Mord im Eifel-Express: Kriminalroman aus der Eifel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mord im Eifel-Express ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mord im Eifel-Express Broschiert – 15. September 2008


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,50
EUR 9,50 EUR 0,87
70 neu ab EUR 9,50 13 gebraucht ab EUR 0,87
EUR 9,50 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Mord im Eifel-Express + Wildflug + Spiel mir das Lied vom Wind
Preis für alle drei: EUR 28,50

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: KBV; Auflage: 1., Aufl. (15. September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940077410
  • ISBN-13: 978-3940077417
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2 x 18,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 430.023 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Eine angeschlagene Kriminalkommissarin, Familien ohne Zukunft, unauslöschlicher Hass und Rache, eine Kartenlegerin und Eitelkeit ergeben eine tödliche Mischung, mit angenehmer Stimme vorgetragen von Elga Schütz." (DerHörspiegel.de) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Carola Clasen, geb. 1950 in Köln, lebte und arbeitete als Fremdsprachenassistentin in Belgien und wohnt heute in Hürth. Seit ihrem ersten Kriminalroman „Atemnot“ erschienen fünf weitere Krimis, als deren Kulisse das Rheinland und die Eifel dienen und mit denen sie sich als „Queen of Eifel-Crime“ etabliert hat. Ihre eigenwillige Kommissarin Sonja Senger begleitet sie nun schon seit fünf Romanen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rudolf Friedrich TOP 500 REZENSENT am 19. Dezember 2013
Format: Broschiert
Ich liebe Regional-Krimis und die Eifel. Und das Titelbild des Buches gefiel mir so gut, düster und doch wirklichkeitsnah. Also freute ich mich auf einen Lesespass im Urlaub. Es kam aber anders.

Immer wieder wechselt die Autorin in Beschreibungen neuer Charaktere, langatmig und ohne Zusammenhang. Ein roter Faden ist nicht ersichtlich, Spannung kommt keine auf, man weiss nicht welchem Aspekt man folgen soll, von Spannung keine Spur.

Nach etwa 70 Seiten und einigen Anläufen weil ich eigentlich jedem Buch seine Chance gebe habe ich es aufgegeben, es war einfach gähnend langweilig.

Schade ums Geld, ich habe es im Hotel liegengelassen, vielleicht wird ein Anderer glücklich damit.

Allein die Eifel-Beschreibungen verdienen 2 Sterne, mehr kann ich nicht geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Much am 23. Juni 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Der Titel klingt vielversprechend, der Inhalt hat mich enttäuscht. Der eigentliche Mord wird auf den letzten 40 Seiten verübt und aufgeklärt. Davor eine langatmige und teilweiseverwirrende Handlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 2. Dezember 2008
Format: Broschiert
"Mord im Eifel-Express" von Carola Clasen ist ein Regionalkrimi mit einem gewissen Charme. Während man auf den ersten Blick vielleicht denkt, dass die Autorin viele Seiten auf die Beschreibung der Region verwendet, so wird man schnell eines Besseren belehrt. Die Handlung spielt sich zwar in einem recht genau definierten Gebiet ab, und auch die wirklichen Ortsnamen, Haltestellen oder Zugnummern kommen im Buch vor, doch werden diese Details nur so dezent eingestreut, dass dem Leser einfach nur ein angenehmes und glaubwürdiges (weil reales) Bild der Schauplätze geboten wird. Also kein seitenlanges Anpreisen der Eifel sondern einfach nur kleine Details, wie zum Beispiel, dass der Express als RE 22 bezeichnet wird. Das lässt die fiktive Handlung eben ein wenig realistischer erscheinen - und das tut ihr ausgesprochen gut.

Inhaltlich steigt die Geschichte langsam, aber bestimmt den Spannungsbogen empor, während auch die anderen Charaktere in angemessenem Rahmen mit ihrer teilweise traurigen Vergangenheit und/oder Problemen vorgestellt werden. Geplatzte Träume, Selbstvorwürfe und Verzweiflung sind des Öfteren in den Köpfen der Charaktere zu finden, doch Clasen hat einen Weg gefunden, die Geschichte ansprechend und von Zeit zu Zeit auch humorvoll weiter voran zu treiben. Das ganze Gefühlschaos wird trotzdem ansprechend in den Kriminalfall eingebaut, ohne kitschig oder nervig zu wirken, sodass man durchaus eine Menge Spaß bei der Lektüre haben und gespannt der Auflösung des Falls entgegenfiebern kann.

Fazit:
Ich bin positiv überrascht von diesem Regionalkrimi; ich hatte mir etwas Kitschigeres darunter vorgestellt. Der Krimi ist ansprechend, mit seinen etwas 260 Seiten recht zügig zu lesen, und bietet eine Menge Spaß und Unterhaltung - für die nächste Zugfahrt durchaus zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Broschiert
Mit Vergnügen zur Hand genommen und beim guten ostfriesischen Tee genossen.
Wie gut, dass Büchlein und Teekanne im richtigen Format waren.
Auch zuhause kann man Kurzweiliges inhalieren.
Köstlich & empfehlenswert!
saterlander
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von René Haine am 15. August 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Also dieser Senger-Fall hat mich nicht sooo vom Hocker gehauen. Für meine Begriffe eine sehr verworrene Geschichte mit reichlich Perspektive-Wechsel, was dem Geschichtsfluss eigentlich nicht so gut tut. Ich musste auch mehrmals Anlauf nehmen, damit es endlich gepasst hatte und ich das Buch zu Ende lesen konnte.

Eigentlich mag ich die Sonja Senger Romane, aber dieser bekommt dann doch drei Sterne, halt nur weil ich die anderen gemocht habe, und für die "Lebensgeschichte" der Protagonistin ist es (fast) unablässig auch diese Phase zu kennen.

Ich lese aber weiterhin Clasen, Berndorf und Kramp (und andere auch), auch wenn ich nicht unbedingt alles rezensiert habe, was ich auch mal in der Hand hatte...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von regina kuntz am 26. November 2010
Format: Broschiert
Diese Buch zieht sich sehr lange bis endlich was passiert....
habe es auch weiter gegeben, aber die meisten waren etwas enttäuscht...
es ist etwas langweilig:-(
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef Knut VINE-PRODUKTTESTER am 28. August 2009
Format: Broschiert
Ein durch und durch grauer Mann, grau in seiner Seele, grau in seinem Herzen, grau im Aussehen blickt auf sein Leben zurück. Er wartet auf seine Frau, die mit der Bahn vom Einkauf in der Stadt zurückkommen sollte.

Eine Privatdetektivin, die ihrem Job bei der Polizei nicht besonders nachtrauert, der aber ein solcher in der Provinz angeboten wird. Doch gemäß dem Motto "Alles oder nichts" gibt es neben diesem Angebot den langersehnten ersten Auftrag: ein fremdgehender Ehemann.

Ein musizierender Einbrecher, der im Heim aufgewachsen war und dem sein Onkel dringendst ans Herz legt, einen anderen Menschen aus dem Weg zu räumen.

Eine junge Frau, die vom Besuch ihrer Freundin überrascht wird, auf welche wiederum der Begriff "Banking & Finance" elektrisierende Wirkung ausübt.

Ein Dozent, dem nicht nur das Kartenlegen seiner Frau auf die Nerven geht, in Gerolstein wohnt, in Köln arbeitet und täglich mit dem Eifel-Express pendelt.

Die Kartenlegerin, die der Privatdetektivin die Unterlagen zum Auftrag übergibt, in welchem diese den Namen des Liebchens ihres Mannes, des Dozenten, herausbekommen soll.

Der Einbrecher wird vom Onkel verstoßen, weil er den Dozenten zwar geärgert, aber noch nicht umgebracht hat.

Der Dozent zahlt mehrere tausend Euro, um der Erpressung ein Ende zu setzen und hofft, die junge Schwarzhaarige, die sich ihm als neue Studentin vorgestellt hat, im Eifel-Express zu treffen.

Die Privatdetektivin ermittelt trotz Jobangebot in Sachen Ehebruch und trifft dabei erneut auf den jungen Einbrecher, der inzwischen weiß, dass sein Onkel vom Dozenten gekauft worden ist und daraufhin einen teuflischen Plan schmiedet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden