Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Monument für ein Genie Gebundene Ausgabe – Januar 1983


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90 EUR 0,01
2 neu ab EUR 9,90 14 gebraucht ab EUR 0,01 7 Sammlerstück ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 306 Seiten
  • Verlag: Pabel-Moewig Verlag Kg (Januar 1983)
  • ISBN-10: 3811801961
  • ISBN-13: 978-3811801967
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,6 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.432.228 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Orginalverschweisst

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Minnhera am 17. Februar 2007
Format: Gebundene Ausgabe
"Monument für ein Genie" ist eigentlich eine Science-Fiction-Erzählung, läßt sich aber auch sehr gut als Metapher dafür lesen, wie reiche Industriestaaten (oder in heutiger Zeit auch einfach Firmen) mit politisch Schwächeren umgehen. Die Geschichte beginnt mit einem Mann, der einem dieser Industriestaaten entstammt, der aber allein auf einem abgelegenen Planeten notlanden muß, auf dem es außer ihm nur einige naturverbundene Einheimische gibt. Er integriert sich in ihre Gesellschaft, da er den Planeten weder verlassen kann, noch will, und erhält den Stammesnamen Langri. Er gründet eine Familie, wird später Teil eines Ältestenrates und beginnt sich kurz vor seinem Tod Gedanken darum zu machen, was wohl mit "seinem" Volk passieren wird, falls der Planet doch einmal gefunden wird. Ein Grund, weshalb er ursprünglich dort bleiben wollte, ist nämlich, daß die Welt sich fabelhaft als Urlaubsparadies eignen würde: Azurblaues warmes Meer, saubere weiße Sandstrände, Palmen, das ganze Jahr über tolles Wetter, freundliche Bewohner... Die Vorstellung, daß Menschen seiner Herkunftskultur dort aufkreuzen und alles in den Dreck ziehen könnten, läßt Langri nicht mehr los. Er beginnt, junge Stammesmitglieder zu unterrichten, um sie darauf vorzubereiten, daß eines Tages Fremde kommen könnten, die skrupellos genug wären, den Einheimischen ihr Land wegzunehmen. Leider fruchtet der Unterricht nicht sonderlich viel (zumindest hat man als Leser zunächst einmal den Eindruck), denn weder begreifen die Jugendlichen, worum es eigentlich geht, noch können sie sich vorstellen, anders zu leben als genau so wie in diesem Augenblick.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. F. Wickey am 17. Mai 2000
Format: Taschenbuch
This is a wonderful, if simple, story of humanity's greed and how one man's plan stimies the galactic power brokers.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden