earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

2
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. April 2014
Ausgangssituation & Beurteilung der Größe
Ich bin von einem 22 Zoll Monitor von Acer auf den NEC EA273WMI mit 27'' umgestiegen. Dieser Umstieg war nicht ohne, denn 5 Zoll sind schon einiges. Anfangs dachte ich, 27 Zoll wären wohl übertrieben, was vielleicht stimmt als normaler PC Monitor mit Abstand von 40-60 cm zum Betrachter. Aber schon nach kurzer Gewöhnungsphase hatte ich keine Bedenken mehr. Zumal der Preisunterschied zu einem 25 Zoll Gerät nicht allzu groß sein sollte...

Design & Funktion
Mit dem NEC EA273WMI kauft man einen super Bildschirm, der ein schlichtes, aber funktionales Design hat. Wer Klavierlack und sonstige Designelemente nicht mag oder nicht braucht, kauft hier genau richtig!
Der Bildschirm ist stufenlos und über einen großen Bereich höhenverstellbar, sowie neigbar. Drehen lässt sich der ganze Monitor über einen unsichtbar integrierten Drehteller unter dem Standfuß. Und die Pivotfunktion ermöglicht ein Arbeiten im Portraitmodus.
Die Knöpfe für die Bedienung der Bildschirmeinstellungen (OSD) sind an der Front angebracht und keine mechanischen Tasten, sondern reagieren auf Berührung. Die somit durchgehende Front wirkt dadurch hochwertig.
Der integrierte USB Hub bringt dem Benutzer zwei USB Anschlüsse an der linken Seite des Monitors, hier ist auch ein Kopfhöreranschluss.
Integrierte Lautsprecher sind vorhanden, wie üblich reichen diese aber nur für die Systemsounds oder die gelegentliche Wiedergabe eines Videoclips.
Für die Übertragung des wichtigsten Signals in diesem Fall - dem Bild - gibt es eine große Auswahl an Anschlüssen: Neben der veralteten analogen VGA Schnittstelle (blauer Stecker) gibt es das moderne Pendant DVI (weißer Stecker). Außerdem ist ein HDMI Anschluss und ein Display Port vorhanden.

Das Display
Das eingebaute Panel bietet gute Werte (wobei ich nicht allzu viel verglichen habe). Anzumerken ist, dass das Display mit der IPS-Technologie arbeitet, die generell etwas teurer als die weit verbreitete TN-Technik ist, dafür aber auch einen besseren Blickwinkel, höhere Kontrastwerte und bessere Farbwiedergabe bieten soll. Allerdings dies zu Lasten der Energieeffizienz, der Stromverbrauch ist etwas höher als bei TN-Panels. Hier hat NEC sich aber etwas ausgedacht: zwei Sensoren an der Vorderseite (bei der schwarzen Version kaum sichtbar) helfen beim Senken der Energiekosten.

Die Sensoren
Der eine Sensor ermöglicht eine automatische Anpassung der Bildschirmhelligkeit, orientiert an der Raumbeleuchtung. Das spart Energie und schont die Augen.
Ist der Benutzer gar nicht am Bildschirm, kann nach beliebig kurzer oder längerer Zeit das Display abgedunkelt oder ganz abgeschaltet werden. Der Human Sensor erkennt die Bewegung bei Rückkehr an den Platz und schaltet den Monitor innerhalb Augenblicken wieder in den Betriebsmodus.

Der Hersteller
Für NEC habe ich mich entschieden, weil wir in meinem Betrieb seit Jahren deren Bildschirme einsetzen und nur äußerst selten Probleme damit hatten. Wenn man sich nicht in der Materie auskennt, greift man vielleicht eher zu trivialen Marken wie Sony oder Samsung. NEC hat sich auf Businessprodukte spezialisiert, daher kein aufwändiges Design, aber gute Qualität und langlebige Produkte. Also nicht zurückschrecken, nur weil man niemand im Bekanntenkreis hat mit einem NEC Produkt!
Der Hersteller gibt auf seine Bildschirme ganze 3 Jahre Garantie, hier ist auch die Hintergrundbeleuchtung inbegriffen!

Der Händler
Ich habe den Bildschirm über ElevenFirst Ltd. aus Großbritannien bezogen, da der Preis sehr günstig war (knapp 325 Euro). Das Paket wurde trotz internationalem Versand schnell per DPD geliefert. Neben einem UK-Netzsstecker, war auch einer mit Schuko-Stecker dabei, also auch das kein Problem. Einzig zu bemängeln (wie mein Vorredner) ist, dass die gedruckte Anleitung nur in östlichen Sprachen war. Die PDF bekommt man allerdings auf Deutsch und Englisch auf der Website von NEC, für mich also gar kein Problem!

Mein Fazit ist also eine klare Kaufempfehlung für diejenigen, die einen guten und zuverlässigen Bildschirm im mittleren Preissegment suchen und auf herausragendes Design verzichten können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2014
Leider war die beigelegte Bedienungsanleitung nur in Russisch, eine Treiber-CD fehlte leider. Kann man im Internet zwar selbst laden - so ist aber nicht üblich! Das Gerät selbst war aber fehlerfrei.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.