• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mythos und Moderne: 125 J... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,42 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mythos und Moderne: 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede Gebundene Ausgabe – 1. Mai 2014

1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 1. Mai 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 34,00
EUR 34,00 EUR 27,94
64 neu ab EUR 34,00 7 gebraucht ab EUR 27,94

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 232 Seiten
  • Verlag: Wienand (1. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868322035
  • ISBN-13: 978-3868322033
  • Größe und/oder Gewicht: 23,3 x 2,5 x 29,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 589.620 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rezensent aus NRW am 6. Juni 2014
Vor 125 Jahren beschlossen Fritz Mackensen (1866-1953) und Otto Modersohn (1865-1943) sich in dem kleinen Moordorf Worpswede (bei Bremen) anzusiedeln. In den folgenden Jahren wuchs das kleine Dorf schnell zu einem Zentrum von Künstlern und Intellektuellen. Neben Mackensen und Modersohn schlossen sich in den folgenden Jahren auch Hans am Ende (1864-1918), Fritz Overbeck (1869-1909), Heinrich Vogeler (1872-1942) und noch einige weitere Künstler der Gemeinschaft an. Berühmt wurden später auch die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) und die Bildhauerin Clara Rilke-Westhoff (1878-1954), Ehefrau des Dichters Rainer Maria Rilke (1875-1926), der selbst zwischen 1900 und 1902 in Worpswede weilte. Bilder der Künstler finden sich u. a. in Worpsweder Museen, in der Kunsthalle Bremen (kürzlich erneuert und vergrößert, sehr zu empfehlen), im Paula-Modersohn-Becker-Museum (in Bremen in der Böttcher-Straße) und in Fischerhude (bei Bremen, späterer Wohnort Modersohns).

Die Maler wandten sich damals bewusst von der als zu trocken und staubig empfundenen Kunstakademie Düsseldorf ab, wo sie zuvor vor allem Gipsbüsten abzeichneten oder historische Landschaftsstudien im akademischen Stil anfertigten. Nach Worpswede gelangten sie dabei eher zufällig, da eine Kommilitonin an der Akademie aus Worpswede stammte und sie dort zunächst die Sommerferien gemeinsam verbrachten. In Worpswede wollten sie rein nach der Natur arbeiten, lebendiger und realistischer oder wie Otto Modersohn es ausdrückte: "Ich will ein Stimmungsmaler von naturalistischer Kraft und Tiefe werden".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen