A Monster Calls und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
A Monster Calls: Inspired... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von betterworldbooks__
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand aus den USA. Lieferungszeit ca. 2-3 Wochen. Wir bieten Kundenservice auf Deutsch! Frueheres Bibliotheksbuch. Geringe Abnutzungserscheinungen und minimale Markierungen im Text. 100%ige Kostenrueckerstattung garantiert Ueber eine Million zufriedene Kunden! Ihr Einkauf unterstuetzt world literacy!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,54 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

A Monster Calls: Inspired by an idea from Siobhan Dowd (Englisch) Gebundene Ausgabe – 15. September 2011


Alle 25 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,14
EUR 14,13 EUR 11,84
8 neu ab EUR 14,13 6 gebraucht ab EUR 11,84
EUR 17,14 Kostenlose Lieferung. Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

A Monster Calls: Inspired by an idea from Siobhan Dowd + The Knife of Never Letting Go (Reissue with bonus short story): Chaos Walking: Book One
Preis für beide: EUR 27,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Candlewick; Auflage: 1 (15. September 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0763655597
  • ISBN-13: 978-0763655594
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 16,8 x 2 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.559 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

There's no denying it: this is one profoundly sad story. But it's also wise, darkly funny and brave, told in spare sentences, punctuated with fantastic images and stirring silences. Past his sorrow, fright and rage, Conor ultimately lands in a place - an imperfect one, of course - where healing can begin. A MONSTER CALLS is a gift from a generous story­teller and a potent piece of art.
—The New York Times

A nuanced tale that draws on elements of classic horror stories to delve into the terrifying terrain of loss. . . . Ness brilliantly captures Conor's horrifying emotional ride as his mother's inevitable death approaches. In an ideal pairing of text and illustration, the novel is liberally laced with Kay's evocatively textured pen-and-ink artwork, which surrounds the text, softly caressing it in quiet moments and in others rushing toward the viewer with a nightmarish intensity.A poignant tribute to the life and talent of Siobhan Dowd and an astonishing exploration of fear.
—Kirkus Reviews (starred review)

Profoundly moving, expertly crafted tale... a singular masterpiece, exceptionally well-served by Kay's atmospheric and ominous illustrations... tackles the toughest of subjects by refusing to flinch, meeting the ugly truth about life head-on with compassion, bravery, and insight.
—Publishers Weekly (starred review)

A brilliantly executed, powerful tale.
—School Library Journal (starred review)

Ness twists out a resolution that is revelatory in its obviousness, beautiful in its execution, and fearless in its honesty. Kays artwork keeps the pace, gnawing at the edges of the pages with thundercloud shadows and keeping the monster just barely, terribly seeable.
—Booklist (starred review)

A masterpiece about life and loss that will stay with the reader long after the final page is turned.
—Library Media Connection (starred review)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Patrick Ness is the author of the critically acclaimed and best-selling Chaos Walking trilogy. He has won numerous awards, including the Guardian Children's Fiction Prize, the Booktrust Teenage Prize, and the Costa Children's Book Award. Born in Virginia, he lives in London.

Siobhan Dowd spent twenty years as a human rights campaigner for PEN and Amnesty International before her first novel, A SWIFT PURE CRY, was published in 2006. She won the Carnegie Medal posthumously in 2009 after her death at the age of forty-seven.

Jim Kay studied illustration and worked in the archives of the Tate Gallery and the Kew Royal Botanic Gardens, two experiences that heavily influence his work. His images for A MONSTER CALLS use everything from beetles to breadboards to create interesting marks and textures. Jim Kay lives in Edinburgh, Scotland.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah am 9. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Patrick Ness schreibt die Geschichte von Conor, dessen Mutter an Krebs erkrankt ist und der irgendwie versuchen muss, damit zurecht zu kommen. Vor allem da es alle Welt zu wissen scheint und ihn behandelt, als wäre er aus Glas. Hinzu kommt der Albtraum, der ihn seit dem Beginn der Krankheit seiner Mutter quält und der ihn Nacht für Nacht schreiend aufwachen lässt. Als ihn dann in einer Nacht ein anderes Monster erscheint, welches ihm nur Geschichten erzählen will, weiß Conor noch nicht, dass es dieses Monster sein wird, welches ihm seine schlimmste Angst deutlich vor Augen führen wird.

In der Geschichte wird nicht expliziet erwähnt, dass Conors Mutter Krebs hat, doch ist das auch nicht nötig, denn Ness schreibt nicht um die Tatsachen herum, sondern beschreibt sie deutlich, ohne sie jedoch beim Namen zu nennen. Der Stil ist wunderschön. Man wird in die Geschichte hineingsogen und vor allem die fantastischen schwarz-weiß Bilder (zumindest in dieser englischen Ausgabe) machen es einem leicht, sich in die Welt von Conor zu fühlen.
Conors Gefühle werden beeindruckend und eindrücklich beschrieben. Seine Ängste und auch seine Wünsche, die allesamt, so schrecklich sie auch erscheinen mögen, sind zumindest für mich absolut nachvollziehbar sind. Vor allem finde ich viele Aspekte dabei betont, die man, wenn man nicht direkt betroffen ist und sich nicht tiefergehend mit dem Thema beschäftigt hat, vielleicht auch nicht so ins Auge fassen würde, wie sie hier in diesem Buch beleuchtet werden.
Auch das Monster hat einen faszniernden Charakter. Es ist zwar anders als andere Monster, aber vor allem auch deshalb, weil Conor in einer anderen Situation ist, als andere Jungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Die Idee zu „A Monster Calls“ stammt von der britischen Autorin Siobhan Dowd, die 2007 jedoch ihm Alter von nur 46 Jahren einem Krebsleiden erlag und das Werk selbst nicht mehr vollenden konnte. So wurde Patrick Ness nach Dowds Tod vom Verlag der Verstorbenen gefragt, ob er Siobhans Projekt fortführen wolle, woraufhin dieser nach einigem Zögern – begründet durch Zweifel an einer würdigen Umsetzung der Idee – schließlich einwilligte und die Geschichte so niederschrieb, wie er sie dem Sinne ihrer Schöpferin zu entsprechen glaubte. Wie man an dieser tragischen Entstehungsgeschichte vielleicht schon erahnen kann, ist „A Monster Calls“ auch inhaltlich alles andere als leichte Kost. Erzählt wird in dem Roman nämlich die Geschichte des 13-jährigen Conor O’Malley, der mit der schweren Krebserkrankung seiner Mutter umgehen muss. Man würde dem Buch aber großes Unrecht tun, wenn man es deshalb pauschal als eines dieser vielen „Krebsbücher“ abstempeln würde, denn die Erzählung hat trotz des mit nur rund 200 Seiten eher geringen Umfangs so viel mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Patrick Ness verliert zu Beginn auch nicht viel Zeit, sondern wirft seine Leser direkt hinein in eine dieser Nächte, in denen Conor wieder mal aus seinem schrecklichen Albtraum hochschreckt. Es ist sieben Minuten nach Mitternacht und wie der Junge kurz darauf feststellen wird, hat ihn ein ungewöhnlicher nächtlicher Besucher aus seinem Traum geholt: Die Eibe auf einem Hügel vor dem Haus der O’Malleys scheint auf wundersame Weise zum Leben erweckt worden zu sein, denn aus dem Baum ist ein riesiges Monster geworden, das plötzlich bei Conor vor dem Fenster steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Käsedick am 16. Februar 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich vergebe von ganzem Herzen fünf Sterne, obwohl ich anfangs dachte: "Boah, das zieht ganz schön runter." Vielleicht zieht es so runter, weil der Autor so nah dran geht. Und es geht halt um eine krebskranke Mutter aus Sicht eines Kindes. Zudem ging es mir so, dass ich an wirklich jeder Stelle, an der man den Tod der Mutter thematisiert hat, an die Autorin denken musste, die die Idee zu dieser Geschichte hatte und die an Brustkrebs gestorben ist (Siobhan Dowd), was mir die Tränen wie ein Wasserfall aus den Augen getrieben hat.
Mit der ersten vom Monster erzählten Story hat sich für mich das Bild der Düsternis allerdings aufgehellt. Denn hier begann es richtig, richtig gut zu werden. In der ersten Story wird auf so eindringliche Weise gezeigt, dass Schein und Sein nicht dasselbe sind, dass ich begann, schwer beeindruckt von diesem Buch /dem Autor zu sein. Es ist der Überraschungseffekt, der bspw. in Märchen fehlt. Da weiß man, dass die böse Königin in Schneewittchen sich als alte Frau verkleidet und mit dem Apfel zu Schneewittchen geht. In diesen Storys sieht es anders aus und auch in der "realen" Welt Conors gibt es überraschende Wendungen. Zudem ist das Monster sehr weise, und obwohl es eine Ansicht vertritt, die ich nicht ganz teile, hat gerade diese Monster-Ansicht mir geholfen, einen bestimmten Aspekt des Lebens, mit dem ich nicht zurechtkomme (das Böse) ein klein wenig milder betrachten zu können.
Ich konnte von Anfang an, das Buch nicht aus der Hand legen, weil es so spannend war. Es ist wunderbar geschrieben und die Traurigkeit kann man für den Moment ertragen, weil es so viel geben kann.
Ich habe meine "vierte Story" gefunden und eine Wahrheit, die wichtig war, mir einzugestehen.
Das ist sehr viel Bereicherung für die paar Seiten Buch, finden Sie nicht?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen