Jetzt eintauschen
und EUR 2,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Mord im Auftrag Gottes: Eine Reportage über religiösen Fundamentalismus [Gebundene Ausgabe]

Jon Krakauer
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.




Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 447 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 2., Aufl. (1. November 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492045715
  • ISBN-13: 978-3492045711
  • Originaltitel: Under The Banner Of Heaven
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,6 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 359.709 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jon Krakauer, geboren 1954, arbeitet als Wissenschaftsjournalist für amerikanische Zeitschriften. Für seine Reportagen wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau in Colorado. Auf deutsch erschienen von ihm bisher »In die Wildnis«, der Millionenbestseller »In eisige Höhen«, »Auf den Gipfeln der Welt« und »Mord im Auftrag Gottes«.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Am 24. Juli 1984 trat Dan Lafferty im Hause seines Bruders Allen mit einem Ausbeinmesser an das Kinderbett seiner kleinen Nichte Erica. "Ich weiß nicht genau, worum es hier geht", sagte er, "aber anscheinend ist es Gottes Wille, dass du diese Welt verlässt; vielleicht können wir später mal darüber reden." Dann schlitzte er der Kleinen die Kehle auf und tötete anschließend ihre Mutter Brenda. Zu dem Doppelmord angestiftet worden war er von seinem Bruder Ron, und der hatte den Mordauftrag angeblich direkt von Gott.

Ron wurde später zum Tode verurteilt. Dan selbst zu zweifach lebenslanger Haft. Das sind kurz zusammengefasst die Fakten dieser von zwei aus der "Kirche Christi der Heiligen der Letzten Tage" exkommunizierten fundamentalistischen Mormonen begangenen Bluttat. Als Hintergrund vermutet man Rache. Offenbar machte Ron seine Schwägerin dafür verantwortlich, dass ihm seine Frau im Streit um den rechten Glauben zuerst den Gehorsam verweigert hatte und ihm dann auch noch davongelaufen war. Wohl daraufhin befahl der entrüstete Mormonengott -- "Es ist mein Wille und Gebot, dass du die folgenden Menschen beseitigst" --, Brenda samt ihres Kindes zu töten.

Doch von dem vordergründig persönlichen Motiv darf man sich nicht in die Irre führen lassen. Der "religiöse" Hintergrund ist nämlich, wie Jon Krakauer in seinem neuen Buch sehr anschaulich belegt, aus mehreren Gründen über die konkrete Tat hinaus von einiger Bedeutung. Zwar gehören Ron und Dan Lafferty zu einer Splittergruppe mormonischer Fundamentalisten. Doch auch die offizielle "Kirche Jesu der Heiligen der Letzten Tage", die -- bei beängstigend hoher Geburtenrate -- über eine Millionenschar äußerst missionsfreudiger Anhänger verfügt, beruht selbst auf dem extrem verqueren Gebräu einer vermeintlich göttlichen Offenbarung. Diese soll 1823 dem Wahrsager Joseph Smith aus Vermont in der Gestalt eines Engels mit dem Namen Mormoni zuteil geworden sein, der ihm eine in massive Goldplatten geprägte heilige Schrift zuspielte, die er mithilfe einer wundersamen Brille und eines Zaubersteins entziffert und übersetzt haben will. Das Ergebnis ist das 1828/29 von ihm diktierte Book of Mormon, das der 1830 gegründeten mormonischen Kirche seither als Bibel gilt.

Einige Jahre später hat der mit seiner Goldplattenfantasie unerwartet erfolgreiche Autor unter dem Titel Lehre und Bündnisse ein weiteres, die mormonische Lehre ausdifferenzierendes Werk mit angeblichen Offenbarungen vorgelegt, das den Erfolg noch beschleunigte. Außer der darin vorgeschriebenen (und für die enorme Geburtenrate mitverantwortlichen) Vielehe, die die "Kirche Christi der Heiligen der Letzten Tage" mittlerweile offiziell verworfen hat, gibt es noch so manch anderes denkwürdige Gebot, für das mancher Mormone notfalls sein eigenes Leben herzugeben bereit ist. Dan Lafferty sieht selbst eine Parallele zwischen sich und den Terrorpiloten vom 11. September. Diese, so sagt er, seien bereit gewesen, im Wesentlichen dasselbe zu tun wie er, allerdings mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu ihm einem falschen Propheten gefolgt seien. Die Islamisten dürften dies genau umgekehrt sehen. Woraus wir einmal mehr den Schluss ziehen, dass jeder gefährlich ist, der vorgibt einen direkten Draht zu Gott zu haben. Egal um welchen Gott es sich handelt! Eine aufschlussreiche Lektüre. --Andreas Vierecke

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jon Krakauer, geboren 1954, arbeitet als Wissenschaftsjournalist für amerikanische Zeitschriften. Er wurde er durch den Millionenbestseller »In eisige Höhen«, in dem er den Überlebenskampf der Bergsteiger am Mount Everest schildert, weltberühmt. Für seine Reportagen wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Auf deutsch erschienen von ihm außerdem: »Auf den Gipfeln der Welt«, »Mord im Auftrag Gottes«, »In die Wildnis« (von Sean Penn verfilmt). In seinem neusten Buch, »Auf den Feldern der Ehre«, schildert er die Tragödie des berühmtesten Freiwilligen der US-Armee. Jon Krakauer lebt mit seiner Frau in Bolder, Colorado.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
3.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvolles Plädoyer gegen Intoleranz 15. April 2004
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Jon Krakauer ist bekannt geworden durch ausgesprochen spannende Thriller wie: "In eisige Höhen", wo er spannend über die Auswüchse des kommerziellen Bergsteigens berichtete. In seinem aktuellen Buch untersucht er anhand eines grausamen Mordes die Ursachen und Auswirkungen des religiösen Fundamentalismus. Wenn "Newsweek" schreibt, dieses Buch sei das "unheimlichste, erschreckendste Buch, das seit langem geschrieben wurde" mag dies im ersten Moment als einer von vielen Werbesprüchen erscheinen. Doch nach dem Lesen muss ich konstatieren: das Buch geht unter die Haut. Es erzählt - ausgehend von einem Mordfall im Jahre 1984 - die Geschichte der Mormonen, die vor rund 170 Jahren gegründet wurde. Sie bringt ihre Anhänger dazu, missliebige Personen, ja auch Verwandte, eiskalt zu ermorden. Am 24. Juli 1984 findet Allen Lafferty abends seine Frau und sein e fünfzehn Monate alte Tochter grausam ermordet auf. Der Tat verdächtigt werden seine Brüder Ron und Dan Lafferty wegen Mordes an diesen beiden Personen verurteilt. Beide behaupteten, die Stimme Gottes habe sie zu diesen Taten verführt. Ron wurde wegen Mordes verurteilt, Dan Lafferty manipulierte jedoch zwei der zehn Geschworenen, so dass die zur Verhängung der Todesstrafe notwendige Einstimmigkeit nicht zustande kam. Er wurde daraufhin zu zweimal lebenslänglich verurteilt. Das Außergewöhnliche an diesem Fall war nicht nur die Brutalität, sondern die ausgesprochene Reuelosigkeit der Täter, beides fundamentalistische Mormonen. "Die beiden Morde sind aus vielerlei Gründen schockierend, aber nichts ist so beunruhigend wie Laffertys völlige und entschiedene Reuelosigkeit. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Aufklärung 12. Januar 2012
Format:Gebundene Ausgabe
Mit einem besonderen Geschick versteht Jon Krakauer es Geschichte und Überzeugungen der Mormonen so zu erzählen, dass sie für Fachleute und interessierte Laien gleichermaßen gut zu lesen sind.

Zugegeben, er bedient sich einiger künstlerischer Freiheiten und beschäftigt sich in der Darstellung der jüngeren Vergangenheit fast ausschließlich auf einige extremistische Mormonen- Gruppen. Trotzdem sind die meisten seiner Informationen zuverlässig und stichhaltig. Etwas einseitig ist natürlich seine starke Konzentration auf Gewalt und Vielehe im mormonischen Umfeld. Dabei könnte der Eindruck entstehen, hierbei handele es sich um den Hauptinhalt mormonischen Glaubens und Lebens. Das könnte bei Lesern, die noch nie mit Mormonen zu tun gehabt haben, ein unzutreffendes Feindbild konstruieren.

Wer ein Fachbuch über die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage) sucht ist mit dieser Reportage sicher nicht zufrieden. Wer aber ein spannend geschriebenes Buch lesen und nebenbei noch etwas über die Geschichte der Mormonen erfahren möchte, der wird mit diesem Buch seine Freude haben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "ein harter Brocken", der zum Nachdenken zwingt 26. Februar 2004
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Selten hat mich ein Buch mehr bewegt und beunruhigt. Das Buch zeigt auf - und meiner Meinung nach gilt das nicht nur für fundamentalistische Mormonen, sondern für alle Religionen - wozu religiöse Eiferer, die nur ihren Glauben gelten lassen und sonst nichts, fähig sind.
Beängstigend ist, daß es nur einen charharismatischen Rhetoriker braucht, um die Menschen zu begeistern und zu manipulieren, bis hin zu blindem Gehorsam.
Als Frau hat mich jedoch besonders die Polygamie und die damit unvorstellbaren Leiden der Frauen, die oftmals schon im Kindesalter verheiratet werden, schockiert. Insbesondere, weil dies keineswegs nur in der Vergangenheit praktiziert wurde, sondern bis heute noch als ein von Gott gegebenes Leitprinzip gilt. Mir war nicht bewußt, daß das in einer sogenannten zivilisierten Welt möglich ist.
Das Buch ist keine Hetzschrift gegen gläubige Menschen, sondern eine sachliche Reportage, die einen Einblick über Glaubens- und Lebensprinzipien der Mormonen seit der Entstehung ihrer Religion bis zum heutigen Tage gibt.
Das Buch ist, besonders für Frauen, ein harter Brocken und schwer verdaulich. Es ist kein bequemer Lesestoff und zwingt zum Nachdenken. Deshalb kann ich das Buch uneingeschränkt jedem, Gläubig oder Nichtgläubig, nur empfehlen. Absolut lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie schnell man vom rechten Weg abkommen kann 19. Dezember 2003
Format:Gebundene Ausgabe
... beschreibt John Krakauer in diesem Buch am Beispiel des Mormonentums.
Wie schmal der Grat zwischen Glauben und dem extremen Fundamentalismus, gerade bei streng gläubigen Menschen ist, schildert der Autor hier in diesem Buch. Für mich war es sehr interessant und bewegend zugleich, weil man sich oft, gerade heute zu diesen "Terrorzeiten" nicht in die Menschen rein versetzen kann, warum die solche Taten begehen bzw. was Sie dazu treibt sich selbst und anderen zu schaden.
Nach diesem Buch kann man ein wenig besser nachvollziehen, wie, warum und weshalb gerade oft religöse Randgruppen ins Extreme verfallen - was natürlich nicht nur beim hier beschriebenen Beispiel der Mormonen, sondern in jeder anderen Religion der Welt passieren kann.
Der Autor will nicht sagen, dass man nicht glauben soll, sondern zeigt, wie der Glauben für extrem Schreckenstaten missbraucht werden kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Autor mit viel Talent !
Mord im Auftrag Gottes - ein weiteres Buch von JON KRAKAUER
Wer seinen Stil mag, mag alle seine Bücher, wenn das Thema von Interesse ist. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Susanne veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen klasse
Man kann sich über dieses Buch nicht beschweren da es toll geschrieben ist und spannend zu lesen ist. Der Autor hat sich damit wirklich selbst übertroffen.
Vor 14 Monaten von anonym veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen 'Was für den einen Glaube ist, gilt dem anderen als Wahn...'
Inhalt:
Im Juli 1984 findet Allen Lafferty seine Frau Brenda und seine 15 Monate alte Tochter Erica ermordet in der gemeinsamen Wohnung. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von sabatayn76 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mord im Namen Gottes
24. Juli 1984, nachmittags, im amerikanischen Bundesstaat Utah: Ein fundamentalistischer Mormone ersticht zuerst seine einjährige Nichte, kurz darauf auch seine... Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Ana Purna veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandioses Psychogramm
Mir hat dieses Buch geholfen die menschenverachtenden Praktiken und Verhaltensweisen mir sonst nahestehender Menschen zu erklären. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juli 2012 von M. Neuhauser
1.0 von 5 Sternen Fehlerhafte Geschichte: Eine Besprechung des Buches
Im Juli 2003 brachte der populäre Autor Jon Krakauer ein Buch heraus, in dem er argumentierte, dass religiöser Glaube im Allgemeinen und der Glaube der Kirche Jesu... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2011 von Bettina Siebert
5.0 von 5 Sternen längst überfällige Details zur wahren Geschichte...
der Mormonen. Besonders interessant sind die Details über Joseph Smith und seine Anhänger. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Oktober 2010 von Bloody Mary
1.0 von 5 Sternen Für diejenigen , die wirklich mehr wissen möchten...
Das Buch schildert nur die Vorurteile, die die Menschheit schon gegen die Mormonen hat. Wer wirklich mehr wissen will, dem empfehle ich das Buch von Albert Mössmer ( Die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Juni 2007 von S. Gollin
1.0 von 5 Sternen zu einseitig auf die Mormonen ausgerichtet
Vom Titel (Mord im Auftrag Gottes) und dem Untertitel (Eine Reportage über religiösen Fundamentalismus) hatte ich mir wesentlich mehr versprochen als diese sehr... Lesen Sie weiter...
Am 27. Dezember 2004 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Etwas einseitig.
Der Verfasser geht von der zweifellos richtigen Beobachtung aus, daß Religion und weltanschauliche Überzeugungen die Menschen nicht nur zu großen Leistungen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. September 2004 von Volkmar Weiss
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar