Mordmethoden und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,57

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 3,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Mordmethoden auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Mordmethoden: Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt [Taschenbuch]

Mark Benecke
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (60 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kurzbeschreibung

23. November 2004
Kriminalfälle, die die Welt schockierten. Seine Assistenten sind Würmer, Maden und Insekten. Mit ihrer Hilfe kann Mark Benecke Todesumstände von Verbrechensopfern exakt nachweisen. Und oft ist der Täter dann nicht mehr weit. Schauen Sie dem Autor über die Schulter! Mark Benecke erzählt kurzweilig von Kriminalfällen, die die Öffentlichkeit in Atem hielten, schätzt die Ermittlungen aus seiner Sicht neu ein, weist auf folgenschwere Versäumnisse hin. Dabei schöpft er aus seinem riesigen Wissensschatz und zeigt die Fortschritte in der naturwissenschhaftlichen Kriminalistik auf. Ein Buch, das man an langen Abenden gern zur Hand nimmt, während draußen der Wind heult. Es wird Sie gruseln - und faszinieren!

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Mordmethoden: Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt + Mordspuren: Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt + Dem Täter auf der Spur: So arbeitet die moderne Kriminalbiologie
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (23. November 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404605454
  • ISBN-13: 978-3404605453
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,4 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (60 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.082 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mal ehrlich, wer ekelt sich nicht vor Maden, Würmern und sonstigen Krabbeltieren -- vor allem, wenn sie sich an einem Kadaver, im ungünstigsten Fall an einer menschlichen Leiche, gütlich tun. Dabei sind diese kleinen gefräßigen Wühler doch überaus nützliche Helfer: Sie führen die tote Biomasse wieder dem natürlichen Kreislauf zu und liefern bei Mordfällen wichtige Hinweise auf den Todeszeitpunkt des Opfers. Mark Benecke ist einer der wenigen deutschen Spezialisten auf dem Gebiet der forensischen Entomologie, der Insektenkunde im Dienst der Gerichtsmedizin. Der weltweit gefragte Experte wurde kürzlich vom Stern mit dem wenig schmeichelhaften Titel "Kommissar Schmeißfliege" belegt. In seinem Buch lässt er sich bei seiner Arbeit über die Schultern sehen und beschäftigt sich mit den Aufsehen erregendsten Kriminalfällen des 20. Jahrhunderts aus kriminalbiologischer Sicht.

Die Arbeit mit verwesten, verbrannten, zerstückelten und verscharrten Leichen gehört für Benecke zur alltäglichen Arbeit. Dementsprechend locker und unbefangen, aber zugleich auch fesselnd ist sein Schreibstil, mit dem er sein Publikum bestens zu unterhalten weiß. Nach den Insekten, die eine Leiche anknabbern, und dem, was sie von dem Toten übrig gelassen haben, kann Bennecke seine Schlüsse ziehen und den ermittelnden Beamten entscheidende Informationen liefern. So schildert der Autor die akribische Spurensuche, die Auswertung von Knochenfunden und nimmt den Leser mit an zahlreiche Tatorte von Gewaltverbrechen.

Zu den eindrucksvollsten Abschnitten zählt der Bericht über die so genannte Body Farm in Tennessee -- ein Areal, auf dem forensische Anthropologen anhand ausgelegter Leichen Forschungen bezüglich der Verwesungsprozesse und der Lagerzeiten von Toten betreiben. Weiterhin nimmt Bennecke berühmt-berüchtigte Fälle der Kriminalgeschichte unter die Lupe. Unter anderem die Entführung des Lindbergh-Babys, den Fall O. J. Simpson, Pastor Klaus Geyer oder auch den legendären Räuber Kneißl.

Mordmethoden behandelt ein beklemmendes und zugleich aufregendes Thema, dessen Faszination man sich kaum entziehen kann. Bennecke zeigt, wie skrupellosen und ausgefuchsten Verbrechern mit kriminalbiologischen Mitteln letztlich doch auf die Schliche gekommen werden kann. Sein Buch liest sich deshalb spannender als so mancher Thriller. --Christoph Reudenbach -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Autorenkommentar

Natürlich geht es in den "Mord-Methoden" weder um Tötungs-Techniken noch um die Person der Autors, sondern um besonders vertrackte Kriminal-Fälle des 20. Jahrhunderts. Die Ermittlungen waren dabei durch falsche Spuren, verkorkste Zeugen-Aussagen, von Schutz-Teufeln begleiteten TäterInnen und falsch gewählte Juries (etwa im Fall O.J. Simpson) dermaßen erschwert, dass selbst die Tat-Aufklärung manchmal keine rechte Freude aufkommen ließ. Als ich das frisch gedruckte Buch heute erstmals wieder durchgelesen habe, ist es selbst mir angesichts der oft schaurigen Wirklichkeit kribbelnd über den Rücken gelaufen. Lachen musste ich aber auch, meist über die verrückten Wendungen der Fälle.

Der Verlag hat die "Mord-Methoden" sehr liebevoll ausgestattet, mit gekacheltem Vorsatzblatt und Frontispiz des Künstlers Michael Hutter, und vor allem mit vielen sehr aufwändig gedruckten Fotos, darunter der Räuber Kneißl, die Serientäter Bartsch und sein vergessener Urahn "Vater" Denke, die Jahresringe der Holz-Leisten im Fall Lindbergh und Lenins Präparatoren.

Wenn Sie bislang dachten, Ihr Lieblings-Krimi sei spannend gewesen, versuchen Sie die "Mord-Methoden". Ich wette, dass auch Sie danach zustimmen, dass die Wirklichkeit spannender ist als jede Romanfantasie. Und: Jawohl, Sie erfahren auch etwas über perfekte Verbrechen und die so genannte "Body Farm".

Das Buch ist allgemein verständlich und hat den besonderen Vorteil, dass es jede Menge bislang nur in Fachkreisen zugängliches Material enthält.

Ich wünsche sehr viel Spaß beim Lesen!

Ihr Mark Benecke, Kriminalbiologe -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr schwaches Buch... 28. Januar 2003
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Nachdem ich Beneckes erste beiden Bücher (vor allem das über die Kriminalbiologie) gelesen hatte, hatte ich mir einiges von seinem neuen Buch erwartet. Doch wie schon bei seinem ersten Buch, gibt es nun auch bei seinem dritten eines, das wesentlich besser ist. Man lese als Vergleich: "Die Leiche im Kreuzverhör" von Colin Evans und urteile dann, wer besser zusammenfassen und wer besser und spannender schreiben kann. Ich befürchte, es wird nicht Benecke sein.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Madenmann ohne Maden 11. Mai 2005
Format:Taschenbuch
Ich hatte mir das Buch gekauft, um mehr über Kriminalbiologie zu erfahren. Aber die "Ermittlungen der bekanntesten Kriminalbiologen der Welt" fanden nicht statt. Dafür wird man mit True-Crime-Klassikern (die zudem schon teilweise viele Jahrzehnte zurückliegen) abgespeist. Dr. Benecke bemüht sich zwar, den Fällen eine neue Seite abzugewinnen, aber das bleibt häufig Stückwerk. Hatte mir wirklich mehr versprochen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Dieses Buch ist amüsant und bietet interessante, für mich neue, Einblicke. Mark Benecke hat die Gabe, komplexe Zusammenhänge allgemeinverständlich und fesselnd darzustellen. Dieses Buch, wie übrigens alle Bücher von Mark Benecke, macht allerdings beim Lesen ständig den Eindruck, als wäre es allzu schnellfertig dahingeschrieben. Das ist kein Wunder wenn man bedenkt, wieviele Bücher dieser Autor produziert. Bei vielen Kapiteln in diesem Buch hat man am Ende den Eindruck: "Hoppla, das kanns doch noch nicht gewesen sein. Hier fehlt noch irgendwas." Beim Kapitel über Charles Lindbergh steuert der Autor auf einen Höhepunkt zu, und der Leser erwartet mit Spannung die große Enthüllung, die dann zum Schluss ausbleibt. Dieses Motiv zieht sich mehr oder weniger durch alle Kapitel des Buches.
Ansonsten ist dieses Buch jedoch lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja, Thema verfehlt... 27. Februar 2006
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Der Titel des Buches ist irreführend: es werden weder Mordmethoden beschrieben, noch hat der Inhalt etwas mit Kriminalbiologie zu tun. Stattdessen reiht der Autor viele recht allgemein gehaltene Berichte über (Serien-)Verbrecher aneinander - meist mit sehr wenig Tiefgang.
Kennt man den Autor aus dem Fernsehen, erwartet man eigentlich ein völlig anderes Buch...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach 4. Mai 2005
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das Buch wirbt damit, Erkenntnisse der "bekanntesten Kriminalbiologen der Welt" zu vermitteln. Irttum. Oder Etikettenschwindel? Über den "Madenmann" und seine Methoden erfährt der angelockte Leser nämlich nix, gar nix. Inhalt des Buches sind eine Reihe von historischen Kriminalfällen, die schlicht nacherzählt werden. Dr. Benecke begnügt sich damit, einen Pitaval (Sammlung von Kriminalgeschichten) vorzulegen, dessen Zusammenstellung sicher neu ist, die Fälle allerdings andernorts ausführlicher, tiefergehender und professioneller beschrieben worden sind. Den negativen Höhepunkt bilden die letzten 30 Seiten des Buches: ein Fachaufsatz aus den 30er Jahren, der einfach und vollkommen unkommentiert abgeschrieben worden ist. Das ist doch wohl zu simpel und zu plump, Herr Dr. Benecke. Wer sich für authentische Kriminalfälle interessiert, sollte dieses Buch meiden!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
51 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überschätzter Autor 20. Juli 2005
Von Martin TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Marc Benecke mag ein bgenadeter forensischer Wissenschaftler sein, aber als Autor ist er eine echte Enttäuschung.
Ich habe mir das Buch gekauft, da vollmundig versprochen wurde, dass hier bekannte Kriminalfälle aus neuer wissenschaftlicher Sicht beleuchtet werden.
Jedoch ist das Buch eine einziges Fiasko.
Statt neuerer Erkenntnisse, präsentiert Benecke lediglich wenige Fälle in rein erzählender Form.
Dabei schreibt er gnadenlos aus anderen Büchern ab oder beschränkt sich auf nichtssagende Zusammenfassungen. Das ganze garniert mit ein paar Photos und das war es dann auch schon.
Hinzu kommt, dass Benecke offenbar sein Talkshowruhm in den Kopf gestiegen ist, denn sein Hang, sich in den Mittelpunkt zu stellen und seinen Namen öfter zu erwähnen, ist schon nervig.
Ich war bitter enttäuscht und kann von diesem Buch nur abraten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Da erwartet man sich deutlich mehr! Schade! 13. Juli 2006
Format:Taschenbuch
Klar ist es interessant zu lesen, wer das Lindberg-Baby noch entführt haben könnte, oder wen der Deutsche "Ed Gein" Denke damals so alles verspeist haben könnte, aber ist es das, was wir uns von einem Buch von Mark Benecke erhoffen? Wohl eher nicht. Der geneigte Leser denkt doch beim Untertitel "Ermittlungen des bekanntesten Kriminalbiologen der Welt (ist er das WIRKLICH??) eher an Fälle, an denen Benecke selbst mitgearbeitet hat.

Einen einzigen Fall benennt er im Buch, den des Pastors Geyer, der seinen Frau ermordet hat (und dafür auch verurteilt wurde), kann aber keine Einzelheiten preisgeben, eben weil er selbst mitgearbeitet hat, wie er schreibt, HM.

Leider wird statt dessen im Buch ein bunt durcheinandergewürfelter Reigen verschiedenster Fälle serviert, die keinen Zusammenhang erkennen lassen und bei denen oft die Ermittlungsarbeit lieblos abgespult wird.

Schade, schade! Kaufen Sie sich lieber ein Buch von Hans Girod!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen keine Fälle von Mark Benecke 2. Oktober 2011
Format:Taschenbuch
Es handelt sich hierbei um eine dokumentarische Sammlung von internationalen Kriminalfällen, sowohl aktuelle als auch 100 Jahre alte.

Allerdings wichtig für Fans von Mark Benecke oder für jene, die glauben hier was über das Schaffen von Mark Benecke selbst lesen zu können: er schreibt über andere Fälle! Bei einem Fall hat er wohl am Rande mitgewirkt, darf darüber allerdings nicht schreiben.

Das Buch ist trotzdem interessant geschrieben, was allerdings größtenteils daran liegt, dass sich die echten Kriminalfälle oftmals spannender lesen als Romane. Es ist ein guter allgemeiner Abriss über die Entwicklungsgeschichte verschiedener Ermittlungsmethoden enthalten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen super
Ich mag einfach Kriminal - Geschichten und die Lösungen, wie kommt man auf die Lösung, mit welchen Tricks entlarvt man den Täter
Vor 9 Stunden von Simone Spretz veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mit viel Hintergrund ,interessant und informativ geschrieben
Er ist ja in Deutschland der forensische Pathologe schlechthin, es macht Spaß , die Bücher zu lesen und es wird bestimmt nicht das letzte gewesen, man kann daraus eine... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von Dirk Jahn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll
Klasse Buch, lässt sich gut lesen. Auch für nicht Forensiker gut geeignet um sich mit dem Thema zu befassen. Klasse
Vor 1 Monat von Svantje veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Krimi
das buc gefällt mir nicht ganz so gut. habe gedacht es wird mehr über kriminalfälle und ihre lösungen berichtet. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von ulrike streibert veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen blablabla
erfüllte in keiner weise meine erwartungen.
viel zu viel allgemeines geschreibsel.
zu wenige fakten und keine ordnung drin. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Dr. Rainer Janssen veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Für Krimi-Fans
Ich selbst habe das Buch noch nicht gelesen, aber meine Frau findet das Buch absolut lesenswert. Zum Inhalt kann ich nichts sagen.
Vor 3 Monaten von Reil Christian veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schnell und wie beschrieben.
Jetzet schreib ich noch sechzehn Wörter weil das Programm es so will. Was mich veranlasst das nächste mal keine Rez. abzugeben
Vor 5 Monaten von Tilman Schubert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Buch ist super ... Zustand gut.... Versand schnell
Der Versand war schnell und das Buch kam ohne Beschädigungen an.

Wenn man am Thema interessiert ist sind die Bücher von Mark Benecke sehr interressant! Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Stefanie Kuhl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super!
super buch zum "verschlingen". einmal angefangen lässt einen das buch nicht mehr los. der titel spricht für sich. spektakuläre mordfälle!!!
Vor 7 Monaten von Claudia Binder veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch!
Für jeden der sich für Pathologie interresiert und gerne etwas über Mordfälle wissen will ist dieses Buch perfeckt. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Bianca Kühl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa628ae70)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar