Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,25 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Mum & Dad
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mum & Dad


Preis: EUR 10,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf durch Dein Filmshop und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
9 gebraucht ab EUR 5,38 1 Sammlerstück(e) ab EUR 22,99

LOVEFiLM DVD Verleih

Mum & Dad auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Mum & Dad + A Serbian Film + Human Centipede
Preis für alle drei: EUR 42,83

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Perry Benson, Dido Miles, Olga Fedori, Ainsley Howard, Toby Alexander
  • Regisseur(e): Steven Sheil
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 14. Juni 2010
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 81 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B003IHOU3A
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 76.423 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Es ist noch nicht lange her, seit die junge Lena aus Polen in die Metropole London gekommen ist, auf der Suche nach Glück und Arbeit. Als Reinigungskraft findet sie Brot und Lohn, nur leider verpasst sie den letzten Bus nach Hause. Zum Glück bietet Kollegin Birdie Lena an, mit ihr nach Hause zu kommen und von ihrem Dad nach Hause gefahren zu werden. Der Beginn einer neuen Freundschaft? Leider nein, denn kaum in dem bürgerlichen Heim angekommen, wird Lena brutal niedergeschlagen und findet sich in einem düsteren Keller wieder. Die äußerlich so spießige Familie unterhält in ihrem Keller eine gut ausgestattetet Folterwerkstatt. Die junge Lena ist in die Fänge einer blutrünstigen Sadistenfamilie geraten. Sie steht vor der Wahl, entweder sie ergibt sich in ihr Schicksal, wird eine Tochter des Hauses und williges Spielzeug ihrer neuen Eltern, oder sie wird den Tod finden. Oder kann Lena diesem Wahnsinn entkommen?

Mum and Dad
Mum and Dad

Mit Mum & Dad präsentiert Regisseur und Newcomer Steven Sheil ein bedrückendes und schockierendes Erstlingswerk, das dem ahnungslosen Zuschauer das Blut in den Adern gefrieren lassen wird. Wollte man Mum & Dad mit zwei Worten charakterisieren, dann würden diese Worte zweifellos konsequente Härte lauten. Tatsächlich erinnert der Film stellenweise inszenatorisch auch an eine Dokumentation, ohne dadurch an Tempo und Spannung zu verlieren, im Gegenteil, hierdurch hebt sich er sich deutlich von Genrevertretern ab. Der Film geizt sicher nicht mit grausamen Bildern, doch sind sie kein Selbstzweck, der auf den Zuschauer wirkende Horror ist eher psychologischer Art und sorgt somit geschickt für Gänsehaut. Erfreulich auch, dass Regisseur Sheil mit der Wahl seiner Darsteller ein glückliches Händchen bewiesen hat, alle Darsteller finden sich perfekt in ihre Rollen ein und erzeugen genau die Art Wahrnehmung und Emotion, die die Handlung vorsieht. Perry Benson und Dido Miles sind bekannte Darsteller im englischen Fernsehen, insbesondere Benson in seiner Rolle als sadistischer Dad sorgt für Gänsehaut. Jungdarstellerin Olga Fedori als Opfer Lena zeigt absolut überzeugend einen sich wandelnden Charakter am Rande der Hölle. All das wird zudem auch mit einer gesunden Portion rabenschwarzen britischen Humors garniert.

Mum and Dad
Mum and Dad
Mum and Dad

Wenn Sie keine Angst vor harter Unterhaltung und vor inszenatorischen Experimenten haben, werden Sie mit Mum & Dad hervorragend unterhalten werden. Die hier vorliegende DVD-Edition bietet eine deutsche und englische Tonspur in Dolby Digital, auf der Disk finden sich zudem Interviews, Biografien und Dokumentation zum Dreh, desweiteren natürlich auch die obligatorischen Trailer sowie eine Bildergalerie.

Mum and Dad
Mum and Dad
Mum and Dad

VideoMarkt

Die junge Polin Lena lebt noch nicht so lange mutterseelenallein in London, als sie eines Abends nach dem Putzjob ihren Bus verpasst und das Angebot der netten, etwa gleichaltrigen Kollegin Birdie annimmt, ihr nach Hause zu folgen, um sich dann von ihrem Dad heimfahren zu lassen. In Birdies Elternhaus angekommen wird Lena jedoch niedergeschlagen, betäubt und in ein Kellerverlies verfrachtet. Dort stellen ihre neuen Gastgeber, Herr und Frau Sadomörder, sie vor eine schwere Wahl: Äußerst schmerzvoller Tod, oder brave Tochter bzw. der Eltern willenloses Spielzeug sein.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Polygraph am 26. Februar 2012
Format: DVD
Die Realität hat keine Altersfreigabe, sie wird auch weder gekürzt noch zensiert, und stellt schon dadurch selbst die schrecklichsten Kinoeinfälle immer wieder in den Schatten. Spätestens nach den Entdeckungen in Amstetten weiss jeder Zeitungsleser, dass man nicht mehr erst ins tiefste amerikanische Hinterland fahren muss, um perverseste menschliche Degeneration zu finden, dass die Menschen, die diese Degeneration in sich führen, darüberhinaus auch nicht Gummischürze und Menschenhautmaske, sondern viel öfter einen Cosby-Pullover und Business-Anzug tragen, morgens ins Büro gehen, und nachmittags wiederkommen, und dann die Haustür hinter sich abschliessen.

Mum & Dad, entstand 2008, und die Nähe zu dem damals gerade erst aufgedeckten Geschehnissen hat ihn deutlich beeinflusst. Die Blaupause ist nahtlos auf jeden anderen Streifen aus dem unüberschaubaren Hinterwäldler und Kannibalengenre übertragbar (eine perverse vierköpfige Familie, die sich mit Gewalt einen unfreiwilligen Neuzugang entführt) - warum geht dieser Film aber so viel stärker an die Substanz? Warum befällt einem bei den Geschehnissen immer wieder ein Anflug von echter Übelkeit - obwohl niemand in Stücke gerissen, verstümmelt oder verspeist wird?
Die Antwort ist in dem altbekannten Zitat von Michael Haneke zu finden: Weil echte Gewalt einfach nicht konsumierbar ist. Mum & Dad verzichtet auf Musik, und auf Hochglanz, verzichtet sogar weitgehend auf echte Spezialeffekte - es sind dreckige, ungeschönte Aufnahmen, eines Hauses, wie man tagtäglich an einem vorbeigeht, und von unauffälligen Menschen, wie man sie tagtäglich in der Bahn, in der Tankstelle oder im Supermarkt zur Kenntnis nimmt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Loomis am 1. August 2011
Format: DVD
Total durchgeknallte "Eltern" lassen ahnungslose Teenager entführen, um sich diese dann in ihrer heilen Familienwelt in ihrem "gemütlichen" Heim grausam zu halten. Diese Arbeit erledigen für sie ihre jugendlichen Handlanger, selbst gebrochen und diabolisch geisteskrank.
Unter dem strengen soziopathischen Regiment von "Dad", der völlige sexuell verhaltensgestört ist, und "Mum", die schwer krankhaft familienharmonie-süchtig ist, herrschen Zucht und Ordnung, die mit bestialischer Gewalt, Folter, und Mord und Totschlag durchgesetzt werden.
Sehr spannender Gore-Schocker aus England; zwar nicht erste Wahl, muß sich aber bestimmt nicht hinter anderen Werken des Genres verstecken.
Die hier vorliegende Fassung ist die österreichische UNCUT-Version von "NSM" (ca.85 min.). Das ist eine gute Wahl, bloß nicht die wieder mal zensierten DVDs aus Deutschland nehmen!
Tip: auch die englische Fassung (für die Freunde des originalsprachigen Films) von "revolverEntertainment" ist UNCUT; gibts bei amazonUK zum guten Preis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Axmann am 18. August 2010
Format: DVD
Inhalt
Lena lernt in ihrem neuen Job als Büroreinigungskraft Berdie kennen. Nach der Arbeit verpasst Sie leider den einzigen Bus und nimmt so die Einladung dankend an, bei Berdie und Ihrem Bruder Albie (wie sie vorgibt) zu schlafen. Sie wohnen dort zusammen mit Ihren Eltern, die offensichtlich eine Vorliebe für Sadismus haben und sich einige "Spielzeuge" im Haus halten, die Berdie von der Arbeit mit nach Hause bringt. Lena versucht sich vorerst anzupassen, da Mum ihr dies rät, um noch länger am Leben gelassen zu werden, doch insgeheim, versucht Sie jede Chance zu ergreifen aus dem Haus zu fliehen...

Meinung
Die Story des Films ist einmal etwas Neues. Ich muss zugeben, ich habe schon viele kranke Horrorfilme gesehen, doch das war etwas komplett anderes. Ich würde den Film nicht unter Horror oder Thriller einordnen, sondern einfach unter sadistisch und krank. Eltern die offensichtlich ein behindertes Kind zur Welt gebracht haben und sich so junge Mädchen oder Burschen als "Haustiere" halten und sie zu Tode foltern. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen...

Leistung
Die schauspielerische Leistung der Protagonisten ist schwer einzuordnen. Wie verhält sich ein sadistisches Elternpärchen glaubhaft, Gott sei Dank kann ich das bei besten Willen nicht beurteilen. Albie schweigt den ganzen Film, im gegensatz dazu ist Berdie eine Quasselstrippe und ist sogar froh in die Familie mitaufgenommen geworden sein. Man konzentriert sich eher den ganzen Film auf Lena, die einen Plan hägt aus dem Albtraum zu flüchten. Sie spricht zwar auch nicht viel (aus Angst), aber Ihre Mimik sagt tausend Worte!

Fazit
Sadistischer, kranker Schockerfilm der hier sein Hauptaugenmerk auf harte Gewalt gelegt hat. Nichts für schwache Nerven!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alltagsheldin am 4. Februar 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mal was nettes und diesmal nicht aus Frankreich.
Hier ist oft allein die Vorstellung und Andeutung so was von krank und pervers. Das Blut fließt hier nicht in Strömen, aber die Folterszenen und "kranken Handlungen" haben es in sich.
Die Hauptdarstellerin Olga Fedori spielt, meines Erachtens, grandios. Natürlich hat der Film auch ein paar schwache Momente und das Ende ist etwas unbefriedigend (wie so oft in diesem Genre)aber darüber kann man locker hinwegsehen.
Alles in allem ein klasse Film, der in keiner Sammlung fehlen sollte. Fans sollten zugreifen, denn schnell sind diese Filme vom deutschen Markt verschwunden (wie leider auch "Inside")

Fazit: für Fans absolute Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen