Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Nationale Bewegungen in Belgien: Ein historischer Überblick [Gebundene Ausgabe]

Johannes Koll
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Broschiert EUR 24,90  

Kurzbeschreibung

Kaum ein anderes europäisches Land ist im Hinblick auf die Entwicklung von Nationalbewußtsein derart interessant und vielgestaltig wie Belgien. Schon an der Schwelle vom Ancien Regime zur Moderne läßt sich eine Rivalität zwischen verschiedenen Formen von nationaler Identität ausmachen, und nach der Gründung des belgischen Nationalstaates (1830/1831) konkurrieren die gesellschaftlichen Träger von belgischem Patriotismus sowie die Flämische, die Wallonische und die Großniederländische Bewegung miteinander um Einfluß auf die belgische Politik. Ein tiefgreifender Prozeß der Föderalisieurng hat schließlich seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts das Königreich Belgien von einem unitarisch-zentralistischen Staat in einen Bundesstaat umgewandelt, der immer stärkere (kon-)föderale Konturen annimmt.
Wie legitimierten sich im 19. und 20. Jahrhundert die nationalen Bewegungen des Landes? Wer waren die Träger von belgischem, flämischem, wallonischem und großniederländischem Bewußtsein? Und wie wurde Belgien in Deutschland wahrgenommen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Bandes, der mit Thesen zur Zukunft des belgischen Nationalstaates im europäischen Rahmen schließt.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 196 Seiten
  • Verlag: Waxmann; Auflage: 1., Aufl.
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3830914652
  • ISBN-13: 978-3830914655
  • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 15,2 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.381.530 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Über die belgische Nationalitätenfrage wird außerhalb unseres Nachbarlandes vergleichsweise wenig publiziert. Daher ist dieses informative Buch, das dem brisanten Thema aus verschiedenen Perspektiven und mit durchaus kontroversen Positionen nachgeht, sehr zu begrüßen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Nationale Bewegungen in Belgien 20. April 2010
Von Leseratte
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ein interessantes, wenn auch sehr wissenschaftliches Buch, das einen sehr interessanten Aspekt eines unbekannten Nachbarlandes aufgreift, von dem man kaum etwas weiß und erfährt. Wohlgemerkt: keine Einführung in belgische Geschichte und Landeskunde, sondern ein Sachbuch zu einem Sachthema, das den belgischen Alltag besonders prägt, nämlich die Geschichte der belgischen Nationalbewegungen der Wallonen und Flamen. Positiv ist, dass Koll die Entwicklungen von Anfang an nachzeichnet bzw. die Autoren und deren Beiträge in geschichtlicher Reihenfolge ein Bild der Entwicklungen nachziehen, die aus Belgien zusehends einen Bundesstaat machten und machen. Positiv auch, dass dabei nicht nur Flamen, sondern auch Wallonen und in abschließender Betrachtung ein Vertreter der deutschsprachigen Ostkantone zu Wort bzw. zu Stift kommt. Schade nur, dass der Schwerpunkt eindeutig auf der flämischen Perspektive liegt, die der dargestellten wallonischen mitunter schon sehr widerspricht- spannender wäre es gewesen, zu jedem Komplex beide Seiten zu hören"- was leider nicht stattfindet, handelt es sich zudem um eine Publikation einer Reihe, die sich mit den Niederlanden beschäftigt, wodurch sicherlich der frankophone Bereich natürlicherweise weniger Beachtung findet, was sich durchweg in der vorhandenen Belgienliteratur, die es in Deutschland gibt, mitunter widerspiegelt. Dennoch ein sehr interessantes Buch, das sich mit einem interessanten Land beschäftigt, welches man zu Recht als ein gutes Labor" für Europa benennen kann und an dessen innerstaatlicher Entwicklung zweifelsohne auch Deutschland seinen nicht immer positiven Anteil hatte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar