EUR 8,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Nationalismus: Geschichte, Formen, Folgen Taschenbuch – 21. Juni 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 21. Juni 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 4,95
62 neu ab EUR 8,95 7 gebraucht ab EUR 4,95

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Nationalismus: Geschichte, Formen, Folgen + Nation - Nationalität - Nationalismus (Historische Einführungen) + Die Erfindung der Nation: Zur Karriere eines folgenreichen Konzepts (Campus Bibliothek)
Preis für alle drei: EUR 45,75

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


C.H.Beck
C.H.Beck - Die Welt im Buch
Entdecken Sie weitere Bücher zu den Themen Literatur, Sachbuch und Wissenschaft im C.H.Beck-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 122 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 4 (21. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3406447694
  • ISBN-13: 978-3406447693
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 1,2 x 18 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 160.487 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans-Ulrich Wehler ist emeritierter Professor für Allgemeine Geschichte an der Universität Bielefeld. Bei C.H.Beck ist von ihm u. a. erschienen: Deutsche Gesellschaftsgeschichte (bisher 3 Bde., 1987-1995); Die Herausforderung der Kulturgeschichte (1998); Politik in der Geschichte (1998); Umbruch und Kontinuität (2000).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timediver® HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 21. August 2010
"Das fundamentale Defizit des Nationalismus und seines Nationalstaates ist ihre Unfähigkeit, Probleme des innergesellschaftlichen und außenpoltischen Friedens befriedigend lösen zu können - zumindest besser lösen zu können als andere Verfassungsformen und Ideensystem."
(Resümee des Autors in seinem letzten Kapitel)

Nach seinem Vorwort befasst sich der studierte Historiker und Autor des fünfbändigen Werkes "Deutsche Gesellschaftsgeschichte. Gesamtwerk: Deutsche Gesellschaftsgeschichte 1914 - 1949: Vom Beginn des Ersten Weltkriegs bis zur Gründung der beiden deutschen Staaten: Bd. 4", Hans-Ulrich Wehler (Jg. 1931), im ersten Kapitel mit den Wurzeln des Nationalismus, den er als Unikat des Okzidents definiert. Er weist darauf hin, dass die Herkunft der Nation oftmals durch einen linearen und theologischen Abstammungsmythos, Pakt oder ähnlichem aufgewertet wurde, wie z. B. bei Aenaeas oder Moses. Die Zugehörigkeit zu einem priviligierten Religions-, Herrschafts- oder Kulturverband ermöglichte eine scharf gezeichnete Ausgrenzung. Wie sich die Israeliten von den Unbeschnitteten und die Römer von den Barbaren unterschieden, konnten später die Nationsgenossen von den anderen unterschieden werden. Im Bündnis zwischen auserwählten Volk und der Gottheit, wurde letztere durch den "Weltgeist", die "Geschichte" oder die "Vorsehung" des einzelnen Volkes ersetzt. Durch die Säkulasierung religiöser Traditionen stand der Nationalismus in enger Affinität zur Religion. Mitunter konnte er sich auch zur politischen Religion entwickeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen