3 Angebote ab EUR 15,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

N.E.W.S.


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 45,00 2 gebraucht ab EUR 15,00

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Prince-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Prince

Fotos

Abbildung von Prince
Besuchen Sie den Prince-Shop bei Amazon.de
mit 246 Alben, 5 Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (22. Juli 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: NPG Records
  • ASIN: B0000A5BY9
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 143.946 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. North
2. East
3. West
4. South

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Prince Rogers Nelson ist immer wieder für Überraschungen gut. Zwei Jahre nach seinem exzellenten Studioalbum The Rainbow Children überrascht der vielseitige Musiker aus Minneapolis mit einem rein instrumentalen Konzeptalbum. Vier Songs enthält die CD. Jeder ist exakt 14 Minuten lang und benannt nach einer der vier Himmelsrichtungen. Prince wird auch diesmal seinem Ruf als unberechenbarer musikalischer Exzentriker gerecht. Gemeinsam mit seiner Band, bestehend aus Rhonda Smith (Bass), John Blackwell (Schlagzeug), Renato Nato (Keyboards) und Eric Leeds (Saxofone), besticht Prince mit vier extrem expressionistischen Klanggemälden, deren Tiefe und Komplexität sich erst nach mehrmaligem Hören vollkommen erschließt. Mühelos pendelt er dabei zwischen eleganten Funk-Anklängen, wilden Free-Jazz-Exkursionen und wundervollen Pop-Melodien.

Sicher kein Werk, bei dem der an eher klassischem Prince-Repertoire geschulte Hörer sofort Zugang finden wird. Doch die Anstrengung lohnt sich, denn Prince erweist sich hier erneut als Musiker, der mit bewundernswerter Lässigkeit die Grenzen zwischen E- und U-Musik aufhebt. Besonders die "East" betitelte zweite Suite zeigt, wie weit sein musikalisches Abstraktionsvermögen entwickelt ist. Die Mischung aus sehr ruhigen, lyrischen Tönen und eher schroffen Klanggebilden gewinnt nach und nach immer mehr an Fahrt und gipfelt in einem grandiosen Finale, bei dem besonders Saxofonist Eric Leeds Akzente setzt. --Norbert Schiegl

kulturnews.de

Manche Strecken dieser Musik illustrieren ein Warten - auf den Kaffee in der Bar, auf den Freund, der dich an eine windige Häuserecke bestellt hat, aufs Ende einer schlaflosen Nacht. Sie tändelt sphärisch vor sich hin, Bass und Drums machen es sich gemütlich, und ein Saxofon erzählt von Nichtigkeiten; nur die verwinkelten E-Gitarrenfiguren stechen hervor - und manchmal ein Klöppeln wie aus einer fernen Weltecke; dann sind wir im 14-minütigen "East", die anderen genauso langen Stücke heißen "North", "West" und "South". Willkommen in der neuen Welt des alten Prince, der - seit er seine CDs selbst vermarktet - der Öffentlichkeit als verstummt gilt. Seine Stimme ist auch hier nicht zu hören. Denn er spielt einen instrumentalen Jazz, der Funk-, Film- und Weltmusik fusioniert. Er enstand aus Studiosessions mit Rhonda Smith (b), John Blackwell (dr), Renato Nato (keys) und Eric Leeds (sax) und gerann zu vier songfernen Stücken zwischen schön und schön schroff, zwischen bezaubernd und belangarm. Gut, dass es ihn noch gibt. (mw)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nils Kern am 14. Juli 2003
Format: Audio CD
n.e.w.s ist genial, aber auch genial special. Sicherlich keine leichte Kost für Prince-08/15-Kenner (Stücke wie "Kiss" o. ä. findet man hier nicht, auch wird von n.e.w.s nie etwas im Radio laufen), aber für Prince-Kenner, und vor allem für Liebhaber echter, handgespielter Musik, ist dieses Album eine echte Offenbarung und Herausforderung.
n.e.w.s, also north.east.west.south, beinhaltet eben diese vier Instrumentalstücke, die alle genau 14 Minuten lang sind, und deren Thematik sich jeweils in diesen 14 Minuten immer wieder ändert. Da werden schnelle Passagen mit langsamen getauscht, Jazz, Funk, Rock genial zusammengewürfelt, und das ganze dann mit leichten, sphärischen Klängen abgeschmeckt, die die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft in diese "Reise" einfügen. Schwer zu beschreiben - einfach klasse!
Zu den Musikern braucht man nicht viel sagen:
Bass: Rhonda Smith
Piano + Keyboards: Renato Neto
Drums: John Blackwell
Saxophone: Eric Leeds
Prince: Gitarre, und what ever
Fazit: Wer die letzten Werke mochte, also Rainbow Children und Xpectation, und wer Madhouse kennt und mag, der wird n.e.w.s vergöttern. Hier gilt: Sofort kaufen!
Prince-Hörer, die die leichte Muse vom Meister schätzen, also Purple Rain, Kiss, Diamonds + Pearls u.s.w., werden den Kauf sicherlich bereuen, hier ein klares: Finger weg!
Ich finde das Prince momentan seine erstaunlichste Weiterentwicklung durchlebt. Rainbow Children ist für mich nach wie vor sein bestes Album seit Jahren (oder Jahrzehnten), und n.e.w.s ist aus dem selben Holz geschnitzt, nur halt Instrumental. Ob mit der "Namenswiederfindung" auch die alten Tugenden zurückgekehrt sind?
"Real music by real musicians", nie war es treffender.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Juli 2003
Format: Audio CD
Vom Himmel aus der Ferne erscheint uns die Erde als eine friedliche Mischung aus weissen und blauen Tönen, sanft dahingemalt, grenzenlos. Formen spielen und verschmelzen miteinander, lösen sich auf und entstehen neu. Musik und Klang ist eine dieser Formen und Musik eine Form, die Grenzenlosigkeit dieses Gemäldes zu erfassen.
Mit n.e.w.s begibt sich PRINCE auf die Suche nach dem Wesentlichen. Verzicht auf jegliches Wort und Stimme, keine Erklärungen, nur Musik.
PRINCE fügt sich mühelos wie noch nie zuvor in den homogenen Sound seiner erstklassigen Band (Rhonda Smith - Bass, John Blackwell - Drums, Renato Neto - Keyboards und Eric Leeds - Saxophone) ein und kreiert eine kompromisslose Musik, die den Hörer einerseits überrascht, in ihrer Konsequenz jedoch typisch ist für PRINCE. Vier Suiten: NORTH, EAST, WEST, SOUTH - a new direction in music.
PRINCE's Leidenschaft für Jazz dürfte nur wenigen bekannt sein. Mit seinen Werken „Rainbow Children" und der 3er Live-CD-Box „One Nite Alone" unterstrich PRINCE zum ersten Mal seine Liebe zum Jazz auch außerhalb der Paisley-Park-Studios. Mit n.e.w.s wird diese Leidenschaft nun fundamentiert.
Das neue Studioalbum entstand bei einer Studiosession. Die Musiker haben alle einen eindeutigen Jazz-Background, z.B. Rhonda Smith spielte schon für Chaka Khan, Renato Neto zusammen mit Peter Erskine, Jimmy Haslip, Kenny Garret, Milton Nascimento und Luis Conte. Durch diese mitgeschnittenen Improvisationen entstand die Idee, die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse der Band in einem Konzeptalbum, einer musikalischen Schöpfungsgeschichte zu vereinen. Die offene Konfrontation verschiedener (musikalischer) Strömungen (der Band), das Zusammentreffen akustischer und elektronischer Klänge und die Darstellung des globalen kulturellen Spannungsverhältnisses war dabei das erklärte Ziel des Albums.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sufu24" am 2. August 2003
Format: Audio CD
auch wenn Prince zur Zeit weniger Anerkennung genießt,spricht das nur für ihn.Er beweist wieder einmal, das er sich von anderen Künstlern abhebt, entfaltet neue Ideen die er sofort umsetzt.Diese Scheibe ist bei der heutigen Plastik-Musik ein absoluter Hörgenuß.Es sind unzählige Instrumente zu hören die bis ins Orientalische wandern.Mal beruhigend mal intensiv.Prince ist nur eines wichtig: Musik machen.Musik machen wie er sie will.Wer ein Prince Album erwartet wird wie immer überrascht sein.Man merke sich:Um so länger man sich in ein Album reinhört, um so länger hat man was davon.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "foodfactory" am 13. Februar 2004
Format: Audio CD
Prince zeigt sich mal wieder als Herr der Klänge. Diesmal aber in überraschender Form, nämlich ganz im Stil eines modernen Jazz -Improvisators. Ein gewagtes Unterfangen, durch die virtuose Band ist er aber keineswegs in Gefahr in Richtung Kitsch abzurutschen. Wie bei vielen guten Platten erschließt sich diese CD erst nach mehrmaligem Anhöhren.
Für jemand, der sich dieser Musikrichtung nicht annähern will, kann diese Scheibe eine maßlose Enttäuschung sein (sicher auch für viele Prince Fans). Für jemand der sich darauf einläßt bietet sie extravaganten Musikgenuß.
Ein kleines Curiosum bietet auch diesmal die Graphik und das Art Design des Albums. Es ist sicher die blödsinnigste Verpackung die zur Zeit auf dem Markt ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "b-music" am 8. Juli 2003
Format: Audio CD
Zum wiederholten Mal überrascht uns Prince mit einem neuen Konzeptalbum. Alle vier Titel dauern 15 Minuten und tragen namentlich eine Himmelsrichtung.
Zur Musik: Getragen von (wieder einmal) fantastischen Synthisounds, spielt Prince endlich einmal wieder Bass-lastige Funkmusik ein. Hinzu gesellen sich sphärische, manchmal düstere, Sounds und richtige Bläser (welch ein Saxophon).
Mit 60 Minuten Musik vom Feinsten ist die CD eher für Liebhaber toller Musik geeignet. Auch DJ's sollten hineinhören, hier finden sie Flächensounds, die sie woanders kaum finden werden.
! UNBEDINGT KAUFEN !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen