oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
My Goal's Beyond
 
Größeres Bild
 

My Goal's Beyond

25. Juni 2007 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,86, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
7:21
30
2
12:18
30
3
3:22
30
4
3:31
30
5
2:13
30
6
2:39
30
7
2:04
30
8
3:21
30
9
2:36
30
10
2:38
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 31. Mai 1970
  • Erscheinungstermin: 25. Juni 2007
  • Label: Douglas Music
  • Gesamtlänge: 42:03
  • Genres:
  • ASIN: B002H5PLR8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 97.042 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apogaeum am 24. August 2004
Format: Audio CD
Nach seinem Einstieg in den Jazz bei Miles Davis & kurz bevor McLaughlin mit dem Mahavishnu Orchestra den Jazz-Rock definierte nahm er einige Lp's im akustik Stil auf. Diese ist eine davon, quasi teilweise als Suche nach dem Sound für seine folgende bekannte Formation. Das erste Stück wird schon vom späteren Mahavishnu-Drummer Billy Cobham begleitet. Getragen von einem vertrakten Jazz-Rhythmus und einer Mantra-ähnlichen Bass-Linie nimmt es den Grundstock der Mahavishnu-Formation vorweg. Das zweite Stück ist eine eher im indischen Stil gehaltene relaxte Improvisationsnummer. McLaughlin spielt auf diesem Album ausschließlich auf der akustischen Gitarre. Die folgenden Stücke sind Eigenkompositionen und Jazz Standards, die er ohne weitere Intrumente darbietet. Deutlich zu erkennen ist das "handgemachte", und damit auch das symphatische an diesem Album. Noch etwas entfernt von der erschreckenden Schnelligkeit und Präzision des Orchestras kommt hier eine mehr melodiöse Seite McLaughlins durch. Sie läßt einen von indischer Spiritualität beeinflußten Gitarristen erkennen, der sich auf seine jazzigen Wurzeln beruft. Kaum einem wird wohl bekannt sein daß McLaughlin in den 60ern als Gitarrist in Beat-Bands anfing. diese Album zeigt eine weitere Erweiterung seines Horizonts, auf den er sich nach den Mahavishnu-Exzessen berufen wird, indem er zur akustischen Gitarre zurück kommt. Ein sehr angenehmes Album.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von _pearlfisher_ am 5. Februar 2007
Format: Audio CD
Diese 1971 entstandenen und veröffentlichten, rein akustischen Aufnahmen sind in mehrfacher Hinsicht interessant.

"Peace 1" und "Peace 2" sind schon in der Besetzung des ersten Mahavishnu Orchestra, u.a. mit Jerry Goodman und Stanley Clarke eingespielt, virtuos und leidenschaftlich, allerdings ohne die Mahavishnu-typischen Grenzberührungen mit der Atonalität. Dafür kommt mit dem Einsatz der Tambura durch McLaughlins selten gehörte Frau schon sowas wie Shakti-Atmosphäre auf. (Alle 3 Shakti-Alben sind übrigens sehr zu empfehlen, mir gefällt am besten "Natural Elements")

Die übrigen Stücke (=Vinyl Seite 2) zeigen McLaughlin an der Sologitarre bzw. im Duett mit sich selbst. Das hat schon was von "Friday Night in San Francisco", kommt trotz der üblichen Hochgeschwindigkeits-Passagen allerdings wesentlich entspannter rüber.

Ein vielleicht nicht so weltbewegendes Album wie z.B. "Birds of Fire", dafür ein umso schöneres, das es auch vorsichtigen Gempütern ermöglicht, mit einem der herausragendsten Gitarristen der Siebziger Bekanntschaft zu machen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
John hat hier in der fiebrigen Hochphase von Werken wie z.B. Bitches brew einen entspannten Gegenentwurf erschaffen, der trotz sehr virtuoser Gitarrenchops sehr entschleunigend und relaxt wirkt.

Die Klangästhetik ist dabei so eigen geraten, dass sie zum reinsten Wahrnehmungsschmeichler wird. Manche späteren Stücke sind vielleicht noch einen Hauch stringenter geraten, aber die große Atmosphäre hier bleibt halbwegs unerreicht. Auch mit Shakti nicht, wie ich finde...

Die 8 Stücke sind rein akustisch und neben hoher Konzentration auch sehr sophisticated umgesetzt. Und John's bescheidene Genialität durchströmt praktisch die ganze Aufnahme.
Zwei lange Tracks in großer, hochkarätiger Gruppenbesetzung, sehr indisch angehaucht, schließen diese sehr schöne Scheibe dann ab.

Zeitlos und modern zugleich, ein heißer Tip für anspruchsvolle Hörer!
Gruß und intensive Momente damit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden