Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Nada Taschenbuch – 13. Oktober 2006


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,15
14 gebraucht ab EUR 0,15
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch (13. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548606865
  • ISBN-13: 978-3548606866
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 364.748 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Die deutsche Ausgabe ihres Erstlingswerks ist besonders erfreulich, denn die Übersetzung aus den fünfziger Jahren ist längst vergriffen. Carmen Laforet vermeidet Gemeinplätze, abgebrauchte Wendungen und die damals in Spaniens Literatur üblichen rhetorischen Floskeln. Es ist eine präzise, von Susanne Lange in ein adäquates Deutsch gebrachte Sprache, die den spannenden Roman so authentisch macht und auch heute noch überzeugend wirken lässt.« FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG »Carmen Laforet erzählt von der schonungslosen Konfrontation einer jungen Frau mit der Welt der Erwachsenen. Bis heute begeistern ihre klare Sprache, die reichen Bilder sowie >die Lebendigkeit des Dialogs, in dem die Personen ihre Seele enthüllen<.«  KINDLERS LITERATUR LEXIKON Schon immer ein unvergeßlicher Roman.«  EL MUNDO »Es hat mich nicht mehr losgelassen, bis zur letzten Seite.«  Elke Heidenreich » ... dieses Buch ist eine veritable Entdeckung ... Eine sensationell frische, sensationell zeitgemäße Prosa ...« DIE WELT - Literarische Welt »Trotz des eigentlich düsteren Bildes, das den Leser während der gesamten Lektüre begleitet, bereitet der Roman einen ausgesprochenen Lesegenuss und erweckt den Wunsch, dass er nie enden möge.« Deutsche Ausgabe der spanischen Zeitung SUR -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Carmen Laforet gilt als die wichtigste literarische Autorin ihrer Zeit. Sie wurde 1921 in Barcelona geboren, wuchs auf den Kanarischen Inseln auf und kehrte mit 18 Jahren in ihre Heimatstadt zurück. Nach drei Jahren brach sie ihr Studium ab und lebte seitdem in Madrid.

Nada, ihr Debutroman, war wie durch ein Wunder der Zensur entgangen und wurde ein Klassiker. 1944 war sie die erste Preisträgerin des Premio Nadal, bis heute einer der bedeutendsten Literaturpreise Spaniens. Sie veröffentlichte acht Romane und zahlreiche Erzählungen. 2004 starb Carmen Laforet im Alter von 83 Jahren.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai Karl Klausner am 8. März 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Die Studentin Andrea kommt in den 70er Jahren zum Studium nach Barcelona und sie wird regelrecht in die wirren und morbiden Verhältnisse ihrer Verwandten hineinkatapultiert, die die Nachwehen des Bürgerkrieges zu beklagen haben und diese auf den Schultern Ihrer Familie austragen. Ein sehr emotional geschriebenes Buch, geprägt von Hass, Verzweiflung und Einsicht in die Unausweichlichkeit der Situation....Der Autorin gelingt es sehr ausdrucksstarke Bilder zu Malen und sie bedient sich dabei einer sehr expressiven Sprache...einfach toll!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Timo Brandt TOP 500 REZENSENT am 16. März 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Die ersten Straßenbahnen nahmen ihre Fahrt durch die Stadt auf, ihr Gebimmel drang gedämpft durch die geschlossenen Fenster zu mir, wie damals im Sommer, als ich sieben war und zum letzten Mal zu Besuch bei den Großeltern. Eindrücke stellten sich ein, zwar schemenhaft, doch so lebendig, als brächte sie der Duft von einer frisch gepflückten Frucht. Eindrücke aus dem Barcelona meiner Erinnerung."

Carmen Laforet gehört zu den weniger spektakulären Autoren des 20. Jahrhunderts, in Spanien ist sie aber bis heute eine der wichtigsten Erzählerinnen in und nach der Franco-Diktatur. Nada, geschrieben im Alter von 19 Jahren, ist ihr Debütroman und erschien 1944, am Ende des zweite Weltkriegs. In ihm hat sie, sagen manche, die drückende Atmosphäre des spanischen Lebens unter Franco beschrieben, andere widerum schreiben dem Roman eindeutige und alleinige autobiographische Intentionen zu.

Aber, wie der Titel schon sagt, das ist Nada, "Nichts", das sind Schemata, wie sie jeder Roman alleine schon für einen Klappentext oder einen kritischen Ansatz, über sich ergehen lassen muss. Romanleser wissen dagegen, dass man keinen (guten) Roman - gerade wenn es um das persönliche Leseerlebnis geht - wirklich festlegen kann, auf keine vorspringende Thematik und kein Resümee. Ein guter Roman ist ein wahrer Roman und entzieht sich damit den Definitionen (s)eines Rahmens.

Und gerade wenn wir etwas nicht definieren können, bemerkte Borges klug, wissen wir sehr viel darüber, weil wir dann die Facetten bemerken und mit der Zeit bei der Lektüre etwas entstehen kann, ein Gefühl zu dem Buch, das größer ist als alle seine möglichen Definition.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Kraus am 17. April 2010
Format: Taschenbuch
Die Handlung ist nicht spektakulär, umso faszinierender ist der Erzählstil. Den zeitlichen und kulturellen Unterschied bemerkt man schlicht nicht, so lebendig sind die Bilder und Emotionen. Natürlich ist hier auch die Übersetzerin eine glückliche Wahl gewesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christabel Byatt am 18. Januar 2008
Format: Taschenbuch
Seltsames Familienleben, staubige Athmosphäre der Wohnung in
Barcelona. Einschränkungen für ein freiheitsdurstige junge Studentin.
Emanzipation ist für mich das Thema des Buches.

Damals konnte ein Mädchen nicht einmal allein durch bestimmte Viertel Barcelonas am Tage spazierengehen, ohne dass es den den eigenen Ruf und den der Familie ruinierte. Es wird hier auch die Gewalttätigkeit von
Männern in der Ehe angesprochen, die damals wohl geradezu erlaubt schien.
Sehr empfehlenswertes Buch, dass sich sehr gut liest.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hannelore Lehsten am 19. Juni 2007
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist unbeschreiblich- mit keinem anderen zu vergleichen. Außergewöhnlich ist sowohl die Geschichte von Andrea, aber auch der Erzählstil Laforets. Schon lange nicht mehr hat mich ein Buch so bewegt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden