oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Move Like This
 
Größeres Bild
 

Move Like This

6. Mai 2011 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,42, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:13
30
2
4:02
30
3
3:52
30
4
4:22
30
5
3:38
30
6
3:17
30
7
3:38
30
8
4:46
30
9
3:00
30
10
3:50
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. Mai 2011
  • Erscheinungstermin: 6. Mai 2011
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2011 Syncro 4 LLC. Under exclusive license to StarCon LLC d/b/a Hear MusicTM
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 37:38
  • Genres:
  • ASIN: B004WSWYDW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.245 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 24. Mai 2011
Format: Audio CD
,Comebacks' nach vielen Jahren sind immer problematisch. Entweder man bedient die alten Fans und klingt dann eben nicht zeitgemäß, oder man macht ein update seines Sounds und riskiert damit, daß sich die Scheibe nicht mal mehr die treuen Fans kaufen.

Im Fall der Cars haben sich viele auf eine neues Album gefreut, denn die Band hatte hinsichtlich songwriting immer ein recht hohes Niveau und obwohl Sie in ihren erfolgreichsten Jahren ,nur mehr' Pop machten, konnten Sie mit ihrem New Wave Image, das noch aus den Anfangstagen herrührte, ihnen aber bis zum vorläufigen Ende in den späten 80er jahren anhaftete, auch bei der Rock Gemeinde punkten.

24 Jahre nach dem letzten Album, und leider natürlich ohne den verstorbenen Bassisten Benjamin Orr hat es nun endlich mit einer Reunion geklappt und im Zuge des seit einigen Jahren andauernden 80s Revivals konnten die Zeichen für ein erfolgreiches Comeback kaum besser stehen.

Mastermind Rock Ocasek's songwriting ist auch voll intakt und viele Ohrwürmer gibt es auf diesem Album und dennoch - es hinterläßt einen schalen Nachgeschmack. Der opener ist eigentlich ein potentieller Hit, aber das Problem daran ist - würde Lady Gaga so einen song aufnehmen, würde man sagen - ,na bitte, es geht doch, da besteht Hoffnung'; für die Ansprüche die man an die Cars stellt, reicht das aber nicht. Das Hauptproblem ist hier die Arbeit von Produzent Jacknife Lee. Gary Numan's Synthiesound von ,Cars' (mit einem ähnlichen Riff) auf dem opener zu verwenden, mag zwar ein netter Witz sein, paßt aber nicht unbedingt zu diesem recht guten song.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 500 REZENSENT am 7. Mai 2011
Format: Audio CD
... um in die Zeiten zu kommen, in denen die Cars eine stilbildende und gleichzeitig massenkompatible Band waren. Ihr letztes Album wurde fast 1987 veröffentlich, passend zur Iran-Contra Affäre von Ronald Reagan (für wen sich erinnert, so lange ist das schon her ;-), davor waren die Cars zehn Jahre lang eine der Speerspitzen des New Wave, machen sagen sogar die wichtigste New Wave Band auf der westlichen Seite des Antlantiks. Fast 25 Jahre später, mit der Gewissheit, dass ihr Synthpop auch für einige der populären Bands des 21. Jahrhunderts als Blueprint galt, mit dem Händchen von Ocasek als Produzent (u.a. Weezer, Nada Surf, No Doubt oder Bad Religion) und ohne grosses Marketing Getrommele, erscheint ein neues Album mit der Originalbesetzung. Natürlich leider ohne den zwischenzeitlich verstorbenen Bassisten Orr, der unter anderem 'Drive' seine sanfte Stimme verlieh.

'Move like this' ist ein Album für Fans, weniger für Neueinsteiger (was wohl bei einer Band diesen Alters niemand so recht erwartet). Einige Songs knüpfen nahtlos an ihre 80er Alben an, SAD SONGS, BLUE TIP und TOO LATE stechen hier am deutlichsten hervor. Andere lieder variieren das Template etwas, wie beispielsweise die Midtempo Rocker FREE oder KEEP ON ROCKING oder die wunderschönen Balladen SOON und TAKE ANOTHER LOOK.

Alles in allem ein schönes, unerwartetes Comeback. Ich mochte die Cars immer, ich mag dass sie sich nochmals im Studio zusammengefunden haben, auch wenn das Album an manchen Stellen kleine Schwächen und Längen hat, ist es immer zugänglich, eine feines kleines musikalisches Flashback in die 80er - ohne ein musikalisches Jet-Lag dabei zu bekommen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von seven of nine am 7. Mai 2011
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
und begeben sich nach über 20 Jahren erneut auf einen trip Richtung heartbeat-city.

Zusammen mit Produzent Jacknife Lee (betreut u. a. REM und Snow Patrol) rief Hungerhaken Ric Ocasek seine
Mechaniker Greg Hawkes, Elliot Easton und David Robinson in seine Werkstatt zusammen und konstruierte ein roadrunning - und homecoming-taugliches Album , das die Fährte der ikonischen 80er-Jahre-Bauteile aufnimmt ...

Leider kann Benjamin Orr das Team mit Schraubenschlüssel und Ölkanne nicht mehr unterstützen, da er im Jahre 2000 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstarb...
Sollte er jetzt daoben im ganz grossen Autokino mit Candy O in einem aufgemotzten Cadillac sitzen, dann dürfte ihm sehr wohl gefallen, was er da von seinem Meister und Crew zu hören kriegt :

Noch immer driven sie mit Vollgas auf dem schillernden Regenbogen, der Wave, Pop und Rock verbindet und noch
immer hackt und kickt sich Ocasek durch songs, die absolut an Gehörfräsen wie - SINCE YOU RE GONE , YOU
MIGHT THINK , JUST WHAT I NEEDED oder SHAKE IT UP - ankuppeln können...

Das unvergleichliche 80-ies-feeling stellt sich ein und man fährt gerne mit den Cars auf glitzerndem Asphalt
die Stationen an, die mit giftgrüner und pinkfarbener Neonreklame ausgeschildert sind :

Also einsteigen, anschnallen und let the good times roll :

Das Zündschloss wird gestartet mit - BLUE TIP -, flott und cool... , bei - TOO LATE - wippt man gerne gegen die Kopfstütze und movt like this mit einem Titel, der vergessen lässt, dass diese Gruppe zu lange einen Stellplatz
in der Tiefgarage der unwirtschaftlichen Boliden gemietet hat... toller song !!!
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden