My Big Fat Greek Summer 2009

Amazon Instant Video

(46)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Reiseführerin in Griechenland - für viele ein Traumjob. Für die amerikanische Geschichtsprofessorin Georgia ist es ein Albtraum. Ihre Schäfchen - ein anstrengender Mix aus trinkfreudigen Australiern, lauten Amerikanern und hochnäsigen Briten - zeigen wenig Interesse für die Schönheit der antiken Stätten. Bei ihnen stehen Souvenirs und Eiscreme hoch im Kurs.

Darsteller:
Nia Vardalos, Richard Dreyfuss
Laufzeit:
1 Stunde 34 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

My Big Fat Greek Summer

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik
Regisseur Donald M. Petrie, Donald Petrie
Darsteller Nia Vardalos, Richard Dreyfuss
Nebendarsteller María Adánez, Maria Adanez, Sheila Bernette, María Botto
Studio Splendid Film GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Osuneko Chan auf 24. Mai 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
...hätte der Film eigentlich heissen sollen. Aber in Deutschland haben sich irgendwelche dummen "Werbestrategen" einen wesentlich plumperen und unpassenderen Titel ausgeheckt, der eindeutig auf den erfolgreichen Erstlingsfilm von Nia Vardalos "My Big Fat Greek Wedding" abzielt und doch so gar nichts mit ihm zu tun hat.

Da ich von "My Big Fat Greek Wedding" nur mäßig angetan war, schaute ich mir "My Life in Ruins" mit entsprechender Skepsis an. Zunächst war die Bandbreite der Gags auch sehr weit - zwischen leicht süffisant, amüsant intelligent und ärgerlich albern. Insbesondere mit den stark klischeehaften Touristen konnte ich mich lange Zeit überhaupt nicht anfreunden und ich dachte frustriert, wieder sowas wie "My Big Fat Greek Wedding". Doch nach und nach in der zweiten Hälfte des Films hat mich die gesamte Reisegesellschaft in ihren Bann gezogen. Zum Schluß habe ich es nur bedauert, dass alles schon zu Ende war und am liebsten würde ich gleich in Griechenland Urlaub machen wollen.

Besonders ein erstaunlich frisch wirkender Richard Dreyfuss und eine von Beginn an mitreißende und charmante Nia Vardalos machen "Mein Leben in Ruinen" wirklich sehenswert.

Eigentlich wäre dies eher ein 3 bis 4-Sterne-Kandidat für mich. Aber zum einen war ich positiv überrascht, dass der Film mir mehr gute Laune als "My Big Fat Greek Wedding" gemacht hat und zum Schluss hat mich der griechische Zauber so sehr ergriffen, dass ich glaube, 5 Sterne sind einfach stimmiger.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lazy Literature auf 14. Januar 2010
Format: DVD
Georgia ist Reiseleiterin in Griechenland in Ermangelung eines "wirklichen" Jobs. Dementsprechend geht sie auch äußerst gefrustet an ihre Rundfahrten heran und erhält nur schlechte Bewertungen... bis, ja bis sie eines Tages mal wieder die (gefühlt hundertste) Gruppe von gleichen Touristen bekommt und dabei nicht nur die üblichen Verdächtigen (aka vergnügungssüchtige und geschichts-uninteressierte Leute) erhält, sondern auch Erv dabei ist. Erv, gespielt vom großartigen Richard Dreyfus, ist ein ehemaliger Eiscremetester, der sich mit der Rundfahrt einen Traum erfüllt und dabei seine gute Laune versprüht. Unter anderem erhält auch Georgia einige sehr gute Tipps von ihm, die die Tour schließlich zu einem witzigen, einfühlsamen und zugleich romantischen Trip für alle Beteiligten machen.

Nach "My Big Fat Greek Wedding" habe ich eigentlich keinen so guten Film mehr erwartet. Aber ich gebe ehrlich zu, dass ich "My Big Fat Greek Summer" (im Original heißt er "My Life in Ruins", ein Wortspiel zwischen den Ruinen Griechenlands und Georgias gefühltem Ruin in ihrem Leben) genauso mitreißend und liebenswert finde, wie Nia Vardalos' ersten Film.
Er lebt von den großartigen Schauspielern, die ihren Figuren Leben einhauchen und sie zu mehr als Stereotypen machen. Die Romantik kommt nicht zu kurz und sorgt für einige amüsante Episoden.

Unbedingte Kaufempfehlung für schöne Abende und träumerische Nächte!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Natascha Wahl auf 19. April 2010
Format: DVD
Huch...sehe gerade, das die meisten hier den Film grottenschlecht fanden.
O.K, wahrscheinlich bin ich nur dem griechischen Charme von Poupsi Kaka erlegen *grins* Ich gebs zu...
Aber ich fand das mal schön, das nicht das "Aschenputtel" zur "Cinderella" wurde (Nia sah nämlich die ganze Zeit klasse aus), sondern dieses Mal ein Mann zum absoluten "Mr.Dreamy" wurde :-)
Ausserdem ist mir in dem Film die kauzige Reisegruppe so ans Herz gewachsen, das ich am liebsten sofort nach "Delphi" möchte...
Ganz im Ernst: Eine wunderbar leichte und ans Herz gehende Komödie, die Lust auf Sommer und Suflaki macht! :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt auf 6. April 2010
Format: DVD
...bringt uns Donald Petries -My big fat greek Summer- auf den Bildschirm. Die ersten 20 Minuten des Films sortiere ich persönlich(leider) unter dem Punkt Katastrophe ab. Der Film wirkt dort konzeptlos und kommt nicht in Schwung. Dann allerdings passiert etwas, was man so nur selten erlebt. Aus einem wirklich mittelmäßigen Anfang entwickelt sich eine passable Komödie, mit skurrilen Typen, guten Lachern und einer Herz-Schmerz-Story, die zwar nichts Besonderes ist, aber sehr gut unterhält. So mausert sich -My big fat greek Summer- von einer absolut flachen Nullnummer in gut produziertes Kino für die ganze Familie.

Georgia(Nia Vardalos) jobt als Fremdenführerin in Athen. Eigentlich will die junge Dame einen Arbeitsplatz im Ausland ergattern, aber das lässt noch auf sich warten. So quält sie sich mit Touristengruppen durch Griechenlands Hauptstadt. Ihre Chefin verpasst ihr dabei grundsätzlich die miesesten Touristen. Georgia möchte die kulturellen Highlights der Helenen an den Mann bringen, ihre "Schäfchen" stehen aber mehr auf Souvenirs und Donuts. Als Georgia dann noch den seltsam stillen Busfahrer Poupi Kakas(Alexis Georgoulis) in den schrottreifen Reisebus zugeteilt bekommt, scheint die Katastrophe perfekt zu sein. Georgias Widersacher Nico(Alistair McGowen), der schleimige Liebling der Touri-Massen, sieht das jedenfalls gern. Er hat eine Wette laufen, dass er es schafft, Georgia zur Kündigung zu mobben. Aber kurz bevor das passiert, geschieht eine seltsame Wandlung mit Georgias Reisegruppe voller durchgeknallter Amis, Kanadier, Spanier und Russen. Sollte das mit dem witzigen Rentner Irv(Richard Dreyfuss) zu tun haben?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen