Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Menge:1
Music from the Eton Choir... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Music from the Eton Choirbook
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Music from the Eton Choirbook


Preis: EUR 10,81 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
27 neu ab EUR 4,70 6 gebraucht ab EUR 3,79

Hinweise und Aktionen


Produktinformation


Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Freudvoller Lärm"

Die Franzosen singen, die Italiener trällern, die Deutschen jammern, und die Engländer veranstalten freudvollen Lärm!

So lautet ein 500 Jahre altes Sprichwort, das sich auf das Eton Choirbook bezieht eine der größten und wohl auch großartigsten Manuskriptsammlungen aus dem vorreformatorischen England. Aus heutiger Sicht würde man es wohl kaum als Krach oder Lärm bezeichnen, was das Vokalensemble Tonus Peregrinus hier auf CD gebannt hat.
Es lässt Musik wieder lebendig und hörbar werden, die das muss man sich einmal vor Augen halten immerhin ein halbes Jahrtausend (!) auf dem Buckel hat. Für diese frühe Zeit enthält das Eton Choirbook, das hier in Auszügen erklingt, in der Tat erstaunlich reich klingende, voll tönende Musik. Womöglich war es dieser Umstand, der den zeitgenössischen Kommentator zu der oben genannten Metapher bewogen haben könnte. Ich zumindest habe selten prachtvollere, reicher komponierte Chormusik aus dem Mittelalter gehört, als auf dieser CD.

Es mag aber auch daran liegen, dass Polyphonie seinerzeit noch etwas ganz Neues war. Mehrstimmiger Chorgesang war vor 500 Jahren längst noch nicht 100%ig gesellschaftsfähig, ja, wurde von einigen Zeitgenossen sogar als nachgerade misstönend empfunden. Das Hörempfinden des mittelalterlichen Publikums war mit dem Zusammenklang unterschiedlicher Töne in den uns heute so vertrauten Terz-, Quint-Intervallen, usw. offenbar noch ziemlich überfordert. Diese CD stellt neben anderen Stücken die weltweit früheste bekannte polyphone Passionsmusik vor, die von einem einzelnen, mit Namen bekannten Komponisten überliefert ist. Das zeigt, wie weit sich diese CD an die Anfänge der westlichen Musiktradition zurücktraut.

Das Ensemble Tonus Peregrinus aus Oxford nimmt diesen Umstand jedoch nicht als Bürde. Vielmehr zeigt es, wie lebendig solche Musik klingen kann.
Tonus Peregrinus ist weit entfernt von dem gleichförmigen, ewig wummernden Mönchsgesang , den man sonst häufig als Chormusik des Mittelalters präsentiert bekommt.
Obwohl auch die Musik des Eton Choirbook geistlichen Ursprungs ist, schafft es Tonus Peregrinus, ihr eine gewisse Sinnlichkeit zu verleihen. Dies liegt vor allem daran, dass die Sänger unter Leitung von Antony Pitts den Text dieser Kompositionen ernstnehmen und mit dynamischen Differenzierungen darauf reagieren. Das nimmt den Kompositionen einiges von ihrer Strenge und schafft bildlich gesprochen eine sehr reizvoll anhörbare akustische Brücke zwischen dem eingangs zitierten, irdischen freudvollen Lärm und den geistlichen Texten, die auf kommende himmlische Wonnen verweisen oder das Leid des Gottessohnes zum Inhalt haben.

Die Tontechnik ist dabei durchwegs exzellent! Kein Wunder: Unter den bewährten Händen von Tonmeister Geoff Miles und Produzent Jeremy Summerly hat schon so manche erstklassige CD-Produktion das Licht der Welt erblickt, und das quer durch den gesamten Klassikmarkt: von Harmonia Mundi France bis EMI Classics, von Renaissancemusik bis hin zur E-Musik von Deep Purple-Keyboarder Jon Lord. Und so gibt es auch bei dieser Naxos-Produktion nichts zu meckern: Das ist eine Spitzenproduktion auf Weltklasse-Niveau von Leuten, die ihr Handwerk so perfekt verstehen, wie nur wenige andere.

the-listener.de

Rezension

The 15th-century collection of sacred music known as the Eton Choirbook is regularly extolled bu far less often performed. So three cheers to Antony Pitts s subtly expressive choir Tonus Peregrinus for resuscitating half a dozen numbers.... These ravishing melismas seem to lead the ear on and on towards eternity. 4* --The Times

These performances are commendable, displaying unearthly breath control in the long phrases of works such as Kellyk s Magnificat, and great clarity of texture in the dense counterpoint typical of these pieces. 4*/4*--Anthony Pryer BBC Music Magazine October 2012

'The subtle, non-treble-dominated approach taken by Tonus Peregrinus gladdens the heart. In a wonderful programme… they radiate delight in the music with exemplary accuracy and delicacy of interpretation.' --Rebecca Tavener, Choir & Organ Magazine Nov./Dec., 2012

The fluency, rapt reverence and sheer beauties of these pieces are conveyed here by the vocal ensemble Tonus Peregrinus with subtlety of texture and expression, opening our ears to some real glories of Tudor church music. 4* --Geoffrey Norris The Daily Telegraph 8th September 2012

'Antony Pitts has applied his composer's instinct and experience to the very tricky matter of editorial accidentals in this music, resulting in a far wider range of chromatic colour than even the boldest of available recordings... the CD is an undoubted success.' --David Fallows, Gramophone Awards 2012 Issue

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen