Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mutual Friends


Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 10,93 4 gebraucht ab EUR 10,14

Hinweise und Aktionen


Amazon Künstler-Shops

Sämtliche Musik, Streaming von Songs, Fotos, Video, Biografien, Diskussionen und mehr.
.

Wird oft zusammen gekauft

Mutual Friends + If You Leave
Preis für beide: EUR 23,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. September 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Grönland (rough trade)
  • ASIN: B005805FF2
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (101 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.889 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. This Is The Beginning
2. Waitress
3. Army
4. Little Numbers
5. Drive Darling
6. Railway
7. Waltz For Pony
8. Boris
9. Oh Boy
10. Skin
11. Silver Streets
12. July

Produktbeschreibungen

BOY - das sind Valeska Steiner aus Zürich und Sonja Glass aus Hamburg. Ein junges Duo, das sich seinen eigenen musikalischen Weg bahnt. Eine Art Songwriter-Pop, der berührend und verspielt klingt, und sich seine Geschichten aus dem eigenen Leben angelt. Deshalb entschloss sich Valeska von Zürich nach Hamburg zu ziehen, wo fast alle Songs entstanden sind. - Das Abenteuer BOY konnte beginnen.
Mutual Friends
Mutual Friends

So tourt das Duo seit letztem Jahr quer durch Deutschland und die Schweiz - per Bahn und Auto. Mit einer rein akustischen EP im Gepäck, die bei ihren über 60 Konzerten oder der gerade beendeten BOSSE-Support-Tournee reißenden Absatz findet. International konnten sie bereits Interesse wecken und spielten unter anderem auf dem Eurosonic Festival in Groningen/NL 2011. Auf dem kommenden Debütalbum Mutual Friends, welches im September 2011 erscheinen wird, sind die Stücke dann so zu hören, wie sie ursprünglich gedacht waren, in ihrer ganzen funkelnd arrangierten Pracht.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT am 9. September 2011
Format: Audio CD
... und watteweich in den Gehörgang schmeichelt, erinnert schon verdammt an die gute Leslie Feist - "Mushaboom", "My Moon, My Man" und "1234", solche Sachen. Stammen tuen die melancholischen Wohlklänge allerdings von einer Art deutsch-schweizerischer Mädels-WG mit Namen "Boy". Valeska Steiner aus Zürich und die Hamburgerin Sonja Glass haben im Jahre 2005 musikalisch zueinander gefunden und nach einer ersten EP nun auf olle Herberts Grönland-Label auch ihr Debüt herausgebracht. "Mutual Friends" vereint zwölf melodisch fein gestrickte Fliegengewichte, nie laut, selten ungehalten und perfekt dafür gemacht, einen im Handstreich für sich einzunehmen.

"This Is The Beginning", "Waitress", "Drive Darling", das sind im besten Sinne schön ausbalancierte Miniaturen deutschsprachigen Befindlichkeitspops mit Mut zur Zartheit und ohne bemüht rotzige Grrrrrlhaftigkeit. Wenn bei "Boris" die allzu forsche Männerwelt in die Schranken und aus der Stadt gewiesen wird, geschieht selbst das mit viel Gefühl und ohne gleich richtig böse zu werden - das Rauhe, übertrieben Freche ist ihre Sache nun mal nicht. Dann lieber mal ein Cello zum Piano ("Waltz For Pony") oder fast auf Acapella heruntergedimmt ("July"). Die belebteren Stücke wie "Little Numbers", "Oh Boy" und "Skin" flippen nicht aus, sondern swingen gezähmt und auch das paßt gut ins Bild.

Nur eine Frage der Zeit, wann der erste deutsche Regisseur bei den beiden anklingelt und fragt, ob er wohl sein ambitioniertes Herbstfilmchen mit der Musik von "Boy" veredeln dürfte. Kommen wird das sicher, üblicherweise wird bei Newcomern jedoch gern in umgekehrter Reihenfolge verfahren - dass das Duo ein derart reifes Debüt wie "Mutual Friends" schon vorher in der Tasche hat, spricht dann eher für sie. mapambulo:blog
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
88 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 6. September 2011
Format: Audio CD
...ist die CD -Mutual Friends- von Boy. Das fällt mir zwar, in meinem fortgeschrittenen Alter, mittlerweile schwer, aber bei Boy passiert es mir nicht zum ersten Mal, dass ich ergriffen zu Boden sinke. Als Valeska Steiner aus Zürich und die Hamburgerin Sonja Glass bei TV-Noir in Berlin auftraten, hat es mich schon(sinnbildlich) zu Boden gestreckt. Eine akustische Delikatesse der ganz besonderen Art wurde da dem Publikum gereicht. Valeska Steiners Stimme, die nicht nur über jeden Zweifel erhaben ist, sondern auf geradezu magische Weise die Moleküle der Theaterluft in musikalische Tonwellen umwandelt, ist ein Teil der hohen Suchtgefahr, die Boy beim Zuhörer verursachen kann. Begleitet von der sachlichen Sonja Glass und mit einem Dutzend qualitativ hervorragender Songs im Gepäck strahlt dieses Duo eine derart hohe Bühnenpräsenz aus, wie ich sie nur selten erlebt habe. Im Nachhinein festzustellen, dass die beiden jungen Damen auch noch bereitwillig Autogramme schrieben und für jeden Zuhörer, der sich ein Autogramm holte, ein paar nette Worte übrig hatten, vervollständigte den absolut positiven Gesamteindruck. Die damals angebotenen EPs waren im Handumdrehen vergriffen und jeder im Saal fragte sich: Kommt da noch was?

Ja...jetzt...endlich! Selten habe ich auf ein Album so sehnsüchtig gewartet, wie auf -Mutual Friends-. Nach den ersten Durchläufen im Player, meine persönliche Meinung: Würde ein arivierter Künstler dieses Album präsentieren; der Rolling Stone brächte vermutlich eine Sonderbeilage heraus.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Born am 12. Februar 2012
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ein mehr als gelungenes Debutalbum mit intelligenten Texten, witzigen Geschichten, Melodien mit Ohrwurmpotential und vor Allem zwei zauberhaften Stimmen, die es verstehen ihre Zuhörer um den kleinen Finger zu wickeln!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von plumtree am 30. November 2011
Format: Audio CD
Ich habe selten ein auf so angenehme Weise durchschnittliches Album gehört.
Alle Songs des Albums geben eine Idee was Valeska Steiner und Sonja Glass für eine Musik im Ohr hatten. Das macht alles Spaß und ich hatte während des ganzen Albums nicht einmal den Drang zu skippen oder gar abzuschalten.
Die Lieder bewegen sich in etwas angerautem Popfahrwasser. Die beiden Protagonistinnen singen ihre Stücke prima ohne zu nerven und alles ist mehr als gefällig instrumentiert. Es gibt ein paar hübsche Melodien und fein gespielte Popriffs und alle haben sich schrecklich bemüht auch Texte zu drechseln, die nicht blöd sind.

Die Songs sind aber, naja, nett. So wenig wie das ALbum stört, so wenig reißt es einen an irgendeiner Stelle vom Hocker. Selbst die homöopathisch eingestreuten Ecken und Kanten wirken eher wie zufällig reingeschubst. Es ändert nichts an der gewöhnlichen Grundstimmung in der es weder Höhen noch Tiefen gibt.

Das ist Gitarrenpopmusik auf hohem Niveau, leider ohne jeden Wiedererkennungswert. Wenn das Album durch ist, erinnere ich mich schon nicht mehr an das drittletzte Stück (und das liegt nicht an meinem Alter ;-). Fluffig, sympathisch, schmeichlerisch - das sind die Attribute, die am häufigsten fallen wenn die Musik von BOY beschrieben wird.
Stimmt alles! Aber warum nur drei Sterne?
Weil mir selbst nach drei, vier Mal hören kein Song im Ohr bleibt. Weil mir das Album eine Spur ZU fluffig ist.

Vielleicht ist mir das ähnlich gelagerte Erstlingswerk von Amy MacDonald noch zu sehr im Ohr, dass eben all diese Extras hatte (selbst wenn man den Überhit abzieht). Das ist auch fluffig und schön aber eben auch mit mehr Drive und wirklich betörenden Songs.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden