In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Mythos Überfremdung auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Mythos Überfremdung: Eine Abrechnung "Unsere von Sarrazin geprägten Vorstellungen ... über muslimische Einwanderung sind falsch." [Kindle Edition]

Douglas Saunders , Werner Roller
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 14,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 14,99  
Gebundene Ausgabe EUR 18,99  

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Sein [Doug Saunders'] neues Buch ist visionär und in der Lage, verhärtete Sichtweisen, den Mythos Überfremdung, komplett zu hinterfragen." (Evelyn Fischer, Das Erste, "Titel Thesen, Temperamente")

"Doug Saunders liefert mit seinem Buch eine wichtige und differenzierte Arbeit." (Sonja Ernst, Deutschlandfunk, Andruck)

"Nüchtern, sauber dokumentiert und klar geschrieben ... Ein Muss für jeden, den Fakten mehr interessieren als Vorurteile." (Claudia Kuhland, Das Erste, "Titel, Thesen, Temperamente")

"Ein Muss für jeden, der sich eine Meinung bilden will." (Kieler Nachrichten)

Kurzbeschreibung

Die Hölle, das sind die anderen


Von Finnland bis Italien verändert derzeit ein Hirngespinst die politische Landschaft Europas: der Mythos der Überfremdung. Dem Weltbild paranoider Extremisten wie Anders Breivik oder der Mitglieder der Zwickauer Terrorzelle, dem Thesen-Anschlag eines Thilo Sarrazin und den Programmen skandinavischer »Heimat«-Parteien ist dabei eines gemein – ihre fremdenfeindliche Rhetorik bedient sich vermeintlich stichhaltiger wissenschaftlicher Argumente. Mit den zu Fakten verbrämten Vorurteilen räumt Doug Saunders in seinem neuen Buch Punkt für Punkt auf.


Saunders’ Abrechnung verfolgt die Herkunft sämtlicher Halb- und Unwahrheiten, die eine Überfremdung des Westens durch muslimische Migranten belegen sollen, zurück und entlarvt sie als das, was sie sind. Dabei wird erschreckend deutlich, dass Positionen, die noch vor ein paar Jahren als Parolen vom rechten Rand gegolten hätten, heute im Mainstream kultureller, politischer und sozialer Sichtweisen angekommen sind.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 388 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Karl Blessing Verlag (30. Januar 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AM5HVEQ
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #173.315 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ausreichend 8. Februar 2013
Von dubidu
Format:Gebundene Ausgabe
Von Sarrazin bin ich nicht geprägt worden, allerdings hat er eine wichtige Debatte angestoßen, die dieses Buch erst möglich gemacht hat. Zwar missfällt mir manchmal der Tenor des offensichtlichen Schönfärbers Saunders, aber an vielen seiner Widerlegungen der angeblichen Behauptungen ist etwas dran. Wobei wir vorsichtig sein müssen: Erstens sind die Behauptungen, die er widerlegt, nicht so einförmig wie er sie darstellt, denn diejenigen, die die Behauptungen aufgestellt haben, sind oft sehr unterschiedlicher Meinung. Zweitens sind die Wertungen des Autors nicht immer glücklich.

Zudem missfällt die Semantik und oftmals sind Aussagen des Autors eindeutig falsch. So sei Sarrazin ein führendes Mitglied der SPD gewesen. Das war er aber nie, denn er war „nur“ Staatssekretär im Ministerium für Finanzen in Rheinland-Pfalz und Berliner Senator für Finanzen.

Auch die Behauptung, Sarrazin als Vertreter der Linken habe eine Denkweise über religiöse Minderheiten wiederbelebt, die sechs Jahrzehnte aus dem politischen Gedankengut der Deutschen verbannt gewesen war, ist nicht nur äußerst grenzwertig, sondern auch falsch (Seite 46). Der Knaller ist aber das Wort "Eurabien" - ein Unwort und völliger Blödsinn.

So ziehen sich die Halbwahrheiten wie eine Schleimspur durchs Buch, manchmal hat der Leser den Eindruck, es handle sich um Satire.
Dennoch hat der Autor oft Recht und sein Zahlenmaterial beruht auf seriösen Quellen, auch wenn er es manchmal etwas blauäugig verkauft. So schreibt er, dass gemäß PEW-Studie der Anteil der Muslime in Deutschland von 5% im Jahre 2010 auf 7,1% im Jahre 2030 steigen wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade - Direkt am Ziel vorbei 19. Dezember 2012
Von JN
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Mag sein, dass ich durch Bücher wie „Lügen mit Zahlen“, oder „Meinungsmache“ verwöhnt bin, aber dieses Buch ist handwerklich schlecht:
Sätze wie: „Es gibt viele Studien, die belegen...“ halte ich für nicht seriös, wenn eben diese Studien nicht mal als in einer Fußnote benannt werden. Ich halte es auch für bedenklich sich auf Studien zu beziehen, die schon viele Jahre alt sind. Teilweise erwähnt der Autor Studien und Zahlenmaterial, das er gar nicht selber kennt, sondern von deren Existenz er wiederum nur von anderen Autoren weis.

Besonders kritisch finde ich jedoch, dass er das Thema Überfremdung hauptsächlich auf Muslime fokussiert.
Insgesamt liefert er kaum belastbaren Fakten.
Die 75 Seiten Einleitung hätten gut wegfallen können und die wenigen Feststellungen nicht in jedem Kapitel wiederholt werden müssen.
Den Inhalt des Buches kann man schnell zusammenfassen: Einwanderer passen sich – auch bei der Geburtenrate – schnell an das Gastland an. Das gelingt umso schneller je besser die Chancengleichheit an Schulen ist und das Land Gastfreundlichkeit zeigt. Selbst rein rechnerisch wird eine Überfremdung niemals stattfinden.
Danke lieber Doug, da wäre ich jetzt so nicht drauf gekommen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Andreas (Media-Mania) TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Doug Saunders Buch "Mythos Überfremdung" ist ein aufklärerisches Buch, das durch wissenschaftliche Erkenntnisse gegen Vorurteile und irrationale Ängste anschreibt. Der Wert des Buches liegt in der nüchternen Analyse islamophober Thesen. Viele Statistiken und historische Argumente lassen schließlich wenig übrig von den antimuslimischen Thesen und Theorien eines Geert Wilders oder auch eines Sarrazins.

Saunders schreibt flüssig und überzeugend, ist an keiner Stelle aufgeregt, sondern bemüht sich um Sachlichkeit, egal wie abstrus die These ist, die er gerade widerlegt. So ist das Buch auch hervorragend zum Nachschlagen geeignet, wenn dem Leser mal wieder eine islamophobe These begegnet und ihm nicht gleich das geeignete Gegenargument einfällt. Gleichzeitig plädiert Saunders gerade im letzten Abschnitt für nicht-selektierende Wirtschafts- und Bildungssysteme, die erst eine Integration ermöglichen und eine Abschottung ganzer Bevölkerungsgruppen oder auch eine politische Radikalisierung einzelner Individuen verhindern können.

Die einzige Schwachstelle in Saunders Buch ist die ein oder andere Ungenauigkeit. So stellt er beispielsweise die Protokolle der Weisen von Zion als Werk eines russischen Beamten vor, ohne zu bemerken, dass der Ursprung dieser Fälschung geschichtswissenschaftlich nicht abschließend geklärt ist. Außerdem vergisst Saunders trotz seines internationalen Fokus, dass manche Begriffe in verschiedenen Ländern verschieden konnotiert sind. So überrascht es den deutschen Leser vielleicht ohne weitere Erklärung, dass in manchen anderen Ländern der Begriff multikulturell konservativ geprägt ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Gerhard Mersmann TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Unlängst hatte der kanadische Autor und Journalist mit seinem Buch Arrival City Furore gemacht. Dort war es ihm gelungen, ein uraltes Paradigma, mit welchem in den Metropolen der so genannten entwickelten Welt gedacht wurde, zu durchbrechen. Er wies anhand zahlreicher gelungener und präziser Untersuchungen nach, dass die Immigrantion in die Megastädte dieser Welt für Innovation und Assimilationsfähigkeit in den künftigen Mutterländern führt. Er zeigte ebenso auf, unter welchen Umständen, d.h. anhand welcher Politik so etwas gelingt und bei welchen Mechanismen es misslingt. Noch ist die Rezeption hierzulande in einem Frühstadium und schon erscheint ein neues Buch von Saunders, diesmal mit dem Titel Mythos Überfremdung. Eine Abrechnung. Schon auf dem Klappentext wird klar, dass der Blessing Verlag versucht, aus dieser Publikation einen Anti-Sarrazin zu machen, mit ähnlich hohen Auflagen versteht sich.

Dass sich Saunders, der seit Jahren über das Thema Immigration recherchiert, dem Thema des Mythos Überfremdung widmet, ist indessen kein Wunder. Und um es gleich zu sagen, wären da nicht einige Ärgernisse, die einerseits seiner eigenen Argumentationslogik, andererseits der Vermarktungsstrategie des Verlages geschuldet sind, könnte die Wirkung des Buches wesentlich größer sein. So schreckt vieles diejenigen potenziellen Leserinnen und Leser ab, die zwar politisch interessiert und aktiv sind, aber nicht von der Integration und alles was damit zusammenhängt leben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Wie hat Breivik gedacht?
Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen, als es neu war, aber ich gehe davon aus, dass es an die Übersetzung nicht viel verloren hat. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Anckarström veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gut
Ich bestelle hier öfters Sachen die ich billiger bekommen will und ich finde immer etwas.
Super bequemes bestellen und es kommt direkt zu deinen Füßen.
Vor 18 Monaten von coso veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant und objektiv
Saunders beleuchtet das Thema von verschiedenen Standpunkten aus. Er stellt möglichst objektiv das pro und contra dar - was ihm auch gut verständlich gelingt. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von O. Schulte veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen sperriger text
Dieses Thema ist ja sehr aktuell, doch die Umsetzung durch den Autor ist mir persönlich zu intellektuell! Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Multikulti gegen Einfalt
Wenn Sarazin mit der "Keule" ausholt, so ist dieses Buch der Federkiel, der ihn aufhalten kann.
Das Buch ist clever geschrieben und fast durchweg auf empirischen Daten und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Januar 2013 von SCout
5.0 von 5 Sternen Fakten gegen Sarrazin
Dieses Buch gehört in das Regal jeder Person, die mit Pädagogik, mit Migranten, mit Journalismus, mit sozialen Gruppen zu tun hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Januar 2013 von Dr. Constanze Jaiser
5.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Buch
Interessant und aufklärend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein ganz herausragendes Buch, das viele Vorurteile beleuchtet, größtenteils widerlegt und die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2012 von Kaj
3.0 von 5 Sternen Schwieriges Terrain könnte besser gemeistert werden
Ohne Umschweife ein wichtiges Buch.
Saunders stellt wichtige Fakten und Zusammenhänge dar, die den Mythos Überfremdung entzaubern. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Dezember 2012 von Lothar Haarmann
5.0 von 5 Sternen Wichtiges Korrektiv
Doug Saunder's Klarstellung hätte allgemein viel mehr mediale Aufmerksamkeit verdient: Schließlich sehe ich - mit vielen anderen - sein Buch ja als einzig wirksames... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Dezember 2012 von Helfried Stranimaier
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden