EUR 24,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mr. Amazon: Jeff Bezos und der Aufstieg von amazon.com Gebundene Ausgabe – 31. März 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 24,99
EUR 24,99 EUR 11,99
41 neu ab EUR 24,99 6 gebraucht ab EUR 11,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Wird oft zusammen gekauft

Mr. Amazon: Jeff Bezos und der Aufstieg von amazon.com + Die Red-Bull-Story. Der unglaubliche Erfolg des Dietrich Mateschitz + Unverkäuflich!: Schulabbrecher, Fußballprofi, Weltunternehmer - die völlig verrückte Geschichte von Bobby Dekeyser
Preis für alle drei: EUR 67,84

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: Ambition; Auflage: 1. Aufl. (31. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942821117
  • ISBN-13: 978-3942821117
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 2,2 x 22,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 103.393 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Amazon-Gründer Jeff Bezos hat mit seinem Internetportal den Buchhandel auf den Kopf gestellt. Sein Biograf Richard L. Brandt schlüsselt auf, welche Strategien zum bahnbrechenden Erfolg des Unternehmens geführt haben und was Jeff Bezos Persönlichkeit dazu beigetragen hat. Sympathisch ist, dass das Buch im Vergleich zu anderen Biografien schon auf den ersten Blick aus der Reihe tanzt: Auf dem Cover prangt nicht das übliche Porträt des Protagonisten, stattdessen macht nur eine schlichte schwarze Fläche auf den Amazon-Gründer neugierig. Und mit nicht einmal 200 Seiten beschränkt sich die Biografie auf das Wesentliche eine seltene Tugend in dieser Sparte. Die Lobeshymnen auf Jeff Bezos mögen etwas gar überschwänglich sein, aber ansonsten empfiehlt getAbstract dieses flüssig und packend geschriebene Buch allen, die sich für die Unternehmensgeschichte von Amazon und für Innovationen im E-Commerce-Bereich interessieren. (getabstract (10/2012))

Und so sind die Informationen in dem Buch, die sich mit der Vita von Bezos beschäftigen, besonders aussagekräftig - der Markt allein hätte mehrfach Gelegenheit gehabt, Amazon den Garaus zu machen. (missler, Mai 2012)

Mr. Amazon ist ein Plädoyer für Risikobereitschaft, Zukunftsdenken und eisernen Willen, Eigenschaften, die Unternehmen voranbringen. Jeff Bezos verfolgte nur ein Ziel: Amazon.com sollte der größte Onlinehandel der Welt werden. Das hat er erreicht. (Empfohlene Wirtschaftsbücher, Mai 2012)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Richard L. Brandt lebt in San Francisco und studierte Ingenieurswissenschaften und Journalismus an der Universität von Delaware. Er schreibt seit 20 Jahren über Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft. Er war Chief Editor, Kolumnist, Korrespondent für verschiedene Zeitungen und Nachrichtensprecher unter anderem für CNN. Als freier Journalist interviewte er Bill Gates und schrieb Bücher wie die Bestseller "The Google Guys: Inside the Brilliant Minds of Larry Page and Sergey Brin" und "Capital Instincts: Life as an Entrepreneur, Financier and Athlete".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. P. Roentgen TOP 500 REZENSENT am 21. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Amazon steht in der Kritik wegen seiner Leiharbeit. Aber warum ist es überhaupt so groß geworden? Das zeigt dieses Buch.

Die einen hassen es, weil es angeblich die deutsche Buchkultur bedrohe, die anderen lieben es, weil es so anwenderfreundlich sei. Aber kalt lässt Amazon niemanden.

Richard Brandt schildert die Entwicklung Jeff Bezos, des Amazon Gründers und die Entwicklung Amazons von der kleinen Start-Up Klitsche bis zu dem Giganten heute. Das ist interessant, weil es so manche Falschmeldung korrigiert und auch daran erinnert, dass vieles, das wir heute für selbstverständlich erachten, von Amazon erfunden wurde und das oft gegen die Mahnungen von Kritikern. Als Amazon seine Leserrezensionen online stellte, erklärte es die Konkurrenz für verrückt, weil es auch negative Kritiken zuließ.

Amazons Gründer Jeff Bezos war von frühester Jugend an ein Nerd, der sich in Computer verliebte, als er den ersten zu Gesicht bekam. Diese Liebe dauert bis heute an. Aber er war auch eine Leseratte, die sämtliche SF-Bücher las, die sie bekommen konnte. Logischerweise studierte er Computing Science, legte eine steile Karriere hin und beschäftigte sich mit der Vernetzung von Computern. Als das Internet entstand, erkannte er sofort die Möglichkeiten, die es bot. Und er wollte das beste und größte virtuelle Kaufhaus schaffen, eines, das kundenfreundlicher war als alle anderen.

Eigentlich hätte er mit jedem beliebigen Produkt sein Projekt starten können, doch er wählte aus drei Möglichkeiten aus, die er kannte: Software, Bücher und Musik. Perfektionistisch, pedantisch wie er war, wog er die Vor- und Nachteile jedes der drei ab und startete mit Büchern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 28. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Seit Robert Spector die erste Biographie des Amazon-Gründers veröffentlichte, sind zwölf Jahre vergangen, in denen sich im Internethandel so viel veränderte, dass sich eine Fortsetzung dieser Unternehmergeschichte geradezu aufdrängte. Geschrieben hat sie Richard L. Brandt, ein amerikanischer Journalist, der seit mehr als zwei Jahrzehnten über Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft berichtet. Und weil Brandt vor seiner Tätigkeit als Journalist Ingenieurswissenschaften studierte, erfährt der Leser in diesem Buch auch viel über die Software, die hinter Amazon steht.

Ein Insiderbericht ist diese Biographie nur bedingt, da Brandt selber nie bei Amazon arbeitete und dem Gründer des weltweit größten Internethändlers nur bei kurzen Interviews nahe kam. Trotzdem hat man als Leser oft das Gefühl, man bekomme Einblicke in die innersten Kreise. Das ist gutes journalistisches Handwerk und verdient Respekt.

Im Nachhinein sind alle klüger. Vor allem diejenigen, die lieber an Erfolgen anderen herummäkeln und selten mutige Entscheide treffen. Daher ist es richtig, wenn Richard L. Brandt immer wieder auf Situationen hinweist, in denen Jeffrey Preston Bezos handelte, während andere nur diskutierten und dachten. Zudem verlief die Erfolgsgeschichte von Amazon ja alles andere als geradlinig.

„Wir wollen das Unternehmen sein, das sich am konsequentesten von allen an den Kunden orientiert und in dem sie alles finden und entdecken, was sie online kaufen möchten.“ Mit diesem Satz aus dem Firmenleitbild beginnt das Buch. Und wie weit er auch wirklich umgesetzt wird, mag jeder selber entscheiden. Jedenfalls spricht Richard L.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maxi T. am 18. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Eines darf man wohl gleich vorweg bemerken: Jeff Bezos‘ Golden Retriever-Hündin Kamala ist dem Autor auf jeden Fall sympathischer als ihr Halter. Trotzdem gelingt es Richard Brandt, nach einem Anfang, der sich wie ein Bezos-Abwatschen anfühlt, sehr anschaulich zu beschreiben, was der Amazon-Gründer auf die Beine gestellt hat. Vor allem aber räumt er gründlich mit dem Mythos auf, dass alle „Entrepreneurs“ mit einem gigantischen Glücksgriff ganz reich und ganz sorgenfrei werden. Jeff Bezos ist keineswegs sorgenfrei – ebenso wenig wie Amazon – aber er war, ist und bleibt ein Visionär, wie sie jede Generation nur in winziger Zahl hervorbringt, und das vermittelt uns Brandt auf eine überaus unterhaltsame und angemessen kritische Weise. Wir lernen Jeff Bezos als zwar schrullige, aber enorm zielbewussten Unternehmer kennen, der sich durch nichts von seinen Idealen abbringen lässt. Umso netter ist, dass das Buch keinerlei Vorgriffe wagt, sehr wohl ein Scheitern des ganzen Amazon-Unternehmens offenlässt – okay, das ist nicht nett – aber am Ende hat uns Richard Brandt erzählt, wie jemand solch ein Wagnis aus dem Boden stampfen konnte und damit zum beliebtesten Online-Versand der Welt avancierte. Nach der Lektüre wünscht man Jeff Bezos eigentlich nur, dass Amazon.com uns bleibt und er irgendwann auf dem Mond landet (und das ist positiv gemeint). Das Buch ist so unterhaltsam, dass man es selbst Nicht-Amazon-Fans empfehlen möchte. Unbedingt lesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen