wie er sagt, zurecht behaupten, findet eure eigenen Wurzeln. Wir müssen unsere eigenen Rituale finden etc. Es folgt ein Ausflug in die Theorien Herders, dass jede Kultur von ihrer Umwelt geformt wird. Ausgerechnet die deutschen Romantiker werden mit ihrer verklärten Naturvorstellung zu Vertretern der wahren Naturverbundenheit. Er betont die Einzigartigkeit jeder Sprache und Weltsicht, anstatt die viel wichtigeren Gemeinsamkeiten aller Menschen aufzuzeigen.
Diese Gemeinsamkeiten in den Empfindungen und Gedanken sind es doch schließlich die indianische Rituale für den westlichen Suchenden interessant machen könnten.
Die dann allerdings in der Folge von ihm genannten Beispiele für Heilanwendungen, Rituale und Schamanismus stammen patchworkartig von den Cheyenne (Quelle aus dem Jahre 1923!
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen