oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 23,47
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Mozart - Le Nozze di Figaro / Gens, Ciofi, Kirchschlager, Regazzo, Keenlyside, Concerto Köln, Jacobs [Box-Set]

René Jacobs Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 39,99 Kostenlose Lieferung. Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 23,47 bei Amazon Musik-Downloads.


René Jacobs-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von René Jacobs

Fotos

Abbildung von René Jacobs
Besuchen Sie den René Jacobs-Shop bei Amazon.de
mit 22 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Mozart - Le Nozze di Figaro / Gens, Ciofi, Kirchschlager, Regazzo, Keenlyside, Concerto Köln, Jacobs + Don Giovanni + Mozart - Così fan tutte / Concerto Köln · Jacobs
Preis für alle drei: EUR 119,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (21. April 2004)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Harmonia M (Harmonia Mundi)
  • ASIN: B0001HZ728
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.064 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Le Nozze Di Figaro - Gens, VÉronique

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Als man Ludwig XVI. Le Nozze di Figaro zum ersten Mal vorlas, war seine Reaktion unmissverständlich: "Das Stück wird niemals gespielt." Er irrte sich. Hier liegt nun eine Aufnahme mit dem Dirigenten René Jacobs und dem auf historischen Instrumenten spielenden Concerto Köln vor. Dazu ein illustres Solistenensemble mit u. a. Marie McLaughlin (Marcellina), Kobie van Rensburg (Basilio), Antonio Abete (Bartolo, Antonio) und Nuria Rial (Barberina). Die großen Partien werden später genannt.

Die Sänger müssen sich alle wie Könige vorkommen: Äußerst vorsichtig, dafür mit um so kantigeren Akzenten führt René Jacobs sein Orchester. Man könnte auch sagen: Mit der größtmöglichen Transparenz. Bei der Ouvertüre allerdings auch mit solch schnellen Tempi, dass sich das Orchester Anfangs fast selbst davonläuft, was aber auch wieder etwas für sich hat. Sicher setzt Angelika Kirchschlager als Cherubino Glanzpunkte: Sauber intoniert und singt sie die Arien mit herzerfrischender Naivität. Simon Keenlyside ist ein beweglicher Graf voller Farbenreichtum, Lorenzo Regazzo ein etwas bodenständiger, durchaus aber auch schmeichelnder Figaro. Véronique Gens als Gräfin zwar mit schöner Stimme, bei den Arien aber ab und an an der untersten Grenze der richtigen Intonation. Patrizia Ciofi (Susanna) mit großer Glaubwürdigkeit und einem für diese Rolle eher dunklen Timbre.

René Jacobs leitet ein Solistenensemble, das sich hörbar auch mit den Feinheiten (Verzierungen, Pausen etc.) von Mozarts Musik auseinandergesetzt hat. So besticht diese CD durch Genauigkeit und eine Vielfalt an Stimmungen, nicht unbedingt durch Kraft und Ausgelassenheit. --Rudolf Kamm


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zeitgemäßer Figaro 9. August 2006
Format:Audio CD
Der Reiz des reinen Hörens besteht darin, dass die Optik "fehlt". Die Geschichten müssen sich also allein durch das Musizieren, den Orchesterklang, seine Strukturierung, seine Akzente, Tempi und Dynamik sowie über den Gesang, den Stimmklang, die Stimmcharakteristik, Linienführung etc. erzählen. So vermitteln die vielen Aufnahmen, die von Le Nozze di Figaro vorliegen auch immer wieder unterschiedliche Geschichten, die bei weitem nicht alle zu überzeugen vermögen. Die vorliegende Aufnahme unter der Leitung von Rene Jacobs gehört zu den überzeugendsten und bietet vor allem eine zentrale Erfahrung, die scheinbar ein Paradoxon darstellt. Jacobs spielt Mozart mit dem Concerto Köln auf Originalinstrumenten in kleiner Besetzung. Das Sängerensemble hatte die Freiheit, die historisch geübte Kunst des verzierten Gesanges quasi "ad libitum" einzusetzen. Und das Ergebnis ist ein Mozart der so "modern", so "jung", frisch, elastisch und mit großer innerer Spannung überrumpelt, als hörte man die Oper zum ersten Mal. Gegen diesen Figaro hören sich die meisten Aufnahmen der letzten Jahre (Gardiner vielleicht ausgenommen) tatsächlich alt an. Zum Klangbild des Orchesters, das hörbar mit enormer Freude bei der Sache ist und so wunderbar frei in alle Schichten der Musik eindringt und solche zum klingen bringt, die man bisher noch nicht zu hören bekam fügt sich ein SängerInnenensemble, das eine zeitgemäße Geschichte von Liebe, Verrat, Verletzung, Übergriff, Bedrängnis und Sehnsucht mit jungendlichen Stimmen in allen Facetten darzustellen vermag. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gewagter Treffer 25. Mai 2004
Von Ein Kunde
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
R. Jacobs übertrifft sich mit dieser NOZZE-Interpretation selbst: Nicht nur ein herausragendes Gesangsensemble, auch die instrumentale Besetzung ist perfekt.
Aber: Nur, wer's mag... Hier wird kein aalglatter Mozart, kein Karajan-Schmelz gegeben. Es ist insgesamt schroffer, die Geigen hört man als Geigen, die Einsätze sind punktgenau aber hörbar.
Veronique Gens als Gräfin ist ein Traum, obwohl dies gewiss nicht 100%ig ihre Rolle ist, die Höhen sind manchmal ein wenig schrill. Ihre Interpretation überbietet aber vieles, was bisher da gewesen ist. Ebenso Angelika Kirchschlage als Chrubino ist unübertrefflich.
Über die Verzierungen der einzelnen Arien lässt sich sicherlich streiten, "Puristen" oder "Historisten" werden sagen, dass dies wenig authentisch ist... Authentizität bei einer Interpretation eines Werkes zu suchen, halte ich für verfehlt. Die virtuosen Verziehungen, die Schnörkel, die hier jede Arie erhält sorgt für Überraschungen und nimmt dem Stück den gewohnten Klang.
Eine Empfehlung, auch für jeden Klassik-Anfänger!!!!
Super und herausragend!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar