NachDenkSeiten: Das kritische Jahrbuch 2012/13 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
NachDenkSeiten: Das kriti... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: 1. Englisch Broschur Westend, 08.10.2012. 256 S. Sofortversand! Gutes Exemplar, geringe Gebrauchsspuren, Cover/SU berieben/bestoßen, Lesefalze am Rücken des Buches, innen alles in Ordnung; good - creases on the spine Immediate delivery in bubble wrap envelope! Good copy, light signs of previous use, cover/dust jacket has some rubbing/wear (along the edges), creases on the spine, otherwise (interior) in good condition Und so kommentieren User die Website*:Die NachDenkSeiten sind der Duden der politischen Nachrichten. W.G.Seit einiger Zeit bin ich Leser der NachDenkSeiten. Seitdem hat sich meine Wahrnehmung für Politik und Gesellschaft komplettverändert. Ich bin durch Sie sensibilisiert worden, genau hinzuhören und kann die von Ihnen immer wieder offengelegte Manipulation nun erkennen. K. B.Sie sind mit den NachDenkSeiten meine Orientierung und"Realitäts-Abgleichs-Versicherung". M. M.Hier ist eine überaus wichtige Chance ergriffen, kritische Gegenöffentlichkeit herzustellen. P. N.Manchmal bin ich zuweilen geneigt, mich ganz abzuwenden von der "Welt der Politik"… Und dann bin ich wieder froh, dass ich auf den NachDenkSeiten ein paar Menschen finde, die das Denken noch nicht verlernt haben. U. K.Ich finde, Sie machen als Gegenaufklärer einen großartigen Job. Dass sich der Mainstream nicht mehr ganz so breit über dieses Land wälzen kann, ist auch Ihr Verdienst. K.R.* Die Namen sind der Redaktion bekannt. 150110ac46 ISBN: 9783864890307
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

NachDenkSeiten: Das kritische Jahrbuch 2012/13 Taschenbuch – 8. Oktober 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 9,82 EUR 3,36
71 neu ab EUR 9,82 9 gebraucht ab EUR 3,36
EUR 14,99 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

NachDenkSeiten: Das kritische Jahrbuch 2012/13 + Nachdenken über Deutschland: Das kritische Jahrbuch 2013/2014 + Nachdenken über Deutschland: Das kritische Jahrbuch 2014 / 2015
Preis für alle drei: EUR 44,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Westend; Auflage: 1 (8. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864890306
  • ISBN-13: 978-3864890307
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,2 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 362.033 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

FR vom 22./23.12.12:„Albrecht Müller, Wolfgang Lieb und der glasklar analysierende Wirtschaftsjournalist Jens Berger haben es dieses Mal geschafft, die „Euro-Rettung“ wie einen spannenden Episodenfilm zu erzählen. Nur leider ohne Happy End, aber das ist ja nicht ihre Schuld … Man sollte sich einen Winternachmittag für das kritische Jahrbuch reservieren.“

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolfgang Lieb, Jurist, ist als freier Publizist tätig. Zuvor war er Staatssekretär im Wissenschaftsministerium in NRW. Albrecht Müller ist ebenfalls Publizist und Nationalökonom. Seine Bücher sind Bestseller, zuletzt sein Buch über Joachim Gauck Der falsche Präsident.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Artikel 20 Grundgesetz am 30. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Ein meiner Lehrer vertrat die These, unsere Gesellschaft entwickle sich in Schritten: drei Schritte vorwärts und zwei zurück.

Betrachtet man die jüngere Geschichte unseres Landes, dann spricht vieles für diese These. Mit der Ratifizierung des Grundgesetzes schritt man 1949 in der jungen Bundesrepublik Deutschland verglichen mit der Barbarei, Unmenschlichkeit und dem Terrorregime des Dritten Reiches zweifelsohne drei Schritte vorwärts.

Die NSDAP, die sogenannte "Machtergreifung" 1933, die Diktatur Adolf Hitlers und der Zweite Weltkrieg sind aber nicht vom Himmel gefallen. Mit dem Grundgesetz und vor allem der Sozialstaatsklausel zog man auch die ökonomischen und sozial(staatlich)en Lehren sowie rechtlichen Konsequenzen aus einer gescheiterten freiheitlichen Demokratie, der Weimarer Republik.

Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte, dann muss man bei Lichte besehen feststellen, dass wir schon seit geraumer Zeit wieder den Rückwärtsgang eingelegt haben, wenn es um Demokratie, bürgerliche Freiheitsrechte, Menschenwürde, Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit und die Verteilung des Wohlstandes bzw. die Teilhabe der Bürger am Ergebnis des Wirtschaftswachstum geht.

Bei immer mehr Bürgern verdichtet sich die Erkenntnis, unsere real existierende Demokratie dient vor allem den Reichen und Superreichen: Gewinne in Milliardenhöhe werden privatisiert, Verluste in Milliardenhöhe auf die Allgemeinheit verteilt (Stichwort: "notleidende Banken"). Unsere Demokratie hat sich schleichend zu einer Plutokratie und zu einer Diktatur des Kapitals entwickelt. Wir sitzen in Deutschland schon lange nicht mehr in einem Boot. Die einen werden immer noch freier bzw.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Theodor F. Prinz am 3. Dezember 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Nachdenkseiten.de sind DER politische, tagesaktuelle Blog den man um nichts in der Welt verpassen darf. Seit einigen Jahren werden nun die Jahrbücher herausgegeben, absolut lohnenswert, um den ganzen Wahnsinn der BRD nochmal Revue passieren zu lassen, da merkt man mal, wie viel man eigentlich vom Politikerversagen und Meinungsmanipulation von Bertelsmann, INSM und Co schon wieder verdrängt hat. Eine unverzichtbare Dokumentation des Untergangs der Demokratie, für die Enkel im Sklavenstand.......
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 15. Januar 2013
Format: Taschenbuch
„Für alle, die sich noch eigene Gedanken machen“ haben die beiden Betreiber des Blogs „NachDenkSeiten“, Albrecht Müller und Wolfgang Lieb, die wichtigsten Beiträge des vergangenen Jahres hier in einem Jahrbuch nachgedruckt. Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwege aus Köln fasst in seinem Vorwort den Wert dieses Buches zutreffend zusammen:
„Übersichtlich strukturiert und nach Themenbereichen gebündelt lässt sich eine kritische Chronik der Fehlentwicklungen des vergangenen Jahres in Ruhe nachlesen. Hier wird auch fündig, wer sich nicht auf Suchmaschinen (allein) verlassen und nicht endlos durch Texte scrollen möchte.“

Seinen Wunsch, die Informationen und die kritischen Positionen des Buches mögen die Debatte um die Zukunft von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft befruchten, kann ich mich nur anschließen.

Ich selbst habe diesen kritischen Blog erst durch dieses Buch kennengelernt und habe ihn danach sofort auf die Liste der Favoriten gesetzt, die ich täglich verfolge:[...]
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von es am 14. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Dieses Jahrbuch ist wiedereinmal ein Segen für alle, die Zusammenhänge politischen Handelns verstehen wollen und sich deshalb nicht verlassen wollen auf Behauptungen unserer Politiker, auf Nachrichten unserer öffentlich rechtlichen Sender oder gar Meinungsmache a la BILD. Im Klappentext steht: NachDenkSeiten-das kritische Jahrbuch...ist eine Anlaufstelle für alle, die sich über gesellschaftliche, ökonomische und politische Probleme unserer Zeit Gedanken machen...leuchtet hinter die interessengebundenen Kampagnen der öffentlichen Meinungsbeeinflussung...deckt Denkfehler, kollektive Vorurteile und systematisch betriebene Manipulationen auf. Dem kann ich nur zustimmen.
Fakten zur Eurokrise als "Folge der Konstruktionsfehler der Währungsunion" in Verbindung "mit dem Fehlen einer koordinierten Wirtschafts-, Finanz- und Währungspolitik" werden so beschrieben, dass es auch der Otto-Normal-Leser nachvollziehen und verstehen kann. An Hand von Zahlen wird belegt, dass die Finanzkrise Deutschland zwar eine geringfügig höhere Gesamtverschuldung, aber auf Grund der gefallenen Zinsen sogar zu einer Reduzierung der Kosten für die Verschuldung geführt hat. In den Folgekapiteln geht es um die eigentlichen Krisengewinner, um den Schaden für den Sozialstaat und um die Frage "Wo bleibt die kritische Öffentlichkeit"
In diesem Sinne: dieses Buch kaufen und sich einmischen beim Erhalt der Demokratie in unserem Land.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steve Ostein am 23. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Über den Inhalt des Buches und den Wert der "Nachdenkseiten" haben andere Rezensenten - wie Artikel 20 Grundgesetz, dessen Texte auf Amazon ich immer wieder gerne lese - bereits viel geschrieben. Das vorliegende Jahrbuch fasst die wichtigsten redaktionnellen Texte der NDS nochmals zusammen. Dabei sind die Artikel von hoher Qualität, nie versimpelt und nicht verschwörungstheoretisch, sondern sie basieren auf Fakten, Statistiken und - wie der Name der Seite es schon sagt - der Fähigkeit zum kritischen Nachdenken.

Damit ist das Buch für mich schon fast zu einem Klassiker geworden, und seine jährliche Neuauflage wandert regelmäßig in den Geschenkestapel von Personen, die hierfür empfänglich sind. Ich kaufe es aber auch für mich selber, da ich so die Arbeit der NDS nochmals finanziell unterstützen möchte - obwohl ich viele Texte und deren Aussagen bereits kenne.

Nun, vielleicht doch ein paar Anmerkungen zum Inhalt. Wer gerne in einfachen Kategorien denkt, dem sei gesagt, das die NDS wahrscheinlich eher als "links" einzuordnen wären. Sie beschäftigen sich kritisch mit den zahllosen politischen Entscheidungen und Denkrichtungen, die uns heutzutage als "alternativlos" und absolut wahr verkauft werden, sei es die "demographische Bombe", die Senkung der Lohnnebenkosten, die Sparpolitik in Europa.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden