oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
More Than One Way Home
 
Größeres Bild
 

More Than One Way Home

22. Februar 2013 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 20,43, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
4:05
2
4:31
3
4:11
4
4:17
5
4:40
6
5:31
7
3:47
8
4:33
9
3:52
10
4:45
11
4:56
12
5:11

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. Februar 2013
  • Label: AFM Records
  • Copyright: 2013 AFM Records, a division of Soulfood Music Distribution GmbH
  • Gesamtlänge: 54:19
  • Genres:
  • ASIN: B00BHZQAWE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.256 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-J. Z. on 12. März 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein absoluter Volltreffer von Alex und seinen Jungs. Alle Menschen die nach dem Ende von Blackmore`s Rainbow dachten, jetzt kommt nichts mehr, haben hier Grund zum Feiern. Das geniale an Alex`s Gitarrenspiel, und an den Kompositionen, ist, man fühlt sich sofort zuhause. Ich möchte die Band natürlich nicht als Rainbow Coverband abstempeln. Sie machen schon Ihr eigenes Ding. Aber für mich als alten Purple und Rainbowfan sind natürlich Ähnlichkeiten vorhanden und das nur im positiven Sinne. Hier wird auf allerhöchstem musikalischem Niveau Musik gemacht. Der Sound der neuen Scheibe ist druckvoll und differenziert, die Gitarren klingen spitze. Kenner hören sofort das verwendete Equipment, worauf Alex ja auch im Booklet hinweist. So muß eine Rockgitarre klingen! Auch der Sound der "Schweineorgel" klingt oberamtlich. Der Gesang von David ist fantastisch und passt hervorragend zu den Songs. Die Rhythmusfraktion absolut tight. Hier wird das hohe Niveau der ersten beiden Voodooscheiben noch ein wenig angehoben. Ich hoffe nur, das bald mal eine LiveDVD eines Konzertes der Band erscheint.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Werner G. on 26. Februar 2013
Format: Audio CD
Der Titel könnte es kaum schöner beschreiben: "More Than One Way Home" ist nach "Voodoo Circle" (Review) und "Broken Heart Syndrome" (Review) bereits das dritte Notenbündel des Deutsch/Englischen Classic Rock Konsortiums um Gitarrist Alex Beyrodt (Silent Force, ex-Thy Sygnet), das als weitere Hommage an Deep Purple, Rainbow, Uriah Heep und Whitesnake samt deren kreativen Sternstunden speziell in die offenen Arme der Gattung Traditionsromantiker überlaufen wird. Was könnte schon eine solche, mit allen Wässerchen gewaschene Profi-Konstellation, der unter anderem Pink Cream 69‘s Goldkehlchen David Readman angehört, schon sonderlich falsch machen?

Demnach bräuchte man dieser Supergroup so etwas wie mangelndes Eigenprofil nicht ankreiden, denn von Anfang war es im Lager des Voodoo Circle die glasklare Mission, den Spirit und das Feeling oben genannter Hardrock-Dinosaurier mit Demut und Bedacht aufzugreifen, um lediglich individuelle Nuancen seiner selbst und einen Hauch Moderne hinzu zu fügen. Das Repertoire und die klitzekleinen Details können sich abermals hören lassen. Neben kraftvollen Epik-Songs ("Heart Of Babylon"), gediegenen Blues-Stücken ("Tears In The Rain") und treibenden Rockern ("Home Graveyard", "The Killer In You") sind es vor allem diese sensationellen Balladen, die mich in ungeahnte Sehnsuchtsgefühle hinein ziehen: das unglaublich schmeichelnde Titelstück ist zum Beispiel eine derartige Whitesnake Huldigung, dass man mit einem gewaltigen Ruck ins Jahr 1987 (Classic) zurück befördert wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Neil on 24. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Voodoo Circle beherrschen alle Trademarks die ein Whitesnake-Album ausmachen aus dem ff. Das Album ist für alle Whitesnake-Fans denen 1987 und Slip of the tongue gefällt und die dass nicht wie manch ein WS-Fan aus alten Tagen für überproduziert hielten ein absolutes Muss und enthält auch Material, dass an die neuen Songs mit Doug Aldrich angelehnt ist. Handwerklich absolut top und auch David Readman beherrscht die Art zu singen wie der "Altmeister" DC in seinen besten Tagen und überzeugt auf der ganzen Linie. Den Kritikern hier empfehle ich dem Album ein wenig Zeit zu geben den das ist bei der Musik nach meiner persönlichen Erfahrung wie bei einem guten Wein der schließlich auch ein wenig Zeit braucht und insofern nehme ich persönlich die negativen Kritiken am Erscheinungstag nicht allzu ernst. Voodoo Circle gehört bei mir jedenfalls in die Rubrik besten Kicking-Ass Rocks, Prädikat sehr empfehlenswert!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Slü on 12. April 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
VC klingen sehr nach ihren musikalischen Vorbildern Deep Purple, Rainbow und vor allem Whitesnake wobei sie allerdings nicht deren Qualität erreichen. Trotzdem eine gute CD, die ich wahrscheinlich gern bei längeren Autofahrten hören werde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 24. Februar 2013
Format: Audio CD
Wie hieß noch gleich das beste Whitesnake Album der letzten Jahre? Broken Heart Syndrome ?!?! OK, das Album ist zwar von Voodoo Circle klingt aber besser als das, was Coverdale und Co. in den letzten Jahren so veröffentlicht haben. Die Band um Mat Sinner und Alex Beyrodt nun auf die Rolle einer Whitesnake Kopie zu reduzieren, wäre allerdings schreiend Ungerecht. Vielmehr beleben sie den Sound des bluesgetränken Hard Rocks neu, das hier Einflüsse einer bestimmten Band ans Tageslicht treten ist nicht verwunderlich, insbesondere dann nicht, wenn eine Band wie Whitesnake mit ihren Frühwerken genreprägend war.

One Way Home heißt der neueste Streich von Voodoo Circle und erneut feuert die Band ein Hard Rock Feuerwerk aus allen Rohren ab, welches den Fan dieser Musikrichtung kaum kaltlassen wird. "Graveyard City" eröffnet More Than One Way Home fast schon metallisch, so klang der Hard Rock in den 80er Jahren. Toll so etwas in einer entstaubten Version zu hören. "Tears In The Rain" zeigt die Band von ihrer bluesigen Seite. "Heart Of Babylon" zeigt, dass Hauptsongwriter Alex Beyrodt sein Handwerk versteht, es ist spannend zu entdecken, wie er den Genpool von Rainbow und Whitesnake in einen Song presst und einen modernen Hard Rock Song daraus erschafft!

Im Song "Alissa" zeigt David Readman wie man mit tollem Gesang absolutes Gänsehautfeeling erzeugen kann. More Than One Way Home enthält so viele tolle Songs, dass ich hier ohne Ende weiterschreiben könnte. Stattdessen empfehle ich noch das groovende "The Killer In You" und das Riffmeisterwerk "Bane Of My Existence" als Anspieltipps und empfehle den Kauf dieses superben Albums!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden