Nörgeln!: Des Deutschen größte Lust und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,70

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Nörgeln!: Des Deutschen größte Lust auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Nörgeln!: Des Deutschen größte Lust [Taschenbuch]

Eric T. Hansen
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 15. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,95  

Kurzbeschreibung

4. Februar 2011
Willkommen in der wunderbaren Welt des Meckerns, Maulens und Moserns. Alle Völker tun es, doch die Deutschen tun es häufiger, besser und ambitionierter. Nur hier ist Nörgeln intellektuelle Hochleistung, die stärker bindet als alle Gartenzwerge zusammen. Eric T. Hansen untersucht augenzwinkernd die Rolle des Krittelns in der Kunst, des Klagens in der Religion, des Meckerns in der Politik und des Maulens im täglichen Leben. Geschichtliche Exkurse beweisen, dass Nölen der Motor hinter den großen Bewegungen der Menschheit war; neurologische Studien erhellen die Grundlagen des Meckerns im Gehirn, und die Analyse der erfolgreichsten Nörgeltechniken zeigt, wie man sich auf allen Gebieten steigern kann. Ein Muss für jeden leidenschaftlichen Nörgler.

Wird oft zusammen gekauft

Nörgeln!: Des Deutschen größte Lust + Planet Germany. Eine Expedition in die Heimat des Hawaii-Toasts + Planet America: Ein Ami erklärt sein Land
Preis für alle drei: EUR 31,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 3 (4. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596178592
  • ISBN-13: 978-3596178599
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,5 x 1,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 221.685 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hawaiianer, Amerikaner, Ex-Mormone, Mittelalterfan, Deutschlandfan, Geschichtsfan, Berliner, Satiriker, Autor ...

Eric T. Hansen, Jahrgang 1960, wuchs in Hawaii auf, wo er seine Leidenschaft für das Mittelalter und für europäische Kultur entdeckt. Er kommt dem Ziel seiner Träume näher, als er nach Deutschland geschickt wird - als Mormonenmissionar.

Er entschließt sich zu bleiben, studiert Mediävistik in München, tritt aus der Kirche aus und zieht nach Berlin, wo er bis heute als Humorist, Buchautor und Journalist arbeitet.

2004 veröffentlichte er "Die Nibelungenreise", die 2010 von National Geographic unter dem Titel "Planet Mittelalter" neu heusgebracht wurde. 2007 folgte "Planet Germany", ein Blick auf deutsche Mentalität und Macken, danach das skurrile Sammelsurium "Deutschland-Quiz", dann der satirische Odenwaldroman "Nibelungenfieber", und 2010 der satirische Blick auf der Deutschen liebste Lust, "Nörgeln!"

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dass einen der Anblick eines völlig zerfledderten Rezensionsexemplars im Briefkasten nicht gerade in Hochstimmung versetzt, ist uns bisher nur allzu menschlich erschienen. Zumal wenn der Zusteller per Vordruck nur lapidar mitteilt: „Die Sendung wurde leider beschädigt und deshalb von der Deutschen Post mit Kunststoffhülle versehen.“ Doch weit gefehlt. Seit wir das Buch von Eric T. Hansen gelesen haben, wissen wir, dass Emotionen wie diese eine Frage der Nationalität sind. Denn so ist er eben, „der Deutsche“: ein notorischer Lästerer, Querulant und Miesmacher.

„Nobody nörgels better", wie es der gebürtige Hawaiianer ausdrücken würde, eine echte Frohnatur, der ursprünglich vor 30 Jahren als Verkünder der Kirche der Heiligen der Letzten Tage nach Deutschland gekommen ist und sich hier zeitweise immer noch vorkommt wie auf einem fremden Planeten. Gerade dies ist es, was den als Prediger des Buches Mormon grandios gescheiterten Publizisten veranlasst hat, sich der Ergründung der deutschen Volksseele zu „verschreiben“. Dass er in seinem neusten Buch mit beißender Ironie einmal dem Nörgeln in all seinen Facetten – angefangen vom Lamentieren als literarischer Gattung wie bei Goethes Faust über feuilletonistisches Sprachdrechseln bis hin zu Kraftausdrücken – auf den Grund geht, ist längst überfällig. Schließlich sei es ihm als typischer Wesenszug der Deutschen von Anfang an besonders aufgefallen. Ja es habe ihm sogar imponiert, wie er bekennt. Denn anders als in den USA oder Japan, wo es als Zeichen von Schwäche bzw. Kindlichkeit gelte, werde Nörgelei in Form von Kritik hierzulande als Ausweis besonderer Intelligenz praktiziert. Wenn man sich in Deutschland beispielsweise profilieren wolle, dann nicht mit Ideen sondern mit dem Zerpflücken von Vorschlägen. Für Hansen übrigens eine wesentliche Ursache, warum Deutschland weniger als Land der Innovation als der Sicherheit und Risikoscheu in Erscheinung trete.

Ein ebenso amüsantes wie intelligentes Buch, erleuchtend und entlarvend – in seinen Generalisierungen und Pauschalisierungen aber am Ende doch bloße Satire. Obwohl das zerstörte Buch zugegebenermaßen tatsächlich schon als Corpus delicti für entspannte Lästerrunden über den Niedergang der deutschen Dienstleistungskultur im Freundeskreis herhalten musste… – Franz Klotz

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Astrid Ule, in Frankfurt geboren, studierte Ethnologie in Mainz und fand ihre Berufung als brotlose Satirikerin in Berlin: im preisgekrönten TV-Magazin »Kaos«, in kurzlebigen Sitcoms und der Werbung. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin und kann sich auch mal ein Stück Kuchen leisten. Eric T. Hansen begegnete sie auf einer Halloween-Party, wo sie als Marie-Antoinette verkleidet erschien. Mit ihm zusammen veröffentlichte sie u.a. sein erstes Buch »Die Nibelungenfieber«.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nichts zu nörgeln... 14. August 2010
Von Danny B. TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Mal ehrlich: gehören Sie auch zu den ewigen Dauer-Nörglern auf diesem Planeten? Nichts kann man Ihnen recht machen, immer stören Sie sich an irgend etwas? Wenn die Sonne scheint, beschweren Sie sich, dass es zu heiß ist (anstatt sich an dem schönen Sommertag zu erfreuen), aber wehe es regnet - das ist Ihnen natürlich auch nicht recht, jedenfalls nicht jetzt, denn Sie wollten doch gerade mit Ihrem Hund Gassi gehen. Nun, dann erst einmal herzlich willkommen im Nörgel-Club. Und wissen Sie was? Sie sind gar nicht allein, der an allem etwas auszusetzen und zu kritteln hat. Zusammen mit Ihnen und mir betrifft dies noch weitere 82 Millionen Bundesbürger, die sich diese besondere Vorliebe teilen... Sicher, auch andere Völker und Nationen versinken zuweilen in Selbstmitleid oder jammern über dieses und jenes, aber - wie der Autor nach über 20 Jahren Leben in Deutschland selbst feststellen muss, tut dies kein Volk mit solcher Inbrunst und Hingabe wie wir Deutschen.

Nun hat Eric T. Hansen ("Planet Germany", "Deutschland-Quiz", "Nibelungenfieber"), der gebürtige Amerikaner, der auf Hawaii aufwuchs und heute in Berlin lebt - unter Mitarbeit von Astrid Ule - einmal gründlich recherchiert, was es mit der Nörgel-Lust der Deutschen auf sich hat. Dabei heraus gekommen ist dieses äußerst informative und sehr amüsante Büchlein über des Deutschen liebste Lust. Was ist es genau, das uns immer wieder antreibt, im Büro über den Chef ("Wieso muss ausgerechnet ich die Urlaubsvertretung von Kollegin Soundso übernehmen? Ich habe doch wirklich genug Arbeit am Hals!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich muss nörgeln! 18. Februar 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich bin ein Fan von Eric T. Hansen und bin deshalb wahrscheinlich mit zu großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen.
Leider handelt es sich um eine ziemlich gedehnte, ausufernde und über Strecken recht mühsam zu lesende Aneinanderreihung von Betrachtungen, Erläuterungen und Anekdoten, die sich mit der Zeit wiederholen und immer unlustiger und gezwungener daherkommen.
Zwar ist es gut gemeint und zeugt vom Allgemeinwissen des Autors, wenn man einen Bogen von der Steinzeit über die Minnesänger, Goethe usw. bis zur Gegenwart schlägt und darlegt, wie jede Zeit das Nörgeln kultivierte - aber leider langweilt es nach einiger Zeit nur noch und man hat unbändige Lust, mal so richtig loszunörgeln.
Fazit: Nur bedingt aufschlußreich und amüsant.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein paar Haare in der Suppe... 6. Mai 2011
Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Ich bin ziemlicher Hansen-Fan und schwer begeistert von seinen anderen Werken (Deutschlandquiz. Planet Germany, Nibelungenreise) und so hatte ich hohe Erwartungen an sein Nörgelbuch.
Statt sich -wie in den anderen Büchern - mehreren Fragen zu widmen, konzentriert sich Hansen diesmal ganz aufs Nörgeln. Er geht da Fragen nach wie : "Wie und warum nörgelt man?" Was für Folgen hat das für die Wirtschaft?", "Was sagt Nörgeln psychologisch über den Nörgler aus?". Das geschicht wie für Hansen üblich in ironisch-witzigem Tonfall. So weit so gut.

Leider muss ich doch ein bisschen Nörgeln: So richtig los gehts nämöich erst auf Seite 100. Davor wird Nörgel-Anekdote an Nörgel-Anekdote gereiht. Zwar ganz witzig, auf Dauer aber etwas mühsam. Erst danach gehts an konkretere Fragen als "Was für Nörgelerfahrungen gibt es?" und erst dann dreht das Buch auf.
Aber auch dann besteht es zum Großteil aus Zwiegesprächen und Anekdoten. Das ist nicht so schön aufbereitet wie die Infos in den anderen Hansen-Bücher. Auch wird der eine oder Gag arg überstrapaziert.

So ist das Buch immer noch unterhaltsam und fpr den einen oder anderen Lacher gut. Aber es reicht nicht an die anderen Hansen-Bücher ran.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist wie ein Speigelbild 19. Oktober 2010
Format:Taschenbuch
Das unser Volk das Glas immer eher als halb leer bezeichnet als als halb voll, ist keine große Überraschung.

Aber das was wir können, wir können super gut nörgeln, über alles und jeden.

Da hat sich einer mal hingestellt und uns aus dem Blickwinkel eines anderen Kulturkreises beobachtet. Und ich meine, seine Beobachtung treffen voll ins Schwarze!

Dieses Buch liest man in einem Schwung durch, erkennt sich selbst an vielen Stellen wieder und beginnt vieleicht mal darüber nachzudenken, das man vieleicht einieges mal nicht so eng sehen sollte.

Unbeding lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nörgelratgeber der Extraklasse 2. Oktober 2010
Von H. P. Roentgen TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Wer tiefer in die Kunst des Moserns, Nörgelns und Bedenkentragens einsteigen will, kommt um diesen Nörgelratgeber kaum herum. Denn der Autor verrät uns, wie man auch in einem rundum abgesicherten Leben das Nörgeln nicht vergisst; verrät uns wie man mit wenigen Worten wie "Klischee", "nicht ausdifferenziert" und "Spaßgesellschaft" jeden Spaß im Keim ersticken kann und den Ruf eines kritischen, eines systemkritischen Geistes erlangt; wie das Nörgeln Gemeinschaft stiftet; wie man damit für die Wirtschaft bremst und immer die richtigen Bedenken zu rechten Zeit äußert.

Ein unentbehrliches Kompendium des Deutsch-Hawaianers Hansen, der uns erahnen lässt, warum Sarrazin mit seinem Buch so erfolgreich wurde. Weil er es so gut verstand, den Untergang Deutschlands zu prophezeien und gleichzeitig auch seinen Gegnern ermöglichte, über sein Buch zu nörgeln, ohne es je lesen zu müssen.

Wer aber glaubt, dass die Türken nicht integriert seien, kann hier Hoffnung schöpfen. Auch die geben sich Mühe, immer besser in der nationalen Nörgelmeisterschaft zu werden, beweist uns Hansen.

Im letzten Kapitel zeigt er dann, dass nirgendwo so perfekt über alles genörgelt werden kann, wie in Deutschland. Wer glaubt, er könne einen Satz finden, der nicht umgehend von erfahrenen Nörgelmeistern zerpflückt werden könnte, der irrt. Sogar das große Geheimnis wird gelüftet, über das hierzulande niemand zu sprechen wagt, weil es so unschicklich ist, wie Sex im viktorianischen Zeitalter.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar