Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen142
4,2 von 5 Sternen
Format: Amazon Video|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Juni 2010
Inhaltlich ist "Moonwalker" in jedem Fall Geschmackssache. Es ist kein richtiger Spielfilm, kein richtiges Musical... es ist mehr eine Fantasie aus Bildern und Tönen mit einer recht aufgesetzt wirkenden Handlung, die zudem auch erst nach über einer halben Stunde einsetzt. Zuvor prasseln auf den Zuschauer Ausschnitte aus den großen Musikvideos Michael Jacksons ein, beginnend mit Hits der "Jackson Five". Wer sich nicht für Michael Jackson und seine Musik begeistern kann, wird also schwer Zugang zu dem Film finden. Fans jedoch versetzt er in die Glanzzeit des Stars zurück - und tatsächlich interpretiert man nach seinem tragischen Tod so manches ganz anders als damals. Für mich ist "Moonwalker" daher ein sehr wichtiger Musikfilm, der für die damalige Zeit sehr aufwändig produziert wurde. Dem Film würde ich daher vier, vielleicht sogar fünf Sterne vergeben - wohlgemerkt würde jemand, der Michael Jackson und seine Musik nicht schätzt wahrscheinlich sehr gegenteilig entscheiden. Vor allem interessant ist daher die qualitative Umsetzung auf Bluray, der meine Rezension hier gilt. Leider gibt es da wenig Gutes zu sagen.

BILD und TON: Natürlich ist der Film schon etwas älter - trotzdem erlauben moderne Verfahren eine hochwertige Abtastung des alten Materials. Davon merkt man bei der aktuellen Umsetzung auf Bluray allerdings wenig. Das Bild ist sehr unruhig, fast ständig von einem bemerkbaren Rauschen begleitet. Viele dunkle Szenen unterscheiden sich überhaupt nicht von der DVD-Variante. Lediglich einige Aufnahmen in heller Umgebung weisen ein gutes Kontrastverhältnis und einen der Bluray angemessenen Detailgrad auf. Hier schwächelt die Bluray also stark, und ich muss bereits Zweifel äußern ob sich der Kauf der teureren Bluray tatsächlich lohnt.
Wirklich ärgerlich wird es hingegen beim Ton. Hier wird deutlich, dass Warner sich einmal mehr einen Dreck um den ausländischen Markt schert: Bis auf die englische Tonspur wird lediglich altbackenes 2.0 geboten, das man besser ganz weggelassen hätte. Ich bin freilich niemand, der nur wegen technischer Eckdaten in wütendes Geschrei ausbricht, doch hier ist der qualitative Unterschied so deutlich, dass man unweigerlich auf die deutschen Stimmen verzichtet und lieber auf die englische Tonspur zurückgreift. Die ist nämlich trotz des Alters des Films ganz anständig.

EXTRAS: Fehlanzeige! Einen Trailer (der auch nicht in HD vorliegt) hat man der Bluray gegönnt - nichtmal per BD Live! oder Ähnliches sind online-Inhalte bereitgestellt worden. Ganz schwaches Kino von Warner! Dem Bluray-Steelbook liegt noch ein dünnes Heftchen mit ein paar Fotos bei - jedoch ohne irgendwelche zusätzlichen Informationen.

FSK-LOGO: Ich hab mir die Bluray in der angeblich limitierten Steelbookvariante zugelegt. Diese bietet ein Wendecover, so dass man die Seite mit dem (aufgedruckten) Logo mit einem Papierbogen abkleben kann und statt dessen ein unberührtes Cover nach Vorne stellen kann.

FAZIT: Einmal mehr ärgert man sich über Warner. Die Bluray macht zudem wirklich den Eindruck eines Schnellschusses, als wollte man die Gelegenheit noch kurz nutzen, so lange Michael Jacksons Tod noch in den Köpfen der Menschen präsent ist. Ohne irgendwelche Extras oder Infos zum Star oder zum Film, bietet die Scheibe nur echten Fans etwas. Und diese benötigen wegen des schlechten Bildes und Tons auch nicht unbedingt die Bluray, sondern können getrost zur DVD greifen. Film 4-5 Sterne, technische Umsetzung allenfalls 2...

EDIT (WICHTIG): Wie ich leider erst jetzt der Presse entnehmen konnte (worüber ich aber unbedingt informieren möchte), ist die Bluray-Fassung GESCHNITTEN!!! Jawohl, richtig gelesen: Es fehlen ca 15 Sekunden Film!! Trotz identischer Altersfreigabe mit der DVD, liegt der Film auf Bluray in einer veränderten Schnittfassung vor. Grund dafür ist die Tatsache, dass von der Blurayversion lediglich die UK-Fassung in Europa vertrieben wird. Diese wurde dort nur um einige Sekunden gekürzt freigegeben. Warner treibt es also auf die Spitze - keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat. Die DVD hingegen ist ungeschnitten. (Quelle: schnittberichte.com)
22 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
Moonwalker - wohl ein Musikfilm wie kein anderer

Über Michael Jackson kann man geteilter Meinung sein, aber eins muss man ihm lassen: Seine Musik ist schlicht genial und niemand hat bessere Videos produziert! Genauso wie über den Interpreten selbst kann man über Moonwalker geteilter Meinung sein. Zu aller erst, besteht der Film hauptsächlich aus verschiedenen Musikvideos die Michaels Kariere bis zum Bad Album von 1987 nachzeichnen.

Der Film beginnt mit dem Musikvideos:

"Man in the Mirror"
ein Medley von alten Jackson 5 Songs und Michaels Solo Projekten, beginnend mit "Music and me"
"Dirty Diana"
"Badder" einer Version des Musikvideos von Bad, in dem alle Darsteller durch Kinder ersetzt wuden.
"Speed Deamon"
und Leave me alone"

Nach diesen Videos beginnt der eigentliche Film. Zur Storyline des Filmes, die ... na ja wie soll man sagen, recht flach ist...: es geht darum, das ein Drogendealer (Joe Pesci) die Welt mit Drogen verseuchen möchte und mit der Verteilung der Drogen selbst vor Schulhöfen keinen Halt macht. Michael Jackson und drei Kinder wollen das nun verhindern und geraten dabei selbst in Gefahr.

Die Handlung ist getrost zu vernachlässigen, denn in Moonwalker gibt es nur einen phänomenalen Höhepunkt (wenn man davon absieht, das Michael knall rote Socken zu schwarzen Schuhen und schwarzer Hose trägt, die mal so richtig schön hervor stechen :) ) nämlich das unerreicht geniale Musikvideo zu Smooth Criminal". Oft wurde dieses Video kopiert doch nie wurde etwas gleichartiges geschaffen. (und ehrlich, nachdem ich das Video gesehen hatte, lief ich JAHRE lang herum auf der Suche nach solch einen weißen Hut! Heute, nach 14 Jahren suchen hab ich einen ^-^) Wer Smooth Criminal" noch nicht als Ohrwurm hatte, hat ihn spätestens nach diesem Film!

Der Film wird mit einem weiteren Musikvideo abgeschlossen, nämlich Come together!" Beatles Fans dürften hierbei die Ohren spitzen, denn tatsächlich handelt es sich hierbei um einen von Jackson gecoverten Beatles Song. Zu finden ist dieser Song auch erst auf HIStory CDII, wohlbemerkt ist diese CD erst erschienen, als der Song schon fast 10 Jahre alt war.

Während dem Abspann läuft noch einmal die Albumversion von Smooth Criminal" und es geben sich Ladysmith Black Mambazo mit dem Song: The Moon is Walking" die Ehre.

Alles in allem ist dieser Film wegen seiner Musik absolut genial und das flair der Fred Astaire Filme (der stets Michaels Vorbild war) und der Stil der 20ger und 30ger Jahre ist deutlich spürbar. Und hey, wer guckt Moonwalker denn schon wegen seiner flauen Handlung?

P.S.: Auf Grund seines Alters sollte Moonwalker nicht mit heutigen Musikfilmen wie Walk the Line" etc verglichen werden, da gerade diese Filme in einer anderen Liga spielen. Filmtechnisch spielt Moonwalker auf einem recht hohen Niveau! (für die 80ger)
1010 Kommentare|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2005
Michael Jackson's erster Kinofilm aus dem Jahr 1988 - Michael's bester Zeit.
Ausgangspunkt ist ein Auftritt bei der Bad Tour 1988 ("Man in the Mirror") - anschließend macht der Zuschauer eine ca. 25-minütige Reise durch Michael Jackson's Karriere - von den Anfängen mit den Jackson 5 bis hin zum damals aktuellen Album "Bad". Das Video zum gleichnamigen Song wird anschließend von Kindern nachgespielt, bis sich der kleine Michael Jackson Imitator in den echten Michael Jackson verwandelt. Dieser wird sofort von einer Horde Fans erkannt und verfolgt. Seine Flucht wird mit Knetgummifiguren und dem Song "Speed Demon" unterlegt.
Erst dann beginnt die eigentliche Geschichte des Filmes: Michael und seine Freunde entdecken beim Fußballspielen im Wald das Versteck des bösen Mr. Big. Dieser möchte, dass die ganze Welt abhängig von seinen Drogen wird. Michael wird entdeckt und fortan von Big's Armee gejagd...
Die Story bietet jede Menge Musik und Spezialeffekte. Highlight ist die "Smooth Criminal"-Sequenz.
Der Film ist ein Muss für Michael-Jackson-Fans. Ich muss als solcher allerdings auch sagen, dass alle anderen Zuschauer eher enttäuscht sein könnten, da die Story eher das jüngere Publikum ansprechen soll und dieses evtl. jedoch bei den ersten 40 Minuten bis zum Handlungsbeginn gelangweilt sein könnte...
Nichtsdestotrotz ein Klassiker, der endlich auf DVD erscheint. In der heutigen Zeit ist das leider nicht mehr selbstverständlich und deshalb um so begrüßenswerter. Bisher war Moonwalker nur in Italien auf einer von der Qualität eher mäßigen DVD-Umsetzung zu haben. Auch mit Originalton, jedoch nur mit italienischer Synchronfassung. Umso erfreulicher, dass wir nun auch die meines Erachtens gelungene deutsche Synchronfassung plus den Originalton erhalten. Schade, dass es außer einem Kinotrailer nicht für weitere Specials gereicht hat. Immerhin hätte es ein 30-minütiges Making-Of gegeben... Daher nur 4 von 5 Punkten.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2009
Moonwalker ist glaub ich ein Film für sich. Die erste halbe Stunde finde ich sehr gut. Dort sieht man ein paar video-Ausschnitte von den Jackson five und von den späteren solo-Auftritten von MJ. Danach beginnt erst der eigentliche Film. Die Handlung des Films wurde hier ja schon öfter beschrieben, von daher gehe ich hier nicht näher drauf ein. Sehr gut find ich auf jeden fall den Ausschnitt mit dem Lied Smooth Criminal. Witzig ist auch , das selbst die jungen Darsteller (kinder) teilweise die Bewegungen von MJ richtig gut draufhaben. :) Komischerweise ist MJ fast im ganzen Film am grinsen. Ich mein lieber grinsen als komisch gucken, aber ich finde, das es teilweise doch etwas übertrieben ist. Die Knetfiguren, die im Film vorkommen finde ich auch auf jedenfall gelungen. Alles in allem ist die DVD auf jeden fall gut, wer jedoch sehr viele Tanzausschnitte erwartet ist mit dieser DVD nicht so gut bedient und sollte lieber auf die anderen Musik DVDs von MJ zurückgreifen.

Daher gibts von mir 4 Sterne, da ich mir an der ein oder anderen Stelle noch ein, zwei Liederausschnitte mehr gewünscht hätte.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2009
Moonwalker. Als ich 1990 noch im totalen Jackson-Fieber war - eine Zeitspanne zwischen dem BAD-Album und der darauf folgenden Veröffentlichung von DANGEROUS - hatte noch nicht jede Familie Sat-Fernsehen. Moonwalker lief im Fernsehen und ich musste mich bei einer Freundin einladen, um endlich diesen Film zu sehen. Damals war ich rein filmtechnisch nicht so kritisch...alles, was mit MJ zu tun hatte, wurde konsumiert. Heute würde ich sagen...ja, die Geschichte ist etwas flach...aber die "Musikvideos" sind genial.

Mein absoluter Favorit ist immer noch die Langversion von Smooth Criminal. Es gibt meiner Meinung nach kein "cooleres" Lied, Outfit und Video von MJ. Come Together war auch ein Sahnestück. Was mich erst jetzt so berührt, sind die Aufnahmen, wo er mit den Kindern und dem Hund auf einer saftig grünen Wiese im hellsten Sonnenschein herumtobt. Diese Bilder erwecken förmlich etwas Wehmut. Das ist die Welt, die er sich im Innern wohl gewünscht hat. Die Realität war viel, viel bitterer.

Die 80er waren toll, besonders aber wegen Michael Jackson.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2009
Habe den Film durch Zufall im Inet angesehen, jedenfalls war ich hin und weg. Die deutsche Synkro von Michael ist wie zu erwarten grauenvoll aber die Originalstimme ist ja die die wir auch hören wollen, im Notfall gibt es auch den deutschen Untertitel.

Der Anfang besteht aus Konzertausschnitten und seinen Songs aber dann geht der eigentliche Film los. Ja es ist im prinzip auch ein Kinderfilm, aber ich finde ihn wirklich toll, besonders die kleine Verfolgungsjagd und die eigentliche Geschichte des Films. Darum geht es um einen Drogenboss der Michael zur strecke bringen will und um 3 Kinder die in Gefahr geraten.

Also wer sich von Michael verzaubern lassen will sollte zugreifen, wie gesagt für Fans ein absolutes Muss. P.S. Gott ich steh so was von auf seine Bad Klamotten!Moonwalker
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2009
Ich muss ehrlich sagen, dass ich bei diesem Film eine Weile gezögert habe, ihn mir zu kaufen, denn ich hatte Kritiken gelesen, die nicht sonderlich positiv ausgefallen waren und ich wollte mein Geld nicht einfach ausgeben für einen Film, den ich dann vielleicht so schlecht finden würde, dass ich ihn nie mehr gucken würde. Dann allerdings habe ich diesen Film durch einen Zufall im Fernsehen gesehen und nutzte die Chance, um mir mein eigenes Bild von dem Film zu machen.

"Moonwalker" ist mit Sicherheit kein Hollywoodstreifen der ersten Klasse. Die Story mutet etwas komisch an und ist auch nicht unbedingt immer auf den ersten Blick logisch. Wenn man aber mal zwischen den Zeilen liest, dann kann man in diesem Film durchaus versteckte Botschaften finden. Von aufdringlichen Fans, über die immer anwesende Presse bis hin zu Michaels Kampf gegen Gewalt an Kindern und der Botschaft, die Finger von Drogen wegzulassen. Der Botschaft, was Träume erreichen können, wenn man nur fest an sie glaubt und für seine Ideale einsteht.

Nebenbei enthält der Film natürlich auch einige der absoluten Musikklassiker wie "Leave Me Alone", "Smooth Criminal" und "Come Together". Die Spezialeffekte sind für das Drehjahr gar nicht schlecht und besonders für die weiblichen Fans lohnt sich dieser Film in doppelter Hinsicht, denn Michael Jackson ist in diesem Film wirklich von der ersten bis zur letzten Szene einfach nur supersexy. Besonders am Ende dürfte so manche Dame förmlich am Bildschirm kleben.

Man darf kein großes Kino erwarten, keine komplett ausgearbeitete Story, die von vorne bis hinten passt. Aber man darf eine kleine Fantasiereise erwarten, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt. Die versteckten Botschaften sind einfach, aber deutlich und ein Augenschmaus ist der Film noch dazu. Für jeden Fan ist dieser Film absolut zu empfehlen. Falsch machen kann man mit dem Kauf dieser DVD, meiner Meinung nach, nichts.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2005
Mit dem Film hat der Popking bewiesen dass er auch der King Of Videos ist. Moonwalker ist eine reise durch eine Zauberhafte Musikwelt. Michael macht als Schauspieler eine gute Figur. Er ist zwar kein Will Smith, aber schlecht Schauspielern tut er nicht. Dieser Film beginnt in der Jackson Five Zeit und endet in der Michael Jackson 'bad-album' Zeit. Es gibt keine Szene die ich nicht mag. Die besten Szenen sind aber wohl, die Szenen ab der Coverversion 'Badder' bis Speed Demon-Leave Me Alone. Letzteres ist ein sehr toller Übergang. ebenso der übergang von der verfolgungsjagd zu Smooth Criminal ist Klasse! Videomäßig, konnte Michael J. nicht mehr an dieses Werk ran kommen. Black Or White, Remember The Time und Scream waren sehr gute Videos. Ghosts ist ein sehr guter Mini-film! Aber sowas wie Moonwalker hat Michael Jackson nie mehr wieder gemacht. Ein Klassiker in Sachen Musik-und-Film. Und überhaupt ein Film den man auch nach über 16 Jahren nicht langweilig findet. Wenn Michael Jackson überhaupt wieder ins Rampenlicht will, dann wäre es eine großartige idee etwas einzigartiges zu machen dass die Welt noch nie gesehen hat. Er müsste an Ghosts, Black Or White, Scream, Moonwalker rankommen. Oder gar es toppen!!!
22 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2004
Moonwalker - ein Film wie kein anderer. Nicht umsonst zog er weltweit Millionen von Zuschauern vor den Fernseher - und das nicht nur, bei seiner Premiere.
Michael Jackson hat sich schon durch zahlreiche andere Filmprojekte in dieser Branche bewiesen (Thriller, E.T., Captain Eo, Ghosts) - dieser Film ist, meiner Meinung nach, aber sein absolutes Meisterwerk.
Der Film überzeugt durch eine toll erzählte Story, einfallsreiche Hintergrundkulissen - so auch, eine sprechende Freiheitsstatue, mit einem etwas zynischem Text und durch einer Retrospektive mit zahlreichen Nummer eins Hits des "King Of Pops".
Für Fans ein Must-have - für nicht-Fans dennoch ein äußerst interesannter Film.
Ich kann die DVD wirklich nur empfehlen. Einziger Nachteil: Kein DD 5.1 - aber das macht das Drehbuch wieder weg.
Sehen Sie eines der wunderbaren Werke eines Perfektionisten: Michael Jackson.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2009
Ich kenne den ``Moonwalker`` seit Jahren,mit meinem Sohn haben wir den Film mindestens ein mal im Monat bei unserer Videothek ausgeliehen...Ich liebe den Film und bin froh,den auf DVD in so einer guten Qualität zu haben.```Moonwalker``mag naiv sein ,aber so einen wundervollen Michael Jackson,jung und voller Elan muss man sehen und erleben.Ich habe letzten Monat den Film drei mal angeschaut und -geweint..REMEMBER THE TIME..
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden