Nathan und seine Kinder: Roman (Gulliver) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Nathan und seine Kinder: Roman (Gulliver) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Nathan und seine Kinder: Roman [Gebundene Ausgabe]

Mirjam Pressler
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook EUR 14,99  

Kurzbeschreibung

25. Oktober 2010
Nathan der Weise, Lessings Plädoyer für religiöse Toleranz, ist eines der meistgespielten deutschen Dramen. Klug, weitsichtig und brillant erzählt Mirjam Pressler den klassischen Stoff neu - provozierend zeitgemäß, aber nicht ohne Hoffnung für eine friedliche Koexistenz der Religionen. Jerusalem, zur Zeit der Kreuzzüge um 1192: Die Christen haben die Heilige Stadt an Sultan Saladin verloren. Von den gefangenen Kreuzfahrern begnadigt er nur einen einzigen: den jungen Tempelritter Curd von Stauffen. Die gute Tat zieht eine weitere nach sich: Der Tempelritter rettet das Mädchen Recha aus den Flammen ihres Hauses. Sie ist die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan, den man den Weisen nennt. Während Recha und ihr Lebensretter, die Jüdin und der Christ, einander zunächst verkennen und verfehlen, braut sich über Nathans Kopf Unheil zusammen. Sultan Saladin befiehlt ihn zu sich und stellt ihm die schwierigste aller Fragen: Welche Religion ist die einzig wahre? Nathan antwortet mit dem berühmten Gleich-nis von den drei Ringen – doch wird das den Sultan zufriedenstellen? Außerdem ahnt Nathan nicht, dass ihm inzwischen der christliche Patriarch von Jerusalem und ein moslemischer Hauptmann nach dem Leben trachten ... Mirjam Pressler hält sich mit großen Respekt an Lessings Vorlage, doch in entscheidenden Dingen variiert sie - sie wählt die Form eines Romanes, erzählt in einer andere Tonlage, so dass die Menschen lebendiger und ihre Zeit vorstellbarer werden. Und, die Geschichte geht anders aus, denn Nathan wird ermordet, zurück bleiben Nathans Kinder.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: 7 (25. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407810490
  • ISBN-13: 978-3407810496
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 14,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 220.379 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Mirjam Pressler gelingt der Brückenschlag zwischen der Zeit der Aufklärung und der politischen Gegenwart, als Auftrag und Hoffnung für die Zukunft.« Süddeutsche Zeitung »Immer sind wir den Menschen nah, ihren Verstrickungen, Ängsten und ihrer Sehnsucht nach einem friedlichen Zusammenleben. Am Ende von Mirjam Presslers feinfühliger Nathan-Interpretation stehen nicht Lessings "allseitige Umarmungen". Gleichwohl ist der Roman ein lebensnahes Plädoyer für einen anderen Weg aus der Jahrtausendtragödie der Weltreligionen als den, von dem wir tagtäglich in den Nachrichten hören.« Die Zeit »Es ist ein hochaktuelles, spannendes Buch entstanden über Toleranz und die Koexistenz der drei Religionen, die ja bis heute nicht gelingt.« Frankfurter Rundschau »Bei allem Respekt vor dem großen Dichter geht die erfahrene Jugendbuchautorin doch erfrischend anders an den Stoff heran. In ihrem Roman werden Ideen verkörpernde Figuren zu lebendigen Wesen.« Die Welt »›Nathan und seine Kinder‹ ist eine magische Geschichte, die ihre Leser nicht nur überzeugen, sondern auch verzaubern will. Die nicht nur die Vernunft anspricht, sondern auch das Herz. (…) So ist Mirjam Presslers sanfte Nathan-Parabel ein starkes Jugendbuch geworden.« Deutschlandradio Kultur »›Nathan und seine Kinder‹ ist ein atmosphärisch überaus dichtes Buch, mit äußerst lebendigen Charakteren. Man wünscht ihm, daß seine Stimme auf der ganzen Welt gehört wird.« Eselsohr »Ein spannender, anspruchsvoller und höchst aktueller Roman. Kein Buch zum Träumen, wohl aber eins zum Nachdenken.« Bulletin Jugend & Literatur »Sie gibt dem Aufruf nach Toleranz damit nicht nur ein zeitloses Gesicht, sie denkt auch an ihre jugendlichen Leser, denn sie weiß: `Wenn sie älter werden, wollen sie wissen, wie ist die Liebe, wie ist es, wenn man erwachsen wird´« Süddeutsche Zeitung »Sicher einer der beeindruckendsten Titel dieses Bücherfrühlings« Buch + Maus »Ein faszinierendes Bild des Lebens zur Zeit der Kreuzzüge.« Süddeutsche Zeitung »Ihr Roman für jugendliche und erwachsene Leser unterhält, fesselt und berührt!« Jugendbuch-Couch.de

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mirjam Pressler, geb. 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und lebt heute als freie Autorin und Übersetzerin in Landshut. Sie veröffentlichte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher bei Beltz & Gelberg, darunter die Romane "Bitterschokolade", "Novemberkatzen", "Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen" (Deutscher Jugendliteraturpreis) "Malka Mai" (Deutscher Bücherpreis), "Die Zeit der schlafenden Hunde", "Wundertütentage", "Golem stiller Bruder" und zuletzt "Nathan und seine Kinder". Mit "Ich sehne mich so. Die Lebensgeschichte der Anna Frank" schrieb sie eine eindrucksvolle Biographie von Anne Frank, deren Tagebuch sie neu übersetzt hat. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, für ihre "Verdienste an der deutschen Sprache" wurde sie 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille geehrt; für ihr Gesamtwerk als Autorin und Übersetzerin mit dem Deutschen Bücherpreis; für ihr Gesamtwerk als Übersetzerin mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch! 20. Juli 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Mirjam Pressler hat ein besonderes Talent Ihren Figuren Leben einzuhauchen und eine spannende, fesselnde Geschichte zu schreiben, die tief unter die Haut geht.

Es ist ein fadenscheiniger Waffenstillstand, den Richard Löwenherz mit Sultan Saladin um die Befreiung Jerusalems geschlossen hat. So unwirklich, dass er von den Christen gebrochen wird. Eine Schar Tempelritter versucht das unmögliche und rennt nahezu in den Tod; denn der Sultan hat den Hinterhalt vorausgesehen. So geschieht es, dass er jeden einzelnen von ihnen köpfen lässt, alle bis auf einen. Curd von Stauffen kann sich an der Mildtätigkeit des Sultans nicht erfreuen, warum hat er gerade ihn verschont? Doch eine gute Tat zieht eine weitere nach sich und so kommt es, dass der Tempelritter die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan aus dem tödlichen Feuer rettet. Die anfängliche Abneigung des Christen gegen den Juden wandelt sich schon bald in echte Freundschaft, denn Nathan wird nicht umsonst vom Volk "der Weise" genannt. Doch dann kommt der Tag an dem Nathan zum Sultan Saladin gerufen wird. Auf die Frage nach der wahren Religion antwortet Nathan wie es von einem Weisen nicht anders zu erwarten gewesen wäre, und gewinnt damit sogar die Freundschaft des Sultans. So kommt es das Nathan zwar viele Freunde in Jerusalem hat, jedoch auch Neider und es gibt Menschen, die Juden einfach hassen ...

Lessings "Nathan der Weise" ist heute eine Pflichtlektüre in der Schule, doch kaum einer kann wohl von sich behaupten, das Werk mit Freude gelesen zu haben, zu trocken, zu theoretisch kommt das Theaterstück daher. Mirjam Pressler hat es sich mit diesem Roman zur Aufgabe gemacht, den Klassiker neu zu erzählen, wie sie uns in der Nachbemerkung mitteilt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Roman - verschiedene Perspektiven 11. September 2009
Von Stefanie Leo TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch spielt um das Jahr 1200 in Jerusalem. Der Sultan Saladin hat die Stadt von den Christen erobert. Er lässt alle Kreuzritter hinrichten. Nur einem lässt er sein Leben, weil er ihn an seinen Bruder erinnert. Dieser letzte Tempelritter rettet Recha, die Tochter des reichen Juden Nathan, aus ihrem brennenden Haus, als der Vater auf Reisen ist. Nathan wird ihm dafür ewig dankbar sein.

Der Sultan hört von Nathan, den alle den Weisen nennen, und hat eine bedeutende Frage: Welche Religion ist die wahre, Christentum, Judentum oder der Islam? Nathan erzählt ihm die Geschichte von den drei Ringen und hofft, damit die Frage des Sultans beantwortet zu haben.

Mir gefällt das Buch sehr gut, da es sehr spannend geschrieben ist. Es ist zwar ein Roman, aber trotzdem erhält man viele Informationen z. B. zu den verschiedenen Religionen und zum Leben in Jerusalem in der Vergangenheit. Besonders ist, dass jedes Kapitel aus der Perspektive einer für die Geschichte wichtigen Person geschrieben ist, und man so erfährt, was z. B. Recha, Nathan, der Tempelritter, der Sultan und andere Personen denken oder fühlen.

Das Buch ist schwierig zu lesen. Ich empfehle es ab 12 Jahren und vergebe 5 Sterne.

Marius T. (11 Jahre) - Kinder-Redaktion
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Ergänzung 21. Oktober 2009
Von Leserin
Format:Gebundene Ausgabe
Auch wenn die Geschichte Nathans des Weisen dank der eifrigen Schullektüre und Theateraufführungen hinlänglich bekannt ist, gelingt es Mirjam Pressler, sie auf wunderbare Weise neu zu erzählen. Die Figuren erwachen zum Leben, erzählen ihre Sicht der Geschichte und formen sie damit zu einem eindrucksvollen Ganzen, wie man es so trotz aller Vorkenntnisse doch wieder gern neu erlebt und liest. Hervorragend geschrieben, eine ausgefeilte und sehr beeindruckende Sprache. Eine empfehlenswerte Lektüre für Jugendliche wie Erwachsene. Hoffentlich findet das Buch bald Eingang in die Schulen, um den Schülern wieder Lust auf die Auseinandersetzung mit der uralten Frage des Miteinanders der Religionen zu machen und auch Lessing noch einmal neu zu entdecken.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Silke Schröder, hallo-buch.de TOP 1000 REZENSENT
Format:Audio CD
Im Jahre 1192 haben die Christen Jerusalem an den arabischen Sultan Saladin verloren. Der jüdische Kaufmann Nathan lebt zu jener Zeit in der heiligen Stadt und wird noch im gleichen Jahr von arabischen Fanatikern ermordet.
In dem Hörspiel "Nathan und seine Kinder" erinnern sich die Menschen in seiner Umgebung an den Verstorbenen und zugleich an ihre eigene Vergangenheit. Da ist seine Tochter Recha, die von einem jungen Tempelritter aus einem brennenden Haus gerettet wird und sich heftig in ihn verliebt. Ihre Amme Daja erzählt von ihrer strapaziösen Reise aus dem fernen Deutschland ins gelobte Land. Die Schwester des herrschenden Sultans kommt ebenso zu Wort wie Nathans alter arabischer Freund Al-Hafi. Und jede Person hat einen anderen Blick auf Nathans Schicksal und seine Vergangenheit. So entsteht ganz ungezwungen ein lebendiges Bild vom Alltag und von der Geschichte der seit vielen Jahrtausende von drei Religionen beanspruchten "heiligen Stadt".

Miriam Pressler erzählt den klassischen Stoff von Gotthold Ephraim Lessing auf eine wunderbar kluge und brillant unkonventionelle Art. Bekannte, Freunde und Familienangehörige berichten aus ihrem und aus Nathans Leben. Und stets geht es dabei um die Notwendigkeit von religiöser Toleranz und das das nicht immer leichte Miteinander der drei großen Religionen in einer Stadt. Es geht aber auch um Liebe, um Freundschaft, Hass und das ganz normale, alltägliche Leben vor mehr als 800 Jahren.

Die Sprecher, u.a. Julia Nachtmann (alias Recha), Hans Löwe (der Tempelritter) und Barbara Nüsse (Daja), geben jeder Figur ihre Konturen und würzen die Story mit viel Intonation. Ein gelungenes Hörbuch über die Koexistenz der Religionen - klassischer Stoff, aktuell und brisant bis zum heutigen Tag!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen tolles Buch, gute empfehlung
alles prima, sehr gute Qualität,vielen Dank, es hat mich gefreut bei Ihnen bestellen zu können, besten Dank und freundliche Grüße Ihre Kunden
Vor 2 Tagen von diediedasuchen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ganz nett
Ich musste mich wegen der Abschlussprüfung in Deutsch mit diesem Buch beschäftigen.
Jetzt wo ich es regelrecht durchstudiert habe möchte ich auch meine Meinung... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Natsu_Ookami veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen 1 Kapitel hat gefehlt
.. und leider auch noch das letzte. Leere Seiten. Ersatz wurde angeboten, trotzdem sehr ärgerlich. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von R. Cunningham veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nathan und seine kinder
Ich finde dieses Buch einfach super! Man erfährt viel über die vielen verschiedenen Religionen und über das Leben der Menschen in Jerusalem.
Vor 12 Monaten von T. Scha. veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Ich wollte dieses Buch schon vorher bestellen und anfangen zu lesen als die anderen. Aber dieses Buch ist wirklich absolut Tod langweilig für Jugendliche.
Vor 12 Monaten von Jacqueline veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen 50 von 250 Seiten sind in Ordnung
Hallo,

leider muss ich sagen, das das Buch einfach grotten langweilig ist.
Das Buch musste ich für die Schule lesen, also kam ich leider nicht drum rum und... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Tim veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gut
Gutes Buch . Hab es zwar nur wegen der Prüfung gekauft , würde es aber selbst immer wieder weiterempfehlen .
Vor 14 Monaten von Marina Kopp veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr schön
Mal etwas anderes !
Man ist diese hässlichen unlesbaren Klassikklopper gewöhnt doch dieses Buch (eine Neuauflage von Nathan der Weise) liest sich super und... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nathan und seine Kinder
Unser Sohn behandelt dieses Buch im Unterricht. Es beschreibt das die drei Religionen miteinander und friedlich sein sollen, was ja leider in der Wirklichkeit nicht ganz der Fall... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Rüdiger Hennig veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nathan und seine Kinder.
Man kann es schön zu Hause oder unterwegs anhören.
Wird sehr schön und interresant erzählt.
Ist 2013 Prüfungslektüre in der Schule.
Vor 15 Monaten von Andrea Müller veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xac1f2b88)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar