oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,90 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Movie-Star In den Einkaufswagen
EUR 7,29
the-dvd-house In den Einkaufswagen
EUR 7,29
Tradinio In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

My Week With Marilyn [Blu-ray]

Michelle Williams , Eddie Redmayne , Simon Curtis    Freigegeben ab 6 Jahren   Blu-ray
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (45 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 4. November: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

My Week With Marilyn sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

My Week With Marilyn [Blu-ray] + Hitchcock [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 13,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Hitchcock [Blu-ray] EUR 8,97

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Michelle Williams, Eddie Redmayne, Kenneth Branagh, Emma Watson, Toby Jones
  • Regisseur(e): Simon Curtis
  • Format: PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 6. November 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 99 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (45 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007MN78EE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.403 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Im Sommer 1956 bekommt der 23-jährige Colin Clark (Eddie Redmayne) eine Anstellung als Assistent am Set des Filmes The Prince and the Showgirl (Der Prinz und die Tänzerin, 1957), welcher gerade in London gedreht wird. Die Hauptrollen spielen die Hollywood-Göttin Marilyn Monroe (Michelle Williams) und Sir Laurence Olivier (Kenneth Branagh). Marilyn Monroe ist aber nicht nur zum Arbeiten nach Großbritannien gekommen, sie verbringt dort auch die Flitterwochen mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Arthur Miller (Dougray Scott). Als dieser zurück in die Vereinigten Staaten reist, bemüht sich Colin Clark, der Hollywood-Schauspielerin eine angenehme Zeit in London zu verschaffen. Fern ab von allem Star-Trubel verbringen die beiden viele gemeinsame Stunden und Marilyn Monroe blüht an der Seite des jungen Mannes auf.

Anfang Sommer 1956 setzte der amerikanische Filmstar Marilyn Monroe zum ersten Mal Fuß auf englischen Boden. Während ihrer Flitterwochen mit dem gefeierten Dramatiker Arthur Miller kam Monroe auf die britische Insel, um den Film The Prince and the Showgirl zu drehen. Dieser sollte sie auf inzwischen legendäre Weise mit Sir Laurence Olivier zusammenbringen, dem berühmten britischen Theater- und Bühnenstar, der als ihr Co-Darsteller und Regisseur fungierte.
Im gleichen Sommer setzte der 23-jährige Colin Clark zum ersten Mal Fuß auf ein Filmset. Der frischgebackene Oxford-Absolvent wollte Filmemacher werden und fand beim sechsmonatigen Prince-Dreh einen Job als einfacher Produktionsassistent. 40 Jahre später bereitete er seine Erfahrungen in seinen im Tagebuchstil verfassten Memoiren auf: The Prince, the Showgirl and Me. Doch in seiner Darstellung fehlte eine Woche. Erst Jahre später enthüllte Clark den Grund. In der Fortsetzung seiner Memoiren mit dem Titel My Week With Marilyn erzählte er die wahre Geschichte einer magischen Woche, die er allein mit dem größten Star der Welt verbrachte... Marilyn Monroe. Auf teils komische, teils tragische Weise bietet My week with Marylin einen ungewöhnlichen Einblick in das Leben der Hollywood-Ikone, die eine kurze und emotionsgeladene Verbindung mit einem jungen Mann einging, der sie besser verstehen sollte als jeder andere.

Der Film über die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe, basierend auf Collin Clarkes gleichnamigem autobiografischen Roman, wurde für 2 Academy Awards nominiert: Sowohl Michelle Williams als Beste Hauptdarstellerin als auch Kenneth Branagh als Bester Nebendarsteller.

Für ihre überzeugende Darstellung der Marilyn Monroe wurde Michelle Williams bereits vielfach international ausgezeichnet. So hat sie neben dem Golden Globe für die Beste Hauptdarstellerin u.a. den Toronto Film Critics Association Award (Beste Hauptdarstellerin), den Desert Palm Achievement Award beim Palm Springs International Film Festival sowie den Award Actress oft he Year beim Hollywood Film Festival gewonnen.

My week with Marylin
My week with Marylin
My week with Marylin
Umfangreiches Bonusmaterial:
  • Adiokommentar von Regisseur Simon Curtis
  • Making-off
  • Featurette: The Untold Story of an American Icon
  • Originaltrailer
  • Trailershow

Pressestimmen:

„Großes Kino über große Kinozeiten“ (TV Spielfilm)
„Berührend, nostalgisch und herzzerreißend.“ (Prinz)
„Unwiderstehlich: Michelle Williams als Marilyn Monroe … die ihr eine Oscar-Nominierung einbrachte. Zurecht!“ (Cosmopolitan)
„Blondine bevorzugt: Michelle brilliert als Marilyn Monroe!“ (TV Movie)
„Hinreißend. Michelle Williams ist brillant“ (TV Direkt)
„Ebenso mitreißend wie charmant!“ (Freundin)
„Eine hinreißende Hommage!“ (Kulturnews)
„Großes Kino!“ (Vogue Deutschland)
„Michelle Williams ist makellos, brillant und faszinierend. Ich könnte mir keine bessere Besetzung für die Rolle einer Ikone vorstellen." (Vanity Fair)

VideoMarkt

Marilyn Monroe fühlt sich 1957 in England bei den Dreharbeiten zu "der Prinz und die Tänzerin" nicht verstanden und akzeptiert. Als ihr Gatte, der Dramatiker Arthur Miller, während der Flitterwochen nach Amerika reisen muss, findet sie in einem jugendlichen Produktionsassistenten einen Verbündeten, Vertrauten und Verliebten. Mit ihm verbringt sie eine emotionsgeladene Woche, erkundet das kulturelle England und darf ein Stück kindlicher Träume ausleben - bis sie wieder als Sexsymbol in die Welt des Showbusiness zurückkehrt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Genau das ist der Punkt, der den unbekannten 3. Regieassistenten Colin Clark(Eddie Redmayne), für die gefeierte Schauspielerin Marilyn Monroe(Michelle Williams) so interessant macht. Colin ist dem Sexappeal der gefeierten Filmheldin genau so hoffnungslos verfallen, wie der Rest der männlichen Bevölkerung im Jahr 1956. Aber er sieht auch den Menschen hinter der Traumfrau. Und dieser Mensch scheint dringend Hilfe zu benötigen...

Die Monroe kommt nach England, um zusammen mit Laurence Olivier(Kenneth Brannagh) den Film -Der Prinz und die Tänzerin- zu drehen. Olivier erwartet sich viel von der wunderschönen Monroe. Er will diesen Film unbedingt. Während Olivier auf Marilyn wartet, bewirbt sich der junge Colin Clark hartnäckig um einen Job in der Produkitonsebene des Films. Mit Glück und Klasse ergattert er sich den Posten des 3.Regieassistenten. Als die Monroe, zusammen mit ihrem Ehemann Arthur Miller, am Set erscheint, überstrahlt sie zunächst alles. Aber nach und nach muss Olivier erkennen, dass er aufs falsche Pferd gesetzt hat. Marilyn kommt zu spät, vergisst ihren Text, macht keinen Schritt ohne ihre Beraterin Paula Strassberg(Zoe Wanamaker) und gibt sich Tabletten und Alkohol hin. Während die Filmcrew fasst durchdreht, ist es ausgerechnet Colin, der Zugang zu Marilyn findet. Er erkennt, wie wenig Selbstvertrauen und wie viel Angst in dem weltberühmten Filmstar steckt. Ob Marilyn den Film mit Olivier zu Ende bringen kann, steht in den Sternen...

Zunächst einmal ist -My week with Marilyn- kameratechnisch hervorragend gefilmt worden. Die Besetzungsliste ist ganz großes Kino. Michelle Williams, Judy Dench, Emma Watson und Eddie Redmayne überzeugen voll und ganz in ihren Rollen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Uma
Format:DVD
Basis des Films sind die Lebenserinnerungen von Colin Clark (staunend, unverbraucht-frisch und wirklich gut besetzt: Eddie Redmayne), der als junger Mann am Set von "Der Prinz und die Tänzerin" dritter Regieassistent war, Marilyn Monroe in den 50er-Jahren während einer Woche unerwartet nah kam und so die Frau hinter der Ikone kennenlernen durfte. Später wird er im Rückblick sagen: "Diese Geschichte erzählt von einem Wunder, von ein paar Tagen in meinem Leben, in denen ein Traum wahr wurde." Es gibt eine Schlüsselszene in dem Film: "Soll ich sie sein?", fragt sie, als sie bei einem gemeinsamen Ausflug auf Windsor Castle von der Belegschaft begrüsst werden. Sie geht die Treppe runter und knipst all das an, was das Publikum so an ihr liebte. Daneben erlebte Colin auch den Mensch Marilyn: lebhaft und instinktiv-präsent, jedoch unsicher, ob sie genügen würde und die Anerkennung erhält, nach der sie sich so sehnt; enttäuscht darüber, dass ihr Ehemann Arthur Miller Facetten ihres Zusammenlebens für einen literarischen Text verwendet; abhängig von Beratern, die sie bei Laune zu halten und zu stützen versuchen bei Downs sowie gestresst, weil sie mit dem gefeierten Theaterstar Sir Laurence Olivier (hinreissend: Kenneth Branagh) sich so reibt. Nicht nur Marilyns Unpünktlichkeit und mangelnde Konstanz nerven Olivier gewaltig. Es knirscht auch sonst am Set, weil spürbar zwei Welten aufeinander treffen: Das klassische englische Kino und das aufstrebende Hollywood.

Ich mochte den Film auf Anhieb. Er ist unaufgeregt und keinen Moment effekthascherisch.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig... 27. Februar 2013
Von Filmfan82
Format:DVD
"My Week with Marilyn" besitzt alles, was ein fesselnder Film braucht. Eine gute Geschichte, leichtfüßig erzählt, doch nie oberflächlich. Sensationelle Darsteller. Humor. Romantik. Darüber hinaus gelingt es dem Film wirklich gut, die unsterbliche Leinwandikone Marilyn Monroe ein Stück greifbarer zu machen.

Regisseur Simon Curtis wollte wohl, verständlicherweise, so viel wie möglich aus Marilyns Leben in die kurze Zeitspanne packen: die Lust an ihrer Wirkung auf Männer, aber auch das Hadern mit der von ihr geschaffenen Kunstfigur und die ständige Suche nach einer als Kind vermissten Anerkennung. Natürlich können nicht alle Themen dadurch wirklich tiefgründig und langwierig behandelt werden. Das macht aber überhaupt nichts, ist so der Film doch sehr kurzweilig geworden. Und alle Themen wurden so ausreichend angeschnitten, so dass der Zuschauer einen wirklich tollen und spannenden Querschnitt aus ihrem Leben erhält.

Besonders hervorzuheben ist natürlich der geniale Cast. Michelle Williams fängt mit ihrer großartigen Darstellung der Marilyn Monroe ein großes Maß der übernatürlichen Strahlkraft der Hollywood-Legende ein und verfügt auch über die notwendigen Attribute und Fähigkeiten, diese dem Publikum weiterzugeben. Ich möchte fast schon behaupten, dass so nah wie in ihrer Interpretation dieser Figur ihr bisher in einem Spielfilm noch keine andere Schauspielerin gekommen ist. Williams imitiert die Monroe nicht nur beim Spiel mit der Kamera oder während ihrer öffentlichen Auftritte. Sie hat sich viel ihrer Mimik, Gestik und selbst der kleinsten Nuancen wie einem Augenaufschlag oder Zwinkern zu eigen gemacht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen So la la
When I think of Marilyn, funny I don't see her as a weak, stupid person as she is portrayed in this film. Lesen Sie weiter...
Vor 29 Tagen von D. Fischer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tiefenpsychologische Draufsicht
Michelle Williams hat die Marilyn sehr gut drauf: ihr Lächeln, den Schmollmund, ihre Bewegungen und ihren hüftenschwingenden Gang. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von zopmar veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schlecht und langweilig! GÄHN!
Selten einen so langweiligen Film gesehen. Habe ich nicht bis zum Ende durchgehalten. Die Schauspielerin hat von Optik und Habitus her eine Ähnlichkeit mit Marilyn Monroe wie... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Malin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schöner Film
Hab ihn mehrmals gesehen, wollte ihn nun aber auch auf DVD haben. Finde das ist eine wirklich schöne Geschichte und man lernt sie sehr nah kennen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von janine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen enns um Norma geht ist es egal
Sie hat immer die beste Auszeichnung verdient es war Ihr Ziel.
Der Film zeigt etwas das zu Ihr sogar passt.
Vor 2 Monaten von Ralf Didszuleit veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Leider in Englisch
Was nicht auf den ersten Blick ersichtliich war, war das die DVD auf Englisch war. Das Produkt selbst war in Tadellosem Zustand.
Vor 2 Monaten von Inga Maj Hüben veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen My Week with Marilyn
My Week with Marilyn muss man nun wirklich nicht unbedingt gesehen haben. Aber das ist ja eine ganz persönliche Meinung.
Vor 3 Monaten von Silke Rahn veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Tolles Kino
Schöner eleganter Film:) Tolle Darsteller, niveauvolle Dialoge, Theater Kino mit tollen Schauspielern ohne viel Schnick Schnack. Kurzweilige Unterhaltung mit Tiefgang
Vor 4 Monaten von Marco Czichon veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Soll ich Sie sein?
Es ist 1956 und ganz England ist aus dem Häuschen. Ganz England? Nein.
Der britische Staatsschauspieler Laurence Olivier ist es ganz sicher nicht. Weswegen? Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Eddie Lomax veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schrecklich
Diese Art "Märchenfilme" über Legenden gehen immer schief.

Alle versuchen krampfhaft wie Originale auszusehen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Thomas Schulze veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar