Mord nach Plan 2002

Amazon Instant Video

(41)
In HD erhältlich

Gemeinsam mit ihrem neuen Partner Sam Kennedy wird die erfahrene Indizienexpertin Cassie Mayweather mit der Aufklärung eines Mordfalls betraut. Zunächst deutet alles darauf hin, dass die Tote, eine junge Frau, Opfer einer sinnlosen Gewalttat wurde. Doch Cassie, an ihre eigene, lange verdrängte Vergangenheit erinnert, spürt intuitiv, dass etwas nicht stimmt.

Darsteller:
Sandra Bullock, Ben Chaplin
Laufzeit:
1 Stunde 55 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Mord nach Plan

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller
Regisseur Barbet Schroeder
Darsteller Sandra Bullock, Ben Chaplin
Nebendarsteller Ryan Gosling, Michael Pitt, Agnes Bruckner, John Vickery, Michael Canavan, Krista Carpenter
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CineMaker2010 auf 12. Juni 2007
Format: DVD
Bin auf diesen Film nur aufgrund einer Amazon-Empfehlung gestossen - und sage danke dafür!
Der Film ist von der ersten bis zur letzten Minute fesselnd und es gibt spannende Wendungen.
Hier gibt es nur wenige "Special Effects", wer auf Auto-Verfolgungsjagden und Explosionen wartet, wird (zum Glück) enttäuscht. Der Film lebt von dem ausgezeichneten Spiel von Sandra Bullock und auch die "Täter" brauchen sich nicht verstecken. Wer Miss Bullock nur aus Komödien kennt, wird hier eine sehr reife, ernsthafte Leistung von ihr sehen.
Ob es dramaturgisch allerdings wichtig war, die sich (im Film) fremden Hauptdarsteller, bereits nach 10 Filmminuten beim Sex im Bett zu zeigen, halte ich eher für fraglich, sogar störend. Die Vor-Erlebnisse der Hauptdarstellerin hätten auch anders integriert werden können.

Dennoch: ein guter, kluger Krimi mit schönen Bildern (tolle Kamerafahrten), sollte man sich ansehen und auch bisschen darüber nachdenken, ob die Geschichte nicht auch sehr real bei (abgestumpften) Teenagern passieren kann, egal ob in den USA oder bei uns.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FrizzText HALL OF FAME REZENSENT auf 17. Mai 2006
Format: DVD
Weil man immer wieder etwas von Gewalt und Amokläufen in Schulen hören muss, nicht nur aus den USA, sondern auch in Deutschland, beginnt man zu überlegen, was als Teppich der Verursachung unter solchen Abläufen liegen mag. Ein sublim homosexueller Machtkampf (wer ist Herr, wer ist Sklave) tobt zwischen den beiden Tätern. Schon die Eingangsszene, wo man die beiden, jeder mit einer Pistole an der eigenen Schläfe, voreinander stehen sieht, macht die Angelegenheit überdeutlich. So geht es in dem anschließenden, mit vielen Rückblenden arbeitenden Film nur darum, welcher der beiden Jugendlichen sich am Ende gegen den anderen durchsetzen wird. Äußerst knifflig für die Polizei, sich in ein solch hoch-neurotisches Netzwerk hineinzudenken. Weil die Kommissarin (Sandra Bullock) in ihrer Teenagerzeit aber auf einen ähnlich sadistischen Typen hereinfiel, ist sie besonders bemüht, den Tätern zäh (und verständlich rachsüchtig) ihr Handwerk ein für alle mal zu legen. Natürlich gibt es immer wieder Rückschläge. Der wie üblich oberflächliche Vorgesetzte glaubt den Fall längst gelöst, als das meiste noch bevorsteht. Zwar hat man den Eindruck, Sandra Bullock passt vom Typ her besser in eine Komödie als in einen Psycho-Thriller. Auch ist man von anschauenswerten Locations abgelenkt: Bullock verführt ihren Kollegen in ihrem Wohnboot; der geheime Treffpunkt der Jugendlichen ist eine baufällige Holzvilla auf einem Felsen am Meeresrand. Jedoch: Der Spannungsbogen ist solide genug, um den Betrachter am Thema zu halten - den von Erwachsenen oft gar nicht bemerkten und diskutierten mörderischen Machtkampf zwischen Jugendlichen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Minzoblate auf 13. August 2003
Format: DVD
+++++++
Da liegt die Leiche, verflixt, wer war es, und warum? Ohne Zweifel, "Mord nach Plan" ist ein weiterer FBI-Profiler-Film, diesmal mit Sandra Bullock an vorderster Front. Die Täter sind wie bei Columbo frühzeitig bekannt, das Ziel ist somit ausgemacht - doch wie ist der Weg? Und durch welchen Irrgarten laufen die Bullen, besonders die den Fall leitende "Kuh"? Keine Frage, die Masse von Hollywood-Produktionen ist simpel gestrickt mit immer und immer wiederkehrenden Motiven, die man kaum mehr sehen kann. Das gibt es auch hier: Warum wird Cassie Cop? Sie mußte, weil (wird hier nicht verraten). Oder: Der Chef, mit wenig Sachverstand und Weitsicht ausgestattet, baut kurz vor Aufklärung des Falles doch noch mal verwaltungstechnische Schikanen ein.
Durch den Plot wird kräftig Spannung aufgebaut, die sich bis zur letzten Minute hält: Der Plan der Täter muß Störfaktoren trotzen, die bisher nicht bedacht wurden - reichen die spontanen Maßnahmen der Highschool-Boys, die sicher sind, den perfekten Mord vollbracht zu haben? Dabei bleibt alles einigermaßen plausibel - und nicht wie bei Impossible Mission II: Wenn man beim Drehbuchschreiben nicht weiter wußte, dann zieht einer der Hauptdarsteller ne Gesichtsmaske aus der Tasche. Hannibal Lecter scheint zwar als schwaches Wasserzeichen durch das Celluloid, doch wird er keinesfalls erreicht. Muß aber auch nicht sein, es sind hier anders gelagerte Aspekte der Psychologie im Spiel.
Drei Dinge sind positiv: Keine dumpfe Effekthascherei, Spannung bis zum Schluß mit diversen Halsen und eine kraftvoll-intensive Sandra Bullock. Zum zweimal gucken reichts eigentlich nicht, höchstens für Bullock-Fans. Aber die dürfen das dann auch und kommen sicher auf ihre Kosten, denn: Sie sieht hier RICHTIG gut aus ...
+++++++
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Escrich auf 2. August 2007
Format: DVD
Habe mir vorher hier vliele Rezensionen angeschaut und mit mit gutem Gefühl an den Film gegangen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dies ist ein sehr guter Thriller. Der Mord der hier begangen wird ist perfekt. Wie es geplant und durgezogen wurde. Genial. Was mich nur ein bisschen stört ist es fehlte mir an spannung. Der Film hat mich nicht richtig in seinen bann gezogen und war für mich stellenweise etwas langatmig. Aber dennoch ist es ein guter Thriler zum mitdenken und es loht sich ihn anzuschauhen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen