oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
lppower In den Einkaufswagen
EUR 6,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Mozart - Das letzte Geheimnis - [PC]

von F+F Distribution GmbH
Windows 7 / Vista / XP
 USK ab 6 freigegeben
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
  • Prozessor: 2.0 GHz, Intel Pentium 4
  • Arbeitsspeicher: 512 MB, 128 MB
  • DirectX Version: 9.0c

  • Wird oft zusammen gekauft

    Mozart - Das letzte Geheimnis - [PC] + Louisiana: Das Geheimnis der Sümpfe - [PC] + Lost Chronicles of Zerzura - [PC]
    Preis für alle drei: EUR 26,33

    Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


    Informationen zum Spiel

     Weitere Systemanforderungen anzeigen

    Produktinformation

    • ASIN: B004NH7LF8
    • Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 13,8 x 1,6 cm ; 141 g
    • Erscheinungsdatum: 10. Juni 2011
    • Bildschirmtexte: Deutsch
    • Anleitung: Deutsch
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.934 in Games (Siehe Top 100 in Games)

    Produktbeschreibungen

    Produktbeschreibungen

    In Mozart - Das letzte Geheimnis dreht sich alles um den berühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, der im Prag des 18. Jahrhunderts einem Mordkomplott nachspürt. In komplett deutscher Sprachausgabe und untermalt mit Dutzenden Originalwerken Mozarts erfreut das klassische Point & Click-Adventure Rätselfreunde und Musikliebhaber gleichermaßen.

    Mozart - Das letzte Geheimnis, Abbildung #01
    Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
    Mozart - Das letzte Geheimnis, Abbildung #02
    Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

    Mörderisches Katz- und Maus-Spiel

    Im Jahr 1788 reist Mozart in die böhmische Hauptstadt, um dort die Aufführung seiner Oper Don Giovanni zu beaufsichtigen, die in Wien grandios gescheitert war. Vor allem aber trachtet er danach, Geld aufzutreiben: Den Direktor der Prager Oper möchte er davon überzeugen, ihm einen Anteil der Einnahmen zu überlassen. Als sein Freund und Gönner Kaiser Joseph II in politisch unruhigen Zeiten ins Visier von Verschwörern gerät, greift Mozart ein. In der Rolle des Musikgenies durchstreifen Abenteurer die verwinkelten Gassen des alten Prag und kommen den Hintermännern des Komplotts Schritt für Schritt auf die Schliche.

    Musik liegt in der Luft

    Dem Musikus Mozart huldigt das Spiel mit einer starken musikalischen Komponente: In Minispielen müssen Rätselfreunde unter anderem Noten in der Ouvertüre korrigieren, Orchester dirigieren oder Musikinstrumente stimmen. Dabei erweisen sich profunde Musikkenntnisse durchaus als Vorteil. Orchestraler Soundtrack und eine stimmungsvolle Prager Kulisse unterhalten Spieler auf ihrem 15 Stunden dauernden historischen Abenteuer aufs Beste. Wer musikalisches und kriminologisches Gespür beweist, lüftet spielend Mozarts letztes Geheimnis.

    Mozart - Das letzte Geheimnis, Abbildung #04
    Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
    Mozart - Das letzte Geheimnis, Abbildung #05
    Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

    Features:

    • klassisches intuitives Point & Click-Interface mit dem populärsten Komponisten der Welt als Hauptdarsteller
    • vielseitiges Gameplay mit logischen Aufgaben, Rätseln und Minigames in über 15 Stunden Spielzeit
    • Mozarts Musik ist integraler Bestandteil des Spielgeschehens
    • realer historischer Hintergrund, angesiedelt im detailliert nachgebildeten Prag des 18. Jahrhunderts
    • fesselnde Geschichte um Verschwörung und Mord mit vielen Überraschungen
    • fotorealistische Grafik erzeugt phantastische filmreife Atmosphäre
    • Adventurespieler, Krimi-Fans und Anhänger klassischer Musik kommen auf ihre Kosten

    Systemvoraussetzungen:

    Minimum: Empfohlen:
    Windows 7/Vista/XP Keine
    Pentium 4 mit 2,0 GHz oder 100% kompatibler Prozessor Angaben
    512 MB RAM vorhanden.
    DirectX-kompatible Grafi kkarte mit Pixel Shader 2
    DirectX-kompatible Soundkarte
    2 GB freier Festplattenspeicher
    DVD-ROM Laufwerk
    DirectX 9.0c

    Produktbeschreibungen

    Im Jahr 1788 reist Mozart nach Prag, um die Proben seiner gefeierten Oper Don Giovanni zu beaufsichtigen. In der Stadt gehen viele Gerüchte um den Gesundheitszustand von Joseph II. um, der beinahe einem Hinterhalt zum Opfer fiel. Schon bald nach seiner Ankunft, wird Mozart zu einem geheimen Treffen der Prager Freimaurer gerufen, wo das Drama seinen Lauf nimmt: Der junge Bewerber Anton Epoch wird während des Initiationsritus ermordet. In der Rolle des Musikgenies deckt der Spieler in den verwinkelten Gassen des alten Prag mit kriminologischem Gespür die großangelegte Verschwörung um den versuchten Sturz von Joseph II. auf. Dabei kommt auch die musikalische Seite des Spieles nicht zu kurz: In Minispielen muss der Spieler unter Anderem Noten in der Ouvertüre korrigieren, dirigieren und Musikinstrumente neu stimmen.
    Spannung und Nervenkitzel sind garantiert, da nicht auf Anhieb ersichtlich ist, wer sich als wahrer Freund oder hinterlistiger Feind entpuppt. Die Geschichte des Spiels Mozart: Das letzte Geheimnis verläuft dabei immer historisch korrekt: Sowohl der Besuch in Prag, die Freimaurerei als auch die Geldknappheit, waren zentrale Themen in Mozarts Leben. Untermalt wird das rund 15 Stunden andauernde, historische Abenteuer mit den Originalwerken des weltberühmten Komponisten.

    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kunden Fragen und Antworten

    Kundenrezensionen

    3.6 von 5 Sternen
    3.6 von 5 Sternen
    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen Schlaftablette 27. November 2012
    Verifizierter Kauf
    Spaß: 1.0 von 5 Sternen   
    Meine Herren, wer ernsthaft Probleme mit dem Einschlafen hat, dem sei dieses Adventure empfohlen.

    Mozart-Fans werden sich vermutlich eher wegen des doch sehr spekulativen Inhalts rund um Mozarts Aktivitäten als Freimauerer die Augen reiben (um dann auch einzuschlafen).

    Einziger Lichtblick sind bei diesem technisch altbackenen Spiel immerhin noch die ordentlichen deutschen Texte. Das war's dann aber auch.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Ein musikalisches Spielerlebnis 4. August 2011
    Spaß: 5.0 von 5 Sternen   
    Eigentlich dachte ich, dass es sich mit Mozart und Computerspielen in etwa so verhält wie mit Heavy Metal und Klassischer Musik - aber ich wurde eines Besseren belehrt. Beides passt besser zusammen als man denkt. Den perfekten beweist liefert das Adventurespiel Mozart: Das Letzte Geheimnis. Um Missverständnissen vorzubeugen: Das Spiel hat absolut gar nichts mit der Kinderserie Little Amadeus gemein, sondern richtet sich eher an eine ältere Zielgruppe. Nicht zuletzt weil es ein interaktiver Krimi ist. Hier schlüpft man in die Rolle von Wolfgang Amadeus Mozart und übt sich als Nachwuchs-Sherlock Holmes. Tatsächlich soll Mozart nämlich neben seiner Komponier-Tätigkeit sich den Freimaurern verschrieben haben. Und so kommt man nach und nach einer großen Verschwörung auf die Schliche und steht urplötzlich zwischen den Fronten.

    So viel zur Hintergrundgeschichte (ich will ja nicht zu viel v erraten). Das Spielprinzip von Mozart ähnelt dem anderer Adventurespiele wie eine Mozartkugel der anderen - aber nur auf den ersten Blick. Denn hinter der zart schmelzenden Fassade steckt weit mehr als der übliche Kern "Dialoge anhören" und "Gegenstände einsammeln und miteinander kombinieren". Vielmehr trifft man viele verschiedene Minispiele an, die es zu lösen gilt. Okay, Minispiele wirken in Adventurespielen oftmals als Lückenfüller und Spielzeitstrecker, aber in Mozart ähneln diese eher einem kurzweiligen Scherzo. So muss man beispielsweise Melodien vervollständigen, mit der Maus dirigieren und und und. Sehr nett gemacht und insbesondere für Musikliebhaber wirklich unterhaltsam.

    Große Klasse und womöglich auch das Highlight des Spiels ist die Atmosphäre.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Toll, besonders für Musikliebhaber 11. Februar 2014
    Von Elisabeth
    Verifizierter Kauf
    4 Sterne für die Idee, die Umsetzung und die ungewöhnlichen Rätsel, wie Partituren korrigieren und Orchester dirigieren. Ein Hochgenuß auch die originalen Musikstücke, die eingespielt sind. Jeder, der nur ein bißchen etwas für klassische Musik übrig hat, wird hier auf seine Kosten kommen.Die Handlung ist Mittelmaß, nicht so spannend, wie Black Mirror, aber durchaus unterhaltsam und durch die Musik und die ungewöhnlichen Rätsel aufgewertet.
    Allerdings muß ich einen Punkt abziehen wegen technischer Mängel, die schon von meinen Vorrednern beschrieben wurden, wie endloses Rumklicken an den Türen, bis er durchgehen kann oder Totalabstürze, den ich auch einmal hatte. Weiterhin fehlen Hinweise, wie denn diese Rätsel zu lösen sind. Man bekommt das Rätsel gestellt, aber ohne Hinweise, worauf es ankommt. Das erschließt sich nicht so ohne Weiteres. Bei einigen habe ich es erst durch wahlloses Herumklicken herausbekommen, bei anderen mußte ich in der Lösung nachsehen, um was es da überhaupt geht.

    Das ist sehr schade, denn entgegen dem, was meine Vorredner geschrieben haben, finde ich die Rätsel originell und unterhaltsam. Es geht vor allem um Geschicklichkeit, wie beim Dirigieren, wobei man mit dem Taktstock einer Kugel folgen muß oder Buchstabenrätsel, wo ein bestimmter Satz gefunden werden muß. Je besser man mit dem Taktstock ist, desto mehr Buchstaben sind bekannt. Find ich gut.
    Das Partituren korrigieren und den Skarabäus in Gang setzen, ja gut, nicht so einfach, aber zu schaffen.
    Besonderen Spaß machten mir die Spieluhren.

    Fazit: Ein Spiel, das sich wohltuend von der Masse abhebt.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    4.0 von 5 Sternen Spiel gefällt mir 17. September 2013
    Verifizierter Kauf
    Das Spiel gefällt mir gut.
    Es hat einige nicht ganz einfache Zusatzspiele bzw. Rätsel.
    Man kann einige Zeit mit dem Spiel gut unterhalten verbringen.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?

    Ähnliche Artikel finden