Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,53 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Monteverdi, Claudio - Monteverdi Cycle (7 DVDs)


Preis: EUR 113,98 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
17 neu ab EUR 51,50 3 gebraucht ab EUR 49,90

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Produktinformation


Rezensionen

Produktbeschreibungen

Monteverdi Cycle (7 Dvd)

Synopsis

L'INCORONAZIONE DI POPPEA
"Libretto"
Giovanni Francesco Busenello

"Interpreten"
Poppea - Cynthia Haymon
Nerone - Brigitte Balleys
Ottavia - Ning Liang
Ottone - Michael Chance
Seneca - Harry van der Kamp
Drusilla - Heidi Grant Murphy
Arnalta - Jean-Paul Fourchécourt
Nutrice / Famigliare - Dominique Visse
Valletto - Claron McFadden
Fortuna - Elena Fink
Amore / Damigella - Sandrine Piau
Virtu / Pallade - Wilke Te Brummelstroete

"Bühnen-Regie"
Pierre Audi

"Aufnahme"
1994, Het Musiktheater Amsterdam

"L'Incoronazione di Poppea"
Mit "Poppea", der weltweit meistgespielten Oper aus dem 17. Jahrhundert, gelang Monteverdi ein in mehrfacher Hinsicht innovatives Glanzstück. Revolutionierte er doch die bis dahin eher an pastoralen Sujets sowie an den Werken Homers, Ovids und Virgil orientierte Oper, indem er das neue Genre der historischen Oper schuf. Die unverkennbar auch gesellschaftskritischen Züge Poppeas - in ihrer Offenheit ebenfalls eine Neuheit - wirkten bei ihrer Aufführung im zügellosen, von zahlreichen Verbrechen geprägten Venedig skandalös. Nicht nur die geradezu barocke Vielfalt dieses Werks, in dem grausige und komische Szenen abwechseln und mehrere Handlungsstränge vorhanden sind, sondern vor allem auch die Weiterentwicklung des monodischen Stils, der lange rezitative Melodielinien dich eine knappe Instrumentierung hervorhebt, bringen das dramaturgische Potenzial zu voller Entfaltung. Die hier im Rahmen eines dreiteiligen Monteverdi-Opernzyklus vorliegende Aufnahme ließ Rousset nahezu ungekürzt mit der Begründung: "An dieser Oper ist einfach alles wunderschön!".



IL RITORNO D'ULISSE IN PATRIA
"Interpreten"
L'Humana fragilità - Brian Asawa
Tempo - Jaco Huijpen
Fortuna - Monica Becelli
Amore - Machteld Baumas
Ulisse - Anthony Rolfe Johnson
Penelope - Graciela Araya
Telemaco - Toby Spence

Baroque Ensemble
Musical Director: Glen Wilson

"Il Riturno d'Ulisse In Patria"
Sung in Italian.
In his penultimate opera, based on text adapted from Honer's "Odyssey", Monteverdi ventures further than ever before into the depths of human emotion. In this "dramma in musica" human frailty falls victim to time, fortune and love. Gods and humans, comic and intensely serious characters and spactacular scenic effects are brought together in a wonderfully rich and effective texture. Pierre Audi's Highly stylised and timeless production is captured here in a live recording from Het Muziektheater Amsterdam im 1998.



L'ORFEO
"Libretto"
Alessandreo Striggio"

"Interpreten"
Orfeo - John Mark Ainsley
Euridice - Juanita Lascarro
La Messagiera - Brigitte Balleys
Apollo - Russell Smythe
La Musica - David Cordier
La Sperenza - Michael Chance
Caronte - Mario Luperi

Tragicomedia
Concerto Palatino
Leitung: Stephen Stubbs

"Bühnen-Regie"
Pierre Audi

"Aufnahme"
1997, Het Muziektheater Amsterdam

"L'Orfeo"
Es gibt verschiedene Gründe, warum Monteverdis "L'Orfeo" allgemein als beste unter den ersten Opern der Musikgeschichte gilt. Zwar waren die künstlerischen und kompositionstechnischen Elemente, die Monteverdi hier zum Einsatz brachte, auch schon von seinen Vorgängern her bekannt - doch der psychologische Aspekt und die Menschlichkeit der Figur Orfeo waren neu. Und aufgrund einer besonderen Kombination - der menschlichen Stimme und der "himmlischen Laute", die sie begleitet - konnte sich die Oper als jene Kunstform etablieren, die uns bis heute fasziniert. Und die vorliegende, ästhetisch und stilistisch überaus gelungene Inszenierung, die von Pierre Audis typischer Symbolkraft geprägt ist, tut ein übriges, um das Publikum für dieses bahnbrechende Werk zu begeistern.

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen