Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

NANA 01 Taschenbuch – März 2005


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, März 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 5,97
6 gebraucht ab EUR 5,97
Erhältlich bei diesen Anbietern.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 180 Seiten
  • Verlag: Egmont Manga Anime; Auflage: 2 (März 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770461703
  • ISBN-13: 978-3770461707
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Originaltitel: NANA Vol. 1
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,8 x 17,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 88.904 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Iana Askanda am 24. Juli 2004
Zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten, aufgewachsen in zwei völlig verschiedenen Welten und mit völlig unterschiedlichen Wünschen und Träumen, treffen sich in Tokio. Nur eines verbindte sie: Beide heissne Nana.
Der erste Band schildert getrennt die Vorgeschichten der beiden Mädchen. Während die eine in einer kleinen Band spielt, geht die andere in die Oberschule und leidet (mal wieder) unter einer völlig aussichtslosen Liebessituation.
Wie auch immer, beide haben das selbe Ziel: Tokio.
Einfühlsam erzählt und mit dem typischen Ai Yazawa-Humor gewürtzt, ist diese Geschichte einfach zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schattentänzerin am 22. September 2007
Inhalt:
Die beiden Hauptcharaktere sind Mädchen die anscheinend nichts gemeinsam haben außer ihrem Namen Nana. Während die eine ihren Weg geht als Sängerin einer Punkband, ist die andere ein nettes angepasstes Mädchen. Doch irgendwie kreuzen sich immer wieder ihre Wege und irgendwann beschließen sie zusammen ihre Träume in Tokyo zu verwickeln. Dabei erleben sie Höhen und Tiefen und erkennen das man so manchen Idioten einfach mal vergessen kann solange man noch seine beste Freundin hat.

Meine Meinung:
Liebe und Liebeskummer und alles was drum herum ist, das ist die Thematik in Nana. Beide Mädchen haben erkannt das man lange nach dem Mr. Right Guy suchen muss, doch haben beide inzwischen eine ahnung wer es sein könnte. Nur? Was tun wenn dieser nichts mehr mit einem zu tun haben will? aufgeben? Wohl eher nicht! Und darum geht es eben in dieser Story. Zwei Mädchen die versuchen ihren Weg zu gehen und ihre Träume zu erfüllen und dabei merken, das Wege nie gerade sind. Verbunden ist dies mit meiner Meinung nach wunderschönen Zeichenstil, der anfangs etwas ungewohnt ist, dann aber wunderbar passt.
Zu dem merkt man eindeutig das die Zeichnerin ein Faible für die neueste Mode hat.

Ich kann nur sagen diese Manga-Reihe MUSS man einfach haben. Nicht umsonst wurde die Reihe sogar als bestverkaufteste Shojo-Mangareihe des Jahres 2005 gekürt. Ach ja, zu dem kann man sich sogar ein Realfilm dazu ansehen.

Meine Wertung:
9/10 Punkte
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Inhalt:
Im ersten Band beginnt die Geschichte um die zwei jungen Frauen, die beide den Namen Nana miteinander teilen. Die eine Nana, später auch Hachiko genannt, ist lieb, nett, besonders naiv und kommt aus einer freundlichen Familie. Sie zieht wildentschlossen nach Tokyo um an einer Kunsthochschule angenommen zu werden, jedoch will sie dies nur, um in der Nähe ihres Freundes zu bleiben, einer ihrer vielen Kerle, die sie immer wieder verlassen. Dagegen ist die andere Nana das direkte Gegenteil, knallhart, rebellierend, äußerst dominant und lebt für die Rock-/Punkmusik. Ebenso kleidetet sie sich und zieht mit ihren Stil ziemlich viele Blicke auf sich. Doch auch sie kommt nach Tokyo, um durchzustarten, nämlich in der Musikbranche, da sie in einer Band singt, sie sie groß rausbringen will.

So treffen sich in dem ersten Band zwei junge Frauen, die beide entschlossen sind ihren Weg zugehen, die eine naiv, die andere auf ihr Ziel fixiert. Beide treffen in einer recht schönen Wohnung aufeinander, denn jeder der zwei Nanas würde diese Wohnung gerne mieten. Doch anstatt alleine, ziehen sie einfach gemeinsam in die Wohnung, wodurch sich zwischen beiden, die das Schicksal jeweils anders hart trifft, eine tiefe Freundschaft bildet.

In den darauf folgenden Bänden entwickelt sich diese Freundschaft immer mehr, sodass beide Nanas auch ihre gegenseitigen Freunde besser kennenlernen. Allerdings taucht nicht nur Freundschaft, sondern auch Liebe, Verrat und Tod auf. Die bisher erschienen Bände sind eine wahre Achterbahnfahrt von Ereignissen, die häufig von Problem mit Männern handeln, bis hin zu schwerliegenden Situationen.
Ob beide es schaffen werden ihr Lebe zu bestreiten?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Ai Yazawa ist als Mangaka bekannt für ihre Frauenmanga und begeistert damit in vielen verschiedenen Ländern. Die Mangaserie: "Nana" ist dabei einer ihrer bisher größten Erfolge und wurde auch schon als Anime produziert.

Zur Story:

Da es sich um einen Liebes/Drama-Manga handelt geht es an ersten Stelle um das Liebes- und Gefühlsleben der Protagonisten.

Die Hauptpersonen sind zwei junge Frauen, die zufällig den gleichen Namen haben. Im ersten Band werden die beiden vorgestellt und ihre Geschichte erzählt, man könnte ihn als Prolog-Band ansehen. Der Manga ist sehr gut aufgebaut und die Persönlichkeiten der beiden werden dadurch ein bisschen verständlich. Für die Serie ist meiner Meinung nach der erste Band unverzichtbar, denn dadurch wird das Handeln der beiden Nana's sehr gut verständlich.

Ab dem zweiten Band dreht es sich um die eigentliche Handlung der Serie. Die Begegnung der beiden Nana's und ihre Freundschaft ist der Mittelpunkt der folgenden Geschichte. Ihre Gefühlswelt und die ihrer Freunde wird sehr gut rübergebracht. Auch nach 15 Bänden verliert man nicht das Interesse, weil immer mehr Personen für die Geschichte tragend werden und bestimmte Aussagen in den Mangas ein interessantes Ende vorhersagen.

Mehr will ich eigentlich nicht verraten, denn so bleibt der Wein-Faktor eindeutig am größten. ;)(Und weinen musste zumindest ich viel...)

Die Geschichte ist einfach bitter-süss und man hängt am Ende richtig an den Figuren, wünscht sich einfach ein gutausgehendes Ende für alle. Insgesamt ist diese Serie meiner Meinung nach einer der besten Mangas für erwachsene Frauen, welche ja leider noch ein bisschen rar gesäht sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden