Gebraucht kaufen
EUR 8,21
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Muslime in Deutschland Taschenbuch – 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90 EUR 3,22
2 neu ab EUR 12,90 5 gebraucht ab EUR 3,22
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Herder, Freiburg (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3451052458
  • ISBN-13: 978-3451052453
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,4 x 2,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 916.628 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Juni 2003
Das Buch ist ein absolutes Muss für alle, die sich über die wirklichen Inhalte des Islam, vor allem des islamischen Fundamentalismus informieren wollen. Ohne dieses wissenschaftlich fundierte Standardwerk gelesen zu haben, kann man als Nichtmuslim m. E. keinen sinnvollen interreligiösen Dialog mit Muslimen führen. Frau Spuler-Stegemann informiert objektiv und sachlich, ohne nach irgendeiner Seite hin parteiisch zu sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. August 2004
Verifizierter Kauf
Dieses Buch widmet sich dem Islam in Deutschland, allerdings ist die Autorin Christin und damit durchaus parteiisch. Sie schildert auf 330 Seiten, was den Islam und die Muslime in Deutschland auszeichnet. Dabei geht sie an vielen Stellen auf die Berührungspunkte zu den Christen ein, die in Deutschland die Mehrheit der religiösen Menschen ausmachen. Damit weicht sie aber vom eigentlichen Thema ab und so findet sich in dem Buch manche Seite über die Begegnung oder Nicht-Berührung von Christen und Muslimen. Darunter versteht die Autorin auch eher offiziell organisierte Treffen.
Eine latente Ablehnung der 'Islamisierungsbestrebungen' der muslimischen Gemeinden kommt an einigen Stellen zum Ausdruck. Zum einen unterstellt die Autorin den Islamischen Organisationen, dass sie in Deutschland lebende, liberale Muslime wieder zu einem radikalen, echten Islam bekehren wollen, also in Deutschland zu Islamisten werden sollen (S.300), zum anderen beschreibt die Autorin unter dem Stichwort „Kommt der Staat im Staat" eher ein Angstszenario von Christen, Nationalisten und antimuslimischen, vielleicht antitürkischen Menschen.
So läuft das Buch insgesamt eher auf eine gediegene Aufklärungsschrift hinaus, die manchem Ausländerfeind oder Antimuslim gute Informationen bieten wird. Allerdings bleiben auch positive Quellen über den Islam nicht unerwähnt, aber die unterschwellige Ablehnung der Muslime und ihrer Organisationen durchzieht dieses Buch - leider.
Deutsche, die sich für den Islam in ihrer Heimat interessieren werden eher mit negativen Nachrichten bedacht. So ist dieses Buch, trotz manch fundierter Passage und Informationen, nicht zu empfehlen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen