1 gebraucht ab EUR 7,80

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Mother Juno
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mother Juno


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 7,80

Hinweise und Aktionen


The Gun Club-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Gun Club

Fotos

Abbildung von The Gun Club
Besuchen Sie den The Gun Club-Shop bei Amazon.de
mit 23 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (3. Juli 1987)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: What'S So Funny About (Indigo)
  • ASIN: B00002MYAF
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 136.567 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Bill Bailey
2. Thunderhead
3. Lupita Screams
4. Yellow Eyes
5. The Breaking Hands
6. Araby
7. Hearts
8. My Cousin Kim
9. Port Of Souls

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde am 13. August 2002
Format: Audio CD
Diese Scheibe war das Ticket, mit dem sich Jeffery Lee Pierce nach kongenialem Soloausflug, Alkoholexessen und Blondiefanclubpräsidentschaft wieder in den Slideguitar- und Tequilacorso zurück begab. So auch der Sound der Scheibe. Teilweise etwas überladen (Breakin Hands), andererseits einfach großartig (Hearts, Port of Souls). Der Drogenkick der frühen Gun Club Tage scheint dem eher bodenständigerem schwermütigem gewichen zu sein. Lee Pierce ging hier den Weg seines Soloalbums Wildweed konsequent weiter. Die Platte markiert den Turning Point zu den eher gefälligeren späteren Werken (The great Divide, Lucky Jim). Die damals bis auf Kid Congo Powers (großartiger Meister, auch bei Nick Cave/Bad Seeds) neu zusammengestellte Band verteidigte sich gut gegenüber dem Frühwerk.
Der definitiv zu früh gestorbene Jeffery Lee Pierce hat hier sich und dem Gun Club ein würdiges, frühes Denkmal gesetzt.
Einige dieser Songs haben mich jahrelang begleitet, nicht umsonst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen