Music Box Opera
 
Größeres Bild
 

Music Box Opera

26. Oktober 2012

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Jetzt gratis: Alternative-Sampler des Labels Sinnbus
Sichern Sie sich den Gratis-Sampler des Labels Sinnbus, unter anderem mit Hundreds, Bodi Bill und Me and My Drummer.
  Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
1
Consciousness of Love Delerium & Stef Lang
4:37
2
Monarch Delerium & Nadina
5:18
3
Days Turn Into Nights Delerium & Michael Logan
6:08
4
Chrysalis Heart Delerium & Stef Lang
3:49
5
Light Your Light Delerium & Jael
5:38
6
Raindown Delerium
5:48
7
Sky (Tears from Heaven) Delerium & Kristy Thirsk
7:09
8
Hammer Delerium & Leona Naess
5:33
9
Awakening Delerium & Nadina
6:44
10
Frostbite Delerium & Anna-Lynne Williams
6:00
11
Keyless Door Delerium & Azure Ray
5:05
12
Music Box Opera Delerium
5:30
13
Stargazing (Bonus Track) Delerium & Angela McCluskey
4:12
14
Lock Down (Bonus Track) Delerium & Kristy Thirsk
4:18
15
Still Kill (Bonus Track) Delerium & Leigh Nash
6:21

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 26. Oktober 2012
  • Label: Nettwerk
  • Copyright: 2012 Nettwerk
  • Gesamtlänge: 1:22:10
  • Genres:
  • ASIN: B009JQZWIQ
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.732 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider kaum noch von Radio-Gedudel zu unterscheiden 7. November 2012
Format:Audio CD
Entgegen der von der Presse geschürten Erwartungen, das neue Delerium-Album würde wieder mehr in die Richtung "Semantic Spaces" und "Karma" gehen (also dunkler, melodischer Ambient mit wohl dosierten Popstrukturen), muss ich leider feststellen, dass stattdessen der Trend zunehmender Verkommerzialisierung mit "Music Box Opera" fortgeführt wird.

Von "wohl dosiert" kann hier keine Rede mehr sein. Das ist fast nur noch Radio-Pop ohne größere Ecken und Kanten. Die für Leeb/Fulber sonst so bezeichnende elektronische Finesse muss man wirklich suchen.

Ich frage mich, welche Zielgruppe hier überhaupt angesprochen werden soll. Alte Anhänger dürfte man mittlerweile alle verprellt haben. In die Charts schafft man es damit aber garantiert auch nicht.

2-3 Songs, wie z.B. "Chrysalis Heart" oder "Sky (Tears From Heaven)" sind ganz annehmbar, einige gehen dafür jedoch gar nicht (vor allem die "Rap"-Einlagen hätten sich Leeb/Fulber sparen m ü s s e n). Auch die Instrumentals kommen über "nett" kaum hinweg.

Schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Hammer Album 9. Oktober 2013
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
Alle Stücke der Hammer meiner bescheidenen Meinung nach mit Music Box Opera eines der besten Alben von Delerium. Vielen Dank.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Enigmatisch, Gotisch, Cosmisch, Retro? 28. Oktober 2012
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
aaalso, es ist ein Nebenproject von Front Line Assembly, das muß man dazu sagen, denn von sich aus würde man nicht darauf kommen.

Es handelt sich um Ambient Pop mit fast ausschliesslich Frauengesang dazu. Diese vielen verschiedenen Frauenstimmen variieren zwischen esoterischem Hauchen, Gothschlagerpopgesang, Indiesirenen und manchmal einem leicht schwarzen Einschlag, wobei ich desöfteren den Eindruck habe, dass die Stimmen sehr dezent (und wahrscheinlich unnötigerweise) mit Autotune behandelt wurden.

Die Musik befindet sich irgendwo zwischen Enigma, Cosmic Baby, den Dream Injection Compilations aus den 90ern und leider auch dem üblichen totproduzierten Radioballadenquatsch.
Delerium kriegen hier oftmals nur ganz knapp die Kurve und manchmal hängen sie auch mit zwei Rädern schon über dem Kommerzkitschabgrund.
Ich muß dazu sagen, dass die Songs durchaus eine Vielzahl von schönen Soundideen aufweisen und eigentlich auch nicht wirklich schlecht sind; für meinen persönlichen Geschmack wird die Musik aber zu sehr an den Mainstream angebiedert und plattgebügelt.

An manchen Stellen wird zaghaft eine Prise Dubstep mit eingebaut, was ja eigentlich nix Schlechtes wäre, wenn es sich nach einer Überzeugungstat und nicht nach Trendkonzession anhören würde.

"Frostbite" würde meiner Meinung nach gut in einen Mix mit Madonnas "Frozen", Björks "Jóga", "Winter" von Tori Amos und Kate Bushs "Under Ice" passen, nicht nur thematisch sondern auch musikalisch.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimnisvoll 1. Januar 2013
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
Man muss wahrscheinlich schon eine Beziehung zu DELERIUM haben, sonst wird man kaum zu dieser neuesten CD vorgedrungen sein. Die etwas melancholische und auch mystische Grundstimmung, eben die Eigenart von Delerium findet sich bei allen Songs. Sehr interessant sind die wechselnden Künstler, die hier jeweils zu hören sind und den jeweiligen Songs ihre Individualität verleihen. Der Hörer wird vielleicht schnell ein Lieblingslied finden, dann, nach mehrmaligem Hören aber merken, dass fast jeder Song für sich ein Highlight werden kann. Hören und genießen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?



ARRAY(0x9c0a1cfc)