Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 5,95 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

More Than Honey [Blu-ray]


Preis: EUR 8,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
63 neu ab EUR 8,97 2 gebraucht ab EUR 8,37

LOVEFiLM DVD Verleih

More Than Honey auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Winterschnäppchen
Winterschnäppchen auf DVD und Blu-ray
Entdecken Sie bis zum 30. November über 9.000 reduzierte DVDs und Blu-rays. Zur Aktion

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

More Than Honey [Blu-ray] + Food, Inc. - Was essen wir wirklich? [Blu-ray] + Wasser ist Leben - Flow [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 31,87

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Regisseur(e): Markus Imhoof
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
  • Erscheinungstermin: 15. März 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (137 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0097YEU1A
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.307 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. More than Honey entführt uns in das faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Dokumentation über das rätselhafte weltweite Bienensterben und die Bedeutung der Bienen für den Menschen und die Natur. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

91 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D., Martin am 20. Januar 2013
Format: DVD
Albert Einstein soll einmal gesagt haben, wenn die Bienen aussterben dauert es keine vier Jahre bis der Mensch ihnen folgt. Seit einigen Jahren sterben die Bienen auf vielfache Weise, manche Imker haben bis zu 30 % Verlust an Bienenstöcken. Nicht nur die Faulbrut, auch die Varroamilbe macht den Bienen zu schaffen. Seit dem 8. November läuft in den deutschen Kinos ein Dokumentarfilm über das Bienensterben. „More than Honey“ ist der Titel, auf deutsch: ‚Mehr als Honig‘. Der schweizer Regisseur Markus Imhoof kommt selbst aus einer Imkerfamilie und verfolgt das mysteriöse Bienensterben weltweit. Beginnend in einer schweizer Bergidylle, wo ein naturwüchsiger schweizer Imker einen Bienenschwarm einfängt, ganz ohne Schutzkleidung, nur mit Leiter, Axt und Bienenstock, bis hin nach Australien, wo neue Bienenarten gezüchtet werden, zeigt der Film in einzigartigen Aufnahmen und mit einer sachlichen Dokumentation das weltweite Bienensterben auf. Wird die Biene in der schweizer Idylle noch als ‚Liebesbote‘ betrachtet, welche die Blumen bestäubt, so ist sie in der amerikanischen Massenzüchtung nur noch ein ‚industrielles‘ Gut zur Vermehrung des Geldes. So stehen dem schweizer Imker etwa 150 Stöcke zur Verfügung, die ihn ernähren, während in den USA der Wanderimker mit über 4000 Stöcken die Mandelernte in Kalifornien, die mit 90 % Weltmarktanteil wichtig ist, sichert. Etwa 2.700 KM legt der Wanderimker von einem Ende der USA zum anderen zurück und stellt seine Stöcke auch in Obstplantagen, die jedoch mit Pestiziden behandelt werden und bis zu 20 % Verlust an Bienenstöcken mit sich bringen. Diese Verluste werden ausgeglichen indem Königinnen aus Europa importiert werden, um neue Völker zu ziehen.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 30. Januar 2014
Format: DVD
Ein weltweites Massensterben der Bienenvölker mit unbekannter Ursache verlangt nach Aufklärung. Der Filmemacher Markus Imhoof bereist vier Kontinente und befragt erfahrene Imker. Der erste Interviewpartner ist der Bergimker Fred Jaggi. Er versucht es mit Abschirmung gegen fremde Rassen. Anders die Großimker in den USA: Sie versuchen es mit Antibiotika. In China gibt es in einigen Teilen des Landes keine Bienen mehr. Dort werden in Handarbeit die Blüten bestäubt. Rettung verspricht möglicherweise die mexikanische Killerbiene; eine Kreuzung aus europäischen und afrikanischen Bienen.

Die Dokumentation schildert spannend den Niedergang der Bienenvölker und die Folgen für die gesamte Natur bis hin zum Menschen. Die interviewten Personen verfügen über einen reichen Erfahrungs- und Wissenschatz. An Orginalschauplätzen gedreht, wird einem bewusst, welsch große Fleißarbeit die Bienen für Natur und Menschen leisten. Besonders dort, wo sie diese Arbeit nicht mehr leisten können. Die Regie hat einen aufregenden Dokumentarfilm über ein Naturereignis jenseits der Mainstream-Medienreportagen abgeliefert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Judith Gugel am 30. April 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die faszinierenden Aufnahmen geben einmalige Einblicke in die Welt der Bienen. Markus Imhoof gelingt es, die Bedeutung der Bienen für jeden einzelnen von uns und ihre vielfältigen Probleme mit der modernen Welt, die sie umgibt, aufzuzeigen. Die Schlussfolgerungen aus diesem Wissen überlässt er aber (leider) jedem Zuschauer selbst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Löwin am 21. Februar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
... sagte ein Groß-Imker im Film, hätte sein Großvater gesagt, wenn er sehen würde, wie heute mit Bienen umgegangen wird.
Diese Doku zeigt einerseits das faszinierende Leben der Bienen, aber hauptsächlich das große Sterben dieser Honig produzierenden Insekten, sowie die für die Bienen stressreiche Ausbeutung ihrer Produkte. Es sind keine einzelnenen Gründe, sondern der Mensch und die Zivilisation insgesamt verursachen das große Sterben.
Auf verschiedenen Kontinenten wird gezeigt, wie mit Bienen und ihrem Sterben umgegangen wird. In China z.B. bestäuben Menschen an Orten bereits selbst die Blüten, da Bienen dort völlig ausgestorben sind.
Wichtige, aber auch erschütternde Doku über Bienen, die jeder sehen sollte. Nach diesem Film verstehe ich auch den Satz einer Veganerin aus einem anderen Film, welche meinte, sie würde keinen Honig essen, weil der von Bienen-Sklaven stammt...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sonnenschein am 16. April 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film wühlt auf. Die Respektlosigkeit vor Natur und Tieren übersteigt jede Vorstellungskraft. Was der Mensch hier fertig bringt, ist wirklich beschämend. "Money making" über sämtliche Leichen. Der Film ist ein absolutes MUSS für jeden. Denn nur mit Massen-Aufklärung können WIR etwas ändern!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alpha-Mann am 26. März 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ausgangssituation:

Seit der Jahrtausendwende sterben vor allem in den USA und Europa ganze Bienenvölker aus, was besonders tragisch ist, da die Bienen die wichtigsten Bestäuber von Nutz- und Wildpflanzen sind. So nehmen Bienen in vielen Lebensgemeinschaften die Stellung eines wichtigen Bindegliedes ein. Des Weiteren ver­danken wir Menschen ihnen unseren Honig.

Zum Film selbst:

Der Regisseur Markus Imhoof bereist nun vier Kontinente und befragt erfahrene Interviewpartner, um Licht in das Dunkel des weltweiten Massensterbens ganzer Bienenvölker zu bringen...

Es handelt sich um einen Dokumentarfilm, der mit beeindruckenden Detailaufnahmen Einblicke in das Leben und Sterben der Bienen gibt.

Imhoof porträtiert Menschen, die an verschiedensten Orten mit Bienen zu tun haben. Parallel dazu erzählt Markus Imhoof die persönliche Geschichte seines Großvaters, der Bienenvölker züchtete.

Die Dokumentation schildert aufwühlend den Niedergang der Bienenvölker und die Folgen für die gesamte Natur bis hin zum Menschen. Die interviewten Personen verfügen über einen ausgezeichneten Wissensschatz. An Originalschauplätzen gedreht wird uns Menschen bewusst, welch große Fleißarbeit die Bienen leisten.

Im Ergebnis kann leider auch Markus Imhoof die eigentlichen Ursachen des Bienensterbens nicht wissenschaftlich beweisbar herausarbeiten - aber wer kann das schon? Pestizide, Monokulturen, Faulbrut, Varroamilbe, Schwächung des Immunsystems durch Antibiotika - wahrscheinlich wird es mehrere Ursachen geben...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden