Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Monk, Bd. 1: Mr Monk und die Feuerwehr Broschiert – 16. April 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 36,80
1 gebraucht ab EUR 36,80
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Panini (16. April 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833215895
  • ISBN-13: 978-3833215896
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 307.005 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Lee Goldberg, der schon zweimal für den Edgar Award nominiert wurde, hat bereits für viele erfolgreiche Fernsehserien wie »Diagnose: Mord«, »Spenser«, »Baywatch«, »seaQuest«, »Hunter«, »Nero Wolfe«, »Martial Law - Der Karate-Cop«, »Missing - Verzweifelt gesucht«, »Monk« oder »The Grades« Drehbücher geschrieben und diese mitproduziert.

Darüber hinaus ist er Autor von über dreißig Romanen und Sachbüchern, einschließlich »The Walk«, »Watch Me Die«, »Successful Television Writing« und »My Gun Has Bullets«. Dazu kommt die Reihe von eigenständigen Romanen zu den TV-Serien »Diagnose: Mord« und »Monk« sowie die neue »Dead-Man«-Horror-Serie, von der ebenfalls bereits drei Folgen in Deutschland (bei Amazon) erschienen sind.

Als international tätiger Consultant hat er Sender und Studios in Kanada, Frankreich, Deutschland, Spanien, China, Schweden und den Niederlanden bezüglich der Entwicklung und Produktion von TV-Serien beraten.

Goldberg lebt mit seiner Frau und Tochter in Los Angeles.

Produktbeschreibungen

Klappentext

Monk Band 1 "Mr Monk und die Feuerwehr"

Manisch. Panisch. Genial.

Der erste Roman zur Kultserie mit einem neuen, bisher unverfilmten Fall für Adrian Monk, den brillanten, zwangsneurotischen Ermittler, der gleich merkt, wenn etwas nicht am richtigen Platz ist ...

Monks Haus ist abgebrannt, und er hat kein Dach mehr über dem Kopf. Glücklicherweise nehmen seine Assistentin Natalie und deren Tochter Julie ihn in ihrem Haus auf. Unglücklicherweise entspricht dort nicht alles Monks Vorstellungen in Sachen Sauberkeit und Ordnung ... Doch während er ordnet, zählt, wäscht und putzt, um sich in der neuen Umgebung einigermaßen wohlzufühlen, erfährt er von einem ermordeten Hund in einer Feuerwache. In der gleichen Nacht, als der Hund umgebracht wurde, verbrannte auch eine Frau in ihrem Haus. Monk beginnt zu ermitteln und stößt bald auf viele Ungereimtheiten. Entsetzt stellt er fest, dass er sich durch eine Menge Schmutz wühlen muss, wenn er den Fall aufklären will ...

"Eine clevere, hochtourige Mörderjagd, die wie ein Eilzug davonjagt." (Janet Evanovich)

"Können Bücher besser sein als Fernsehen? Sie können - wenn Lee Goldberg sie schreibt." (Lee Child)

"Gut aufgebaut und wunderbar umgesetzt." (Margaret Maron)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lee Goldberg arbeitete zuerst als freier Journalist bei renommierten Zeitungen wie The Washington Post, Newsweek, The Los Angeles Times Syndicate, American Film, Starlog und The San Francisco Chronicle. Bekannt wurde er durch seine erfolgreichen Drehbücher zu den Fernsehserien Diagnose Mord, Martial Law und A Nero Wolfe Mystery. Als Drehbuchautor und Produzent deckt er inzwischen beinahe jedes Genre der Fernsehunterhaltung ab. Angefangen bei Science-Fiction (SeaQuest), Polizeiserien (Hunter), Kampfkunst (Martial Law), Krimis (Diagnose Mord, Nero Wolf) bis hin zu Abenteuerserien (Baywatch) und Kinderserien. Mit seinen Drehbüchern zu der Detektivserie Monk bewies Lee Goldberg schließlich, dass er auch im Comedy-Genre zu Hause ist.

Die Arbeit als Drehbuchautor brachte ihm schließlich zwei Edgar Award®-Nominierungen ein. Als Drehbuchautor und Autor arbeitete Lee Goldberg zum ersten Mal für die Fernsehserie Diagnose Mord. Seither veröffentlichte er erfolgreich zahlreiche Bücher. Große Begeisterung lösten in den USA die kürzlich erschienenen Bücher zur Serie Monk aus, in denen Goldberg neue Fälle mit dem zwangsneurotischen Detektiv erzählt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 19 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von derkleinenerd VINE-PRODUKTTESTER am 24. April 2007
Format: Broschiert
Ganz egal, ob man Monk aus dem Fernsehen kennt oder nicht: An diesem Buch hat man Spaß.

Zunächst mal ist es ein guter Krimi mit einem einmaligen Ermittler. Adrian Monk ist manisch veranlagt. Ständig ist er das Opfer seiner Zwänge: Alles muß an seinem Platz liegen, er übertreibt die Hygiene und verspürt fast körperliche Schmerzen, wenn er anderen Leuten die Hand geben muß. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs seiner Paranoia. Diese Zwänge begleiten ihn schon sein ganzes Leben, aber erst seit dem Mord an seiner Frau hat er sich nicht mehr unter Kontrolle, so daß er auch den Polizeidienst quittieren musste. Aber er ist der genialste Ermittler, den es gibt - er erkennt Zusammenhänge, die anderen entgehen, weil er sofort spürt, was an einem Tatort nicht stimmt - was fehlt, was ist zuviel? Daher wird er als externer Berater der Polizei von San Francisco eingesetzt und ermittelt in den unglaublichsten Fällen. Ein sehr spezieller Charakter also, den man gern als Zuschauer und Leser begleitet. Und es ist egal, ob man schon eine Folge gesehen hat: Monk und seine Manien erklären sich im Buch auch so. Kann ich bestätigen, denn vor dem Lesen dieses Buches hatte ich nur zwei Folgen gesehen.

Und damit zum Buch selbst: Der Fall ist gut konstruiert und es macht Spaß, mitzuraten. Außerdem ist das Buch sehr lustig, weil alles aus der Sicht der Assistentin geschildert wird, die Monks manische Handlungen immer mit einem ironischen Kommentar versieht, der Monks Aussetzer noch verstärkt. Das funktioniert erstaunlicherweise sogar besser als in der Fernsehserie, wo ich oft schmunzeln mußte, aber nie wirklich gelacht habe.

Mr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Nonym am 18. Mai 2007
Format: Broschiert
Ich bin absolut Monk-vernarrt und so war es für mich also ein Muss diesen Roman zu kaufen: und ich wurde nicht enttäuscht.

Monk ist so wie man ihn kennt und liebt und die Story ist auch spitze. Einziger leichter Mängel: Obwohl dort steht es seien unverfilmte Storys sind in dem Buch doch Parallelen zu der einen Folge aus der 5. Staffel, die ebenfalls im Rahme der Feuerwehr spielt, zu finden. Jedoch ist das ganze im Buch viel weiter ausgebaut und der Zusammenhang ist auch nicht komplett gleich, womit das ganze für mich kein Grund zum Stern-Abzug gibt.

Ich empfehle dieses Buch aufjedenfall, da es amüsant, spannend und einfach genial ist!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jürgen Heimlich am 27. September 2007
Format: Broschiert
Wer die Fälle rund um Adrian Monk kennt, der weiß wohl, was ihn erwartet. Tony Shalhoub gibt dem zwangsneurotischen Berater des SFPD jene Persönlichkeit, die eine unverwechselbare Komplexität demonstriert. Beim Lesen dieses Buches hatte ich ständig Tony Shalhoub vor Augen, und fühlte mich an einige Fälle erinnert, die dem TV-erprobten Zuschauer bekannt sein dürften. So stochert Adrian im Müll und trägt dabei einen Anzug, der selbst für die NASA noch zu teuer gekommen wäre, er weigert sich, einen Aufzug zu betreten, und geht lieber 30 Stockwerke zu Fuß, und nicht zuletzt löst er einen Fall auf, der mit dem getöteten Hund eines Feuerwehrmannes seinen Anfang nimmt.

Das Buch ist aber mehr als nur eine Adaption der erfolgreichen Fernsehserie. Die Annäherungen an bekannte Szenarien sind das Salz in einer anderen Suppe. Hauptgrund dafür ist, dass Natalie die Geschichte von ihrer Warte aus erzählt. Sie und ihre Tochter Julie sind es, die Monk in der eigenen Wohnung über längere Zeit aufgehalst bekommen, ohne sich so recht dagegen wehren zu können. Und Natalie weiß einige Dinge zu berichten, die über das hinausgehen, was die Fernsehserie so zu bieten hat.

Der Fall selbst könnte in vierzig Minuten erzählt sein, aber er lässt eine tiefergehende Betrachtung der näheren Umstände zu. Natalie nimmt sich kein Blatt vor den Mund und es gibt so manche Überraschung, auf die sich der Leser gefasst machen muss. Monk löst den Fall rund um den getöteten Hund, und zwei weitere Leichen letztlich mit Hilfe eines kleinen Tricks, der ihm bedauerlicherweise das Sakko versaut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nadine Edel am 25. September 2007
Format: Broschiert
Mr Monk zieht zu Nathalie und Julie, weil sein Haus ausgeräuchert wird.
Am gleichen Abend findet Nathalie ihre Tochter weinend in ihrem Zimmer – der Hund des Feuerwehrmanns Joe ist umgebracht worden.
Monk ermittelt, sozusagen als Wiedergutmachung, dass er die beiden „belästigt“.
Die Tote, die in ihrer Wohnung nach dem Brand in der Vornacht gefunden wurde, ist nicht durch einen Unfall umgekommen, sondern ist umgebracht worden.
Außerdem gibt es noch einen toten Bettler.
Natürlich findet Monk mal wieder heraus, wie diese drei Fälle zusammen gehören.

Das Buch ist für Fans der Serie absolut geeignet. Es wird aus der Sicht von Nathalie, Monks Assistentin, erzählt.
Man sieht tatsächlich immer Tony Shalhoub – den Monk-Darsteller aus der Serie – vor sich.
Ich habe ein paar Mal herzhaft gelacht.

Es kommen auch noch einige Informationen heraus, die ich bisher nur beim Ansehen der Serie nicht hatte. Z. B. dass Monk und Stottlemeyer früher Partner waren.

Mittlerweile gibt es drei Teile.
1. Mr Monk und die Feuerwehr, 2. Mr Monk besucht Hawaii und 3. Mr Monk und die Montagsgrippe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen