Monstrous Regiment: (Discworld Novel 31) (Discworld Novels) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,30
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Monstrous Regiment (Discworld Novels, Band 31) (Englisch) Taschenbuch – 31. August 2004


Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,30
EUR 5,94 EUR 0,78
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
68 neu ab EUR 5,94 36 gebraucht ab EUR 0,78

Wird oft zusammen gekauft

Monstrous Regiment (Discworld Novels, Band 31) + Night Watch. A Discworld Novel. + Thud! (Discworld Novels, Band 34)
Preis für alle drei: EUR 24,50

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch: 429 Seiten
  • Verlag: Corgi; Auflage: New Ed (31. August 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0552149411
  • ISBN-13: 978-0552149419
  • Größe und/oder Gewicht: 11 x 3 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.921 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Die Zahlen sind schier unglaublich: 45 Millionen verkaufte Exemplare der "Scheibenwelt"-Romane, Übersetzungen in 34 Sprachen. Keine Frage, der 1948 in Beaconsfield geborene Terry Pratchett gehört zu den erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. Den Grundstein dafür legte er 1983 mit dem "Scheibenwelt"-Erstling "Die Farben der Magie", der ihn quasi über Nacht zum Bestsellerautor machte - eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann. Dass ihm sein Ruhm nicht zu Kopfe gestiegen ist und er auch sein Gespür für Komik nie verloren hat, zeigt sein Kommentar zur Ernennung durch die Queen zum "Officer of the Order of the British Empire": Er habe die Nachricht zunächst für eine Zeitungsente gehalten. Aber manchmal klingt die Realität eben einfach wie ein Traum - nicht nur in der Scheibenwelt.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

What do you get when you cross a vampire, a troll, Igor, a collection of misfits, and a young woman who shoves a pair of socks down her pants to join the army? The answer's simple. You have Monstrous Regiment, the characteristically charming novel by Terry Pratchett.

Polly becomes Private Oliver Perks, who is on a quest to find her older brother, who's recently MIA in one of the innumerable wars the tiny nation of Borogravia has a habit of starting with its neighbors. This peevish tendency has all but expended Borogravia's ranks of cannon fodder. Whether Sergeant Jackrum knows her secret or not, he can't afford to be choosy, as Perks and her/his comrades are among the last able-bodied recruits left in Borogravia. This collection of misfits includes the aforementioned vampire (reformed and off the blood, thank you), troll, and macabre Igor, who is only too happy to sew you a new leg if you aren't too particular about previous ownership. Off to war, Polly/Oliver learns that having a pair of, um, socks is a good way to open up doors in this man's army.

For those who haven't made this underrated author's acquaintance, Monstrous Regiment is as good a place to start as any. Readers will encounter Pratchett's subtle and disarming wit, his trademark footnoted asides along with a not-too-shabby tale of honor, courage, and duty in the face of absurd circumstances. --Jeremy Pugh -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"You ride along on his tide of out-landish invention, realizing that you are in the presence of a true original among contemporary writers — a fantasist who loves naff humour and silly names, and yet whose absurd world is, at heart, a serious portrait of the jingoistic fears that keep us at each other’s throats’"
—The Times

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schulthe, Hendrik VINE-PRODUKTTESTER am 31. Januar 2004
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ähnlich wie bei J.R.R. Tolkien, T.H. White, M. Peake und den anderen genialen Autoren der Phantastik bemerkt man auch in Pratchetts Hauptwerk - den Discworld-Novels -, daß sich im Laufe der Jahre Stil und Stimmung verändern. Darauf muß man sich einlassen können - und "Monstrous Regiment" ist, was Pratchett betrifft, da wohl ein Buch, das die Geister scheiden wird (bzw. es - nach den Anmerkungen meiner Vorrezensenten - bereits tut).
"Monstrous Regiment" ist - gemeinsam mit "Night Watch" und teilweise auch "The Wee Free Men" - der sicherlich ernsteste Scheibenwelt-Roman. Von den doch recht albernen Anfangsromanen wie "The Light Fantastic" ist er so meilenweit entfernt wie - um es mit Tolkien auszudrücken - Theodens Sterbeszene vom naiv-heiteren Aufbruch Bilbos mit den Zwergen. Das macht das Buch definitiv nicht schlechter, aber schwerfälliger. Der Hintergrund eines vor Generationen schon sinnlos gewordenen Krieges ist nun auch nicht gerade ein Schenkelklopfer; Pratchetts humorsprühender Aberwitz vermischt sich hier mit dem Lachen der Verzweiflung, das manchmal die einzig noch mögliche Reaktion auf die Verdrehtheit der Realität ist. Es ist demnach kein reiner Entspannungs- und Ablachroman, und einige der üblichen Pratchett'schen Zutaten (wie der Auftritt des photographierenden Vampirs, der natürlich jedesmal zu Staub zerfällt, wenn das Blitzlicht losgeht) wirken etwas deplaziert bzw. aufgesetzt. Der Witz mit den Socken wird etwas zu oft bemüht.
Dennoch ist es ein sehr gutes Buch - ich glaube, Pratchett kann gar nicht anders. Besonders gefiel mir die Hauptfigur Polly, irgendwie eine Geistesverwandte des Johnny aus Pratchetts Jugendbüchern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anton Huber am 8. Oktober 2003
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Jedes Jahr im Oktober erfreut Terry Pratchett seine Fangemeinde mit einem neuen Scheibenwelt Roman.
"Monstrous Regiment" ist jetzt der 28. Roman der Serie und obwohl ich in den Letzten Monaten die ganze Serie wiedergelesen habe werden sie immer noch nicht langweilig.
Gerade das Wiederlesen bringt Freude, da man die vielen kleinen Links mit denen die Bücher verbunden sind besser erkennt.
"Borogravia führt Krieg mit Mouldavia" hieß es in "Night Watch" in einem Nebensatz. Der Neue Roman führt uns nun direkt hinen in diesen Krieg (auch wenn der Haupt gegener jetzt Zlobenia heißt, was aber keine Rolle spielt da Borogravia eigentlich gegen alle kämpft)
Vergleicht man das neue Buch mit den frühen Scheibenwelt Romanen so hat sich viel geändert. War es am Anfang noch eine magisch mittelalterliche Märchenwelt für Erwachsene, so hat die Scheibenwelt oder zumindest die Länder um Ankh Morpork inzwischen das 19. Jahrhundert erreicht. (in 20 Jahren keine schlechte leistung).
Es gibt nach wie vor keine Feuerwaffen, aber ansonsten gleichen die Armeen die hier gegeneinander kämpfen eher den Armeen aus den napoleonischen Kriegen.
Und mittendrin ein Mädchen das als Junge verkleidet in den Krieg zieht um ihren Bruder zu finden.
Eine im Grunde altbekannte Ausgangssituation für eine Geschichte, abe Pratchett wäre nicht Pratchett wenn die Story nicht bald die ausgetretenen Pfade verlassen und die alten Klischees auf den Kopf stellen würde.
Und Polly, die Titelheldin, stellt bald fest, daß sie nicht das einzige Mädchen ist.
Die Hauptfiguren des Romans sind neu, unter den Nebenfiguren tummeln sich aber wie immer einige bekannte Namen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kroeti666 am 12. Oktober 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Cover und Titel
Das Cover - wie schon bei Night Watch - eine Parodie eines bekannten Bildes, nämlich des Fotos "Raising the flag at Iwo Jima". Der Titel - ein schönes Wortspiel. Wenn man es erklärt, ist es nicht mehr witzig, aber ich versuche mein bestes:
1558 veröffentlichte der schottische Calvinist John Knox eine Kampfschrift mit dem Titel "The First Blast of the Trumpet Against the Monstrous Regiment of Women" (Erster Trompetenstoß wider das monströse Weiberregime), der sich gegen die katholischen Herrscherinnen der Zeit (Maria von Schottland und Mary Tudor von England) richtete.
Die Hauptaussage in dieser Schrift ist, daß die Ausübung von Autorität durch Frauen im Gegensatz zum Naturgesetz und zur Religion steht.
Im Buchtitel von Terry Pratchett wird also mit der Doppelbedeutung Regiment/Regime gespielt und weiterhin klingt an, dass nach "Monstrous Regiment" noch "of women" folgen müsste ... eine Tatsache, die einem beim Lesen des Buches schnell klar wird.
Die Story
In Borogravia (ein Staat in der Nähe von Überwald) ist immer Krieg. Das Land wird von einer uralten Herzogin regiert, die sich von den Untertanen gottgleich verehren lässt und von der keiner weiß, ob sie überhaupt noch lebt. Gleichzeitig macht die Staatsreligion (unter Gott Nuggan) den Menschen mit sinnlosen Verboten das Leben schwer. Zu essen gibt es auch nichts. Rekrutierungskommandos grasen das Land nach neuen Rekruten ab, aber jeder halbwegs waffenfähige Mann ist schon eingezogen, gefallen, verwundet oder verkrüppelt. Der Krieg läuft schlecht, das Nachbarland hat eine wichtige Festung eingenommen und droht mit Unterstützung aus Ankh Morpork mit der Übernahme.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen