Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Mrs. Wilcox und die Tote auf der Terrasse Taschenbuch – 1. September 2008

4.6 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,58
5 gebraucht ab EUR 4,58

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bevor Emilie Richards mit dem Schreiben begann studierte sie Psychologie. In ihren preisgekrönten, spannenden Romanen zeigt sie sich als fundierte Kennerin der menschlichen Seele. Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt in Australien wohnt die erfolgreiche Autorin heute mit ihrem Mann, einem Pfarrer, in North Virginia.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
8
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 18 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
dachte ich spontan an Agatha Christie und Miss Marple.
Doch dieser Roman ist kein typisch englischer Krimi, sondern etwas erfrischender geschrieben. Keine alte, graue, mollige Pfarrersfrau entpuppt sich hier als Detektivin, sondern eine junge Mutter, deren Lebensmittelpunkt ihre Familie ist.
Ein schöner Roman, der mich so manchmal zum Schmunzeln brachte. Leider nicht sehr spannend, aber der Charme des Dorfes Emerald Springs und die liebevoll gezeichneten Charaktere waren sehr lesenswert.
Kommentar 30 von 31 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von larapinta TOP 500 REZENSENT am 1. Februar 2010
Format: Taschenbuch
Eine nicht ganz gewöhnliche" Pfarrersfrau versucht einen Mordfall in einer Kleinstadt des mittleren Westens der USA zu lösen, in die es sie und ihre Familie verschlagen hat. Es gibt jede Menge Namen, zwischenmenschliche Verbindungen, die sich erst nach und nach herauskristallisieren und jede Menge Verdächtige.

Der Fall an sich ist spannend, aber es hat mich ziemlich angestrengt, den diversen Fallstricken der zum Teil sehr seltsamen Menschen zu folgen und die Verbindungen zu verstehen, die sich die Autorin ausgedacht hat. Manches, was sie auf verzwickten Wegen herausgefunden hat, erschien mir nicht ganz logisch. Man fragt sich des öfteren "Was hat sie denn mehr vorn im Buch noch mal dazu geschrieben? Wie hing denn dieses und jenes zusammen?" Es gab eindeutig zu viel Personen, zu viele Motive und letztendlich eine Auflösung, die mich nicht sehr beeindruckt hat.

Trotzdem: interessanter (und vor allem auch humorvoll geschriebener) Krimi.
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mrs. Wilcox und die Tote auf der TerrasseDas Buch zu kaufen ohne zuvor etwas von der Autorin gelesen zu haben und keine Leseprobe zu haben, war in meinen Augen riskant - hat sich aber in jedem Fall gelohnt.
Ein amerikanischer Krimi, der nicht vor lauter Blut trieft, der einen nicht besonders unruhig schlafen lässt und dennoch tadellos zu lesen ist.
Für mich hinkt der Vergleich mit Agatha Christie und ihrer Miss Marple ein bisschen, aber das mag jeder für sich entscheiden. Wer die Southern Sisters von Anne George mag, oder die Krimis von Rita Mae Brown ( allerdings OHNE sprechende - respektive miteinander kommunizierende - Tiere ) humorvoll geschriebene Romane aus dem kleinstädtischen " Heile Welt " Amerika, in denen auch ein Mord nicht wirklich den Lack von der Fassade blättern lässt, ist hier allerbestens bedient.
Ich für meinen Teil werde mir den nächsten Band auf jeden Fall in den nächsten Tagen zulegen.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...macht große Lust auf mehr!
Schon die Umschlaggestaltung des Covers gefällt mir; sie erinnert mit ihren Scherenschnitt-Motiven an Agatha Christies altmodisch-liebenswerte Miss Marple.Die Hauptfigur Aggie Wilcox, eine 35jährige Pfarrersfrau, hat jedoch mit ihr überhaupt nichts gemeinsam: Sie ist eine sympathische, mit beiden Beinen im Leben stehende verheiratete junge Frau und engagierte Mutter zweier eigenwilliger Kinder. Mit einer großen Portion Humor und Schlagfertigkeit versucht sie ihr zuweilen turbulentes Leben in den Griff zu bekommen und schwierige Situationen zu meistern.
Als an einem helllichten Tag eine nackte, nur mit einem Schlangentatoo "bekleidete" junge Frau auf der Veranda des Pfarrhauses von Aggie gefunden wird, macht das keinen guten Eindruck auf die konservative und zuweilen kritische Kirchengemeinde.
Ein Verdacht fällt sogar auf ihren geliebten und etwas weltfremden Göttergatten Ed. Mit Raffinesse, Mut und himmlischem Beistand macht sie sich nun auf, den Mörder zu finden ...

Dieser Roman ist ein typischer Cosy-Krimi: nicht blutrünstig oder brutal, sondern "cosy", humorvoll und am Ende hin wirklich sehr spannend!
Lesen Sie dieses Buch - es wird sie prächtig unterhalten und ihnen Lust auf Band 2 "Miss Wilcox und die mörderische Bescherung" machen, wetten?!
Kommentar 18 von 21 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Vielversprechender Start der Reihe. Die Heldin, eine gar nicht biedere Pfarrersfrau mit eigenem Kopf und Hirn in Ohio, findet eine Tote auf ihrer Terrasse wieder. Was dann folgt ist die Suche nach dem Mörder, Verdächtigungen ihres Mannes und Anfeindungen der Kirchengemeinde. Durch allerlei Chaos muss sie sich also durchkämpfen und nebenbei noch mit ihren Teenager-Töchtern diskutieren.

Unterhaltsam, spannend und auch humorvoll. Genau das, was mir eine Cozy Mystery bieten soll.

Wer Bücher von Diane Mott Davidson mag, dem sei diese Reihe empfohlen!
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Lilian Grobis TOP 500 REZENSENT am 16. August 2009
Format: Taschenbuch
Agate Sloan-Wilcox, kurz Aggie, lebt seit fast einem Jahr mit ihrer Familie in Emerald Springs. Ihr Mann Ed ist Pfarrer in der ländlichen, recht konservativen Gemeinde. Kurz vor dem Besuch der Frauenvereinigung im Pfarrhaus wird eine Leiche auf der Terrasse entdeckt. Die junge Frau ist splitternackt und trägt ein auffälliges Schlangentattoo. Da Ed die Frau zu kennen scheint, fällt der Verdacht sofort auf ihn. Das kann Aggie natürlich nicht auf ihrem Mann sitzen lassen und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Sehr zum Unwillen der örtlichen Polizei - denn Aggie kommt dem Mörder gefährlich nahe...

In diesem Band werden uns Aggie und ihre Familie vorgestellt: Die Pfarrersfrau lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern im eher beschaulichen Emerald Springs. Dieser Krimi ist ein typischer "Landhauskrimi", hier kommt die Handlung ohne spritzendes Blut und Metzelei aus. Ein gelungener Auftakt, der Lust auf die Nachfolgebände macht:

1. Mrs. Wilcox und die Tote auf der Terrasse
2. Mrs. Wilcox und die mörderische Bescherung
3. Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada
Kommentar 10 von 12 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden