Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Gebraucht:
EUR 3,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Nach der Verlorenen Zeit
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Nach der Verlorenen Zeit

12 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 24,95 13 gebraucht ab EUR 3,67

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (1. Mai 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Lado Musik (SPV)
  • ASIN: B0000082SJ
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.763 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Ich Muss Reden,Auch Wenn Ich Schweigen...
2. Du Bist Ganz Schön Bedient
3. Gott Sei Dank Haben Wir Beide Uns Gehabt
4. Ich Hab 23 Jahre Mit Mir Verbracht
5. Ich Werde Nie Mehr Alleine Sein
6. Michael Ende,Du Hast Mein Leben Zerstört
7. Ich Mag Dich Einfach Nicht Mehr So
8. Ich Bin Neu In Der Hamburger Schule
9. Es Ist Einfach Rockmusik
10. Hauptsache Ist

Produktbeschreibungen

Amazon.de

RE 1245 Bei Bands ist das mit dem Älterwerden ja so eine Sache: Steht in einer Plattenkritik, eine Band sei erwachsen geworden, heißt das meistens soviel wie, daß ihr Sound nur noch lahm, glatt und unsexy klingt. Nicht so bei Tocotronic: Natürlich, wer K.O.O.K. hört, merkt sofort, daß die vier Hamburger Schrammel-Philosophen reifer geworden sind, daß die Songs nachdenklicher und vom Tempo her zurückhaltender daherkommen -- die Punk-Kracher vergangener Tage fehlen fast völlig. Trotzdem sind Tocotronic hier mehr Tocotronic als je zuvor: Je öfter man das Album hört, desto mehr wachsen Songs wie „Jackpot", „Die neue Seltsamkeit" oder „Jenseits des Kanals" zu schrägpoppigen Meisterwerken -- zurückhaltend, melancholisch aber von solcher Eindringlichkeit, daß ich aufpassen muß, hier nicht kitschig zu werden. Tocotronic sind erwachsen geworden -- und haben eine der größten deutschsprachigen Popplatten der auslaufenden Neunziger Jahre veröffentlicht. --Karsten Krämer

Rezension

Die Sache hatte sich ganz gut eingespielt: während Tocotronic ihre wundervoll erzählten Geschichten musikalisch und textlich an auserwählten Stellen zu plakativen Slogans bündelten, antwortete die Rezeption quasi spiegelbildlich, indem sie selbst ihre Gedanken sloganhaft aufbereitete. Kein journalistischer Text deshalb, ohne daß die Rede war von Larmoyanz, Alltagselend und - natürlich - Identifikationspotential. Schließlich war an den vielen Stellen, an denen sich ein "Ich' gegenüber "den anderen' positionierte, meistens ein empirischer Autor erkennbar, der zwischen geklärten Fronten seine Position für Anschlüsse relativ offenhielt. Doch mit derartigen Klarheiten brechen Tocotronic spätestens jetzt. Sie tun dies, wie sollte es anders sein, mit einem der aufdringlichsten Slogans der Rockgeschichte, nämlich der fanfarenhaften Keyboardmelodie von "The Final Countdown'. Let there be rock - oder auch die langweiligste Landschaft der Welt. Zusammen mit den klar abgegrenzten anderen verschwindet dann ebenso der Autor inmitten von ungeklärten Seltsamkeiten und fließenden Instrumentalpassagen. Die Bedeutungen selbst sind ihm abhanden gekommen; nicht mal mehr von Rätseln kann gesprochen werden. Andererseits sind da natürlich noch die obligaten Sommertage. Es wird gegrillt und getrunken, aber einfach ist das nicht, wenn einem schon im zweiten Stück der Bissen im Hals steckenbleibt. Da mögen die Analog-Synthies noch so blubbern, gegen die finale Spröde der von Michael Acher eingespielten Bläser kommen sie nicht an.

Sven Opitz / © Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. Januar 2000
Format: Audio CD
Das 1995er "Mini-Album" "Nach Der Verlorenen Zeit" von den Jungs von Tocotronic gehört nach wie vor zu den Meilensteinen der Hamburger Schule, auch wenn man das im Toco-Lager heute vielleicht nicht mehr ganz so gerne hören wird. Nichtsdestotrotz dürften Klassiker wie "Michael Ende, Du Hast Mein Leben Zerstört" oder "Gott Sei Dank Haben Wir Beide Uns Gehabt" zu den Lieblingsliedern einer ganzen kleinen Generation gehören - mehr als zurecht, gelingt es doch nach wie vor keiner anderen deutschen Band (mit Ausnahme vielleicht von Freundeskreis), deutsche Texte so selbstverständlich und gelungen in ihr musikalisches Konzept einzubetten, ohne an den zahlreichen Fettnäpfchen der deutschen Sprache zu scheitern. Wunderschön, bisweilen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. November 1999
Format: Audio CD
Erst vor kurzem habe ich mir dieses Album der Jungs von der Hamburger Schule gekauft und es hat sich wirklich gelohnt. Mit 25 Minuten Spielzeit bei 10 Liedern ist die Platte zwar nicht grade sehr umfangreich ausgefallen, die darauf enthaltenen Songs sind aber alle echt super. Nachdem ich das erste Mal "Michael Ende..." gehört hatte, konnte ich gar nicht mehr aufhören und schaltete den CD Player auf Repeat. Die Texte sind wie immer wieder in der gewohnten Toco Qualität, soll heissen in höchster Qualität. Manche Leute mögen Tocotronic nicht, andere wiederum lieben die Songs und Texte der Band, ich glaub es gibt nichts dazwischen. Das mag eventuell an der leichten Melancholie liegen, die sich durch die meisten der Songs zieht, bei Liedern wie z.B. "ich mag dich einfach nicht mehr so" kann man sich aber auch wunderschön in die eigene Depression fallen lassen. Dafür spornen andere Songs wie das erwähnte und wohl berühmte "Michael Ende, du hast mein Leben zerstört" gradezu an, sich aufzuraffen und gegen den Stumpfsinn im eigenen Leben anzukämpfen. Mittlerweile sind Tocotronic nicht mehr so "neu in der Hamburger Schule" und ihr Stil mag sich mit dem neulich erschienenen K.O.O.K ein wenig geändert haben, trotzdem empfehle ich allen Fans, die die alten Platten noch nicht haben, auch diese zu kaufen, man kann es einfach nicht bereuen! Hauptsache es reimt sich... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nabo Anon am 9. Juni 2003
Format: Vinyl
Kurze Zeit nach dem Album-Debüt "Digital ist besser" veröffentlichten die drei Hambruger das (Mini-?) Album "Nach...". Entsprechend dieser kurzen Zwischenzeit gibt es musikalisch keine alzu großen Unterschiede (hätte ja auch keiner gewollt). Geniale Songs wie "Ich hab' 23 Jahre mit mir verbracht" oder "Michael Ende, Du hast mein Leben zerstört" festigten den damaligen Kulstatus.
Wem die Frühwerke der Band besser gefallen und weniger mit den elktronischen Annäherungsversuchen anfangen können, muß diese Scheibe einfach besitzen. Vielleicht allein schon wegen der genialen, sehr humorvollen Solo-Stücke von Arne und Jan.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zappergeck am 28. Januar 2005
Format: Audio CD
Mit nur zehn Songs ist dieses Album für tocotronicsche Verhältnisse ein kleines, aber die Titel haben es in sich: Der Klassiker "Michael Ende, du hast mein Leben zerstört" (muss man gehört haben) findet sich hier, man hört Arne Zank die Rockmusik kommentieren und hat mit dem Track "Ich hab 23 Jahre mit mir verbracht" auch mal ein Stück Autobiographie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Krautschneider am 5. Januar 2007
Format: Audio CD
Ich habe mir dieses Album im Zuge eines Tocotronic-Konzertbesuchs (in der ARENA in Wien) gekauft (neben einem super Toco-T-Shirt) und war beim ersten Reinhören höchsterfreut, obwohl ich die Songs natürlich schon kannte.

1. Ich Muss Reden,Auch Wenn Ich Schweigen muss

Schon alleine diese Textzeile verbirgt mehr Poesie, als so mancher Lyrik-Band...

2. Du Bist Ganz Schön Bedient

Ein schönes Lied, das mir mittlerweile aber nicht mehr so gut gefällt.

3. Gott Sei Dank Haben Wir Beide Uns Gehabt

SUPER! Ich hoffe, dass ist beim nächsten Live-Auftritt mitdabei!! Flotter, leicht einzuprägender Beat; bringt die Knochen zum Mitschwingen!

4. Ich Hab 23 Jahre Mit Mir Verbracht

Text: super. Ich habe erst 21 Jahre mit mir verbracht, vielleicht gefällt mir diese Single irgendwann besser...

5. Ich Werde Nie Mehr Alleine Sein

Arne Zank mit (schräger) Gitarreneinlage - ich find's gut!

6. Michael Ende,Du Hast Mein Leben Zerstört

Nicht mein Favorit! Geschmackssache.

7. Ich Mag Dich Einfach Nicht Mehr so

SUPER! Einer der Höhepunkte auf der Scheibe.

8. Ich Bin Neu In Der Hamburger Schule

Guter Text (irgendwie), ansonsten ein bisschen langweilig.

9. Es Ist Einfach Rockmusik

Ist nicht so ganz mein Fall...

10. Hauptsache Ist

Schwermütig, "monumental" anbiedernd - mir gefällt's (das ist die Hauptsache!).

Fazit: Gute CD, die allerdings ziemlich kurz ist.

Für mich persönlich sind Vorgänger- und Nachkommenalbum besser; trotzdem 4 Sterne!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen