Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juli 2010
Hier gibt es quasi eine Resteverwertung auf höchstem Niveau. Waren auf dem Vorgänger "Hot Rocks" noch die allergrößten der größten Hits drauf, kommen hier "nur" die weiteren größten Sachen zum Zug. Dennoch ist auch dieses Album, vor allem die Neuausgabe mit den Studioversionen zu "I've been loving you","Fortune teller" und "Poison Ivy" einsame Spitze, Genannte Songs sind sonst auf keinem anderen Sampler der Stones zu finden.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem die Stones ihren Vertrag mit DECCA 1970 endlich hatten auslaufen lassen können, erschienen auf diesem Label über die Jahre zahllose hirnlose Sampler, die sowohl den Stones als auch der Plattenfirma eher schadeten und schlicht in die Kategorie "DECCAs Rache" fielen. Die beiden Doppel-Alben "Hot Rocks" und "More Hot Rocks" (erschienen Anfang und Ende '72) bildeten da eine der wenigen löblichen Ausnahmen.

Nachdem Teil 1, das Doppelalbum "Hot Rocks", etwas unvollständig ausgefallen war, war "More Hot Rocks" als Teil 2 eine willkommene Ergänzung: endlich fanden sich essenzielle Hits wie Not fade away, The last Time, It's all over now, Have you seen your Mother, Baby, We love you und She's a Rainbow (I wanna be your Man und Little red Rooster wurden leider wieder vergessen); ebenso Flower-Power-Perlen wie Dandelion, Sittin' on a Fence, 2000 Light Years from Home oder die Jumpin' Jack Flash-B-Seite Child of the Moon (Ride on, Baby wäre auch noch schön gewesen).

Wirklich interessant aber waren die Raritäten gegen Ende des Albums (und damit meine ich nicht What to do, das wahrscheinlich nur erschien, weil es auf der US-Ausgabe von "Aftermath" fehlte): Money und Bye bye Johnny stammten von der EP "The Rolling Stones"; Long long While war die UK-B-Seite von Paint it black; und Muddy Waters' I can't be satisfied vom UK-Album "The Rolling Stones No. 2" (leider bei den 2002er Remasters übergangen) erschien in einem wunderschönen Stereomix.

Poison Ivy (Version 1) (2:33) war die A-Seite einer geplanten '64er Single; seine B-Seite Fortune Teller war bisher nur, mit Publikumsgeräuschen unterlegt, als "Live"-Aufnahme auf dem Album "Got LIVE if you want it!" ('67) zu hören gewesen.

Das Mastering entspricht durchgehend den erstklassigen Remasters von 2002. Den besonderen Sammlerreiz dieser CD-Neuauflage machten drei zusätzliche Raritäten aus: Poison Ivy (Version 2) (2:05) stammte von oben erwähnter EP. Die lange Version von Everybody needs somebody to love (5:00) war ebenfalls nur in England auf der LP "The Rolling Stones No. 2" erhältlich. (Beide Songs finden sich nur noch auf den Singles-Boxen "The Singles Vol. 1" resp. "Vol. 3").

I've been loving you too long (To stop now) hatte auf "Got LIVE if you want it!" das Schicksal von Fortune Teller geteilt und war jetzt als klarer Studio-Stereo-Mix zu genießen! (Schade nur, dass auch hier die Chance vertan wurde, die italienische Version von As Tears go by, Con le mie Lacrime, auf CD zu veröffentlichen.)

Wie sich zeigt, war "More Hot Rocks" eine sinnvolle Ergänzung zu "Hot Rocks"; am befriedigendsten zum Thema "Rolling Stones 1963-1971" ist aber mittlerweile die 2007 erschienene CD "Rolled Gold+" zusammengestellt.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2003
Ich muss sagen, dass ich persönlich den vielen Stones-Hörern, die dieser Doppel-CD gegenüber ihren schlicht "Hot Rocks" betitelten Vorgänger bevorzugen, nicht zustimmen kann.
Das hat folgende Gründe:
1. "More Hot Rocks" enthält nicht ganz so bekannte bis nie gehörte Songs. Diese werden beim Anhören nicht so schnell "totgespielt", und mit "No Expectations" ist zu meiner besonderen Freude eines meiner absoluten Lieblingsstücke vertreten :-)
2. "More Hot Rocks" beinhaltet auch Songs, die auf keinen anderen CDs zu finden sind. Allerdings hat es mich erst einmal nicht begeistert, nur für 6 Tracks, die ich nicht anderswo habe, eine Doppel-CD kaufen zu müssen. Gemacht habe ich es, weil damals megagroßer Stones-Fan, aber schon alleine, um die Sammlung vollständig zu haben. Unter den Raritäten ist u.a. "I Can't Be Satisfied", auf dem Brian Jones meisterhaft Slide-Gitarre spielt, zu finden. Nach einigem Auflegen habe ich festgestellt, dass sich das Album auch sehr gut vollständig anhören lassen kann, weil die Titel schön zusammengestellt sind. Noch besonders erwähnenswert finde ich das Cover-Artwork, das für mich zu einem der besten gehört.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2002
Prima Ergänzung zu "Hot Rocks", die noch etwas mehr in die Tiefe geht. Exclusiv hier: "I Can't Be Satisfied" sowie "Child Of The Moon" in Stereo.
Exzellentes Remastering, wobei die SACD-Schicht teilweise erhebliche Vorteile in Sachen Natürlichkeit und Lebendigkeit bringt. Daher: SACD kaufen und die normale CD links liegen lassen. Die Hardware kann später aufgerüstet werden, die hier vorliegenden Hybrid-SACD's laufen auf jedem CD-Player
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 1999
Auf diesem Best of Album sind die besten Singles die die Stones je geschrieben haben. An diese Songs kommen ihre neuen Sachen (die auch klasse sind) einfach nicht dran. Damals waren die Stones einfach noch jung, enbergiegeladen und steckten ihre Seele in jeden Song, und das hört man. Deshalb gehen eben die meisten Lieder echt ans Herz und bewegen die Seele. Das macht meiner Meinung nach gute Musik aus. Die heutigen Charts schaffen doch sowas nicht mehr. Gut, Ausnahmen gibt es immer, trotzdem sind die Stones einfach komkurrenzlos und genial. Das Remastering dieser Platte ist super und einige alte Songs leben wirklich neu auf. Also ich finde, diese CD lohnt sich in jedem Fall. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2001
....und nicht alles was aufgenommen wurde war "das beste". Zweifelsohne gehört dieser Sampler in eine Fan-Sammlung. Aber zBSp. "Come on" qurde von den Stones selber nie live gespielt - Sie selber haben Ihre Debüt-Single rundweg abgelehnt. Dieser Sampler ist eine geschickte Sammlung von Zeitlos-Nummern wie zBsp "Let it Bleed" und schlichtem Schrott "2000 light years from home". Aber trotzdem, als abgebrühter Stones-Fan empfehle ich fuer "Einsteiger" das Album zu kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,99 €
15,09 €