Menge:1
The More Things Change ..... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,69

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The More Things Change ...
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The More Things Change ...


Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
40 neu ab EUR 2,95 14 gebraucht ab EUR 1,68

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Wird oft zusammen gekauft

The More Things Change ... + Supercharger + The Burning Red
Preis für alle drei: EUR 30,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. März 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Roadrunner Records (Warner)
  • ASIN: B000000H4W
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.627 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Ten Ton Hammer 4:14EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Take My Scars 4:19EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Struck A Nerve 3:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Down To None 5:28EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. The Frontlines 5:51EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Spine 6:37EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Bay Of Pigs 3:46EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Violate 7:20EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Blistering 4:58EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Blood Of The Zodiac 6:38EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Viele Bands sind bereits daran gescheitert, ein über die Maßen erfolgreiches Debütalbum zu toppen. So auch Machine Head, deren Erstling Burn My Eyes wie eine Bombe in der Metalszene einschlug. Doch im Gegensatz zu diversen Eintagsfliegen, die dann schnell wieder in der Versenkung verschwanden, konnten die Ami-Thrasher immerhin mit einem beinahe gleichwertigen Nachfolger aufwarten. Zwar sucht man unter den zehn Kompositionen vergeblich nach einem Nachfolger des Überhits "Davidian". Aber zumindest montieren einem die von Colin Richardson gewohnt fett produzierten Songs allesamt äußerst gepflegt den Schädel vom Rückgrat. Vor allem der garstige Opener "Ten Ton Hammer", das Midtempo-Brecheisen "Take My Scars" und das abwechslungsreich arrangierte Riffgewitter "Spine" seien hier erwähnt und sollten eigentlich das Blut eines jeden Neo-Thrash-Fanatikers mächtig in Wallung bringen. --Andreas Stappert

Rezension

Diese Platte hatte bereits im Vorfeld schwer zu kämpfen. "Burn My Eyes", das grandiose Debütwerk der Band um Ex-VIO-LENCE-Mann Rob Flynn, war dermaßen erfolgreich, daß jede neue Verzögerung des Erscheinungstermins von "The More Things Change ..." wie ein Beweis dafür wirkte, daß MACHINE HEAD ihr Pulver bereits verschossen hätten oder zumindest eine gewisse Unsicherheit über die Qualität des neuen Albums an den Tag legen würden. Dabei waren es oftmals einfach unausweichliche Schicksalsschläge, die ein früheres Erscheinen verhinderten. So sah sich die Band nach endlosen Querelen gezwungen, ihren Drummer Chris zu feuern, und brauchte lange, einen geeigneten, bestenfalls besseren Mann für diesen vakanten Posten zu finden. Schließlich machte Dave McClain (Ex-SACRED REICH) das Rennen. Nun mußten gleich mehrere Mixaktionen gestartet werden, da die Band mit dem jeweiligen Ergebnis immer unzufrieden und deshalb nicht bereit war, ihre getane Arbeit verschandeln zu lassen. Schließlich hatten Drummer Dave und Bassist Adam Ende letzten Jahres einen Autounfall, der Dave für den Rest seines Lebens Schrauben im rechten Knie bescherte und seine Zukunft als Schlagzeuger lange vakant hielt. Kurzer Sinn: Jetzt ist sie also da, die neue MACHINE HEAD, und es hat noch nicht mal weh getan. Was ihr fehlt - die plakative Slogan-Lastigkeit nämlich -, fehlt ihr zu Recht. Man sollte diese gewonnene Komplexität nicht mit songwriterischem "Weniger-auf-den-Punkt-kommen" gleichsetzen, vielmehr sind "Violate" und "Blood Of The Zodiac" von einer kreativen Experimentierfreudigkeit, die MACHINE HEAD aus der Misere, etwas Großes nachlegen zu müssen, befreit. Wer Hits (und sichere Tanzflächenfüller) braucht, kann sich getrost an "Ten Ton Hammer" und "Take My Scars" halten, die sicherheitshalber den Reigen eröffnen, für alle anderen gibt es aber eine Menge mehr zu entdecken. Im Digi-Pack sogar eine DISCHARGE- und eine ICE T-Coverversion, von der man sich gar Wunderliches erzählt. Schwere Aufgabe absolut zufriedenstellend gelöst.

Christian Kruse / © Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kwiatkowski am 7. Mai 2006
Format: Audio CD
Der Nachfolger zum überraus erfolgreichen Erstling von Machine Head "Burn my Eyes" ist bei weitem kein so ein "durschnittlich-gutes" Album wie oft gesagt wird. Es ist eine brachiale Breitseite, die jeder mal gehört haben sollte, der sich für modernen Metal interessiert. Es steht nur leider im Schatten des großen Vorgängers.

Ist das gerecht? Von den Songs selber überzeugt "Burn my Eyes" wohl schon noch ein bisschen mehr, doch schon bei der Produktion kann "...the more things change" weitaus besser Punkten! So ist gerade der Schlagzeug Sound um einiges besser, was aber auch daran liegen könnte, dass McClain seinem Vorgänger am Schlagzeug schon was vorraus hat.

Das Machine Head den Vorhänger is Sachen Härte übertrumpfen wollten, wird spätestens bei "struck a nerve" klar. Nach dem garstigen Opener "ten ton hammer" (den ich trotzdem für etwas überschätzt halte) und dem Live Kracher "take my scars" schießen Machine Head mit "struck a nerve" wirklich alles nieder.

Vielleicht nicht der beste, doch sicherlich der krasseste Song den die fünf bisher gebracht haben.

Danach folgen zwei etwas unnötige Songs , die aber sofort relativiert werden durch "spine" und vor allem "bay of pigs". Grade im Mittelteil groovt dieser Song einfach ohne Ende!

Danach folgt mit "violate" noch einmal ein sehr interessanter Song der grade durch seine zähe Eintönigkeit zu besticht.

Er geht nicht wirklich als "Balade" oder ähnliches durch, dafür wird gegen ende einfach nochmal so gut geschossen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 21. August 2001
Format: Audio CD
bei ihrem 2ten album geben die 4 jungs um sänger robb flynn richtig gas....die hervoragende stimme kombiniert mit den riffs des gitarristen logan mader sowie des bassiten adam duce und den drums von dave mcclain sind unverwechselbar. seit ihrem ersten album "burn my eyes" haben sie sich sehr verbessert, es ist nicht mehr wie auf dem ersten album reines prügeln. besonders robb hat viel an seiner stimme getan, was auch auf dem nächseten album "the burning red" oder auch dem kommenden album "supercharger" zu hören ist. für die fans von "the burning red" mag das album vieleicht noch zu hard sein, ansonsten ist es jedoch sehr gut, vorallem auch die ruhigeren stücke wie "take my scars" und "down to none". im ganzen ein sehr schönes album für alle die auf das erste album standen sowie auf die älteren sepultura oder fear factory stehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. September 2001
Format: Audio CD
Auch wenn viele Kritiker The More Things Change nicht gut fanden, ist es meiner Meinung nach ein Super Album. Alleine die ersten 3 Songs sind den Kaufpreis wert. Robb Flynn's Stimme ist genial, die Solos rulen und Bass & Drums hauen voll rein. Auch die ruhigeren Einlagen zwischen durch sind gut für die Atmosphäre, und danach geht es immer volle Kanne weiter. Wer Burn My Eyes mochte, wird auch an The More Things Change seine Freude haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleindiek, Thomas am 30. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit dieser CD kann man nichts falsch machen. Keine großen Ohrwürmer oder Klassiker, aber ein soliedes Album, bei dem man nichts verkehrt macht wenn man die Band mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen