Gebraucht kaufen
EUR 5,61
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Nachtglanz: Roman Gebundene Ausgabe – Restexemplar, 13. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Restexemplar
"Bitte wiederholen"
EUR 6,88 EUR 0,88
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,83
10 neu ab EUR 6,88 15 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen

  • Erstmals digital erhältlich: Star Wars Episode 1-6 und umfangreiches Bonusmaterial in Star Wars - Die digitale Filmkollektion.

  • Bücher im Angebot: Klicken Sie hier, um direkt zu den Sonderangeboten zu gelangen.

  • Restposten! - Jetzt zugreifen solange Vorrat reicht! Mehr Restposten.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Interview mit Tanja Heitmann über das Schreiben: Jetzt reinlesen [0kb PDF]|Interview mit Tanja Heitmann zu "Nachtglanz": Jetzt reinlesen [0kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453266420
  • ISBN-13: 978-3453266421
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,5 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.977 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren, studierte Politikwissenschaften und Germanistik und arbeitet in einer Literaturagentur. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Tanja Heitmann ist die deutsche Antwort auf Stephenie Meyer!" (Peter Hetzel, Sat.1 Frühstücksfernsehen)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren. Sie arbeitet in einer Literaturagentur und lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Traumsplitter". Die "Schattenschwingen"-Reihe, ihre erste Jugendfantasy, wurde von Presse und Publikum ebenfalls begeistert aufgenommen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von goodday am 1. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Nachtglanz

Im ersten Drittel des Buches erzählt die Autorin Adams Geschichte. Adam erwacht im Jahre 1889 blutverschmiert und ohne jede Erinnerung an sein altes Leben in einem Pariser Hinterhof. Verwirrt irrt er durch die Gassen und versucht sich zu erinnern, wer er ist und was mit ihm geschehen ist. Schließlich findet ihn Etienne, ein alter Literaturprofessor, der sich seiner annimmt.

Etienne hilft Adam bei der Suche nach seiner Vergangenheit und führt ihn in die "Gesellschaft" ein.
Im Gegensatz zu allen anderen von Dämonen besessenen, kann Adam seinen Dämon hören, mit ihm kommunizieren und kämpft dagegen an, die Blutlust seines Dämons zu befriedigen.
Dieser Teil der Geschichte ging mir ziemlich nahe, ich kämpfte mit Adam mit, spürte seine Verzweiflung, seine Wut und seine Hilflosigkeit.

Im weiteren Verlauf wird die Geschichte vielschichtiger, aber das tut ihr nicht wirklich gut. Es scheint, als hätte die Autorin versucht zu viele Handlungsstränge gleichzeitig zu verfolgen. Dabei hat sie sich auf keinen der Handlungsstränge richtig, sondern auf alle, nur ein bisschen konzentriert.

70 Jahre später wird Adam mit einem Auftrag nach Los Angeles gelockt. Ein Dämon hält sich nicht an die Regeln und Adam soll ihn ausfindig machen. So richtig Spannung will aber bei der Suche nicht aufkommen und dafür, dass Adam immer wieder als der begnadete Jäger bezeichnet wird, legt er recht wenig Spürsinn und Ideenreichtum an den Tag. Da ist der Autorin nichts Rechtes eingefallen.

Gleichzeitig wird die Liebesgeschichte zwischen Esther und Adam erzählt. Aber auch die Liebesgeschichte kann nicht zu 100 Prozent punkten.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JSK5017 am 19. Dezember 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Hallo,

also das war mein erstes Buch was ich von "Tanja Heitmann" gelesen habe.
Der Klappentext hat mich soweit überzeugt mich für das Buch zu entscheiden und zu lesen.

Insgesamt ist das Buch in 2 Teile aufgeteilt, wobei der 1. Teil von Adams ersten Tagen als Dämon in Paris im Jahr 1889 handelt und der 2.Teil dann einige Jahrzehnte später wo er auch durch Zufall Esther kennen lernt.
Durch den Klappentext wird man ja schon darüber informiert, das es um die Liebe zwischen einem Dämon und einem Menschen geht und so war ich auch überrascht das es fast 200 Seiten dauert, bis die weibliche "Hauptperson" zum ersten Mal auftaucht. Doch schlimm finde ich das ganz und gar nicht. Den der 1.Teil der gute 150 Seiten geht ist unglaublich interessant und anstatt das man sich fragt, wann die eigentliche Liebesgeschichte beginnt, will man als noch weiter lesen und mir persönlich geht es zumindest so das ich auch noch gerne etwas länger in dieser Zeit geblieben wäre. Denn Adam, die Hauptfigur des Buches, der von einem Dämonen besessen ist, ist ein unglaublich interessanter Charakter und so ist jede Seite interessant. Auch die anderen Figuren die im Laufe der Geschichte auftauchen, finde ich sehr interessant gestaltet und jeder hat seine Facetten und Geschichten.
Diese Geschichte hat mich wirklich auch in ihren Bann gezogen und im Gegensatz zu anderen Autoren, wie z.B. "Stephanie Meyer" scheut sich "Tanja Heitmann" nicht davor zurück an den wirklich interessanten Stellen etwas mehr ins Detail zu gehen und trotzdem bleibt es unglaublich romantisch. Auch die Geschichte von Adam und Esther ist unglaublich gut schrieben und man will gar nicht mehr das Buch aus der Hand legen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Griphook VINE-PRODUKTTESTER am 29. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss zugeben, dass ich mittlerweile kein großer Fan von Tanja Heitmanns Erstlingswerk "Morgenrot" mehr bin, ganz einfach, weil ich den Plot inzwischen zu unübersichtlich und teilweise unglaubhaft finde. Dafür war ich von ihrem Jugendroman "Schattenschwingen" umso mehr begeistert. Aus diesem Grund habe ich mich nun auch an "Nachtglanz", die Vorgeschichte zu "Morgenrot", herangewagt und muss sagen, dass ich begeistert bin.
Besonders der Anfang mit der Beschreibung Paris' im Jahre 1889 hat es mir angetan. Meinem Geschmack nach hätte Frau Heitmann gerne noch eine Weile in dieser Zeit bleiben können, statt schon nach hundertfünfzig Seiten ins Los Angeles der Fünfzigerjahre zu springen. Ich fand gerade den Anfang mit Adams Verwandlung und dem Kennenlernen Carrières sehr gelungen.
Aber auch der Rest der Romans hat es in sich, wenn er stilmäßig auch eher wieder Heitmanns Erstlingswerk ähnelt. Kritisieren kann ich hier lediglich, dass die Liebesgeschichte zwischen Adam und Esther mich nicht so richtig mitreißen konnte und dass die Auflösung für meinen Geschmack nicht so gelungen war - daher ein Stern Abzug.
Dennoch muss ich im Großen und Ganzen sagen, dass ich "Nachtglanz" für den bisher besten Roman von Tanja Heitmann halte. Fazit: Lesenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Ich ging mit viel Optimismus an das Buch ran, denn ich fand Adam in "Morgenrot" ziemlich interessant. Der Anfang des Buch konnte mich dann aber nicht wirklich vom Hocker reissen. Man erfährt zwar, wie Adam verwandelt wurde, aber er hat dabei sein Gedächtnis verloren, was seinen ganzen Charakter so matt erscheinen lässt. Er war eine fremde Person für mich. Schön wiederum war, dass man erfuhr, wie er und Etienne zusammengefunden haben. Aber wie gesagt, der Anfang war nicht gerade der beste Teil des Buches.

Man lernt aber von Zeit zu Zeit neue Personen kennen, die alle sehr interessant sind. Irgendwann gibt es ausserdem einen Zeitsprung, welcher Adams "dunkle" Phase überbrückt. Ab da wurde es richtig spannend, obwohl es mir dann schliesslich etwas lange dauerte, bis er endlich Esther kennenlernt. Aber Adam als Protagonist mochte ich lieber als Lea. Esther fand ich sehr sympathisch. Im Gegensatz zu Lea aus Morgenrot, verliebt sie sich nicht auf den ersten Blick und schmachtet Adam nicht die ganze Zeit an. Sie ist etwas dominanter, was mir sehr gefiel.

Während ich in "Morgenrot" gewisse Verständnisprobleme hatte, wurde hier alles ausführlich erklärt, sodass man auch wirklich draus kam. An dieser Stelle fand ich es etwas schade, dass "Nachtglanz" erst im Nachhinein erschienen ist. Es gibt so viele Hintergrundinformationen, welche Morgenrot auf einen Schlag fiel interessanter machen.

Am Ende hatte ich aber wieder ähnliche Probleme wie bei "Morgenrot", denn es gibt gegen Ende die Lösung, den Hinweis. Diese Geschichte wird aber nicht zu Ende geführt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden