Moulin Rouge [OV] 2001

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(248)

A passionate and ultimately tragic love affair set against the backdrop of the fantastical world of Paris nightlife.

Darsteller:
Nicole Kidman,Richard Roxburgh
Laufzeit:
2 Stunden, 7 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Mehr Inhalte in Originalversion

Hier finden Sie alle Filme und Serien im Original bei Amazon Instant Video.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik, Musikfilm, Tanz & Theater
Regisseur Baz Lurhmann
Darsteller Nicole Kidman, Richard Roxburgh
Nebendarsteller Jim Broadbent, John Leguizamo, Ewan Mcgregor
Studio 20th Century Fox
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. August 2002
Format: Videokassette
Über den Film Moulin Rouge scheiden sich die Geister- die einen finden ihn zu schrill, zu kitschig, zu platt, die anderen lieben ihn. Ich gehöre zu letzteren- Moulin Rouge gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen.
Dennoch kann ich auch solche verstehen, denen der Film nicht zusagt. Viele gehen mit falschen Vorstellungen in diesen Film, was naheliegend ist- denn einen Film wie diesen hat es noch nicht gegeben.
Moulin Rouge ist in kein Genre einzuteilen, und so wurde Baz Lurman zugesprochen, mit seinem Film ein neues Genre geschaffen zu haben. Und dieses hat er mit absoluter Perfektion geschaffen.
Die Geschichte allerdings von einer unsterblichen, aber tragischen Liebe ist sicherlich nicht neu, sie ist schon hundert mal dagewesen und wäre in jeder anderen bekannten Form sicherlich platt. Wenn man aber eine so außergewöhnliche Umsetzung wie diese zustande bringt, kann die alte Geschichte zu einem Meisterwerk und Pionierarbeit leisten, und letztendlich ist die alte Geschichte auch deswegen so oft erzählt, weil sie den Menschen so schön zu Herzen geht. Moulin Rouge erzählt die Liebesgeschichte vor einer knallbunten, pompösen Kulisse, die Charaktere und ihre Motive sind idealisiert und überzeichnet, und die ergreifendsten -und komischsten- Momente werden nicht vorgesprochen- sie werden gesungen. Diese Merkmale erinnern am ehesten an Zeichentrickfilme, und tatsächlich hat Moulin Rouge den Touch eines Disneymärchens.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 29. April 2002
Format: DVD
Nun sein wir doch mal ehrlich, welcher Film spaltet denn in letzter Zeit der maßen das Publikum? Entweder man liebt ihn abgöttisch oder, was allerdings weitaus weniger häufig vorkommt, man haßt ihn. Und ich habe bei den letzteren das Gefühl, daß sie ihn nur hassen, weil so viele ihn gut finden. Um sich also aus dem Kanon hervorzuheben, vernichten sie ihn. Und dennoch ist dieser Film gelungen. Jetzt schon ein moderner Klassiker, wie vielleicht noch American Beauty.
Aber natürlich muß es schnell und laut gehen. Natürlich muß Christian die besten Lovesongs aller Zeiten zitieren, denn nur so kann man dem Zuschauer verdeutlichen, wie genial er als Dichter ist. Und die schnellen Schnitte und laute Musik am Anfang sollen dem Zuschauer ein Gefühl von dem vermitteln, was der Gast des Moulin Rouge vor hundert Jahren gedacht hat. Wie kann man denn heute die Reaktion von damals hervorrufen? Doch nicht etwa durch die Musik, die man vor 100 Jahren gehört hat, denn die reißt keinen mehr vom Hocker, obwohl sie zu ihrer Zeit sehr gewagt und neu war. Womit wir wieder beim Punkt wären. Um beim Zuschauer eine ähnliche Reaktion hervorzurufen, muß man sich eben was einfallen lassen und die Musik und schnellen Schnitte tragen erheblich dazu bei. Also hört auf zu meckern: Das geht mir zu schnell, ich komm nicht hinterher, ich will was sehen. Aber hier geht es doch auch ums Staunen, ums Erleben. Was soll denn aus dem Kino werden, wenn alle sich immer nur der gleichen Technik und der gleichen Art der Inszenierung bedienen. Abwechslung braucht das Leben, keine öden Wiederholungen der gleichen Strickmuster.
Und daher mein Rat: Genießt diesen Film, er ist ein Ereignis.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. Dezember 2002
Format: DVD
Was Baz Luhrman auf jeden Fall gelungen ist: einen Film zu schaffen, der einen von Anfang an schwindelig macht. Daher sind die ersten zehn Minuten eine Nuß, die man erstmal zu knacken hat: eine Bilderflut und durcheinanderschreiende Darsteller - also absoluter Overkill. - Und dennoch: mir tun die Leute leid, die nach zehn Minuten das Kino verlassen haben - sie haben einen der schönsten Filme 2001 verpaßt!
An der Geschichte ist nichts Neues: todkranke Prostituierte verliebt sich in einen armen Schlucker, muß sich aber an einen hartherzigen Geldsack verkaufen, es kommt zu Verwicklungen, am Ende stirbt sie in den Armen ihres Geliebten. Aber was der Australier (und Opernregisseur) Baz Luhrman daraus macht, ist schlichtweg phänomenal.
Denn nach den ersten (wirklich strapaziösen) zehn Minuten läßt er das legendäre "Moulin Rouge" aufleben und saugt den Zuschauer regelrecht in die Szenerie hinein. In jeder Szene zelebriert er so hemmungslosen Hardcore-Kitsch, daß selbst für den Zuschauer für die nächsten zwei Stunden keine Wirklichkeit mehr existiert. Aber durch den ganzen übertriebenen Trubel gelingt es Luhrman, die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten als das einzig Wahrhaftige und Ehrliche in dieser wilden, exhaltierten Umgebung darzustellen.
Der Clou des Ganzen ist allerdings der Einsatz von Musik von Offenbach bis Madonna. Nicht wie bei anderen Musicals, bei denen man die Songs schon vorher erahnen kann, kommt hier das Unerwartete. Hier kommen die Songs aus dem Gefühl heraus, so, wie es gerade paßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen